Cover-Bild A Fire Between Us
(45)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 02.11.2020
  • ISBN: 9783426526682
Nina Bilinszki

A Fire Between Us

Roman

Der zweite Band der romantischen »Between us«-Reihe von Nina Bilinszki:
Du bist schön, so wie du bist!

Lizzy Carmichael ist beliebt bei ihren Freunden, schlagfertig und witzig, doch schon ihr Leben lang fühlt sie sich unwohl mit ihrer Figur. Niemals glaubt sie, dass der durchtrainierte und gutaussehende Kayson Washington, aufstrebender Basketballer am LaGuardia Community College, ernsthaftes Interesse an ihr haben könnte, und sie nimmt seine Flirtversuche deshalb überhaupt nicht ernst. Erst bei ihrer gemeinsamen Arbeit im örtlichen Tierheim kommen sie sich näher, und langsam lernt Lizzy, sich Kayson zu öffnen.
Trotzdem werden die Zweifel in Lizzy größer, je näher sie Kayson kommt. Zum ersten Mal wünscht sie sich, schlank zu sein, um jemand anderem zu gefallen. Doch damit bringt sie nicht nur ihre Beziehung zu Kayson, sondern auch sich selbst in große Gefahr ...

Die neue New Adult-Reihe von Nina Bilinszki:
»An Ocean between us«
»A Fire between us«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Spannend, eingängig, emotional

0

Inhalt
Lizzy ist ein fröhlicher Mensch, sie ist Sängerin in einer Band und wird von ihren Freunden sehr gemocht. Doch die Vergangenheit nagt noch immer an ihr, sie fühlt sich nämlich überhaupt nicht wohl ...

Inhalt
Lizzy ist ein fröhlicher Mensch, sie ist Sängerin in einer Band und wird von ihren Freunden sehr gemocht. Doch die Vergangenheit nagt noch immer an ihr, sie fühlt sich nämlich überhaupt nicht wohl in ihrem Körper wegen ihres Gewichts. Als dann der Basketballer Kayson Interesse an ihr zeigt, kann sie das kaum glauben und ignoriert ihn daher. Durch einen Zufall taucht Kayson dann ebenfalls bei der freiwilligen Arbeit im Tierheim auf, wo sie sich dann auch tatsächlich näher kommen. Doch an seiner Seite fühlt sie sich weiterhin unwohl und trifft daher eine folgenschwere Entscheidung...

Meine Meinung
Nachdem Band 1 mich aufgrund kleinere Schwächen noch nicht ganz so stark überzeugen konnte, hat dieses Buch es umso mehr.

Der Einstieg in die Geschichte hat mir schon sehr gut gefallen. Das Thema des Buches rund um Lizzys Gewicht habe ich als sehr wichtig empfunden. Mir hat es gut gefallen, wie es hier aufbereitet und dargestellt wurde. Lizzys Gedanken und Gefühle dazu waren stets präsent und nachvollziehbar. Ebenso wurde aber auch deutlich, wie ihre Freunde sie sehen, was ich umso wichtiger fand zu kommunizieren.
Auch bei Kayson fand ich es spannend, mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren. Das Problem mit seiner Mutter wurde ebenfalls greifbar gemacht und anschaulich dargestellt. Es ging zwar ein stückweit gegenüber Lizzys Problemen unter, aber es hat dennoch genug Raum bekommen, sodass man es als wichtig empfunden hat.
Ich war gespannt darauf, wie sich das Ganze entwickeln wird und vor allem, wie sich die Geschichte zwischen Lizzy und Kayson entwickeln wird. In der Hinsicht konnte mich das Buch auch fesseln und mitreißen. Außerdem konnte das Buch dann mit einer Wendung punkten, die schon irgendwie in der Luft lag, aber die trotzdem noch einmal für eine ordentliche Portion Spannung gesorgt hat.
Ein großes Plus hat die Geschichte für mich auf jeden Fall auch wegen der Arbeit im Tierheim bekommen und wie die Hunde und Katzen in die Geschichte mit eingebunden wurden.

