Profilbild von MilenaChristin

MilenaChristin

Lesejury Profi
offline

MilenaChristin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MilenaChristin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2021

Sehr berührende Lovestory

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1
0

Worum geht’s?
Da die Geschichte besonders durch das langsame kennenlernen der Protagonisten lebt, will ich an dieser Stelle gar nicht zu viel vorweg nehmen. Es lässt sich nur so viel sagen, dass Billy ...

Worum geht’s?
Da die Geschichte besonders durch das langsame kennenlernen der Protagonisten lebt, will ich an dieser Stelle gar nicht zu viel vorweg nehmen. Es lässt sich nur so viel sagen, dass Billy und Cedric zwei Charaktere sind, die besondere Schicksalsschläge erlebt haben, und ihren Platz im Leben noch nicht zu 100% gefunden haben. Doch zusammen sind sie glücklich. Allerdings gibt es bestimmte Dinge die Ihrem Glück im Wege stehen, fraglich ist nur ob und wie es ihnen Möglich ist, diese Hürden zu überwinden.

Meine Meinung:
A Reason to stay hat mich zutiefst berührt. Ich bekannte bisher nur die Fantasy-Romane der Autorin und war auf dieses Buch sehr gespannt. Ich muss sagen, dass mich das Buch wirklich begeistert hat. Auch wenn, wie in allen Liebesromanen von Anfang an klar ist, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird,gab es hier viele überraschende, wenn nicht sogar schockierende Momente, die das Ganze sehr lesenswert gemacht haben. Die Thematik ist sehr berührend, es geht viel um psychische Krankheiten, ein Thema das meiner Meinung nach sowieso viel stärker thematisiert werden sollte. Zudem hat mir die Sprache der Autorin sehr gefallen, die Ausdrucksweise war sehr klar, die Dinge wurden beim Namen genannt und auf den Punkt gebracht. Die beiden Protagonisten, aber auch alle Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, sie waren mir sofort sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Lage versetzen. Durch die entsprechenden Antagonisten habe ich auch so richtig mitfiebern können.

Fazit:
Ein sehr berührendes und trauriges Buch, dass sich allerdings dabei nicht in Tragik verliert. Mich hat es sehr bewegt, ich bin absolut begeistert und freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Liverpool Reihe

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2021

Originelles Thema, fieser Cliffhanger

Partem. Wie die Liebe so kalt
0

Worum geht‘s?
Xenia hört Geräusche, wenn sie einen Menschen berührt. Jael kann einem Menschen die Liebe entziehen, wenn er ihn berührt. Verständlich, dass das Zusammentreffen der beiden zu Komplikationen ...

Worum geht‘s?
Xenia hört Geräusche, wenn sie einen Menschen berührt. Jael kann einem Menschen die Liebe entziehen, wenn er ihn berührt. Verständlich, dass das Zusammentreffen der beiden zu Komplikationen führt, denn Xenia ist damit das absolute Gegenstück zu Jael. Blöd nur, dass sich zwischen den beiden etwas zu entwickeln scheint, was für beide den Tod bedeuten könnte.

Meine Meinung
Durch das originelle Thema, und den spannenden Einstieg in die Handlung war ich schon schnell sehr begeistert von der Geschichte. Die Charaktere sind ziemlich interessant, und durch die Erzählung aus vier verschiedenen Perspektiven konnte man eine ziemlich gute Bindung zu allen vieren aufbauen. Leider haben es die vielen Personen mir am Anfang etwas schwer gemacht, nachzuvollziehen um wen es gerade geht. Gegen Ende konnte sich diese Verwirrung allerdings legen.
Auch wenn es thematisch genau meinen Geschmack getroffen hat, und auch eine gewisse Spannung in sich hatte, wurde ich das Gefühl nicht los, es teilweise in die Länge gezogen wurde, und dem Leser gewisse Details vorenthalten wurden, um eine Spannung für den zweiten Teil aufzubauen. Teil 1 endet zudem ziemlich offen, sodass man fast dazu genötigt wird, den nächsten Teil zu lesen.

Fazit
„Partem“ hat viel Potential, und punktet durch die originelle Thematik und düstere Spannung. Minuspunkte gibt für die Längen und den Cliffhanger, die nur darauf ausgelegt wurden, den zweiten Teil lesen zu müssen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

Actionreiche Romantasy

Midnight Chronicles - Blutmagie
0

Worum geht‘s?
Der Vampirkönig Isaac gewinnt immer mehr Macht. Nachdem er es schafft, in Chains Leben einzudringen, tut sie sich wohl oder Übel erneut mit ihrem ehemaligen Kampfpartner Warden zusammen ...

Worum geht‘s?
Der Vampirkönig Isaac gewinnt immer mehr Macht. Nachdem er es schafft, in Chains Leben einzudringen, tut sie sich wohl oder Übel erneut mit ihrem ehemaligen Kampfpartner Warden zusammen - und das obwohl die beiden in den letzten Jahren nicht besonders gut aufeinander zu sprechen waren. Bei der gemeinsamen Vampirjagd müssen die beiden sich allerdings eingestehen, dass ihre Freundschaft doch gar nicht so weit begraben liegt, wie es den beiden schien.

Meine Meinung:
Mir hat dieses Buch sehr viel Spaß gebracht, meiner Meinung nach, ist es die perfekte Mischung aus Action, Romantik und Fantasy. Besonders gefallen hat mir auch, dass auch Roxy und Shaw, die man im ersten Teil kennengelernt hat, hin und wieder einbezogen wurden.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er konnte mich gemeinsam mit einer angenehmen Spannungskurve total packen und in die Geschichte hineinversetzen.
Chain gefällt mir als Charakter total gut, sie ist einerseits ehrgeizig und hält sich an die Regeln des Quartiers, andererseits ist sie aber auch mutig und willensstark, wodurch sie viel Pepp in die Handlung bringt.
Auch Warden hat es in sich, und passt für mich perfekt in die Geschichte. Die Handlung ist in sich sehr rund und stimmig, und kann genug Spannung vorweisen.

Fazit:
Von mir eine klare Leseempfehlung! Ich bin wirklich begeistert und freue mich schon jetzt sehr auf den dritten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2021

Nicht mein Fall

Deluxe Dreams
0

Worum geht‘s?
Sadie reist als Rucksacktouristin durch Europa, und seit der Trennung von ihrem Exfreund Tom, ist sie auf sich allein gestellt. So kommt es dazu, dass sie eines Nachts in Nizza von einem ...

Worum geht‘s?
Sadie reist als Rucksacktouristin durch Europa, und seit der Trennung von ihrem Exfreund Tom, ist sie auf sich allein gestellt. So kommt es dazu, dass sie eines Nachts in Nizza von einem Unbekannten bedroht wird. Zu ihrer Rettung kommt der unglaublich reiche, und unheimlich gutaussehende Olivier. Er entführt sie in sein Leben voller Glamour und Intrigen...

Meine Meinung
Dieses Buch war so absolut nicht mein Fall. Ich kann mir aber vorstellen, dass es etwas für Fans von 50 Shades of grey und ähnlichen Kalibern sein könnte. Mir war es allerdings viel zu wenig Handlung und etwas zu viele Sex-Szenen. Die Geschichte hat mich einfach etwas zu sehr gelangweilt. Dabei hat die Grundidee eigentlich recht viel Potential. Reicher Typ entführt abenteuerlustige Studentin in sein exotisches Leben... Wenn dabei die Charaktere nicht so diffus gewesen wären; einerseits wird Olivier als besitzergreifender, feuriger Charakter dargestellt, andererseits schafft er es kaum, sich gegen andere zu behaupten.. Sadie ist unglücklich, weil sie allein in der Wohnung auf Olivier wartet, aber hallo? - Sie ist in Paris, könnte sonst was erleben. Sie beschwert sich, weil sie aus Oliviers Tasche lebt, aber tut nichts dagegen, wie z. B. sich einen Job zu suchen, oder so. Da passte für mich so einiges nicht zusammen.
Die gesamte Geschichte war mir einfach etwas zu flach, alles wirkte sehr Realitätsfern, und teilweise war es mir einfach zu kitschig bzw. abgehoben.

Fazit
Deluxe Dreams lässt sich zwar ganz gut mal eben weg lesen, konnte mich aber nicht begeistern. Die Handlung verläuft sehr schleppend, und das Buch wird eher durch die vielen Sex-Szenen am Leben erhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Romantischer Schmöker für zwischendurch

Someone Else
0

Worum geht‘s?
Cassie und Auri sind beste Freunde, sie vertrauen sich einander all ihre Geheimnisse an und verbringen viel Zeit miteinander, insbesondere im Rahmen ihre Cosplay-Treffen. Also eigentlich ...

Worum geht‘s?
Cassie und Auri sind beste Freunde, sie vertrauen sich einander all ihre Geheimnisse an und verbringen viel Zeit miteinander, insbesondere im Rahmen ihre Cosplay-Treffen. Also eigentlich alles perfekt... Wenn da nicht diese aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden wären. Um ihre Freundschaft nicht zu ruinieren, versucht Cassie den Gefühlen aus dem Weg zu gehen, was erst recht zu Komplikationen führt.

Meine Meinung:
Eine sehr süße und romantische Lovestory, die sich gut mal eben an einem Wochenende weglegen lässt. Besonders gut gefällt mir, das Themen wie Rassismus und die LGBTQ-Community mit aufgenommen werden. Ansonsten war mir die Thematik allerdings etwas zu flach und vorhersehbar. Ich hätte mir ein wenig mehr „ernsthafte“ Problematik oder Herausforderungen gewünscht. Auch an Charakterentwicklung hat es mir dadurch etwas gefehlt. Auri hatte meiner Meinung nach kaum eine eigene Persönlichkeit, war meiner Meinung nach einfach etwas zu „unrealistisch nett“.
Band 1 der „Someone“-Reihe hat mir sehr gut gefallen, weswegen ich möglicherweise mit etwas zu hohen Erwartungen an diesen Teil herangegangen bin.
Trotzdem war es eine gute Unterhaltung, mit einigen sehr romantischen Szenen, die es mir unmöglich machen hier eine allzu schlechte Bewertung abzugeben.

Fazit:
Entspannte Unterhaltung, die mir gut gefallen hat, mich aber nicht absolut begeistern konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere