Profilbild von Hexelili

Hexelili

Lesejury Profi
offline

Hexelili ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hexelili über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2021

Ein seichter, süßer Liebesroman

Mit dir bin ich unendlich
1

Mithilfe einer klassischen Backgroundstory greift Mila Summer soziale Missstände auf und zeigt dem Leser die andere Seite der Perspektive.

Olivia ist ein sehr schüchternes Mädchen. Oftmals fehlen ihr ...

Mithilfe einer klassischen Backgroundstory greift Mila Summer soziale Missstände auf und zeigt dem Leser die andere Seite der Perspektive.

Olivia ist ein sehr schüchternes Mädchen. Oftmals fehlen ihr die Worte oder sie verfällt in eine Schockstarre, aus der sie nur schwer wieder herauskommt. So ist es kein Wunder, dass ihre Mitmenschen sie für versnobt halten. Vor allem nachdem sie direkt am ersten Tag an ihrer neuen Schule den Lieblingsschüler Nathan vom Fahrrad holt und sich nicht entschuldigt.
Nathan ist ein wahrer Sympathieträger und alle mögen ihn. Er sitzt in der Mittagspause bei den Basketballern, ist gut in der Schule und setzt sich für Kinder aus ärmeren Verhältnissen ein. Trotz seines Lebensstils, niemanden voreilig zu verurteilen, hält auch er Olivia für arrogant. Gleichzeitig macht ihn ihre mysteriöse Ausstrahlung auch neugierig und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

„Mit dir bin ich unendlich“ ist eine süße Liebesgeschichte, die sich leicht nebenbei lesen lässt. Die ersten zweidrittel des Buches plätschern leicht vor sich hin. Man bekommt einen großen Einblick in Nathans und Olivias Welt. Durch die abwechselnden Kapitel aus der Sicht der zwei, kann man sehr gut die sich entwickelnden Gefühle nachvollziehen.
Dadurch kann man es kaum erwarten, dass die beiden endlich zueinander finden. Doch im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse. Alle Geheimnisse offenbaren sich und Olivia macht eine rasante Entwicklung durch.

Meiner Meinung nach ist die Aufteilung deswegen nicht allzu gelungen und ich hätte mir ein längeres letztes Drittel gewünscht. Trotzdem kann man im Gesamtpaket die Geschichte schon für gelungen bezeichnen. Mir gefällt es vor allem, dass so viele unterschiedliche Figuren mit einem einzigartigen Charakter auftauchen. Was ich auch als angenehm empfunden habe, ist das trotz der aufgezeigten Missstände es nicht übertrieben in den Vordergrund gedrängt wurde.
Mila Summer hat einen süße „New-Adult-Roman“ geschaffen, in welchen man sich gut hineinfühlen kann und der sich leicht lesen lässt. Ich kann den Roman weiterempfehlen, wenn man als nächstes auf der Suche nach einem seichten Liebesroman mit kitschigen Zügen ist.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
  • Cover
Veröffentlicht am 26.01.2021

Überraschend gut, trotzdem nicht für zwischendurch

Leere Herzen
0

Juli Zeh ist eine moderne und erfolgreiche Autorin. Viele kennen sie wahrscheinlich aus dem Deutschunterricht, wo ihre Bücher gelesen werden. Ich selbst hätte nie alleine zu ihren Büchern gegriffen. Ihre ...

Juli Zeh ist eine moderne und erfolgreiche Autorin. Viele kennen sie wahrscheinlich aus dem Deutschunterricht, wo ihre Bücher gelesen werden. Ich selbst hätte nie alleine zu ihren Büchern gegriffen. Ihre Bücher regen einen dennoch zum Nachdenken an.

"Leere Herzen" habe ich mir als zweites ihrer Bücher ausgesucht. Hierbei handelt es sich um postmoderne Familie, welche nach außen hin, die perfekte Familie mimt. Schnell wird klar, dass der Schein trügt. Es gibt immer wieder Anzeichen durch Brigitte, die Hauptprotagonisten, dass irgendetwas nicht stimmt. Letztendlich werden grundlegende Normen aufgeworfen und moralisch in Frage gestellt.

Dieses "irgendetwas, was nicht stimmt" zieht sich lange hin, bis man das wahre Ausmaß versteht. Man braucht also eine Weile bis man in den Roman reinkommt. Ich selbst war anfangs sehr enttäuscht, weil ich die ganze Zeit auf das große "Bumm" gewartet habe.
Durchgehend wird eine spannende Atmosphäre erzeugt, durch immer wieder kleine Andeutungen, aber auch den mysteriösen Schreibstil der Autorin. Sätze sind oftmals kurz und markant.
Aber während ich einerseits den Schreibstil von Juli Zeh sehr mag - er ist einfach anders, ergibt sich hier auch die erste Schwierigkeit. "Leere Herzen" spielt in der nahen Zukunft, trotzdem ist einiges anders, vor allem politisch gesehen. Es werden im Laufe des Romanes immer wieder neue Informationen zwischendurch hineingeworfen, die man oftmals aber nicht wirklich verstehen oder deuten kann. Hier hätte ich mir von der Autorin gewünscht, dass sie es genauer ausführt oder es nicht vollständig in Fachsprache beschreibt. Vor allem, da die politischen Gegebenheiten das Fundament der Geschichte widerspiegeln.

Insgesamt fand ich „Leere Herzen“ gut, aber nicht überwältigend. Es ist ein tiefgründiges Buch, bei welchem man sich Zeit nehmen muss, wenn man es liest. Die Geschichte passt zum Cover. Schlicht und klar, aber trotzdem durchbrochen durch das Schwarz in seiner scheinbaren Vollkommenheit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Kristen Callihan: Idol

Idol - Gib mir dein Herz
0

Lesesterne: 5 Punkte
Autor: Kristen Callihan
Titel: Idol – Gib mir dein Herz
Verlag: LYX, 2018 ISBN: 978-3-7363-0783-4
Seiten: 438 Preis: 12,90€ ( E-Book 9,99€)
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Rezensiert ...

Lesesterne: 5 Punkte
Autor: Kristen Callihan
Titel: Idol – Gib mir dein Herz
Verlag: LYX, 2018 ISBN: 978-3-7363-0783-4
Seiten: 438 Preis: 12,90€ ( E-Book 9,99€)
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Rezensiert von: Hexelili

Noch besser, noch intensiver!
Nach langer Zeit habe ich auch mal wieder ein Buch gelesen und wurde direkt in eine andere Welt hineingezogen. In die Welt von Sophie und Gabriel. Man wird in eine Welt voller Spannung und innere Zerrissenheit gezogen.

Am Anfang war ich eher skeptisch dem Buch gegenüber, aber je mehr ich las, umso besser wurde es. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ein Buch über den Manager von Kill John allzu interessant ist. Ich wurde jedoch schnell eines Besseren belehrt. Kristen Callihan schafft es mit einem unglaublichen Plot ihre Leser mitten in die Welt ihrer Charaktere hineinzuziehen. Es ist wie eine Sucht und man will nur mehr, mehr und nochmal mehr. Und plötzlich…. Ist das Buch auch schon vorbei. So ein Mist! Aber zum Glück gibt es noch mehr Bücher aus der Reihe, also auf geht´s. Gleich mal das nächste schnappen.

Aber davor nochmal zurück zu unserem ungleichen Paar Sophie und Gabriel. Die beiden sind total unterschiedlich und auf den ersten Blick verbindet sie nichts mehr als ihr Job. Sie als Medienexpertin und er als Manager. Die beiden kämpfen zunächst gegen ihre Verbundenheit hat und stellen ihren Job über ihre Gefühle. Gleichzeitig schaffen sie es nicht dagegen anzukämpfen und tänzeln immer wieder umeinander herum. Dieses Spiel des Knisterns und des Sex-Appeals sorgt dafür, dass man auch den zweiten Band der Idol-Reihe nicht zur Seite legen möchte.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen für den Roman, da er mir gezeigt hat, dass oftmals mehr hinter einem Charakter steckt als man für möglich hält und wirklich jeder seine eigene Story mit sich bringt, welche erzählt werden sollte. Kristen Callihan schreibt in einer vertrauten und verständnisvollen Art mit den Charakteren und schafft ein Gefühl von Freundschaft mit den Hauptprotagonisten. Am Ende des Romans kennt man nicht nur die Geschichte, sondern auch die Personen dahinter. Wieder mal ein fabelhaftes Buch mit einem düsteren Cover, passend zu Gabriel Scott.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 06.03.2019

Heiß, erotisch und fesselnd

Idol – Gib mir die Welt
0

Lesesterne: 4 Punkte
Autor: Kristen Callihan
Titel: Idol – Gib mir die Welt
Verlag: LYX, 2018 ISBN: 978-3-736-0696-7
Seiten: 421 Preis: 12,90€ ( E-Book 9,99€)
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Rezensiert ...

Lesesterne: 4 Punkte
Autor: Kristen Callihan
Titel: Idol – Gib mir die Welt
Verlag: LYX, 2018 ISBN: 978-3-736-0696-7
Seiten: 421 Preis: 12,90€ ( E-Book 9,99€)
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Rezensiert von: Hexelili

Stellt euch eine kleine graue Maus vor und dann einen wilden ungebändigten Rockstar. Willkommen in der Welt von Libby Bell und Killian James. Trotz ihrer unterschiedlichen Lebensstile, geht von ihnen eine Art magischer Anziehungskraft aus. Sie haben beide bei ihrem Kennenlernen einen Tiefpunkt erreicht und zusammen bauen sie sich gegenseitig auf. Durch einander lernen sie wieder, das Leben zu spüren.
Doch kann es wirklich ein „gemeinsames Wir“ geben?

Ich war positiv überrascht über das Buch. Der Anfang, bzw. das Kennenlernen von Libby und James ist mehr als ungewöhnlich, auch die thematisierte Problematik. Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich gestaltet. Man kann sich gut in die Lage der Figuren und ihre Interessenskonflikte hineinversetzen. Man leidet, trauert und freut sich mit den Figuren. Bei dem allzeitbekannten Wendepunkt im Roman war ich richtig mitgerissen und musste einfach weiterlesen. Ich konnte diese Kehrtwendung gar nicht glauben, so durfte das Buch nicht enden! An Spannung fällt es also nicht und auch an Liebesbekundungen und Sexappeal nicht. Rockstars sind wie immer heiß und bestens für erotische Romane geeignet.

Mein einziger Mangel ist das Cover. Der Hauptprotagonist wird als breit, groß. Ende zwanzig und vor allem langhaarig beschrieben. Schaut man sich nun das Cover genauer an, fallen einem direkt die Unterschiede auf. Weiterführend gefällt mir der Farbverlauf des Covers, sowie die angedeuteten Scheinwerfer von oben. Am besten finde ich jedoch die Pose des Leadgitarrist mit seiner E-Gitarre in der Hand.

Insgesamt vergebe ich 4 Sterne und empfehle den Roman ab 15 Jahren, da die Autorin oftmals einen vulgären Sprachgebrauch verwendet. Auch der geschichtliche Hintergrund – Rockstar, Partys, kreischende Groupies- trifft, meiner Meinung nach, mehr den Geschmack von Jugendlichen und älter.

Veröffentlicht am 05.03.2019

Vom Teenie zum jungen Erwachsenen

Save Us
0

Lesesterne: 4.5 Punkte
Autor: Mona Kasten
Titel: Save Us
Verlag: LYX, 2018 ISBN: 978-3-7363-0671-4
Seiten: 374 Preis: 12,90€ (E-Book 9,99€)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Rezensiert von: Hexelili

Ruby ...

Lesesterne: 4.5 Punkte
Autor: Mona Kasten
Titel: Save Us
Verlag: LYX, 2018 ISBN: 978-3-7363-0671-4
Seiten: 374 Preis: 12,90€ (E-Book 9,99€)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Rezensiert von: Hexelili

Ruby und James sind zurück. Diesmal müssen sie sich gegenseitig retten. Zunächst erscheinen die immer größer werdenden Probleme aussichtlos, genauso wie die gemeinsame Zukunft der beiden. Doch wer schafft es Probleme zu lösen, wenn nicht Ruby Bell?
Neue Skandale, neue Liebschaften, neue Intrigen, eine neuer Maxton Hall Abschnitt.

Mona Kasten ist und bleibt eine meiner Lieblingsautoren. Mit ihren Young Adult Romane schafft sie es, mich jedes Mal aufs Neue zu fesseln. Ihre Charaktere wirken so lebensecht und natürlich, dass man gar nicht anders kann, als diese zu mögen. Vor allem die Bell-Familie ist mehr als sympathisch. Wenn man sie nicht bereits in den ersten beiden Reihen liebgewonnen hat, geschieht dies spätestens im dritten und letzten Band.

Man liest den Roman mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits möchte man immer weiterlesen und anderseits, weiß man so auch, dass das Ende immer näher rückt.

Ich hatte nach dem zweiten Band, erst einmal eine längere Pause eingelegt, da mir dieses Hin und Her im zweiten Band ein wenig übertrieben vorgekommen war. Nach dieser Pause kann ich nun wieder mit purer Begeisterung den Band 3 empfehlen. Ruby, aber vor allem James sind von Band 2 zu Band 3 über sich selbst hinausgewachsen. Die beiden sind nun keine Teenies mehr, sondern junge Erwachsene. Ihr Leben liegt nun in ihren Händen. Jeder kennt wahrscheinlich diesen einen Moment, in welchen man zum ersten Mal das Gefühl vollkommener Unabhängigkeit durchläuft. Manche erreichen diesen neuen Grad ihres Lebens nebenbei und unbewusst, andere wiederrum müssen hart dafür kämpfen. Ich finde Mona Kasten verdeutlicht im Verlauf ihrer Trilogie sehr schön, in welchen unterschiedlichen Verhältnissen die einzelnen Figuren im Leben stehen. Als Leser kann man sich seine eigene Lebensgeschichte zusammenschnipseln und so seine Geschichte über die Jugend neu entdecken.

Ich empfehle die Trilogie mit ganzen Herzen und hoffe für jeden Leser, dass dieser durch die Save-Trilogie seinen eigenen Weg erkennt. Wenn man eines lernt durch Ruby, James, Ember, Wren und alle anderen, dann ist es eben, dass nicht immer die Beliebten und Reichen gewinnen, sondern Glück und Glaube ans sich selbst, die größten Geschenke im Leben sind.