Lizzy und Kayson durfte ich schon in Band 1 kennen lernen und hier konnte ich nun endlich mehr über sie erfahren. Ich mochte Beide sehr gerne und fand sie waren sehr interessante und spannende Protagonisten. Ihre Leidenschaft zur Musik und seine Leidenschaft zum Basketball kamen gut rüber und wurden greifbar gemacht. Doch auch ihre jeweiligen Probleme haben ihren Raum bekommen und kamen gut rüber.
Die Dynamik und Harmonie zwischen ihnen hat gestimmt und mir gut gefallen. Außerdem konnte ich richtig gut mit ihnen mitfiebern und mich in sie einfühlen.
Schön fand ich, dass auch die Protagonisten aus Band 1 so präsent waren. Zwar fand ich, dass Avery hier ein bisschen zu perfekt rüber kam, aber, dadurch, dass man sie schon aus Band 1 kannte, wusste ich sie hier gut einzuschätzen. Ebenso hat mir gut gefallen, dass auch schon der Bogen zu Band 3 geschlagen wurde.

Das Buch ließ sich angenehm und flüssig lesen. Die Gefühle und Emotionen waren greifbar, sodass ich auch emotional gesehen abgeholt und mitgerissen wurde. Auch die Atmosphäre sowie das Setting des Buches haben mir gut gefallen und konnten mich überzeugen.

Insgesamt hat mir das Buch also richtig gut gefallen und ich fand es viel besser als Band 1. Das wichtige Thema war hier sehr präsent und ist wunderbar aufbereitet worden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Ganz tolle Geschichte

0

A Fire between us ist der zweite Band der Between-us-Reihe aus der Feder von Nina Bilinszki.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. ...

A Fire between us ist der zweite Band der Between-us-Reihe aus der Feder von Nina Bilinszki.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung
Mir hätte ja mit kleinen Kritikpunkte bereits der erste Band dieser Reihe, An Ocean between us, ziemlich gut gefallen. Auf diesen zweiten Band war ich besonders gespannt, weil ich die Protagonisten Lizzy & Kayson schon sehr interessant fand.
Nina Bilinszki greift ein Thema auf, dass brandaktuell ist: Bodyshaming.
Als jemand, der schon Jahrzehnte mit dieser Thematik zu kämpfen hat, war ich echt gespannt, wie sie es umsetzen würde.
Und ich bin wirklich begeistert.
Ich habe mich, obwohl ich mit Sicherheit deutlich mehr als Hauptfigur Lizzy auf die Waage bringe, in so vielen Situationen wiedererkannt, und konnte mich so gut mit ihr identifizieren. Ich finde es gut, dass die Autorin zeigt, wozu blöde und unbedachte Kommentare führen können, und finde. Sie hat die Thematik gut umgesetzt, ohne es zu übertrieben darzustellen.
Was mir auch total gut gefallen hat, war die Dynamik, die zwischen Lizzy & Kayson herrscht. Ich finde es richtig niedlich, wie verknallt die Beiden ineinander sind, und wie ihre Hemmungen voreinander langsam fallen.
Auch das mit Kayson ein attraktiver, sportlicher Mann auf kurvige Frauen steht, und dass er Lizzy genauso liebt wie sie ist, finde ich ein wichtiges Statement.
Fazit
Themen wie Bodyshaming & Mobbing werden leider allzu oft sehr unrealistisch dargestellt. Das ist in diesem Buch zum Glück nicht der Fall. Ich finde die Geschichte rundum gelungen und bin der Autorin sehr dankbar für diese Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Ein Roman den ich nicht weglegen konnte aus dieser Reihe

0


In „A Fire Between Us“ geht es um die Geschichte von Lizzy und Kayson. Sie ist auf den ersten Blick schlagfertig und witzig und dennoch fühlt sie sich nicht wohl mit ihrer Figur. Deswegen kann sie nicht ...


In „A Fire Between Us“ geht es um die Geschichte von Lizzy und Kayson. Sie ist auf den ersten Blick schlagfertig und witzig und dennoch fühlt sie sich nicht wohl mit ihrer Figur. Deswegen kann sie nicht glauben, das jemand wie Kayson interesse an ihr haben könnte und nimmt seine Flirtversuche nicht ernst. Doch, als beide sich näher kommen werden Lizzys Gedanken und Zweifel größer. Wird sie erkennen, dass sie egal welche Figur sie hat, geliebt wird ?


Lizzy ist eine besondere Protagonistin, die, wenn sie auf der Bühne mit ihrer Band steht voller selbstbewusst sein strotzt. Doch, wenn sie außerhalb der Bühne ist sie nicht mehr so und man spürt das sie mit sich und ihrem Körper nicht im reinen ist. Sie glaubt nicht daran das jemand sie mit ihrer Figur Lieben könnte und ist deswegen sehr unsicher.


Kayson ist ein gefeierter Basketball-Star der durch seine durchtrainierten Körper hervorsticht. Er hat eine besondere Ausstrahlung und ich fand ihn sehr sympathisch. Er hat mir schon im ersten Band gefallen durch seine Art und man spürt einfach, dass er kein eingebildeter Mensch ist.


Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Lizzy und Kayson erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren habe ich noch aus dem ersten Band im Gedächtnis und es ist schön sie wiederzusehen. Die Kulisse des Colleges ist ähnlich wie im ersten Buch und man lernt, aber auch andere Dinge kennen.


Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite mehr in die Geschichte von Lizzy und Kayson gezogen. Sie ist Studentin und ist bei ihren Freunden beliebt und mit ihrer Band und dem Singen fühlt sie sich frei. Immer wieder bekommt sie keinen Ton raus, wenn sie Kayson trifft und sie glaubt nicht, dass jemand sie mit ihrer Figur jemals attraktiv finden würde. Deswegen glaubt sie nicht daran das seine Flirtversuche ehrlich sind und erst bei einer gemeinsamen Arbeit in einem Tierheim scheinen sich beide anzunähern. Doch was passiert, wenn die Zweifel immer wieder hochkommen, die sie an ihrer Figur hat?

Ich finde das Thema Selbstliebe, wenn man keine schmale Figur hat, ist heute noch viel wichtiger geworden. Ich selbst bin in derselben Lage wie Lizzy gewesen und wurde in der Schule gemobbt und konnte deswegen noch mehr mit ihr mitfühlen. Mich quälen selbst manchmal die Zweifel, ob mich jemand mit meiner Figur mögen, könnte. Hier muss ich eindeutig sagen, danke das du liebe Nina das Thema aufgegriffen hast und mich die Geschichte auf eine besondere Weise mitgenommen hat.

 

Das Cover sieht einfach toll aus und ich finde die Farben perfekt zu einer Flamme passen.

 

FAZIT

 

„A Fire Between Us“ ist ein besonderer 2 Band, der mich persönlich sehr mitgenommen hat, weil ich mich zu 100% mit Lizzy der Protagonisten identifizieren konnte.





 

 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Eine tiefgehende Geschichte über das Verhältnis einer jungen Frau zu sich selbst

0

Zu Beginn bin ich in die Geschichte nicht so gut rein gekommen und habe auch überlegt das Buch wegzulegen. Zum Glück hab ich das nicht gemacht. Am Anfang plätschert alles vor sich hin, es werden Bemerkungen ...

Zu Beginn bin ich in die Geschichte nicht so gut rein gekommen und habe auch überlegt das Buch wegzulegen. Zum Glück hab ich das nicht gemacht. Am Anfang plätschert alles vor sich hin, es werden Bemerkungen eingeworfen an denen man erkennt, dass die Protganistin so ihre Probleme mit ihrer Figur hat, aber das hält sich erstmal in Grenzen. Spätestens nach 100 Seiten hatte mich das Buch. Lizzy hat Ängste und Komplexe sich selbst betreffend. Das fand ich sehr eindrücklich beschrieben, auch wie sich das, was sie dann runter reißt, langsam entwickelt. Und ehrlich gesagt hab ich mich in so manchem Gedanken wiedergefunden. Ich denke das ist es auch, was das Buch so "fassbar" macht. Viele Frauen werden sich mit Lizzy identifizieren. Nicht jede geht (Gott sei dank) so weit wie Lizzy. Das Schubladendenken vieler Menschen macht es manchen so schwer. Die Autorin hat das perfekt rüber gebracht.

Das Buch gibt auch Kaysons Gedanken wieder und auch er hat sein Päckchen zu tragen. Ein sogar großes Paket wie ich finde. Einerseits schweißt das die beiden zusammen, aber es sorgt dann auch für ihre Entfremdung.

Der Grad ist schmal und Nina Bilinszki hat es geschafft eine perfekte Balance in das Buch zu bringen. Ich denke, es wird mir lange in Erinnerung bleiben. Eine der tollsten Geschichten, die ich je gelesen habe und einfach ein sehr wichtiges Thema. Bitte mehr davon!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

so so schön

0

Inhalt:
Lizzy Carmichael ist beliebt bei ihren Freunden, schlagfertig und witzig, doch schon ihr Leben lang fühlt sie sich unwohl mit ihrer Figur. Niemals glaubt sie, dass der durchtrainierte und gutaussehende ...

Inhalt:
Lizzy Carmichael ist beliebt bei ihren Freunden, schlagfertig und witzig, doch schon ihr Leben lang fühlt sie sich unwohl mit ihrer Figur. Niemals glaubt sie, dass der durchtrainierte und gutaussehende Kayson Washington, aufstrebender Basketballer am LaGuardia Community College, ernsthaftes Interesse an ihr haben könnte, und sie nimmt seine Flirtversuche deshalb überhaupt nicht ernst. Erst bei ihrer gemeinsamen Arbeit im örtlichen Tierheim kommen sie sich näher, und langsam lernt Lizzy, sich Kayson zu öffnen.
Trotzdem werden die Zweifel in Lizzy größer, je näher sie Kayson kommt. Zum ersten Mal wünscht sie sich, schlank zu sein, um jemand anderem zu gefallen. Doch damit bringt sie nicht nur ihre Beziehung zu Kayson, sondern auch sich selbst in große Gefahr ...

Meinung:
Das Cover gefällt mir so gut mit seinen Farben und passt optisch natürlich perfekt zum ersten Teil der Reihe.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder wunderschön locker und leicht zu lesen und ich hatte die ganze Zeit alles bildlich vor meinen Augen. Lizzy und Kayson erzählen das Geschehen abwechselnd in der Ich-Perspektive, was ich ja immer am liebsten lese. Auch diesmal konnte ich mich in beide gut hineinversetzen und habe so viele Emotionen durchlebt.
Lizzy ist eine tolle Persönlichkeit, singt in einer College-Band (die nur aus Mädels besteht), liebt Tiere, aber hat eben mit ihrer Figur zu kämpfen. Das Thema wurde so gefühlvoll und wirklich gut verarbeitet, echt, ich konnte ihre Gedanken immer nachvollziehen. Hier ging es nicht „nur“ um Dick sein oder nicht, sondern um Mobbing, um die eigene Wahrnehmung. Es zeigt sehr gut auf, was Mobbing mit deinen Gedanken anrichten kann, wenn du eigentlich zufrieden mit dir warst.
Natürlich taucht auch die restliche Clique, die wir in Band 1 schon kennenlernten auf, und das Wiedersehen war wirklich schön, weil hier einfach eine unheimlich tolle Dynamik zwischen den Leuten herrscht.
Ich mochte es auch sehr, dass Lizzy und Kayson im Tierheim arbeiten und wollte die ganze Zeit meine Katze knuddeln gehen. :D

Fazit:
Die ganze Clique hat mein Herz im Sturm erobert. Noch besser als der erste Teil, es wird ein wichtiges Thema sehr sensibel verarbeitet und ich kann das Buch echt nur empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere