Cover-Bild Imaginate
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 340
  • Ersterscheinung: 29.02.2020
  • ISBN: 9783959913577
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nina F. May

Imaginate

Der Nachttannenturm
Stell dir vor …
du bist die Hauptfigur in einem Roman. In den Buchhandlungen werden sogar Fanartikel aus deinem Alltag verkauft. Doch eine alte Prophezeiung sagt voraus, dass du das Zeitalter des Friedens beenden wirst. Also musst du herausfinden, wer der anonyme Autor deines Lebensromans ist – und dein Schicksal selbst in die Hand nehmen.
So ergeht es der Literaturliebhaberin Raizel. Ihr zur Seite stehen der Bücherwurm Vermicelli und die Koboldheilerin Lille. Aber welche Rolle spielt der arrogante Tarik, von dem sich Raizel seltsam angezogen fühlt?
Als sie sein dunkles Geheimnis aufdeckt, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen.
Imaginate, stell dir vor.

„Eine magische Geschichte, die in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit entführt.“
Bernhard Hennen

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2021

Wunderschön und Magisch

0

Imaginate ist eine zauberhafte und wunderschöne Geschichte über eine Welt, in der ein Leben ohne Magie reine Fiktion ist. Genau dort landet die Studentin Raizel, scheinbar durch Zufall und findet heraus, ...

Imaginate ist eine zauberhafte und wunderschöne Geschichte über eine Welt, in der ein Leben ohne Magie reine Fiktion ist. Genau dort landet die Studentin Raizel, scheinbar durch Zufall und findet heraus, dass sie die Protagonistin einer dort sehr gefeierten Buchreihe ist. Doch der Frieden in der Magischen Welt ist bedroht und sie muss herausfinden, wer der Autor der mysteriösen Buchreihe ist.



Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, wodurch man noch mehr Facetten der Welt kennenlernen kann, als man es bei einer einzelnen Erzählperspektive könnte.



Man muss sagen, dass die Geschichte alles in allem nicht die spannendste ist, was sie aber gar nicht muss, um zu überzeugen, denn ich finde, sie lebt von der magischen Atmosphäre, in die man dank des tollen Schreibstils eintaucht, sowie den zahlreichen Humorvollen Szenen. Aber natürlich gibt es auch einige spannungsreiche Szenen und immer wieder Überraschungen, die Schwung in die Handlung bringen.

Die Protagonistin Raizel hat mir wirklich gut gefallen. Sie stolpert in eine für sie komplett fremde Welt und ist, obwohl sie sich in ihrem richtigen Leben viel mir Literatur und Fantasy Geschichten beschäftigt natürlich erst einmal ziemlich verwirrt. Sie ist sehr authentisch geschrieben und ich habe sie genauso wie die zahlreichen Nebenfiguren sehr ins Herz geschlossen.



Fazit:

Eine tolle Geschichte mit fantastischer Atmosphäre, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Eine Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2020

Ein Füllhorn an Ideen

0

Raizel will eigentlich nur etwas in der Bibliothek arbeiten – da wird sie unversehens in eine ganz andere Welt katapultiert. Dort ist sie die Hauptfigur in einem Roman, der zum Bestseller wurde, allerdings ...

Raizel will eigentlich nur etwas in der Bibliothek arbeiten – da wird sie unversehens in eine ganz andere Welt katapultiert. Dort ist sie die Hauptfigur in einem Roman, der zum Bestseller wurde, allerdings ist der Autor unbekannt. Es gibt einige Rätsel für sie zu lösen. Und eine Prophezeiung gibt es auch, bei der sie eine Rolle spielen soll. Was steckt nur hinter all dem?

Wie ist das, wenn deine Welt völlig auf den Kopf gestellt wird und du feststellst, dass jemand anderer dich erfunden hat und sozusagen dein Leben schreibt? Das ist erstmal gar nicht einfach für Raizel zu verdauen. Und doch ist es eine faszinierende Welt, in der sie landet, mit Feen und Kobolden und einem Bücherwurm und noch viel mehr magischen Gestalten. Hier hat die Autorin ein Füllhorn an Ideen gestreut, sowohl die Charaktere wie auch deren Welt sind sehr fantasievoll geschildert. Das Buch ist voller Sprachwitz, hier wird sehr kreativ mit Sprache umgegangen. Überhaupt blitzt der Humor immer wieder durch die Zeilen. Die vielen Rätsel, die die Lektüre begleiten, wie auch die überraschenden Wendungen bauen einen straffen Spannungsbogen auf. Die Auflösung war für mich nicht vorhersehbar und ist dennoch genau passend für diese Geschichte.

Dieses Buch ist sehr originell geraten. Ich empfehle es sehr gerne weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Sehr spannende lustige, Fantasygeschichte mit kleinen Abstrichen

0

Raizel ist eine normale Studentin, die gerade in der Bibliothek nach einem Buch sucht, als sie auf einmal in einer Welt landet, wo es Barden mit seltsamer Sprache, einen Bücherwurm mit Heißhunger auf Papier ...

Raizel ist eine normale Studentin, die gerade in der Bibliothek nach einem Buch sucht, als sie auf einmal in einer Welt landet, wo es Barden mit seltsamer Sprache, einen Bücherwurm mit Heißhunger auf Papier und sprechenden Eseln gibt. Aber nicht nur sie ist durch das Portal in diese Welt gekommen, in der das Böse nur noch eine Erinnerung ist. Raizel ist in dieser Welt die Protagonistin aus dem Werk „Imaginate“. Niemand weiß, wer der geheimnisvolle Autor ist und wieso ihr Literaturprofessor auf einmal vor ist steht und sie auf einen Drink einlädt. Hat der Autor Böses im Sinn und ist der Professor wirklich der, für den er sich ausgibt? Und was hat es mit diesen ominösen Keksen zu tun, wegen dem ein harmloser Schornsteinfeger sogar verfolgt wird? Und was ist an dieser Prophezeiung dran, dass Raizel diese Welt vernichten wird?

Die Autorin hat mit ihrem Werk eine Welt geschaffen, die ihresgleichen sucht. Die Barden haben eine sehr besondere Art sich auszudrücken, an die man sich erstmal gewöhnen muss. Auch Raizel ist alles andere als eine gewöhnliche Hauptfigur, die mit den anderen Charakteren sich auf eine sehr abenteuerliche Reise begibt, die alle Bewohner des Landes in große Gefahr bringen wird. Die Stadt um den Nachttannenturm ist wunderbar beschrieben und ich bin mir sicher, jeder würde dort gerne Urlaub machen. Allerdings empfand ich die Handlung und die Charaktere teilweise als sehr oberflächlich und zu schnell in der Entwicklung. Ansonsten steckt die Geschichte voller Humor, Einfallsreichtum und sehr Fantasie.

Und das Cover ist natürlich auch ein totaler Hingucker. Abgesehen von ein paar Abstrichen eine sehr schöne Geschichte, mit der man sich sehr gut die Zeit vertreiben kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

wunderschön

0

Inhalt: Stell dir vor …
du bist die Hauptfigur in einem Roman. In den Buchhandlungen werden sogar Fanartikel aus deinem Alltag verkauft. Doch eine alte Prophezeiung sagt voraus, dass du das Zeitalter des ...

Inhalt: Stell dir vor …
du bist die Hauptfigur in einem Roman. In den Buchhandlungen werden sogar Fanartikel aus deinem Alltag verkauft. Doch eine alte Prophezeiung sagt voraus, dass du das Zeitalter des Friedens beenden wirst. Also musst du herausfinden, wer der anonyme Autor deines Lebensromans ist – und dein Schicksal selbst in die Hand nehmen.
So ergeht es der Literaturliebhaberin Raizel. Ihr zur Seite stehen der Bücherwurm Vermicelli und die Koboldheilerin Lille. Aber welche Rolle spielt der arrogante Tarik, von dem sich Raizel seltsam angezogen fühlt?
Als sie sein dunkles Geheimnis aufdeckt, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen.
Imaginate, stell dir vor.

Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover... Der Drachenmondverlag zählt aber schon seit Jahren zu meinen Lieblingsverlägen, somit ging gar kein Weg daran vorbei, dass ich das Buch lesen muss. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich bei Lovelybooks an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte. Vielen dank auch hier nocheinmal für das Bereitstellen des Ebooks. Nach dem Lesen war ich so begeistert, dass ich mir das Buch ( wie war es anders zu erwarten ) auch noch als Print bestellt hatte. Es muss einfach in meinem Regal stehen ....

Inhaltlich war ich direkt voll und ganz begeistert. Kaum hatte ich das Buch gelesen, konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Eine absolut traumhafte und sehr fesselnde Geschichte. Die Autorin führt uns hier in Welten, die viel Freiraum für Fantasy und Ungewöhnliches bieten.

Der Schreibstil ist sehr fesselnd, flüssig zu lesen und gut verständlich.

Die Charaktere und Figuren sind wunderschön erarbeitet, man kann sie sich sehr gut bildhaft vorstellen. Jede Figur hat so ein gewisses Merkmal, mit dem man sie gut in Verbindung bringen kann.

Alles in allem ein wunderschönes Buch, das ich wirklich mehr als empfehlen kann... und auch eine tolle Leserunde, die durch den regen Austausch wirklich Spaß gemacht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Eine wunderbar skurrile und clevere Geschichte!

0

Imaginate von der lieben Nina F. May stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste und ich muss ehrlich sagen, dass ich so nicht mit der Geschichte gerechnet hätte. Als ich den Klappentext damals gelesen ...

Imaginate von der lieben Nina F. May stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste und ich muss ehrlich sagen, dass ich so nicht mit der Geschichte gerechnet hätte. Als ich den Klappentext damals gelesen hatte konnte ich noch nicht ahnen, dass hinter der Geschichte so viel mehr stecken würde...

Angefangen mit der Grundidee. Hier versuche ich nicht zu viel vorweg zu nehmen, da es einfach so viele Überraschungen gibt, die ich niemandem nehmen möchte. Eine Geschichte über ein Mädchen, welches plötzlich die Protagonistin eines Buches ist...und auch noch in der Welt des Buches landet klingt doch schon ziemlich spannend. Aber dass es noch so viele weitere Handlungsstränge drumherum geben würde, hätte ich nicht gedacht. "Imaginate" besteht aus Intrigen, Rätseln, Anspielungen und einer großen Portion Humor. Letzteren muss ich auch noch einmal positiv hervorheben. Ich kann mir vorstellen, dass einigen das Buch etwas zu "überspitzt" sein könnte und man sollte auf alle Fälle offen für Anspielungen sein, sonst denke ich, dass man lieber zu einem anderen Buch greifen sollte. Nichtsdestotrotz traf dieser Humor genau meinen und ich liebe es, wie Nina unsere Welt heftig durch den Kakao zieht! :)

Den Schreibstil mochte ich auch sehr gerne. Ich muss zwar gestehen, dass ich anfangs ein bisschen brauchte, um mit ihm warm zu werden, da man gleich mit einer Flut von Beschreibungen und Anspielungen konfrontiert wurde, aber nach einer Weile gewöhnt man sich daran und kann vollständig in dem Buch abtauchen.

Die Charaktere waren auch sehr gelungen und außergewöhnlich. Man lernt einen Bücherwurm, Kobolde, Zwerge, Elfen, die nicht "Elfen" heißen und noch so viele Wesen mehr kennen, sodass hier immer für Abwechslung gesorgt wurde! Sie waren mir allesamt sympathisch und gerade dieses Skurrile hat sie von anderen Buchcharakteren unterschieden. (Polpo war mein persönlicher Favorit!)

Ich konnte wirklich nicht aufhören zu lesen und hätte das Buch beinahe in einer Sitzung beendet. Durch das ständige Miträtseln möchte man als Leser/in auch am Ball bleiben und mit Raizel und Co. das Geheimnis lüften, Nina führt uns da wirklich clever an der Nase rum. Das Buch steigert sich auch sehr und wird zum Ende hin immer besser!

Jedoch habe ich auch einige kleinere Kritikpunkte, die ich hier noch erwähnen wollte:

Am Anfang hatte ich etwas Probleme in das Buch reinzukommen, denn der Einstieg war wirklich ein eiskalter Sprung ins Wasser. Man ist eigentlich gleich im Geschehen ohne irgendeine Hintergrundgeschichte und muss sich zusammen mit Raizel in der Welt zurechtfinden. Das fand ich etwas schwierig, da ich auch sofort mit unzähligen Wesen, Begriffen und Namen gleichzeitig auskommen musste und anfangs bei mir nur mehrere Fragezeichen im Kopf entstanden.

Außerdem wird das Buch aus mehreren Perspektiven erzählt. Das mag ich eigentlich immer sehr gerne, nur waren es mir hier leider etwas zu viele. Ich habe erst ab der 2. Hälfte alle Namen den Figuren zuordnen können und musste jedes Mal, wenn eine neue Perspektive einsetzte kurz stoppen und überlegen, ob nun der Zwerg, Kobold oder Schornsteinreiter gemeint war. 1-2 Perspektiven weniger wären gar nicht schlimm gewesen.

Die Liebesgeschichte konnte mich leider auch nicht zu 100% überzeugen. ich fand sie ganz niedlich, aber richtig mitgefiebert habe ich nicht. Dafür mochte ich, wie am Ende mit den beiden Liebenden umgegangen wurde, weil das fand ich wiederum gelungen.

Trotz der Kritikpunkte muss ich trotzdem eine klare Leseempfehlung für "Imaginate" aussprechen. Es war für mich wirklich mal etwas Anderes und ich bin mir sicher, dass ich mich noch lange an den Inhalt des Buches erinnern werde, da es nun einmal so besonders ist. Ich hoffe natürlich auch, dass Nina uns noch mehr aus der Welt schenken wird...ich wäre sofort am Start!

Von mir gibt es 4/5 Sternen!




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere