Profilbild von Mariechen

Mariechen

Lesejury Profi
offline

Mariechen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mariechen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2020

Leider nichts für mich

Love & Bullets
0

Der Klappentext und das Cover waren sehr vielversprechend, sowie die Leseprobe. Jedoch hielt der Eindruck nicht lang.
Der Schreibstil des Autors hat mir am Anfang gut gefallen, jedoch ist sein Tempo ab ...

Der Klappentext und das Cover waren sehr vielversprechend, sowie die Leseprobe. Jedoch hielt der Eindruck nicht lang.
Der Schreibstil des Autors hat mir am Anfang gut gefallen, jedoch ist sein Tempo ab einem gewissen Moment anstrengend.
Wirklich die Lesefreude nahmen mir die ständigen Perspektivenwechseln und Zeitsprünge, es war schwer den Überblick zu behalten. Außerdem sorgten sie dafür, dass sich nie wirklich Spannung aufbauen konnte, denn kaum war die Spannung da, kam es zu einem Wechsel in Zeit oder Perspektive.
Die Charaktere waren mir zu schwammig, sie nahmen nie wirklich Kontur an.

Die versprochenen Kugeln und die dazugehörige Gewalt sind zur genüge vorzufinden. Für Gemüter, die es lieber nicht so gewaltvoll mögen, würde ich dieses Buch nicht empfehlen. An sich fand ich, dass das das Einzige war, dass dem Buch was Lesenswertes gab.

Die Erwartungen meinerseits waren hoch, vor allem weil diese Idee -neue Version von Bonnie & Clyde- viel Potenzial hat, welches nicht genutzt wurde.
Als Fazit bleibt nur zu sagen, dass Gewalt und fade Charaktere für mich der einzige rote Faden sind, den diese Buch hat. Zwar muss man ab und zu schmunzeln, aber selbst das leider viel zu selten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Langweilig und anders als erwartet

Die zitternde Welt
0

Ich hatte mir von dem Klappentext und der Leseprobe so viel mehr erwartet. Für mich klang alles nach einer starken Frau, die in dieser Zeit ihren eigenen Weg geht. Doch irgendwie geht es zwar schon um ...

Ich hatte mir von dem Klappentext und der Leseprobe so viel mehr erwartet. Für mich klang alles nach einer starken Frau, die in dieser Zeit ihren eigenen Weg geht. Doch irgendwie geht es zwar schon um sie aber dann halt doch nicht ganz.
Für mich war die Geschichte teilweise ziemlich zusammenhanglos. Klar der Zusammenhang der Familienband war gegeben, aber so mancher Wechsel war einfach plötzlich.
Dieser ständige plötzliche Sichtwechsel, der erst ab circa der Mitte des Buches passiert, hat mich verwirrt. Weiters hat das dazu geführt, dass das Buch für mich ein bisschen unfertig wirkte. Als hätte man vergessen die Übergänge zu verfeinern. Oder als wäre es egal, dass das Buch einfach keinen roten Faden hat.
Leider fand ich das Buch stellenweise ziemlich langweilig. Es gab schon ein paar gute und spannende Ansätze, aber diese wurden leider nicht weiterverfolgt.
Auch die Charaktere waren mir überhaupt nicht sympathisch, aber vielfach waren sie für mich einfach zu unausgegoren.
Alles in allem war es eine Enttäuschung. Ich hatte anders nach Lesen des Klappentextes erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Gänsehaut versprochen

Rache, auf ewig
0

Der Fall ist brisanter als die meisten anderen, die ich bisher gelesen habe. Die Morde sind besonders grausam, doch enthalten eine Botschaft. Die Hintergründe sind viel komplexer als man es sich während ...

Der Fall ist brisanter als die meisten anderen, die ich bisher gelesen habe. Die Morde sind besonders grausam, doch enthalten eine Botschaft. Die Hintergründe sind viel komplexer als man es sich während des Lesens nur vorstellen kann.
Für mich war das erste Buch, dass ich von Lars Schütz das ich gelesen habe. Obwohl ich somit mit dem dritten Band der Reihe begann, stellte das kein Problem dar. Die paar Anspielungen auf die Vergangenheit, die vorkamen, waren eher nebensächlich, sorgten aber doch ab und zu für ein paar Fragezeichen und vor allem Neugierde.
Der Schreibstil des Autors konnte mich bald an das Buch fesseln, sodass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Die Protagonisten Jan Grall und Rabea Wyler sind Profiler und mittlerweile gezwungenermaßen selbstständig. Die beiden wirken wie sehr interessante Charaktere, jedoch fehlten mir bei den beiden ein paar Ecken und Kanten, damit sie ganz authentisch wären. Leider konnte ich mich nicht ganz in sie hineinfühlen.
Im Großen und Ganzen ist dieser Thriller richtig und angenehm zu lesen, auch wenn die Brutalität einen vielmals schockiert. Dieses Buch verspricht Gänsehaut und Spannung pur.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Großartiges Werk

Sag die Wahrheit, auch wenn deine Stimme zittert
0

Daphne Caruana Galizia hat hingesehen als andere wegsahen, hat den Mund aufgemacht als andere schwiegen und hat trotz zahlreicher Bedrohungen nie aufgehört ihre Werte zu überdenken. Sie deckte zahlreiche ...

Daphne Caruana Galizia hat hingesehen als andere wegsahen, hat den Mund aufgemacht als andere schwiegen und hat trotz zahlreicher Bedrohungen nie aufgehört ihre Werte zu überdenken. Sie deckte zahlreiche Machenschaften der maltesischen Politik und Großindustrieller auf. Ohne zu zögern veröffentlichte sie ihre Erkenntnisse auf ihrem Blog oder in Zeitungen. Daphne Caruana Galizia wurde mehrfach verklagt, ihre Hunde wurden getötet und sie wurde bedroht, doch bis zu ihrem Tod stand sie für ihrer Werte und das maltesische Volk ein. So schockierend es sein mag zu lesen was alles in Malta – einem EU-Land- ohne jegliche Konsequenzen passieren kann, klärt es doch viele Menschen auf. Die Autorin stand für die Redefreiheit ein und dafür, dass die Bevölkerung wissen sollte was in dem eigenen Land vor sich geht. Wer weiß wie viel schlimmer es noch wäre, wenn sie sich nicht ein bisschen in den Weg der korrupten Politiker und Großindustriellen gestellt hätte.
Nicht weniger bewundernswert ist es, dass ihre Söhne nach ihrem Tod es gewagt haben, den Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen und ein Buch mit einigen ihrer Artikel zu den verschiedensten Themen zu veröffentlichen
Dieses Buch präsentiert das Lebenswerk einer mutigen Frau, welche es viel öfter auf der Welt bräuchte. Jeder der dieses Buch liest sollte sich drauf einstellen viele Emotionen zu erleben und vor allem wissen, dass dies kein Buch voller Sonnenschein oder gar einem Happy-End ist. Jedoch kann man viel durch dieses Buch lernen und wenn man sich auch nur mitnimmt mutig zu sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Unterhaltsam

Single, weil die Auswahl scheiße ist
0

Wer auf der Suche nach einer lustigen Lektüre für Zwischendurch ist, sollte definitiv dieses Buch lesen.

Jeder kennt es, jeder hat es schon erlebt. Dates und Beziehungen, die nicht immer so verlaufen ...

Wer auf der Suche nach einer lustigen Lektüre für Zwischendurch ist, sollte definitiv dieses Buch lesen.

Jeder kennt es, jeder hat es schon erlebt. Dates und Beziehungen, die nicht immer so verlaufen wie man es sich dachte.

Auf amüsante Art und Weise erzählt Karin A. Roth von all den Erlebnissen während ihres Single-Daseins. Manche erinnern einen sehr an die eigenen Erfahrungen, andere sind dann doch ein bisserl was anderes, als man es üblicherweise erlebt. Doch egal welchen Typus Mann sie grad anspricht man wird von Emotionen begleitet.

Leider war das Ende vorhersehbar, besonders gegen Ende hin verdichteten sich die Vorahnungen.

Aufgrund des Schreibstils ist es sehr leicht zu lesen und man ist schnell mit dem Buch durch.

Es ist eine perfekte Lektüre für eine ein bisschen längere Zugfahrt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere