Cover-Bild Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen
(31)
  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.03.2020
  • ISBN: 9783732563739
Nina Bellem

Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen

Sie will sich von ihm fernhalten, doch er bringt sie immer wieder in Versuchung.

In Rileys Augen sind Beziehungen reine Zeitverschwendung. Denn bisher gab es noch keinen Mann, der sie nicht früher oder später verlassen oder betrogen hätte. Ihr Tattoostudio und ihre Familie stehen an erster Stelle. Trotz allem ist sie von dem Mann mit dem traurigen Blick fasziniert, der eines Tages in ihrem Laden steht, um sich ein Tattoo stechen zu lassen. Riley kann Killian nicht widerstehen und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Doch er hat in seiner Zeit bei den SEALs einen Schwur geleistet - und genau dieser Schwur könnte die beiden in tödliche Gefahr bringen und für immer trennen ...

Eine prickelnde Navy-SEAL-Romance, die man nicht aus der Hand legen kann. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2020

Eine tolle Mischung aus Spannung, Lovestory und Action

4

Dies war mein erstes Buch von Nina Bellem und es wird sicher nicht mein letztes bleiben. Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil und der gelungenen Mischung aus einer Liebesgeschichte mit einem Crime-Anteil ...

Dies war mein erstes Buch von Nina Bellem und es wird sicher nicht mein letztes bleiben. Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil und der gelungenen Mischung aus einer Liebesgeschichte mit einem Crime-Anteil überzeugt.
Ihr Schreibstil nimmt den Leser bereits nach wenigen Seiten gefangen. Locker-leicht, aber gleichzeitig packend kann man die Story bereits nach wenigen Seiten nicht mehr weg legen. Ich war an zwei Tagen durch.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der Hauptprotagonisten erzählt, wodurch man einen guten Einblick das Gefühlsleben der beiden bekommt. Dabei hat Riley deutlich mehr Anteile als Killian.
Nina Bellem hat sympathische und authentische Protagonisten geschaffen. Riley ist eine selbstbewusste Frau, für die ihre Familie an erster Stelle steht. Mit Beziehungen hat sie es aufgrund leidvoller Erfahrungen in der Vergangenheit nicht so.
Doch als Killian ihr Tatoostudio betritt, ist sie von ihm und seinem traurigen Gesichtsausdruck fasziniert. Killian ist Mitglied der Spezialeinheit Special Unit Serpent und ich habe ihn direkt ins Herz geschlossen. Er ist sympathisch, hat Charisma, steht mit beiden Beinen im Leben und er kämpft mit den Geschehnissen aus seiner Vergangenheit.
Kann Killian Rileys Schutzmauern durchbrechen? Und dann ist da noch ein neuer Kunde, der Riley ebenfalls um ein Date bittet.
Man kann die Anziehungskraft zwischen Riley und Killian förmlich spüren – es knistert gewaltig. Und neben diesem Knistern haben mich die amüsanten Dialoge der beiden gut unterhalten.
Das Ganze ist umrankt von einem Crime-Anteil, der spannend, aber doch vorhersehbar ist und keine großartigen Wendungen aufweist. Das hat aber nicht weiter gestört, denn die Autorin hat die Spannung stetig gesteigert, um am Ende mit einem Showdown noch eins draufzusetzen.
Ich würde mich sehr freuen, noch mehr von den heißen Jungs der Special Unit Serpent zu lesen und hoffe, dass Band zwei bald erscheint.
Fazit:
Eine gelungene Mischung von Crime und Lovestory, kombiniert mit Action, die richtig Spaß macht zu lesen! Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung!

  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.03.2020

superspannend und emotional

4

Als Kilian Rileys Tattoostudio besucht, verändert sich alles in Rileys Leben. Sie fühlt sich zu diesem starken Mann hingezogen und kann es nicht verstehen, warum er sein Tattoo überstechen will. Während ...

Als Kilian Rileys Tattoostudio besucht, verändert sich alles in Rileys Leben. Sie fühlt sich zu diesem starken Mann hingezogen und kann es nicht verstehen, warum er sein Tattoo überstechen will. Während sich die beiden immer näher kommen, überstürzen sich die Ereignisse. Wer ist Kilian wirklich? Und haben er und Riley eine Chance?

Die Geschichte hat einen flüssigen Schreibstil, so dass man gut in die Geschichte hineingekommen ist. Riley und auch Kilian haben mir beide gut gefallen. Man konnte ihre Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen, auch hat man deutlich gespürt, wie groß die Anziehung zwischen den beiden ist. Schön fand ich auch, die abwechselnden Perspektiven, so dass man die Geschichte aus Sicht beider Protagonisten verfolgen konnte.

Die Geschichte wirkt für mich inhaltlich schlüssig. Die Mischung zwischen Spannung und sehr vielen Emotionen ist defintiv gelungen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand nehmen, da ich wissen wollte, wie es mit den beiden weitergeht.

  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.03.2020

Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen

4

Dieses Buch ist eine selten gute Mischung aus Crime und Romance abgerundet mit humorvollen Spitzen und Seitenhieben, die ihr Ziel nie verfehlen.

Innerhalb der ersten Seiten konnte mich das Buch völlig ...

Dieses Buch ist eine selten gute Mischung aus Crime und Romance abgerundet mit humorvollen Spitzen und Seitenhieben, die ihr Ziel nie verfehlen.

Innerhalb der ersten Seiten konnte mich das Buch völlig in seinen Bann ziehen und es war mir kaum möglich zu unterbrechen. Da das Buch im Wechsel aus beiden Perspektiven geschrieben ist, bekommt man schnell einen guten Einblick in beide Protagonisten, wobei Riley einen größeren Anteil an der Geschichte hat.
Riley hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen - eigenständig und selbstbewusst stellt sie sich dem Alltag mit trockenem Humor. Durch die Szenen aus Killians Sicht bekommt man ebenfalls ein gutes Gespür für den Charakter - besonders durch die Männerfreundschaften und Rückblenden.
Das Knistern zwischen Riley und Killian ist von Anfang an spürbar. Riley versucht die Anziehung auf das rein körperliche zu schieben, ihr innerer Kampf mit den aufkommenden Emotionen hat mich besonders überzeugt. Komplettiert wird die Anziehung durch dosiert eingesetzte, prickelnde Erotik.
Besonders hervorheben möchte ich noch die Dialoge zwischen Riley und Killian, diese wirken wie aus dem Leben gegriffen und haben die richtige Position Humor.

Der Crime-Anteil ist gut ausbalanciert und steigert gekonnt die Spannung. Der Verlauf ist jedoch sehr gerade - die ein oder andere Irreführung oder etwas zum miträtseln hat mir ein wenig gefehlt. Das Ende gipfelt in einem gelungenen Showdown. Zwar ist die Geschichte um Riley und Killian abgeschlossen, doch zeichnet sich ein mehrere Bände umfassender Handlungsstrang ab. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung, die hoffentlich noch 2020 erscheinen wird. Diese wird voraussichtlich Mitch im Fokus haben.

  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.03.2020

Wirklich prickelnd und spannend

3

Riley hält nichts von Beziehungen. Zu oft wurde ihr Herz gebrochen und ihr Vertrauen zerstört. Zudem ist sie nur auf ihr Tattoo Studio und ihre Familie fokussiert. Doch dann steht der heiße Navy-Seal Killian ...

Riley hält nichts von Beziehungen. Zu oft wurde ihr Herz gebrochen und ihr Vertrauen zerstört. Zudem ist sie nur auf ihr Tattoo Studio und ihre Familie fokussiert. Doch dann steht der heiße Navy-Seal Killian in ihrem Laden und möchte sich von ihr tätowieren lassen. Nach einer Nacht mit ihm, geht er ihr allerdings nicht mehr aus dem Kopf. Doch Killian hat einen Schwur geleistet und dieser bringt Riley in tödliche Gefahr.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr anziehend und verspricht eine Erotische und Spannende Geschichte ohne zu viel zu verraten. Zusammen mit dem Titel passt es perfekt zur Geschichte. Dadurch das die Männliche Person nicht ganz erkenntlich zu sehen ist, bleibt einem auch noch genug Platz für die eigene Fantasie.

Schon wenn man den Klappentext liest, wird ersichtlich, dass es in diesem Buch prickelnd und spannend zugehen wird. Dieses Buch war mein erstes von Nina Bellem und ich bin durchweg positiv überrascht. Der Schreibstil ist flüssig, ausreichend Bildgebend aber nicht überladen mit unnötigen Details. Ich bin beim Lesen nur so durch die Seiten geflogen und habe dabei gar nicht bemerkt wie die Zeit vergangen ist. Ich war regelrecht traurig als sie zu Ende war. Die Geschichte hat die richtige Mischung aus Humor, Erotik und Spannung, so das es zu keiner Zeit auch nur ansatzweise langweilig wurde. Dadurch das die Geschichte aus der Sicht von Riley und Killian geschrieben ist, bekommt man auch einen sehr guten Einblick in die Sichtweise beider Protagonisten und erfährt mehr, als wenn man nur eine Sicht zu lesen bekommen würde.

Die Protagonisten waren von Anfang an authentisch. Riley Michaels die von allen Spades genannt wird, führt ihr eigenes Tattoo Studio das Pitch Black und ist damit recht erfolgreich. Sie ist nicht nur eine sehr lockere, sondern auch humorvolle Person mit dem Gewissen Biss. Eine Person die sich definitiv nicht einfach etwas gefallen lässt und für das Kämpft, was ihr wichtig ist. Aber man merkt ihr auch deutlich an, dass sie schon mehr als einen harten Kampf in ihrem Leben führen musste, so dass sie das Vertrauen in die meisten Menschen, grade in Männer und Beziehungen, verloren hat. Um sich herum gibt es nur eine Handvoll Leute die sie näher an sich heranlässt. Wieso, weshalb, warum erfährt man im Laufe der Geschichte und kann dies auch sehr gut nachvollziehen. Auch Killian Walker, ein Ex Navy-Seal und Künstler, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er ist ein wirklich gutaussehender Typ und mag zwar verschlossen und eher in sich gekehrt sein, aber er ist auch sehr humorvoll und wahnsinnig aufmerksam. Die Art und Weise wie er Riley zu beschützen versucht, mag vielleicht nicht immer die richtige sein, aber sie geht definitiv ans Herz.
Beide lernen sich in Rileys Tattoo Studio kennen, da Killian auf der Suche nach jemandem ist, der ihm ein Cover-Up sticht. Die Szenerie war für mich mal etwas ganz Anderes, allerdings spielt sich nicht viel in dem Studio selbst ab, was ich schade finde, ich hätte gern mehr über Rileys Alltag im Laden gelesen. Da Killians Tattoo in Rileys Augen perfekt ist macht sie ihm den Vorschlag, das Cover-Up umsonst zu stechen, wenn er auf der Tattooconvention die am nächsten Tag stattfindet, jemanden findet, der ihm ein Cover-Up machen würde, sollte es ihm nicht gelingen muss er sie zum Essen einladen. Von vorne herein merkt man ein gewaltiges Knistern zwischen den beiden, was Nina Bellem sehr gut rübergebracht hat. Durch den gemeinsamen Besuch auf der Convention lernen sich die beiden besser kennen und es kommt nach und nach zu mehr zwischen ihnen. Doch mehr als ein One-Night-Stand ist für Riley in der Regel nicht (mehr) drin und auch Killian hat seine Gründe um sich von Beziehungen und dergleichen fern zu halten. Dennoch bekommen beide den anderen nicht aus dem Kopf und sie treffen immer wieder aufeinander. Durch Kilians Vergangenheit, über die man nach und nach in ausreichenden Häppchen erfährt, ist Riley, wenn sie mit ihm in Verbindung gebracht wird in Gefahr. Denn zusammen mit seinen Freunden gehört er der „Spezial Unit Serpent“ an, die gegründet wurde um einem großen Verbrecher das Handwerk zu legen. Grade als Killian aus dem ganzen Aussteigen will, erscheinen Hinweise, dass dieser wieder auf der Bildschirmfläche erscheint. So kommt es, dass Killian alles gibt um Riley zu beschützen und ihm dafür jedes Mittel recht ist. Da Riley aber keinem Mann und erst recht keinem der etwas mit der Navy zu tun hat traut, ist es für Killian gar nicht so einfach in Rileys Nähe zu kommen. Aber er schafft es ihre lang erbauten Mauern zu überwinden und sich einen Platz in ihrem Herzen zu sichern. Hilfreich dabei sind die tollen Freundinnen die Riley hat. Dabei finde ich es ganz besonders, das Rileys Freundinnen so komplett unterschiedlich sind und auch das wurde super herübergebracht. Auch die Freunde von Killian habe ich als besonders Sympathische Kerle empfunden. Sie sind ebenfalls mit einer harten Vergangenheit behaftet aber dennoch ein stark verbundenes Team was zusammenhält. Allgemein ist in der Geschichte alles sehr bündig und gut nachzuvollziehen. Die Konversationen sind sehr humorvoll geschrieben, Gedankengänge kann man gut nachempfinden und man durchlebt eine Achterbahn der Gefühle. Der Spannungsbogen wird permanent aufgebaut bis es zum Showdown kommt mit dem man so gar nicht gerechnet hat. Auch wenn es durchweg spannend war, ging mir dieser allerdings ein wenig zu schnell, man kam bei den Geschehnissen kaum noch hinterher, weil alles Schlag auf Schlag ging. Ich bin ansonsten aber durchgängig von dem Mix aus Romanze, Erotischen Anteilen, und Spannung überrascht gewesen. Sehr gut empfand ich, dass auch nach dem Ende die Spannung noch gehalten wird, da das Problem mit dem sich Riley und vor allem Killian rumschlagen müssen, noch nicht gelöst ist. Es gibt keinen fiesen Cliffhanger oder ähnliches, aber man kann auf eine Fortsetzung hoffen.

Mein Fazit:
Spezial Unit Serpent hat mich sehr begeistert. Die Protagonisten sind authentisch und äußerst interessant. Es ist eine durchweg Spannende Geschichte, bei der aber auch das Herz berührt wird und es, nicht nur im Erotischem Sinne, heiß hergeht. Das weglegen des Buchs fiel mir regelrecht schwer, weil es einfach so viel Spaß gemacht hat der Geschichte zu folgen. Es mag an manchen Stellen ein wenig zu schnell gegangen sein, so dass man kaum hinterhergekommen ist, aber ich war wirklich traurig als es vorbei war und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit Riley, Killian und ihren Freunden.

  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 07.03.2020

Die perfekte Mischung!

2

Riley Michaels ist die beste Cover-Up-Tätowiererin New Yorks. Mit ihrem eigenen Tattoostudio hat sie sich ihren Traum erfüllt, sie ist finanziell unabhängig und hat wunderbare Freundinnen, die ihr in jeder ...

Riley Michaels ist die beste Cover-Up-Tätowiererin New Yorks. Mit ihrem eigenen Tattoostudio hat sie sich ihren Traum erfüllt, sie ist finanziell unabhängig und hat wunderbare Freundinnen, die ihr in jeder Lebenslage zur Seite stehen – nur von einer Beziehung möchte Riley nichts wissen. In der Vergangenheit hat sie mit Männern nur schlechte Erfahrungen machen müssen, wurde belogen und betrogen. Dementsprechend möchte sie sich voll und ganz auf ihren Laden konzentrieren – was ihr aber plötzlich nicht mehr ganz so leicht fällt, als Killian sich als neuer Kunde vorstellt. Sofort ist Riley fasziniert von dem attraktiven Mann mit den traurigen Augen, der unverständlicherweise ein wunderschönes Tattoo überstechen lassen möchte. Sofort knistert es, obwohl beide lieber ohne Partner bleiben wollten. Denn auch Killian hat ein gefährliches Geheimnis: Als ehemaliges Mitglied einer Spezialeinheit der Navy SEALS steht er im Fokus eines gefährlichen Mannes, der nichts lieber täte, als ihn und alle, die ihm etwas bedeuten auszulöschen. Haben die beiden eine Chance?

„Tödliches Verlangen“ ist der Auftaktband einer geplanten Reihe rund um die „Special Unit Serpent“ – und als solcher gleich ein absolut gelungener Einstieg! Für mich repräsentiert das Buch die optimale Mischung aus verschiedenen Genres: Es sind sowohl Elemente eines spannenden Thrillers beinhaltet, aber auch eine romantische Liebesgeschichte sowie prickelnde Erotik. Auch ernste und tiefer gehende Themen wie Krankheit und Verlust werden angesprochen. Dabei nimmt kein Genre zu viel oder zu wenig Raum im Buch ein – einfach eine ideale Mischung!

Die Protagonistin Riley verkörpert für mich die moderne Frau im 21. Jahrhundert: Sie ist selbstbewusst, unabhängig und charakterstark, keine Frau, die sich unterordnet und einen Mann benötigt, um sich zu definieren. Ganz großes Lob an die Autorin Nina Bellem für die bewundernswert authentische Figur, die sie hier geschaffen hat. Killian wird ebenfalls sehr anschaulich dargestellt, man kann seine Gefühle, aber auch Ängste und Zweifel gut nachvollziehen. Aber auch viele der Nebenfiguren schließt man ins Herz, allen voran die unterschiedlichen, aber facettenreichen Freunde Killians aus der „Special Unit Serpent“.

Die Kapitel werden entweder aus Rileys oder aus Killians Sichtweise erzählt. Ich mag diesen Perspektivwechsel sehr, dadurch werden nicht nur das Geschehen und die jeweiligen Hintergründe der Protagonisten dargestellt, sondern der Leser lernt auch die Charaktere mit all ihren Emotionen und Denkweisen sehr gut kennen. Gerade die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten sowie das Prickeln zwischen ihnen war gut spürbar und ist auf den Leser übergesprungen. Dies ist vor allem dem anschaulichen und mitreißenden Schreibstil Nina Bellems zu verdanken, bei dem man einfach nicht aufhören kann weiter zu lesen.

Fazit:
Die Mischung aus Spannung, Lovestory und Erotik wird in „Special Unit Serpent – Tödliches Verlangen“ wahnsinnig gut umgesetzt, das Knistern zwischen den charakterstarken Protagonisten spürbar. Sicher bleibt dies nicht mein letztes Buch der Autorin Nina Bellem – ich fiebere den geplanten Fortsetzungen, in denen die anderen Mitglieder der „Special Unit Serpent“ in die Protagonistenrollen schlüpfen sollen, bereits heute entgegen.

  • Charaktere
  • Handlung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Spannung