Cover-Bild Ich darf dich nicht lieben
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 508
  • Ersterscheinung: 03.02.2020
  • ISBN: 9783492503075
Mirka Mai

Ich darf dich nicht lieben

Jessy und Alex
Der fulminante Auftakt zur »Forbidden Feelings«-Trilogie: eine New-Adult Reihe um verbotene Liebe, Trauer, Zusammenhalt und Neuanfang

»Liebe ist die unsinnigste Sache der Welt«

Als Jessy ihr Zuhause in Malibu verlässt, um an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut, ihr Studium zu beginnen, träumt sie von einem neuen besseren Leben, um die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als sie bei dem charmanten Alex einen Job findet, um ihr Studium zu finanzieren, scheint sich das Blatt zu wenden. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und sie kommen sich bald näher. Was Jessy nicht ahnt: Alex hat ein Geheimnis, das seine aufkeimenden Gefühle für Jessy verbietet - hat die Liebe zwischen Jessy und Alex überhaupt eine Chance?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2020

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte und doch alltäglich

3

Die Autorin wagt sich an eine sehr verzwickte Geschichte, fern vom klassischen Schwarz/Weiß Denken. Sicherlich eine Handlung, die nicht jedem gefällt, doch mit einem Blickwinkel der zum Nachdenken anregt.
Der ...

Die Autorin wagt sich an eine sehr verzwickte Geschichte, fern vom klassischen Schwarz/Weiß Denken. Sicherlich eine Handlung, die nicht jedem gefällt, doch mit einem Blickwinkel der zum Nachdenken anregt.
Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Die besondere Aufmerksamkeit, die Mirka Mai den Orten bereits in ihrer Recherche geschenkt hat ist spürbar und lässt das Setting lebendig wirken.
Die Geschichte unterteilt sich in Jessys Erzählungen, die den Hauptteil ausmachen, ergänzt von Jessys Tagebucheinträgen, dem ein oder anderen Chatverlauf und ein paar Szenen aus Alex' Sicht. Zu Jessy bekommt man leicht eine Verbindung und der Kern ihrer Probleme wird relativ schnell offen gelegt. Doch geht es eben nicht darum vergangene Geheimnisse nach und nach zu entdecken, sondern sich diesen zu stellen.
Besonders interessant sind die kurzen Perspektivwechsel zu Alex. Man erhält lange genug Einblick, um seine Gefühle aufzunehmen und an seinem aufrichtigen Interesse an Jessy zu glauben, doch nicht genug, um mehr als Andeutungen zu seinen Geheimnissen zu finden. Diese Balance ist der Autorin hervorragend gelungen und hielt mich konsequent gefesselt - ich konnte das Buch kaum zur Seite legen.
Durch die kurzen Ausflüge in Alex' Gefühlswelt und Jessys Offenheit erreichen mich die Emotionen und die Spannung zwischen den beiden Protagonisten immer - Herzflattern, Bauchkribbeln und verletzte Gefühle sind spürbar. Die erotischen Momente werden gut angedeutet, doch bleiben der Fantasie überlassen.
Die Nebencharaktere sind ebenfalls interessant und individuell gestaltet, so dass diese lebendig wirken.
Handlungsunabhängig gefällt mir das Umweltbewusstsein von Jessy. An einigen Stellen zwar zu hervorgehoben, freut es mich, dass dieses wichtige Thema Beachtung findet.
Zum Glück muss man sich noch nicht von all den liebgewonnenen Charakteren verabschieden, denn auch Georgie hat eine eigene Geschichte verdient. Der Folgenand "Forbidden Feelings - ich darf dich nicht vermissen" erscheint im August 2020, mit Georgie als Protagonistin. Ich bin bereits sehr gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

Liebe mit Hindernisse

1

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, da mich der Klappentext angesprochen hat. Dabei habe ich mich auf eine schöne New Adult Story gefreut ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, da mich der Klappentext angesprochen hat. Dabei habe ich mich auf eine schöne New Adult Story gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Am Anfang lernt man Jessy kennen, die ihr Zuhause in Malibu verlässt. Sie träumt von einem besseren Leben und fängt an, an der Wesleyan University in Middletown, zu studieren. Sie hatte keine schöne Vergangenheit und diese Schatten verfolgen sie noch weiterhin. Als sie bei Alex einen Job findet, um ihr Studium zu finanzieren, fängt ein neue Leben für sie an. Dabei fängt es an, zwischen Alex und ihr zu knistern und keiner kann die Anziehungskraft verleugnen. Allerdings ahnt Jessy nicht, dass Alex ein Geheimnis hat, das ihm seine Gefühle zu Jessy verbietet.

Die Charakter könnten nicht unterschiedlicher sein, dennoch konnte sich jeder einzelne in mein Herz schleichen. Jessy wird von ihrer Vergangenheit geplagt und versucht diesen zu entkommen. Das gelingt ihr auch in ihrer Zeit als Studentin. Den einzigen Kontakt den sie hält ist der zu ihrer Freundin. Jessy als Charakter fand ich interessant und konnte mich gut in sie hinein finden. Sie war symphatisch und ein wenig eingeschüchtert. Gegenüber Alex ist sie auch offener und man versteht schnell, was sie plagt. Alex hingegen war geheimnisvoll. Er versucht mit allen Kräften der Anziehungskraft zu entgehen, was aber scheitert. Den auch er fühlt sich mehr und mehr zu Jessy angezogen. Man will aufjedenfall mehr über Alex wissen und ihn ergrunden, weshalb er ein Interessanter Charakter ist.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker zu lesen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Jessys Sicht gelesen, die mit Chats und Tagebucheinträgen umrundet werden. Vom allgemeinen ist die Geschichte nichts neues und es tauchen immer mal wieder gemeinsamkeiten des Genres auf. Allerdings ist die Herangehensweise an die Geschichte anders, sowie auch die Charakter. Dazu kommt noch, das es sich hierbei um eine Beziehung zu einem viel älteren handelt und damit gezeigt wird, das Liebe kein Alter kennt. Mich konnte die Story durchaus in den Bann halten und für entspannte Lesestunden sorgen. Die Geschichte vermittelt auch ein gutes Thema. Man soll nicht immer Schwarz Weiß sehen, sondern auch die Farben sowie Grautöne beachten, denn nur dadurch kommt man im Leben weiter. Ich kann die Geschichte nur weiterempfehlen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Die Liebe findet immer einen Weg

1

Inhalt:

Der fulminante Auftakt zur »Forbidden Feelings«-Trilogie: eine New-Adult Reihe um verbotene Liebe, Trauer, Zusammenhalt und Neuanfang
»Liebe ist die unsinnigste Sache der Welt«
Als Jessy ihr Zuhause ...

Inhalt:

Der fulminante Auftakt zur »Forbidden Feelings«-Trilogie: eine New-Adult Reihe um verbotene Liebe, Trauer, Zusammenhalt und Neuanfang
»Liebe ist die unsinnigste Sache der Welt«
Als Jessy ihr Zuhause in Malibu verlässt um an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut, ihr Studium zu beginnen, träumt sie von einem neuen besseren Leben, um die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als sie bei dem charmanten Alex einen Job findet, um ihr Studium zu finanzieren, scheint sich das Blatt zu wenden. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und sie kommen sich bald näher. Was Jessy nicht ahnt: Alex hat ein Geheimnis, das seine aufkeimenden Gefühle für Jessy verbietet - hat die Liebe zwischen Jessy und Alex überhaupt eine Chance?

Meine Meinung:

Liebe findet immer einen Weg!

Wie schön war denn bitte diese Geschichte? Sie holt einen auf den Boden der Tatsachen zurück und lässt einen kurz innehalten und durchatmen.

Die Charaktere dieses Buch, haben mich zu 100% überzeugt. Authentisch, mit einer ungeheureren Tiefe und starken Emotionen erzählt die Autorin hier eine Geschichte, die es verdient erzählt zu werden. Es hat mich wirklich berührt und mich sehr zum Nachdenken animiert.

Es gab Dramatik, emotionale Konflikte, Liebe, Freundschaft, Ängste und kommt doch ohne jeglichen Kitsch oder Übertreibungen aus. Mirka Mai schreibt modern, authentisch und mit viel Charme und Witz. Ich mag ihren Schreibstil sehr und nach diesem Ende, kann man gespannt sein, was die Geschichte rund um Georgie mit sich bringt.


Fazit:

Die Autorin schafft es mit viel Charme und Witz eine emotionale Geschichte zu erzählen, der ich als Leser jedes Wort glaube und vollends darin abtauchen kann. Vielen Dank dafür!
Es ist grundehrlich und geht nicht den klassischen 0815 Weg. Von mir eine klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

Wo die Liebe hinfällt

1

Diese Liebesgeschichte von Mirka Mai ist ziemlich ungewöhnlich und entspricht nicht den üblichen Mustern.
Jessy will weit weg von ihrer mittlerweile verhassten Heimat Malibu neu anfangen. Sie beginnt ein ...

Diese Liebesgeschichte von Mirka Mai ist ziemlich ungewöhnlich und entspricht nicht den üblichen Mustern.
Jessy will weit weg von ihrer mittlerweile verhassten Heimat Malibu neu anfangen. Sie beginnt ein Studium an der Wesleyan University in Connecticut. Um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, sucht sie sich einen Job für die Semesterferien. Ihr Chef ist der dreizehn Jahre ältere und charmante Alex, von dem sie sich sofort angezogen fühlt. Auch Alex kann seine Gefühle für Jessy nicht verbergen und so kommen sich die beiden schnell näher. Aber es gibt eine Sache, die Alex ihr nicht erzählt hat und die ihre Liebe eigentlich unmöglich macht.

Den außergewöhnlichen Ansatz für diese Liebesgeschichte finde ich durchaus spannend und interessant. Sie weicht damit vom üblichen Schema ab und kann überraschen.
Ich will auf keinen Fall zu viel verraten, denn was das genau ist, das sollte jeder selbst im Buch lesen. Das Thema ist meiner Meinung nach schon sehr realistisch umgesetzt. Es gibt zwar einige Klischees, aber auch diese sind wohl leider authentisch und nicht so weit hergeholt.
Wahrscheinlich hatte ich aus diesem Grund auch einige Probleme mit den Hauptfiguren. Jessy will sich von ihrem Elternhaus abnabeln und ein eigenes selbstbestimmtes Leben führen. Das gelingt ihr zu Beginn auch, bevor sie nur noch naiv und blind vor Liebe wirkt. Sie scheint in einer Traumwelt zu leben und redet sich ihre Realität schön. Bei ihrem Verhalten hatte ich die meiste Zeit ein Fragezeichen vor Augen.
Alex mochte ich anfangs sehr gern. Obwohl man an kleinen Details bereits ahnen konnte, was sein Geheimnis ist. Als dieses dann enthüllt wird, hatte ich überhaupt keine Sympathien mehr für ihn. Das ändert sich auch bis zum Schluss nicht. Die echte Chemie fehlte mir etwas zwischen den beiden.
Ein großes Highlight und die Rettung für die Geschichte sind die grandiosen Nebencharaktere Georgie und Ben, die kein verklärtes Bild haben, sondern mit Jessy Klartext reden. Sie sind ihr eine wichtige Stütze, so dass sie sich weiterentwickeln kann.
Wer offen für eine ungewöhnliche Lovestory abseits der üblichen Schemata ist, dem würde ich dieses Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

heftige Story über eine verbotene Liebe

1

Jessy verliebt sich nach und nach in ihren Chef Alex, was sie nicht weiß er sollte für sie tabu sein. Alex weiß dass er sich von Jessy fernhalten sollte und schafft es nicht.

Der Klappentext verrät recht ...

Jessy verliebt sich nach und nach in ihren Chef Alex, was sie nicht weiß er sollte für sie tabu sein. Alex weiß dass er sich von Jessy fernhalten sollte und schafft es nicht.

Der Klappentext verrät recht wenig über das Buch deswegen will ich auch gar nicht mehr über den Inhalt schreiben, weil einfach alles spoilern würde.

Es geht um Freundschaften und das Missbrauchen von Vertrauen, von Liebe die nicht sein darf und von Liebe die trotzdem ihren Weg geht. Es geht um Stärke und darum, dass einem manchmal das Leben einfach den Boden unter den Füssen wegzieht.

Das Buch lässt sich sehr gut lesen, allerdings war ich echt versucht es mehrmals abzubrechen, weil ich mit Alex zeitweise echt überhaupt nicht zurecht gekommen bin.

Jessy hat sich im Laufe des Buches ziemlich gewandelt aber auch ihre Freunde konnten sie nicht retten.


Die Charaktere hätten etwas mehr Tiefgang verdient und auch da die Kapitel abwechselnd aus den Sichten der Protas geschrieben sind, hätte mich interessiert welche Verlustängste genau Alex eigentlich hatte.

Ich hoffe in den nachfolgenden Bänden erfährt man noch etwas zu Jessy und Alex, denn das Ende ist eigentlich offen.

Was mir sehr gut gefallen hat ist auch Jessy's Umweltbewusstsein, also so Sachen wie der Hinweis auf Stoffbeutel und Tasse statt Plastikbecher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere