Profilbild von Aennchen_01

Aennchen_01

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Aennchen_01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aennchen_01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.10.2019

Ich liebe es!

Bad Billionaire
0

Und schon wieder geht eine Reihe aus dem Forever-Verlag, die ich wirklich sehr gemocht habe, zu Ende... „Bad Billionaire“ ist der letzte Teil der „Bad Bachelors-Reihe“ von Stephanie London und ich muss ...

Und schon wieder geht eine Reihe aus dem Forever-Verlag, die ich wirklich sehr gemocht habe, zu Ende... „Bad Billionaire“ ist der letzte Teil der „Bad Bachelors-Reihe“ von Stephanie London und ich muss sagen, dass ich mehr negative als positive Erwartungen an das Buch hatte...
In den ersten beiden Teilen war mir Annie nämlich immer sehr suspekt, ich konnte überhaupt nichts mit ihr anfangen, da ihr Verhalten überhaupt nicht nachvollziehbar war und sie immer als die „Böse“ in der Geschichte dargestellt wurde. Von daher kann man wohl sagen, dass das Buch gründlich mit meinen Vorstellungen aufgeräumt hat, denn ich habe es GELIEBT!
Ehrlich, es ist verdammt lange her, dass ich eine so überzeugende und authentische Liebesgeschichte gelesen habe! Und das hatte ziemlich viele Gründe...
Zuallererst hat man selbst durch die Seiten einfach gespürt, wie sehr die Funken zwischen Annie und Joseph geflogen sind, die Chemie und die Liebe zwischen den beiden hat wirklich zu 100% gestimmt und man konnte sich als Leser überhaupt nicht dagegen „wehren“, in den Sog der Emotionen mit hineingezogen zu werden... Dann hat mir auch verdammt gut gefallen, wie Annie dargestellt wurde. Man verliert schon ganz zu Beginn des Buches das Bild der zickigen Exfreundin, die sich selbst über ihre Freunde stellt, das (zumindest in meinen Augen) in den ersten beiden Bänden vermittelt wurde. Sobald man die Frau kennenlernt, die so viel durchmachen musste und sich hinter sehr, sehr hohen mentalen Schutzmauern versteckt hat, um zu vermeiden, nochmal verletzt zu werden, merkt man, was für ein Engel sie eigentlich ist und fängt an zu verstehen, warum sie so gehandelt hat wie sie es eben getan hat...
Und letztlich ist da auch natürlich noch Joseph. Seinen Namen finde ich zwar ehrlich gesagt alles andere als berauschend (hat vielleicht noch jemand immer den Leibwächter aus den „Plötzlich Prinzessin“-Filmen vor Augen, wenn jemand „Joseph“ genannt wird?) aber alles andere an ihm ist umso wundervoller. Ich weiß echt nicht, wie ich es anderes beschreiben sollte: Er ist der perfekte Mann. Ja, er hat Fehler gemacht, genau wie auch Annie, aber man merkt, wie sehr er sich verändert hat und wie viel ihm an seiner Liebe liegt... meiner Meinung nach sind das Qualitäten, die kaum zu übertreffen sind!
Alles in allem finde ich es deswegen mehr als nur berechtigt, „Bad Billionaire“ 5 Sternchen zu geben. Für mich war und ist es ein absolutes Highlight, dass ich gerne wieder lesen werde, da es einfach alles hat, was für mich ein gutes Buch ausmacht! Danke an den Forever-Verlag und NetGalley für die Bereitstellung de Rezensionsexemplares!

Veröffentlicht am 18.10.2019

Ein mehr als würdiger Abschluss für eine absolut wundervolle Reihe!

Pretty Venom
0

AUTOR: Ella Fields
ERSCHEINUNGSDATUM (E-BOOK): 02. September 2019
VERLAG: Forever
PREIS (E-BOOK): 4,99€

INHALT

Callum Welsh hatte die Kunst, mich zu hassen, bereits perfektioniert, als wir noch Kinder ...

AUTOR: Ella Fields
ERSCHEINUNGSDATUM (E-BOOK): 02. September 2019
VERLAG: Forever
PREIS (E-BOOK): 4,99€

INHALT

Callum Welsh hatte die Kunst, mich zu hassen, bereits perfektioniert, als wir noch Kinder waren und dachten unsere Eltern würden uns früher oder später aus wirtschaftlichen Gründen gemeinsam vor den Traualtar zwingen. Er dachte, mir würde es gefallen, aber ich habe mir nur gewünscht, dass er mich in Ruhe lässt.
Bis er mir eines Nachmittags meinen ersten Kuss stahl.
Und trotz allem, was bis dahin geschehen war, war danach nichts mehr wie zuvor.
Mit den Jahren schmolz das Eis um unsere Herzen und er hasste mich nicht mehr. Er liebte mich sogar genug um mich zu heiraten.
Bis ich einen dämlichen Fehler machte und alles ruinierte.
Der Hass kam zurück. Mit bösen Worten und noch schlimmeren Taten. Aber wir waren keine Kinder mehr. Ich konnte sein Gift ertragen.
Er würde wieder zu mir gehören, selbst wenn es mich die Reste meines gebrochenen Herzens kosten würde.

https://www.netgalley.de/catalog/book/172654


MEINE MEINUNG

Da ist er nun, der letzte Teil der „Gray Springs University“-Reihe von Ella Fields, und ich muss ehrlich sagen, dass ich diese Reihe vermissen werde. Schon die ersten beiden Bände, „Suddenly Forbidden“ und „Bittersweet Always“ sind mir mit einer Intensität unter die Haut gefahren, die ich zeitweise überhaupt nicht erfassen konnte, und „Pretty Venom“ übertrifft seine Vorgänger noch einmal um Längen!
Ich habe dieses Buch wirklich, wirklich geliebt und innerhalb weniger Tage verschlungen. Hier ist Ella Fields meiner Meinung nach wirklich ein Meisterwerk gelungen! „Pretty Venom“ hat alles, was auch seine Vorgänger so besonders gemacht hat: eine absolut explosive Beziehung, wahnsinnig tiefe Emotionen, denen man selbst als Leser einfach nicht entfliehen konnte, extrem authentische Charaktere und ganz besonders viel Schmerz und Wut…
Ernsthaft, Renee und Callum sind meiner Meinung nach eine absolut traumhafte Kombination, auf die ich mich schon seit Band 1 freue. Ihre Geschichte ist extrem ungewöhnlich, dafür aber umso spannender und trotz allem immer noch so realistisch, dass man bei all dem Mist, der ihnen passiert, stets mit ihnen beiden leidet. Dadurch, dass das Buch – genau wie Band 1 – in der Vergangenheit der beiden beginnt und auch dort fortgeführt wird (anstatt dass es wie in Band 1 mehrfach Sprünge gab), bekommt man als Leser einen extrem guten Einblick in das Leben der beiden, in ihre Familien, und man kann unwahrscheinlich gut nachvollziehen, warum sie in bestimmten Situationen so reagieren, wie sie es nun mal tun. Für mich ist das ein riesiger Pluspunkt für das Buch, da es einfach viel realistischer ist, wenn man die ausschlaggebenden Beweggründe für viele existenziell wichtigen Plottwists der Handlung „miterlebt“, als wenn man sie „nur“ erzählt bekommt… Gerade weil sowohl Renee als auch Callum ausgesprochene Sturköpfe sind, die – komme was wolle – nicht von ihrem Standpunkt abweichen und immer sagen, was sie denken, ist dieser Aspekt sehr wichtig, da ihre Taten schnell als vollkommen irrational und unverhältnismäßig angesehen werden könnten, da sie nicht unbedingt einfach nachzuvollziehen sind. Aber gerade deswegen liebe ich die beiden auch so: sie sind sehr starke Charaktere und müssen erst lernen, mit der riesigen Liebe, die sie füreinander empfinden, klarzukommen – auch wenn man ihnen sehr, sehr viele Steine in den Weg legt.
Was mich bei dem Buch ehrlich gesagt ein bisschen überrascht hat, war, dass es sehr lange dauert, bis die Handlung dort fortgesetzt wird, wo der zweite Band aufhört. Ich habe mich wahnsinnig auf die unvermeidliche Szene zwischen ihnen beiden gefreut, allerdings wurde sie dann ziemlich schnell abgehandelt, was mich ein wenig enttäuscht hat…
Aber nichtsdestotrotz hat mir das Buch unfassbar gut gefallen! Der Schreibstil war mal wieder einsame Klasse, es war wirklich sehr leicht, durch die Seiten zu fliegen, und auch sonst gab es wirklich kaum Dinge, die mir nicht gefallen haben…
Deswegen bekommt das Buch von mir wohlverdiente 4,5✩ Sternchen und ihr alle, die ihr diese Rezension lest, noch eine ernst gemeinte Leseempfehlung dazu! Ehrlich, die Reihe ist der Hammer und „Pretty Venom“ ein mehr als würdiger Abschluss! Vielen Dank an den Forever-Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 04.10.2019

So ein wundervolles Buch!

Love and Racing / Love and Racing *Zoe & Ethan*
0

AUTOR: Payton A. Sienna
ERSCHEINUNGSDATUM: 04. April 2019
PREIS (TASCHENBUCH): 12,99€

INHALT

Als ihre Eltern und ihr kleiner Bruder bei einem Autounfall ums Leben kommen, bricht für Zoe eine Welt zusammen. ...

AUTOR: Payton A. Sienna
ERSCHEINUNGSDATUM: 04. April 2019
PREIS (TASCHENBUCH): 12,99€

INHALT

Als ihre Eltern und ihr kleiner Bruder bei einem Autounfall ums Leben kommen, bricht für Zoe eine Welt zusammen. Sie lebt nur noch für ihre Arbeit, bis sie eines Tages Ethan kennenlernt. Er bringt wieder Spaß und Glück in ihr Leben.
Dann jedoch erfährt Zoe, dass Ethan ein erfolgreicher Rennfahrer ist. Die Neuigkeit zieht ihr den Boden unter den Füßen weg. Ihre panische Angst, auch ihn durch einen Autounfall zu verlieren, lässt sie nicht mehr los.
Kann Ethan sie überzeugen, ihrer Liebe eine Chance zu geben?
Kann Zoe ihre Angst besiegen?

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID142899080.html


MEINE MEINUNG

Hach, was war das schön… Ernsthaft, „Love and Racing: Zoe & Ethan“ ist ein wundervolles Buch, die perfekte Gefühlsmischung!
Auf der einen Seite ist da die Leidenschaft, die Zoe und Ethan von Anfang an füreinander empfinden, auf der anderen Seite steht allerdings immer die Angst, die Zoe empfindet, ihr Trauma, das sie schon seit Jahren verfolgt… Sie steckt in einem Dilemma, das schier unüberwindlich scheint und auch wenn sich meinem Empfinden nach alles ein wenig schnell entwickelt, so ist das emotionale und psychische Chaos, dem Zoe ausgesetzt ist, absolut nachvollziehbar beschrieben und man fühlt mit ihr selbst wenn man nicht wirklich versteht, was in ihr vorgeht. Natürlich, auf einer rationalen Ebene ist vollkommen klar, dass sie unfassbar leiden muss, seit sie ihre Familie verloren hat, aber – so ging es zumindest mir – es ist verdammt schwierig, wirklich zu begreifen, was in ihr vorgeht, da die Situation so furchtbar ist, dass man sie nur zu einhundert Prozent nachvollziehen kann, wenn man sie selbst schon einmal erlebt hat… Aber dass ich mich teilweise gefragt habe, warum Zoe jetzt auf eine bestimmte Art und Weise gehandelt hat, hat meinen Lesefluss ganz und gar nicht gestört. Ganz im Gegenteil – „Love and Racing“ ist seit Langem das erste Buch, das mich so sehr faszinieren konnte, dass ich es in etwa zwei Tagen durchgelesen habe! Also: Es lohnt sich wirklich!
Die Geschichte ist toll, wenn auch nichts allzu Neues, allerdings ist die Idee wirklich gut umgesetzt und sowohl das Setting, als auch die Charaktere haben mir wahnsinnig gut gefallen. Ich finde es super, wie Ethan mit Zoe und ihren Ängsten umgeht, und ich finde, dass selbst durch die Seiten schnell klar wird, wie sehr es zwischen ihnen beiden knistert. Aber trotzdem – für meinen Geschmack entwickelt sich die Beziehung zwischen den beiden einfach zu schnell. Allerdings weiß ich, dass das einfach nur meine persönliche Meinung ist und dass es auch im „realen“ Leben durchaus Paare gibt, deren Beziehung so funktioniert hat. Von daher hat auch das meine Lust auf das Buch nicht wirklich getrübt, auch wenn ich ein paar Mal den Kopf schütteln musste – seinen inneren Monk wird man einfach so schnell nicht los
Ein weiterer kleiner Dorn im Auge war mir die Art und Weise, wie Zoe auf Ethans Herkunft reagiert hat. Ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern, von daher nur so viel: Ich an ihrer Stelle hätte die vielen „Geschenke“ und Annehmlichkeiten definitiv nicht so schnell und einfach akzeptiert und mir kam auch Zoe eigentlich nicht wie der Typ dafür vor.
Auf der anderen Seite fand ich aber auch an einigen wenigen Stellen, dass Ethan nicht vollkommen stimmig war. Zum einen ist da die Sache mit seinem Vater und die Art und Weise, wie er sich benimmt, wenn er dessen Platz einnehmen soll, zum anderen fand ich ihn aber an manchen Stellen, wenn es um Zoes Ängste geht, zu offensiv beziehungsweise bestimmt.
Letztlich sind diese Kritikpunkte allerdings alle nur Kleinigkeiten, die in der Summe zwar dafür sorgen, dass der erste Teil von „Love and Racing: Zoe & Ethan“ nicht ganz fünf Sternchen von mir bekommt, aber, liebe Payton, dein Debütroman konnte mich absolut überzeugen und ich würde (und werde) es jederzeit weiterempfehlen! Vielen Dank, dass ich es lesen durfte!
Deswegen sind die 4✩ Sternchen absolut verdient! Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil – das Ende war schließlich alles andere als nett…

Veröffentlicht am 23.09.2019

Ein krönender Abschluss!

Year of Passion (10-12)
0

AUTOR: J. Kenner
ERSCHEINUNGSDATUM (TASCHENBUCH): 08. April 2019
REIHE: Year of Passion
VERLAG: Diana Verlag
PREIS (TASCHENBUCH): 12,99€


INHALT

Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke ...

AUTOR: J. Kenner
ERSCHEINUNGSDATUM (TASCHENBUCH): 08. April 2019
REIHE: Year of Passion
VERLAG: Diana Verlag
PREIS (TASCHENBUCH): 12,99€


INHALT

Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen?

Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen ...

https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/548575.html


MEINE MEINUNG

Ich will nicht, dass es jetzt vorbei ist.
Ernsthaft, ich habe diese Rezension verdammt lange vor mir hergeschoben, denn ich weiß, sobald ich sie abschicke, ist diese wundervolle Reihe vorbei und ich werde sie nie wieder zum ersten Mal lesen können.
Und auch wenn ich schon die ersten drei Bände von „Year of Passion“ ziemlich genial fand, so ist der vierte und letzte Teil doch mein unangefochtener Liebling! Nicht nur, dass ich die Protagonisten, die hier im Vordergrund stehen, schon während der ersten neun Teile sehr liebgewonnen habe und ich ihre Geschichten kaum noch erwarten konnte, sondern auch, dass J. Kenner meiner Meinung nach in diesem Teil die schönste und angenehmste Atmosphäre erschaffen hat.
Dieser Band beginnt mit der Geschichte von Hannah und Matthew. Zwar ist sie ein wenig 0815 (mich persönlich hat sie sehr an Bianca Iosivonis „Der letzte erste Kuss“ erinnert), aber das macht sie nicht weniger wundervoll, sondern zeigt viel mehr, dass auch Geschichten, die man so eigentlich schon kennt, von ganz besonderen Autoren zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht werden können – denn genau das hat J. Kenner hier getan! Hannah war in meinen Augen zwar ein bisschen zu naiv, aber das hat Matthew mit seiner wundervollen Art sofort wieder wettgemacht. Was ihn in meinen Augen so sympathisch gemacht hat, ist die Widersprüchlichkeit, die er in sich vereint: Zum einen ist er der Betreiber einer gut laufenden Fitness-Studio-Kette, der haargenau das verkörpert, was er seinen Kunden bietet, zum anderen ist er aber auch ein Mann, der sich einfach nur eine Frau und eine Familie wünscht. Diese Mischung aus Papawunsch und gestähltem Körper hat ihn meiner Meinung nach zu etwas ganz Besonderem gemacht!
Dann, im November, ging es mit Beverly und Griffin weiter, ebenfalls zwei Figuren, die in den Vorgänger-Bänden schon häufig aufgetaucht sind. Ihre Geschichte ist meiner Meinung nach die intensivste von allen – da sie auf einer immensen Vertrauensbasis aufbaut. Aufgrund von Griffins Vergangenheit und den Narben, die er aufgrund derselben hat, brauchen die beiden recht lange, um sich näher zu kommen, aber sobald sie es dann tun, gleichen sie einem Feuerwerk, dass es vermag, den Leser vollkommen mit sich zu reißen! Viel mehr braucht man zu den beiden auch eigentlich nicht zu sagen – ich finde nämlich wirklich nichts, was ich an ihrer Geschichte bemängeln könnte!
Und schließlich, im Dezember, schreibt J. Kenner endlich die Geschichte, auf die ich mich schon im Januar gefreut habe: Brent und Elena!
Ich liebe Brent. Ich habe ihn von Beginn an geliebt, denn in meinen Augen ist er der perfekte Mann: Ex-Polizist, der nun im privaten Sicherheitsdienst arbeitet, weil er seiner Familie zuliebe kein Risiko mehr eingehen will, alleinerziehender Vater, der alles tut, um seine Tochter glücklich zu machen, und dazu noch ein Mann, der als Freund nicht loyaler und aufopferungsvoller sein könnte. Er ist immer für jeden da, kümmert sich um alles und verzichtet für seine Freunden und vor allem für seine Tochter auf viele Dinge, die für andere Männer normal sind. Und Elena ist einfach die perfekte Frau für ihn! Sie ist jung und quirlig genug, um ihm ein wenig von seinem eigenen Leben zurückzugeben, aber dennoch so verantwortungsbewusst, dass sie an seiner Seite stehen kann ohne, dass sie etwas vermisst.
Also, ja, ich habe diese Geschichte geliebt. Und zwar sehr! Sie war für mich der perfekte Abschluss, denn sie vereint alles in sich, was diese ganze Reihe eigentlich ausmacht:
Leidenschaft, tiefe Gefühle, Humor und Freundschaften, die alles andere zu überschatten vermögen.
Deswegen bin ich jetzt wirklich ein wenig wehmütig, dass es jetzt vorbei ist… ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne anfangen und die wundervolle Entwicklung, die dieser bunt gemischte Haufen durchlebt hat, noch einmal von vorne erleben!

Und ich denke, es ist jetzt schon ganz klar, dass „Year of Passion 4“ von mir 5★ Sternchen bekommt, die verdienter nicht sein könnten!
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 06.09.2019

Absolut überwältigend!

Midnight Blue
1

AUTOR: L.J. Shen
ERSCHEINUNGSDATUM (PAPERBACK): 30. August 2019
VERLAG: LYX
PREIS (PAPERBACK): 12,90€

INHALT

Alex Winslow war wie ein Wirbelsturm - wunderschön aus der Ferne, doch wenn man ihm zu nah ...

AUTOR: L.J. Shen
ERSCHEINUNGSDATUM (PAPERBACK): 30. August 2019
VERLAG: LYX
PREIS (PAPERBACK): 12,90€

INHALT

Alex Winslow war wie ein Wirbelsturm - wunderschön aus der Ferne, doch wenn man ihm zu nah kam, konnte er einen zerstören

Indigo Bellamy zögert nicht lange, als sie das Jobangebot erhält: Sie soll Alex Winslow, den größten Rockstar der Welt, auf seiner Tournee begleiten und dafür sorgen, dass er nicht wieder auf die schiefe Bahn gerät. Doch das ist leichter gesagt als getan. Nicht nur ist Alex alles andere als begeistert von der Babysitterin, die ihm an die Seite gestellt wird - vom ersten Moment an knistert es zwischen ihm und Indigo heftig. Dabei haben beide mit den Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen und sind nicht bereit, ihr Herz erneut zu riskieren ...

https://www.lesejury.de/l-j-shen/buecher/midnight-blue/9783736309920?tab=reviews&s=1#reviews


MEINE MEINUNG

Chaos.
Das beschreibt es meiner Meinung nach ziemlich gut. Dieses Buch ist vollkommen chaotisch. Es befolgt keinerlei Regeln, sondern macht einfach sein eigenes Ding.
Und genau deswegen habe ich ehrlich gesagt nicht wirklich eine Ahnung, wie ich jetzt eine abschließende Rezension schreiben soll…

Aber gut, beginnen wir zunächst einmal mit ganz einfachen Worten:
Ich fand das Buch grandios. Wirklich, wirklich überwältigend. Fabelhaft.
Und das meine ich vollkommen ernst. Ich liebe es, dass dieses Buch es schafft, alles in meinem Kopf so durcheinanderzubringen, dass ich es gut finde, vollkommen verwirrt zu sein…
Tatsächlich habe ich zunächst ein wenig gebraucht, um mit der Geschichte warm zu werden. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Situation, in der Alex und Indie miteinander bekannt wurden, gut finden sollte (Anti-Drogen und so…), aber letztlich haben die beiden es dann auf ihre ganz eigene Art und Weise geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen.
Indie war mir von Anfang an sympathisch, alleine aufgrund der Art und Weise, wie sie mit sich selbst umgeht. Sie ist voller Selbstironie und kann über sich selbst lachen – was meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Charakterzug ist, der einen Protagonisten immer sehr sympathisch erscheinen lässt. Besonders, wenn man ihr persönliches und familiäres Umfeld betrachtet und die menschlichen Abgründe miteinbezieht, die sich dort verstecken, wirkt ihre gesamte Persönlichkeit gleich noch viel beeindruckender und stärker. Denn das ist sie meiner Meinung nach auf jeden Fall – stark. Ich weiß, dass man es im Laufe des Buches so auffassen könnte, als würde sie diese Stärke verlieren, aber für mich ist und bleibt sie einer der stärksten Charaktere, die mir jemals in einem Buch begegnet sind! Sie ist so selbstlos und voller Hingabe für die Menschen, die sie liebt, ich persönlich kann wirklich nicht anders, als sie zu bewundern!
Und dann ist da Alex. Ein Mann, der Träume aufleben lässt – aber eben manchmal auch ruiniert. Der männliche Protagonist ist so voller Zwiespälte, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll! Dazu muss ich aber sagen, dass er wohl definitiv nicht jedermanns Typ ist, auch wenn ich ihn von Anfang an faszinierend fand (auch wenn ich gleichzeitig das Gefühl hatte, ihn eigentlich hassen zu sollen…)! Er ist unverblümt, er ist ehrlich, er ist arrogant – er ist echt. Und bildet damit so einen starken Kontrast zu seinen Freunden und Weggefährten, dass es noch schwieriger ist, ihn einzuordnen, als es auch so schon wäre. Alex vereint verdammt viele Widersprüche in sich und Sekunden, nach dem er es geschafft hat, unwiderstehlich zu sein, ruiniert er auch schon alles wieder. Man merkt ihm an, dass das Leben in der Öffentlichkeit ihn verändert hat, aber dann sind da eben auch die vielen kleinen Momente, in denen er seine Maske absetzt und zeigt, wer er wirklich ist: ein selbstreflektierter, gebrochener Mann, der einfach nur Musik machen will.
Und in dem Moment, in dem Indie und Alex, zwei grundverschiedene Menschen mit vollkommen verschiedenen Intentionen und Zielen, dann aufeinandertreffen, sprühen Funken. Ernsthaft, die Beziehung der beiden ist hochexplosiv und alles andere als maninstream. Denn auch wenn die grundlegende Chemie zwischen den beiden vielleicht schon von vorneherein gestimmt hat, so ecken sie doch permanent aneinander, treiben die Beziehung zwischen ihnen auf die Spitze, fordern sich gegenseitig heraus. Dadurch kommt es auch zu vielen sehr unschönen Situationen, gerade wenn man dann auch noch die vielen Leute, die von außerhalb an ihnen zerren, miteinbezieht – und dennoch bilden sie irgendwie von Anfang an eine Einheit…
Versteht ihr, was ich meine, wenn ich sage, dass dieses Buch chaotisch ist? Der Verlauf der Geschichte gleicht sich an Alex´ Persönlichkeit an und wird dadurch zeitweise undurchsichtig – manche sehen das als Kritikpunkt, für mich macht es einen Großteil meiner Faszination für das Buch aus.
L.J. Shen schafft es, ein vollkommen abgedrehtes Buch zu erschaffen, das auf ganzer Linie zu begeistern vermag – wenn man sich denn auf die Storyline einlässt. „Midnight Blue“ ist voller Dramen, Konflikte und Intrigen, aber trotz allem versucht es immer, zur Normalität zu finden, die in dieser kunterbunten Welt kaum vorhanden zu sein scheint. Aber macht nicht gerade das die Begeisterung für ein Buch aus? Das Streben nach etwas, was unmöglich erscheint? Bei mir war es auf jeden Fall so und ich empfehle das Buch definitiv weiter – an jeden, der etwas für schräge Geschichten übrig hat, die aber wunderschön sind, sobald man in ihrer fiktiven Welt versunken ist. „Midnight Blue“ ist ein wundervoller New Adult-Roman, auf der einen Seite klischeebelastet, auf der anderen aber auch sehr kreativ und innovativ; es ist ein Roman, der einen nicht so einfach wieder loslässt, der zum Nachdenken und „Ruminterpretieren“ einlädt. Und mit ein bisschen gutem Willen schafft man es meiner Meinung nach auch, die Ereignisse auf befriedigende Art und Weise zu verstehen – womit ich nicht sagen möchte, dass ich diejenigen nicht verstehen kann, die sagen, dass es ihnen teilweise einfach zu unlogisch war. Denn, ja, es gibt nicht nachvollziehbare Brüche in der Handlung, ja, es passiert zeitweise wirklich sehr, sehr viel auf einmal, aber wie bereits oben erwähnt: Für mich ist es genau das, was die Geschichte ausmacht und was ich an ihr liebe!

Und genau deswegen bekommen Alex & Indie von mir auch wohlverdiente 4,5✩ Sternchen!
Vielen Dank an Bastei Lübbe und insbesondere an den LYX-Verlag für die Bereitstellung des Manuskripts, sowie an alle Teilnehmer der Leserunde – es war eine wundervolle Erfahrung, sich so intensiv mit euch allen über das Buch auszutauschen und die ganzen verschiedenen Standpunkte zu diskutieren<3!