Profilbild von Malaika

Malaika

Lesejury Star
offline

Malaika ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Malaika über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2018

Konnte mich nicht ganz überzeugen

NACHTWILD
0

Joan ist mit ihrem kleinen Sohn Lincoln im Zoo. Sie spielen in der Sandkiste mit Thor, Loki, Batman und so weiter, aus Plastik. Doch die Idylle wird durch Schüsse unterbrochen. Es beginnt ein Kampf um ...

Joan ist mit ihrem kleinen Sohn Lincoln im Zoo. Sie spielen in der Sandkiste mit Thor, Loki, Batman und so weiter, aus Plastik. Doch die Idylle wird durch Schüsse unterbrochen. Es beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

Der erste Teil des Buches geht hauptsächlich darum, dass Joan ihren Sohn Lincoln versucht still zu halten. Sie macht dies zwar sehr raffiniert, doch hunderte Seiten darüber zu lesen ist irgendwann langweilig.

Der Schreibstil des Buches war sehr flüssig, die Seiten sind geradezu dahin geflogen. Doch alle Charaktere außer Joan fühlten sich unreal an. Die Täter hatten nicht ausgearbeitete Motive und auch alle anderen Personen schienen irgendwie flach zu sein.
Schön war es die unendliche Liebe zwischen Mutter und Sohn mitzubekommen, doch auch dies hätte man auch in einer wesentlich geringeren Seitenzahl tun können.
Obwohl es ein bisschen gedauert hat bis sich richtige Spannung aufgebaut hat, konnte ich das Buch am Ende nicht mehr aus der Hand legen.

Ein gutes Buch, jedoch kein richtiger Thriller, dazu fehlt der benötigen 'Thrill'…

Veröffentlicht am 30.03.2018

Eine interessante Idee, die Umsetzung ist jedoch nicht ausreichend...

Im Land des Wassermondes
0

Hardo von Dornheim wird von seinem Vater als Strafe für ein Verbrechen nach Brasilien geschickt. Dort lernt er das Indianermädchen Ayre kennen. Ayre gehört nicht wirklich zu ihrem Stamm, sie glauben sie ...

Hardo von Dornheim wird von seinem Vater als Strafe für ein Verbrechen nach Brasilien geschickt. Dort lernt er das Indianermädchen Ayre kennen. Ayre gehört nicht wirklich zu ihrem Stamm, sie glauben sie sei ein Boto (ein Flussdelfin) und haben Angst vor ihr. Als Hardo auftaucht weiss sie nicht mehr was sie denken soll.

Das Cover des Buches ist wunderschön und sehr originell, doch es schliesst nicht hundertprozentig an das Buch an. Ayre ist eine starke Kriegerin und nicht ein Mädchen das romantisch im See badet. Trotzdem ist es wunderschön.

Anfangs dachte ich das Buch würde rein Geschichtlich sein, doch dann vermischte es sich immer mehr mit den Sagen der O'namite. Die Idee fand ich gut doch sie war manchmal ein bisschen verwirrend umgesetzt.

Die erste Hälfte des Buches hat mir sehr gut gefallen, doch dann hat es sch bis zum Ende nur noch gezogen und das Ende selber war für mich sehr ruckartig und unlogisch.

Das Buch ist ideal für alle die ein Buch mit Magie, Macht und Liebe mögen, jedoch kein Problem damit haben das es sich zum Teil sehr zieht..

Veröffentlicht am 30.03.2018

Ein gutes Buch in der Potter Reihe, doch nicht das Beste…

Harry Potter und der Halbblutprinz (Harry Potter 6)
0

Ich habe die Bücher in Englisch gelesen, deswegen verwende ich in dieser Rezension die englischen Namen.

Nach den Ereignissen von Harry Potters letzten Schuljahr, bereitet sich Harry Potter mental auf ...

Ich habe die Bücher in Englisch gelesen, deswegen verwende ich in dieser Rezension die englischen Namen.

Nach den Ereignissen von Harry Potters letzten Schuljahr, bereitet sich Harry Potter mental auf einen Krieg gegen Lord Voldemort vor. Er weiss das er Voldemort letztendlich umbringen muss, dass hat die Prophezeiung gesagt.
Doch Voldemort ist nur eines seiner Probleme…

Mir hat sehr gefallen, dass Dumbledore in diesen Buch endlich eine größere Rolle spielt. Wir erfahren viel über Lord Voldemorts Kindheit und langsam fangen sich die Stränge der Vergangenheit und der Gegenwart miteinander zu fügen.

Der Schreibstil ist wieder einmal typisch Rowling, einfach, jedoch unterhaltsam. Für mich gab es jedoch zu wenig Aktion in der Mitte des Buches und das Ende fand ich als 13-jähriges Mädchen ein bisschen verwirrend. (Ich hatte kein gescheites Kopfkino und deswegen hatte ich das Gefühl als ob ich andauernd zwischen den Ereignissen herum springen würde.)

Ein gutes Buch in der Potter Reihe, doch nicht das Beste…


Veröffentlicht am 30.03.2018

Nicht das aller beste, jedoch mehr als ausreichend

Harry Potter und der Orden des Phönix (Harry Potter 5)
0

Ich habe die Bücher in Englisch gelesen, deswegen verwende ich in dieser Rezension die englischen Namen.

Harry Potter wundert sich wieso er kaum etwas von seinen Freunden in den Sommerferien gehört hat. ...

Ich habe die Bücher in Englisch gelesen, deswegen verwende ich in dieser Rezension die englischen Namen.

Harry Potter wundert sich wieso er kaum etwas von seinen Freunden in den Sommerferien gehört hat. Doch dann tauchen auf einmal Dementoren in little Wingings auf und weil er einen Patronus gezaubert hat, um seinen Cousin Dudley und sich selber von ihnen zu beschützten, darf er nicht mehr nach Hogwarts zurückkehren.
Die magische Welt hat sich verändert.

In diesem Buch wird ein großes Gewebe um die Charaktere gewoben und man bekommt das Gefühl von einer Union gegen Umbridge und letztendlich auch Voldemort. Diese Einheit hat mir sehr gefallen und war für mich eines der stärksten teile des Buches.
In diesem Buch muss Harry nicht nur gegen Lord Voldemort, sondern auch gegen Zahlreiche 'death eaters' und letztendlich auch gegen das Ministerium der Magie, kämpfen.

Dieses Buch ist das erste welches sich ausgebreitet mit der magischen Politik beschäftigt, persönlich fand ich das sehr interessant doch es muss nicht jedem gefallen.

Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, es hat sich leider in der Mitte etwas gezogen, doch dies wurde überschattet von dem phänomenalen Ende.

Veröffentlicht am 29.03.2018

Großartig

Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)
0

Ich habe die Bücher in Englisch gelesen, deswegen verwende ich in dieser Rezension die englischen Namen.

Harry Potter freut sich auf ein spannendes Schuljahr mit seinen Freunden, doch dann passieren mehrere ...

Ich habe die Bücher in Englisch gelesen, deswegen verwende ich in dieser Rezension die englischen Namen.

Harry Potter freut sich auf ein spannendes Schuljahr mit seinen Freunden, doch dann passieren mehrere unerwartete Ereignisse. Plötzlich kann er fast niemanden mehr trauen und weiss nicht mehr was Wahrheit oder Traum ist.
Unser Held hat keine Ahnung was für ein Schuljahr ihm bevorsteht.

Inhaltlich war dieses Buch immer eines meiner Lieblingsbücher. Es hatte nicht diesen typischen Spannungsaufbau den Rowling in den Binden davor verwendet hat. Durch die unterschiedlichen Aufgaben (tasks) gibt es mehrere große Spannungswellen in dem Buch verteilt und ist nicht alles ganz am Ende.
Das Endendes Buches fand ich als 11-jähriges Mädchen ziemlich beängstigend und habe damals beschlossen die Bücher erstmal zur Seite zu legen. Doch ein Jahr später habe ich mich wieder in die magische Welt geworfen und in ein paar Wochen die letzten Bücher verschlungen.

Seit dem ersten Buch wurde nur eine Begrenzte Anzahl von neuen Charakteren vorgestellt doch das ändert sich in diesem Buch. Auch hier schafft es Rowling Protagonisten zu erschaffen welche nur so von den Seiten springen.

Eines der besten in Rowlings Reihe, absolut lesenswert!