Cover-Bild Never Let You Go

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 13.08.2018
  • ISBN: 9783453580640
Monica Murphy

Never Let You Go

Roman
Barbara Ostrop (Übersetzer)

Kann die Liebe überleben, wenn Zweifel alles überschatten?

Die Wahrheit tut weh, sagt man – und mein Schmerz geht tief. Ethan hatte ein riesiges Geheimnis, getarnt durch seine Lügen. Als ich herausfand, was er verbarg, erschütterte die Wahrheit meine Welt und drohte, uns für immer zu zerstören. Mich zu zerstören. Aber mir wurde schnell klar, dass das, was wir teilen, nicht ausgelöscht werden kann. Unsere Verbindung ist zu stark. Sie ist es immer gewesen. Ich kann ihn nicht mehr verleugnen. Und ich kann meine Wahrheit nicht mehr abstreiten: Ich bin in Ethan verliebt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2018

Wenig gelungener Abschluss

0 0

Worum geht´s?

Als Katie Ethans Geheimnis lüftet, ist sie enttäuscht und verletzt. Gleichzeitig wird ihr aber klar, dass sie Ethan liebt. Doch wie soll es für die beiden nach dem schmerzhaften Vertrauensbruch ...

Worum geht´s?

Als Katie Ethans Geheimnis lüftet, ist sie enttäuscht und verletzt. Gleichzeitig wird ihr aber klar, dass sie Ethan liebt. Doch wie soll es für die beiden nach dem schmerzhaften Vertrauensbruch weitergehen? Hat ihre Beziehung noch eine Chance?


Meine Meinung

‚Never let you go‘ ist der zweite und letzte Teil der ‚Never‘-Serie von Monica Murphy. Da mir der erste Band ‚Never Loved Before‘ gefallen hat, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Katie und Ethan weitergehen wird. Das Cover gefällt mir gut, auch wenn es dieses Mal keinen Kontrast gibt, wie es bei dem ersten Teil der Fall ist, was ich ein bisschen schöner finde.

Im zweiten Band macht Katie eine beachtliche Entwicklung. Sie kommt mehr aus sich heraus und versucht die Vergangenheit ruhen zu lassen, obwohl es ihr nicht leichtfällt. Mit ihrer Mutter und Schwester hat sie dagegen einige Auseinandersetzungen, da sie nicht mit Ethan klarkommen. Aber so ist es nun mal bei Familienangehörigen, sie machen sich immer Sorgen. Deshalb kann ich es Katies Mutter nicht verübeln, dass sie Katie manchmal auf den Keks geht.

Ethan fand ich im ersten Teil etwas sympathischer. Er hat zwar immer noch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, wenn es um Katie geht, aber manchmal war er mir doch unheimlich. Einige Kommentare und Gedanken in Bezug auf Katie ließen ihn in meinen Augen als einen Stalker erscheinen, auch wenn er Katie nie etwas Böses wollte. Ab und zu kam mir Ethans Liebe zu Katie als eine Vorstufe zur Besessenheit vor, weshalb ich meine Schwierigkeiten mit ihm hatte.

Neben Katie und Ethan kommt dieses Mal Aaron zu Wort. Nach dem ersten Band habe mich schon gefragt, ob man mehr über ihn erfahren würde, da er Katies Leben verändert hat. Auch Lisa Swanson ist mit von der Partie. Die ehrgeizige Reporterin ist immer noch auf Ruhm aus und tut alles für ihren Erfolg.

Da die Handlung unmittelbar an das Ende von ‚Never loved before‘ anschließt, geht es flüssig und ohne lange Pause mit der Geschichte weiter. Zwischendurch gibt es leider einige Stellen, die aus meiner Sicht in die Länge gezogen werden, weshalb sie die Spannung milderten. Auch die Leidenschaft zwischen Ethan und Katie hat dieses Mal etwas nachgelassen, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Vergangenheit sie immer wieder einholt und sie nicht weitermachen lässt, bevor die beiden sich nicht mit ihr auseinandersetzen.


Fazit

Leider hat mir in ‚Never Let You Go‘ das gewisse Etwas gefehlt. Auch wenn mir viel an Katie liegt, habe ich dieses Mal nicht so mitgefiebert, wie beim ersten Teil, den ich viel spannender finde. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf andere Bücher von Monica Murphy.

Veröffentlicht am 11.09.2018

Dramatisch und emotional!

0 0

Spoilergefahr!

"Never 2 - Never let you go" erhält von mir wieder 4 von 5 Herzen. Der Abschlussband der Dilogie konnte mich wieder in den Bann reißen. Der Einzelgänger Ethan und die traumatisierte Katherine ...

Spoilergefahr!

"Never 2 - Never let you go" erhält von mir wieder 4 von 5 Herzen. Der Abschlussband der Dilogie konnte mich wieder in den Bann reißen. Der Einzelgänger Ethan und die traumatisierte Katherine müssen im zweiten Band über ihren eigenen Schatten springen und wieder Stärke zeigen. Die beiden Hauptprotagonisten haben mich wieder ganz und gar von sich überzeugt. Die Ereignisse rund um den Serienmörder und Vergewaltiger Aaron Monroe überschlagen sich in diesem Band! Es wird hochemotional und nervenzereißend! Ein guter und zufriedenstellender Abschluss der Dilogie.

Story ♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥,♥/5
Gefühle ♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

Ethan und Katherine teilen beide eine Vergangenheit, die in ihrer Grausamkeit nicht übertroffen werden kann. Die Autorin Monica Murphy hat uns im ersten Band mit einem ernsten und verstörenden Thema völlig überrascht und überrumpelt. Den ersten Band wollte ich eigentlich gemütlich am Strand lesen, aber die Liebesgeschichte von Ethan und Katherine ist einfach zu schwierig und ernst für das lockere Feeling. "Never loved before" war für mich eine äußerst harte Kost, die am Ende 4 von 5 Herzen erhalten hat. Die Stärke der Hauptprotagonistin hat mir ständig Gänsehaut verursacht und meine Bewunderung für diese zarte, warmherzige und ängstliche Frau ist von Kapitel zu Kapitel gestiegen. Ich bewundere Katherines Persönlichkeit!

Am Anfang des zweiten Bandes müssen wir miterleben, wie Katherine mit dem Betrug und der Lüge von Ethan umgeht. Sie fühlt sich hintergangen und das Vertrauen gegenüber ihrer Liebe ist gänzlich verloren gegangen. Als Leserin habe ich wieder mitgelitten und tiefstes Mitgefühl für die traumatisierte junge Frau empfunden. Doch das Gefühl der Leere lässt nicht nach. Sie vermisst Ethan. Dieser wird im zweiten Band von der Presse ziemlich in die Mangel genommen. Die berühmte Reporterin Lisa Swanson setzt alles auf eine Karte, um ihre Zuschauerquoten zu erhöhen. Und wie schon der erste Band angekündigt, tritt endlich der Serienmörder und Katherines Vergewaltiger Aaron Monroe vor die Kamera und gibt Lisa ein Interview. Er will die Wahrheit verkünden und jeder Charakter zittert, was er im Bezug zu seinem Sohn Will/Ethan sagen wird. Bekennt er sich seiner Tat, oder verdreht er die Wahrheit, sodass auch Will/Ethan zum Bösewicht wird? Das ist Ethans größte Angst! Er hat all die Jahre dafür gearbeitet, eine neue und selbständige Identität aufzubauen, die mit einem Schlag wieder zerstört werden könnte. Katherine und Ethan müssen das letzte Mal durch eine schwierige Situation gehen und da hilft es nur, eine starke Schulter zum Anlehnen zu haben.

Da der erste Band auch aus Wills/Ethans Sicht geschrieben wurde, haben wir den Verrat an Katherine nicht so verletzend wahrgenommen - so erging es mir jedenfalls. Wir haben Ethan sehr gut kennengelernt, sowohl seine Ängste als auch seine Wünsche und ich konnte ihn gut verstehen und nachvollziehen, warum er Katherine die Wahrheit vorenthalten hat. Es war falsch, aber seine Verzweiflung groß. Im zweiten Band steht eher Ethan und seine verzwickte Situation im Mittelpunkt der Geschichte. Es wird wieder hochemotional! Einerseits lernen die beiden Hauptprotagonisten die nächste Ebene der Beziehung kennen, andererseits gibt es immer noch Katherines zweifelnde Mutter und Schwester, die wie Löwinnen ihr Familienmitglied beschützen wollen.

Der Schreibstil von Monica Murphy bleibt angenehm flüssig und unkompliziert. Sie schafft es mit wenigen Worten starke Emotionen aufzubauen. Im zweiten Band werden zwei Perspektiven hinzugefügt: Lisa Swanson und Aaron Monroe. Diese beiden überaus gewollt unsympathischen Charaktere rollen die Geschichte neu auf und sorgen für viel Spannung und Dramatik. Ich konnte das Buch wieder nicht aus den Händen legen! Es war stellenweise unfassbar süß, und harmonisch, aber auch brutal, rasant und schonungslos. Diese Mischung ist explosiv! Die Ereignisse am Ende des Buches waren absolut nervenzerreißend und erschütternd! Es gab zwar viele Momente, die ich kommen gesehen habe, aber insgesamt war es ein gutes Ende für eine gute Dilogie.

Veröffentlicht am 10.09.2018

Besser als Band 1

0 0

Verlag: Heyne
Erschienen: 13. August 2018
Seitenzahl: 480
Preis: 9,99€
Teil: 2/2

Vorsicht Spoiler! Da dieses Buch der zweite Band der Reihe ist, enthält er Spoiler für den ersten Teil!

Inhalt:
Kann die ...

Verlag: Heyne
Erschienen: 13. August 2018
Seitenzahl: 480
Preis: 9,99€
Teil: 2/2

Vorsicht Spoiler! Da dieses Buch der zweite Band der Reihe ist, enthält er Spoiler für den ersten Teil!

Inhalt:
Kann die Liebe überleben, wenn Zweifel alles überschatten?
Die Wahrheit tut weh, sagt man – und mein Schmerz geht tief. Ethan hatte ein riesiges Geheimnis, getarnt durch seine Lügen. Als ich herausfand, was er verbarg, erschütterte die Wahrheit meine Welt und drohte, uns für immer zu zerstören. Mich zu zerstören. Aber mir wurde schnell klar, dass das, was wir teilen, nicht ausgelöscht werden kann. Unsere Verbindung ist zu stark. Sie ist es immer gewesen. Ich kann ihn nicht mehr verleugnen. Und ich kann meine Wahrheit nicht mehr abstreiten: Ich bin in Ethan verliebt.
Quelle: amazon.de

Meinung:
Der erste Teil der Reihe hat mir eher mittelmäßig gefallen, aufgrund des Verhaltens von dem männlichen Protagonisten. Er hat Katie eigentlich das ganze Buch über angelogen und sich als eine andere Person ausgegeben als er eigentlich ist. Er ist nämlich der Sohn von Katie´s Vergewaltiger, aber das hat er ihr die komplette Geschichte lang verschwiegen und das hat mir nicht so gut gefallen. Katie hat mir total leid getan und ich wusste auch schon von Anfang an wie die Band 1 enden wird – nämlich damit, dass Ethan/Will ihr die Wahrheit sagen wird. Und so ist es dann auch gekommen.
Nun war ich sehr gespannt wie es in diesem Band weitergehen wird, ich dachte es kann ja nur besser werden, da das Geheimnis um Ethan/Will jetzt endlich gelüftet ist. Ich muss sagen die erste Hälfte des Buches hat mir wieder nicht so gut gefallen. Der Schreibstil war auf jeden Fall wieder gut – flüssig und schnell zu lesen. Aber die Geschichte von den beiden ging einfach nicht so richtig voran. Es gab wieder dieses ständige Hin und Her wie in Band eins, aber dann wurde es zum Glück doch noch etwas besser. Zum Ende des Buches wurde es sogar noch nichtig spanned und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Vater von Ethan/Will spielt im Verlauf der Geschichte noch eine sehr große Rolle, sowie auch die Reporterin Lisa.
Der Verlauf der Geschichte hat mir in der zweiten Hälfte des Buches dann viel besser gefallen und diesmal hatte ich auch keine Ahnung wie die Geschichte enden und was alles noch passieren wird. Es war also nicht so vorhersehbar wie der erste Band „Never loved before“. Das hat mir dann viel besser gefallen. Auch die Spannung, die bis zum Ende hin aufgebaut wurde fand ich gut. Ich würde dem Buch also insgesamt 3,5 Sterne geben, da ich es auf jeden Fall etwas besser fand als Band eins. Denn da war nur der Anfang fesselnd, in dem die Vergangenheit der beiden Hauptpersonen erzählt wurde und danach kam nichts besonderes mehr. In diesem Teil war es eher umgekehrt und das fand ich besser. Wenn ihr also den ersten Teil gelesen habt, würde ich euch empfehlen diesen Band auch noch zu lesen. Mir persönlich hat das Ende nämlich noch echt gut gefallen.
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 06.09.2018

Etwas besser als Band 1

0 0

Bewertung: 3,75/5 Sternen

Der zweite Band der Reihe ist wieder aus Sicht von Katie & Ethan heute und teilweise damals geschrieben. Neu dazu kommen ein paar Kapitel aus der sich von Katies Entführer Aaron ...

Bewertung: 3,75/5 Sternen

Der zweite Band der Reihe ist wieder aus Sicht von Katie & Ethan heute und teilweise damals geschrieben. Neu dazu kommen ein paar Kapitel aus der sich von Katies Entführer Aaron und der Reporterin Lisa. Ich fand das war eine erfrischende Abwechslung, dass man auch die Gedanken anderer Leute mitbekommen hat - auch wenn man Aaron dadurch nur noch mehr gehasst hat.
Gut gefallen hat mir auch der Schreibstil. Insgesamt war er locker und flüssig zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass sich der Stil von Person zu Person tatsächlich auch verändert hat. Das ist der Autorin gut gelungen.
Positiv aufgefallen ist mir außerdem die Entwicklung von Katie. Sie wirkt in manchen Situationen nun stärker und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Auch Katies Familie wurde etwas mehr in die Handlung eingebunden als in Band 1, was der Geschichte noch etwas mehr Tiefe gegeben hat.
Dieser Band war meiner Meinung nach etwas rasanter als Band 1. Gerade am Ende wurde es nochmal recht spannend.
Allerdings gab es auch ein paar Sachen, die mich gestört haben. So waren manche Szenen für mich einfach zu sehr in die Länge gezogen. Gerade die Gedanken von Ethan haben sich für mich zu oft wiederholt, es kam nichts wirklich Neues - auch im Vergleich zu Band 1. Natürlich ging es hauptsächlich um die Beziehung von Katie und Ethan, was ja auch völlig in Ordnung ist. Allerdings war es mir teilweise ein zu großes Hin und Her. All das hat das Buch an manchen Stellen etwas langatmig gemacht.
Insgesamt hat mir das Buch aber dennoch ganz gut gefallen und ich fand es tatsächlich auch einen Ticken besser als Band 1. Deshalb: 3,75 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 04.09.2018

Eine leider wenig starke Fortsetzung von Band 1

0 0

Bereits Band 1 war ja nichts für schwache Nerven! Es wurde im Detail aber zum Glück nicht zu ausführlich die lebensverändernde Erfahrung der jungen Katherine geschildert. Sowohl aus ihrer gegenwärtigen ...

Bereits Band 1 war ja nichts für schwache Nerven! Es wurde im Detail aber zum Glück nicht zu ausführlich die lebensverändernde Erfahrung der jungen Katherine geschildert. Sowohl aus ihrer gegenwärtigen Person als auch die Perspektive der jungen Katie - wie sie die Zeit der Entführung und die Zeit danach erlebt hat. Nach einem ähnlichen Prinzip ist auch Band 2 aufgebaut - man wechselt immer wieder zwischen der Perspektive von Katherine und Will/Ethan - hier kommen wir auch schon zu meinem ersten Kritikpunkt: Mal steht über den Kapiteln Will und mal Ethan - für die Vergangenheitsschilderung des jungen Will ist das auch völlig nachvollziehbar - allerdings gibt es die Kapitelbezeichnung "Will" auch für Schilderungen aus der Gegenwart - wahrscheinlich sollte dadurch der Konflikt verdeutlicht werden, dass er selber nicht weiß, wer er nun wirklich ist oder sein will. Will er der junge Retter Will sein oder der erwachsene Mann, Ethan, der seine Vergangenheit hinter sich gelassen hat.
Wie bereits aus Band 1 gewöhnt ist auch der Schreibstil bei "Never let you go" wieder sehr flüssig und entspannt. Die Schreibweise an sich ist also sehr seicht und eigentlich zum "Weglesen" - wäre da nicht der doch eher schwere Inhalt.

Extrem gestört hat mich auch das ständige Rumgesülze - anders kann ich es leider nicht beschreiben! Ständig ging es nur darum, wie sehr man sich lieben würde und man könne ja alles schaffen usw. und das besitzergreifende Verhalten von Ethan war auch nicht wirklich überzeugend.

UND DANN: Sind wir mal bitte ehrlich!!! Kein, KEIN Pärchen redet so viel über ernste Themen WÄHREND sie Sex haben!!! Das kann mir keiner erklären. Noch dazu hat es leider auch beim Buch die Stimmung kaputt gemacht! Das hat mich wirklich mit am meisten gestört - ich meine ja schön und gut dass sie sich über die Erfahrungen aus der Kindheit austauschen und wie sehr Will/Ethan unter seinem Vater gelitten hat. Aber mal ernsthaft - muss man das erörtern, während man mitten dabei ist? Also sorry aber mich würde das ja nun mehr als abtörnen.... Weiter geht es dann leider auch damit, dass gefühlt die ersten 2/3 NICHTS passiert ist - gut nichts ist vielleicht übertrieben aber sehr wenig, man hätte den Inhalt von knapp 300 Seiten auch irgendwie auf 150 runter kürzen können. Leider wurde dann alles spannende auf das letzte Drittel zusammengequetscht - schade!

Naja wie man schon merkt bin ich leider nicht wirklich angetan von Band 2 - er hat mir alles in allem noch weniger gefallen als Band 1 - lediglich das letzte Drittel hat es wie bereits erwähnt irgendwie raus gerissen.

Trotzdem reicht es für nicht mehr als 3 Sterne!