Cover-Bild Henkers Mahlzeit
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 422
  • Ersterscheinung: 01.05.2020
  • ISBN: 9783966983259
Nadine Teuber

Henkers Mahlzeit

Eine Gesellschaft, die in kollektiver Isolation durch Smartphones versinkt.
Eine Stadt voller Egozentriker.
Und mittendrin: Hanna.

Als die Polizei vor ihrer Tür steht, flüchtet sie mit Pierre, denn sie weiß genau, was sie getan hat. Doch wer sind die wortkargen Personen, die mit ihnen reisen? Hanna ist fest entschlossen, es herauszufinden, weiß sie doch, dass nicht jeder die Reise überleben wird ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.02.2021

Ein sehr gelungener Thriller

0

Thriller kann se einfach, die Nadine Teuber. Ich folge der Autorin schon länger auf Instagram und ihre Bücher wecken alleine schon durch Titel und Cover Neugierde bei mir. Da geht quasi kein Weg dran ...

Thriller kann se einfach, die Nadine Teuber. Ich folge der Autorin schon länger auf Instagram und ihre Bücher wecken alleine schon durch Titel und Cover Neugierde bei mir. Da geht quasi kein Weg dran vorbei, an ihren Büchern und ganz klar, gehört sie zu meinen Lieblingsautorinnen.

Die Handlung ist gut aufgebaut, die Protagonisten sehr gut gewählt und vorallem authentisch. Als Leser kann man hier richtig mitfiebern, denn die Spannung ist durchweg gegeben, so das man definitiv ans Buch gefesselt wird. Was mir richtig gut gefallen hat, ist die Unvorhersehbarkeit und das man als Leser echt so ein Gänsehautfeeling bekommt.

Mit dem grandiosen Schreibstil, lässt die Autorin ihre Leser die Emotionen hautnah mitfühlen. Ein sehr gelungener Thriller, dem ich jeden Thrillerliebhaber empfehlen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2020

Teils eine schwere Kost

0

Kapitel 50 "Lass es zu". Lass es zu dran zu bleiben.
Lass es zu, dich mit Themen zu befassen über die selten bis kaum jemand spricht.
Lass es zu über den Tellerrand zu schauen. (Oder auf 🤭) Hanna. Eine ...

Kapitel 50 "Lass es zu". Lass es zu dran zu bleiben.
Lass es zu, dich mit Themen zu befassen über die selten bis kaum jemand spricht.
Lass es zu über den Tellerrand zu schauen. (Oder auf 🤭) Hanna. Eine junge Frau, leidenschaftliche Erzieherin, mit einem kritischen Blick auf die mediale Gesellschaft.
Und plötzlich...
Ein Satz, ein Gefühl, eine Reaktion und schon hat Hanna einen Plan.

Anfangs tat ich mich ein wenig schwer mit dem Lesen. Liegt aber eher an mir, denn ich liebe es wenn ein Buch mich direkt packt.
"Lass es zu", dass ein Buch eben seine Zeit braucht, vorallem braucht es seine Informationen, damit es sich zu einer Geschichte formen kann.

In dem Buch lernt ihr viele Protagonisten kennen, die sich nach und nach perfekt in das ganze einfügen.
@nadineteuber hat in „Henkers Mahlzeit“ so einige gesellschaftliche Probleme und Tabu Themen gesteckt, die euch sicherlich wie mich am Ende zum Nachdenken bringen.
Ich finde den Schreibstil von @nadine
teuber echt angenehm.
Die kurzen informativen Kapitel reizen zum weiterlesen. Manch einer wird eventuell auch mal kurz das Buch bei Seite legen um kurz Luft zu holen. Teils eine schwere Kost 🙃 (Wortwitz)

Ich kann euch das Buch definitiv empfehlen. Es regt zum Nachdenken an.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Beeindruckende Geschichte

0

Inhalt:

Eine Gesellschaft, die in kollektiver Isolation durch Smartphones versinkt.
Eine Stadt voller Egozentriker.
Und mittendrin: Hanna.

Als die Polizei vor ihrer Tür steht, flüchtet sie mit Pierre, ...

Inhalt:

Eine Gesellschaft, die in kollektiver Isolation durch Smartphones versinkt.
Eine Stadt voller Egozentriker.
Und mittendrin: Hanna.

Als die Polizei vor ihrer Tür steht, flüchtet sie mit Pierre, denn sie weiß genau, was sie getan hat. Doch wer sind die wortkargen Personen, die mit ihnen reisen? Hanna ist fest entschlossen, es herauszufinden, weiß sie doch, dass nicht jeder die Reise überleben wird ...


Meinung:

Geschichte: Ich hätte nicht gedacht, dass mich die Geschichte so nachdenklich stimmt. Ich wurde gefesselt und es hielt bis zum Ende an. Ein Thriller, der Nachdruck hat und zum Nachdenken anregt, ist leider keine Normalität und deswegen einen riesen Applaus an die Autorin.



Schreibstil/: Der Schreibstil war jetzt ziemlich normal und es gibt nichts Auffälliges zum Erzählen.



Cover: Ich habe einen persönlichen Bezug zum Cover, da es mich an meinen Wohnwagen am See erinnert und ich werde ihn bestimmt mit anderen Augen betrachten und dieses Cover und die Geschichte dahinter werden mir bestimmt noch schlaflose Nächte bereiten ;)



Aufbau: Der Aubau war durchaus durchdacht, da die Geschichte von Kapitel zu Kapitel immer spannender wird und bis zum Ende in anhält. Ich muss zugeben, dass mir der Aufbau der Geschichte am Besten gefallen hat.



Auch Hintergrund Thematiken wie Moral und Ethik spielen in dem Buch eine wichtige Rolle, was eine gute Kombi zum Thriller abgibt :)



Fazit: 4/5 Sterne für diese tolle Geschichte. Ist auf jeden Fall eine sehr empfehlenswerte Geschichte.




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2020

Henkers Mahlzeit

0

In Henkers Mahlzeit geht es hauptsächlich um Hanna. Hanna ist Erzieherin und hat die Nase voll, davon das alle nur auf ihr Handy schauen.


Hanna sieht in ihrem Alltag Mütter die ihre Kinder in den Kindergarten ...

In Henkers Mahlzeit geht es hauptsächlich um Hanna. Hanna ist Erzieherin und hat die Nase voll, davon das alle nur auf ihr Handy schauen.


Hanna sieht in ihrem Alltag Mütter die ihre Kinder in den Kindergarten bringen und nur auf ihr Handy schauen, anstatt mit ihren Kindern zu reden oder ihnen zuzuhören.


Darauf hat sie keine Lust mehr und begibt sich auf eine Reise mit einer gleichgesinnten. Doch bald treffen sie eine Gruppe mit denen sie weiterreisen wollen, doch die wissen nichts von der Henkers Mahlzeit und wohin die Menschen immer verschwienden.


Während des Lesen erfährt man immer mehr über die Menschen, die mit auf der Reise sind, sind auch immer unterschiedlich. Zum Beispiel ist da Simon der Trisonomie 21 hat.

Im Laufe des Buches erfährt man dann auch wieso diese Menschen mit auf die Reise gehen. Da diese verschiedenen Personen immer mal wieder zu Wort kommen, ist es am Anfang nicht so einfach den Durchblick zu haben, aber mit der Zeit hat das immer besser funktioniert und die Idee fand ich immer besser.


Generell fand ich die Idee super. Ich hätte das nie, nie erwartet, als ich den Titel und die Beschreibung lass, aber ich fand es super.


Während dem lesen habe ich auch mal meinen Smartphone – Konsum überdacht. Ich meine wann hat jemand von uns zuletzt mit jemanden in der Bahn angefangen zu reden oder einen entspanneten Filmabend gemacht ohne Handy?


Generell fand ich das Buch super und kann es nur empfehlen, nur wegen den vielen Personen, die mich am Anfang durcheinander brachten muss ich leider einen Stern abziehen, aber trotzdem gebe ich dem Buch 4/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2020

ein spezieller Thriller

0

Ich bin sehr gut in die Geschichte hinein gekommen und durch den sehr guten Aufbau des Buches kam ich keineswegs durcheinander um wem es in dem Kapitel geht. Jeder der Protagonisten hatte seine eigenen ...

Ich bin sehr gut in die Geschichte hinein gekommen und durch den sehr guten Aufbau des Buches kam ich keineswegs durcheinander um wem es in dem Kapitel geht. Jeder der Protagonisten hatte seine eigenen Kapitel und wurden dann in der Ich Form geschrieben. Im ersten Moment fragte ich mich, wie viele Protagonisten hier eigentlich mitspielen. Zur Beruhigung, so viele sind es nicht. Geschickt wurden die Protagonisten zusammengeführt. Jeder der Protagonisten sind recht Spezial und leider wurde ich mit niemanden warm und konnte deren Gedankengänge nicht nachvollziehen. Dadurch das jeder auf eigener Art und Weise Spezial ist, ergab es hinterher eine gemischte Truppe im "Dorf".
Die Geschichte an sich hat mir super gefallen und hat mich doch schon recht zum nachdenken gebracht. Ja, wir verbringen eindeutig zu viel Zeit mit unseren Smartphones. Es gibt den ein oder anderen den es sicher unfassbar auf die Nerven geht, doch dieses als Mordmotiv zu nehmen ist meiner Meinung nach etwas weit hergeholt. Damit konnte ich mich leider nicht anfreunden. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen, es lässt sich flüssig lesen und spannend bleibt es bis zum Schluss. Einige Stellen sind nichts für empfindliche Mägen und gerade das hat mir besonders gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere