Profilbild von Ninex

Ninex

Lesejury Star
offline

Ninex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ninex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2018

Ein krönender Abschluss der Reihe!

Game of Destiny
0

Rezension zu „Game of Destiny“ von Geneva Lee

Vielen Lieben Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss ...

Rezension zu „Game of Destiny“ von Geneva Lee

Vielen Lieben Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen
Meinung.

Der Klappentext:
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Die leidenschaftliche Liebe, die Emma Southerly und Jamie West verbindet, konnten auch die jüngsten Ereignisse in Belle Mère nicht ins Schwanken bringen, sie sind sich näher denn je. Doch der Mord an Jamies Vater bleibt ungeklärt und hält die High Society von Las Vegas weiter in Atem. Das junge Paar muss fest zusammenhalten, um nicht weiter in den Fokus der Polizei zu geraten. Doch das ist nicht Emmas einziges Problem: Sie wird von der dunklen Vergangenheit ihrer Familie eingeholt und muss sich schließlich einer bitteren Wahrheit stellen – doch das könnte bedeuten, dass sie Jamie für immer verliert …

Meine Meinung:
Ich habe ihn sehnsüchtig erwartet, den dritten Teil der Love-Vegas-Reihe! Teil 2 hat mit einem bösen Spoiler geendet und dann war Teil 3 nicht draußen.. kurz und knapp gesagt: Mein emotionales Loch war tief. Deswegen habe ich mich gierig auf dieses Buch gestürzt und wurde nicht enttäuscht! Geneva Lee hat hier ein tolles Finale verfasst, obwohl ich traurig bin, dass es keine weiteren Bände gibt. (Aber was jetzt noch nicht ist, muss ja nichts heißen oder?) ich hoffe auf alle Fälle auf eine Fortsetzung oder vielleicht eine Geschichte über Emmas Freundin Josie? Das ist jetzt die 2. Reihe der Autorin, die ich gelesen und lieben gelernt habe. Auch dieses Buch hat wieder die richtige Mischung an Drama, Action und Spannung, aber auch ganz, ganz viel Liebe. Und wer denkt, dass es in den Büchern nur um das eine geht, der täuscht sich! Die Geschichte um Emma und Jamie beschreibt eine Liebe, die nicht sein darf und Probleme, mit denen man sich eigentlich in diesem Alter nicht herumschlagen sollte. Ich finde es wirklich toll und bin begeistert von den Büchern der Saga!
Die Geschichte wird von Emma, der Protagonistin, erzählt. Und ich liebe es in ihrem Kopf herumzuspuken. Ich habe mich durch die ersten beiden Teile an ihre Denkweise gewohnt und kann ihre Entscheidungen auch nachvollziehen. Trotzdem würde ich gerne manchmal in Jamies Kopf schauen, vor allem wenn die beiden sich nicht so oft sehen. Da erfährt man leider nicht so viel, was in Jamies Leben vor sich geht, obwohl mich das eigentlich sehr interessieren würde. Wie er so mit seiner neuen Aufgabe umgeht, was er denkt, ob er mit allem klarkommt oder eher nicht. Das wird weder in Gesprächen richtig klar noch durch geschriebene Gedanken. Das ist aber nur ein kleines Manko, denn ansonsten sind der Plot und die Umsetzung super! Geneva Lee hat einen lockeren, jugendlichen Schreibstil, über den man nicht stolpern kann. Ihre Geschichten sind dramatisch und spannend und bringen immer genau die richtige Mischung aus Liebe und Action mit. Die Game-of-Reihe ist ebenso voller Intrigen und Fehlentscheidungen, überraschenden Wendungen und interessanten Verzweigungen. Mit diesen Büchern kann man eigentlich nichts falsch machen! Die Kapitel haben eine angenehme Länge, aber ich finde, die Bücher könnten alle noch doppelt so dick sein und noch viel viel mehr erzählen! (Das nennt man doch Suchtpotenzial, oder?)
Und das Cover ist wieder wunderschön! Ich bin froh, die Reihe jetzt komplett zu haben. Sie sehen so schön nebeneinander aus und passen sehr gut zusammen. Die Qualität der Bücher ist wirklich hoch, aber was anderes habe ich auch nicht erwartet. An sich ist das gesamte Titelbild in schwarz gehalten, diesmal mit gelben Akzenten. Man sieht wieder einen Ausschnitt von der Skyline von Las Vegas und insgesamt strahlt das ganze Cover Glamour und Reichtum aus, was super zu dem Inhalt und den Charakteren passt. Ich persönlich finde, dass dieses Titelbild sehr gut gelungen ist. Aus den anderen Büchern kennt man schon, dass immer die erste Seite eines Kapitels eine schwarze Seite mit weißer Schrift ist, was auch den Buchschnitt besonders aussehen lässt. Die Idee ist wirklich besonders und lässt die ganze Gestaltung noch besser aussehen!
Die Charaktere kennen wir ja auch schon aus den ersten 2 Büchern. Emma hat inzwischen mehr Selbstvertrauen und kämpft für die Sachen, die ihr wichtig sind. Sie fängt an zu kramen und die Verstrickungen zu lösen, deckt Schandtaten auf und kommt dem Mörder von Mr. West immer weiter auf die Spur. Jamie erzählt sie von ihren Plänen kaum etwas und bringt sich damit eigentlich manchmal unnötig in Gefahr. Jamie ist irgendwie immer besser geworden im Laufe der Bücher. Vom arroganten, reichen Söhnchen zum liebevollen, Bad-Boy-Liebhaber. Er hat inzwischen die Firma seines Vaters übernommen und spielt den Unternehmenstycoon. Davon erfährt man zwar nicht so viel, aber ich finde, dass das ein Zeichen ist, dass er erwachsen geworden ist. Aber das sind beide Protagonisten. Aus den Teenagern von Band 1 sind zwei Erwachsene, die mit dem Leben zu kämpfen haben, geworden. Ich finde beide Protagonisten authentisch und charismatisch und würde mich freuen, wenn es noch mehr solcher Geschichten (vielleicht mit denselben Charakteren) geben würde.

Mein Fazit:
„Game of Destiny“ und die gesamte Love-Vegas-Saga sind eine absolute, klare und unbedingte Leseempfehlung von mir! Keins der Bücher hat mich wirklich enttäuscht, eher das Gegenteil ist der Fall. Zusammengerechnet brauchte ich nur 4 Tage für die gesamte Reihe, da sie einfach ein Spannungsbooster ist. Geneva Lee hat sich mal wieder selbst übertroffen! Lasst euch auf eine Welt voller Intrigen, Geheimnissen und der ganze großen Liebe ein.. ihr werdet es nicht bereuen!

5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 07.10.2018

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen..

After Work
0

Rezension zu After Work von Simona Ahrnstedt

Vielen lieben Dank an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf die ...

Rezension zu After Work von Simona Ahrnstedt

Vielen lieben Dank an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung!

Der Klappentext:
Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.
Und er ist heiß und sexy und interessant.
Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.
Und du küsst ihn.
Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.
Und er ist dein neuer Chef.

Meine Meinung:
Leider konnte mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugen. Ich hatte sehr große Erwartungen an dieses Buch, da mir der Klappentext sehr zugesagt hat und viele meiner Bekannten begeistert waren, aber für mich war es nichts. Ich fand den Plot immer noch sehr gut, deswegen habe ich mich auch durch dieses Buch durchgearbeitet, aber nochmal würde ich es nicht in die Hand nehmen und aufschlagen. Ich habe mich eigentlich sehr darauf gefreut, endlich ein dickes Buch wieder lesen zu können, aber letztendlich hätte es mich nicht gestört, wenn es kürzer gewesen wäre.
Es fängt schon damit an, dass die Geschichte in der 3. Person geschrieben ist, was ich ja überhaupt nicht leiden kann. Da hätte ich mich wohl ein wenig besser informieren müssen, aber ich dachte mir: „Vielleicht ist es ja ganz gut gemacht“. Ich finde das ist wirklich sehr subjektiv, aber ich bin einfach nicht in die Geschichte hereingekommen. Den Schreibstil der Autorin fand ich wirklich langatmig und es hat sich ein bisschen wie ein Kaugummi gezogen. Die Kapitel waren mir zu lang, weswegen ich am Tag auch nicht unbedingt viel gelesen habe. Letztendlich brauchte ich fast 2 Wochen für dieses Buch und war am Ende froh, es beendet zu haben.
Aber es ist nicht alles schlecht! Ich mochte die Ideen der Autorin und auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Adam und Lexia. Sie hat wirklich schöne Spannungshöhepunkte gesetzt und genügend Drama, Liebe und Streit ist auch dabei. Die beiden werden immer wieder vor Hürden gestellt und es ist schön, sie zu beobachten, wie sie diese überwinden. Die Handlung ist wirklich gut, sie hat mich auch dazu gebracht, dem Buch eine Chance zu geben!
Das Cover hat mich eigentlich zuerst überzeugt, zusammen mit dem Klappentext, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Die Frau, welche auf dem Schreibtisch sitzt und auf eine Skyline schaut, sieht wirklich edel aus. Mir gefällt sehr das lila gestaltete Cover und ich finde alle Akzente harmonieren perfekt miteinander. Nur passt diese Frau nicht ganz zur Message des Buches und auch nicht unbedingt zu Lexia, da sie als eine fülligere Frau beschrieben ist und die Frau auf dem Cover eher so ein Bild darstellt, gegen das Lexia kämpft. Davon abgesehen finde ich das Cover angemessen und schön gestaltet. Auch der Titel passt sehr gut zu dem Buch, vor allem zu den begehrten After-Work-Partys!
Lexia Vikander ist eine Frau, die es nicht immer leicht im Leben hatte. Sie muss sich in ihrem Job ziemlich durchsetzen um ernst genommen zu werden, aber sie vertraut auf ihre beruflichen Fähigkeiten. Was sie nicht besitzt ist irgendeine Art von Selbstbewusstsein. Und das kann schon ein bisschen anstrengend sein, wenn sie so verdammt unsicher ist. Aber sie durchlebt auch einen Wandel innerhalb der Geschichte, deswegen hat es sich mit der Zeit schon gelegt. Lexia kämpft für Body-Positivity, dafür, dass alle Frauen gleich sind, egal ob dick oder dünn, farbig oder weiß-häutig. Diese Message finde ich traumhaft und das gefällt mir auch am Buch am besten. Wenn sie jetzt noch ein bisschen weniger auf ihr Hausboot hinweisen und nicht alles erotisch finden würde, fände ich es wirklich toll. Adam Nylund ist das genaue Gegenteil von Lexia, er strahlt nur so sein Selbstbewusstsein aus und hat Erfolg im Leben. Was er anfässt, das wird zu Gold. Ich mag Adams Charakter, weil er eine Art sicherer Hafen ist und nicht so wankelmütig wie Lexia. Er weiß was er will, auch wenn er mit seinen Entschlüssen ein bisschen ins Wanken gerät, aber er hat eigentlich immer sicheren Boden unter den Füßen. Auch Adam verändert sich im Laufe des Buches zu einem noch sympathischeren, charismatischeren jungen Mann, der weiß was er will. Aus „After Work“ ist Adam mein Liebling.

Mein Fazit:
Trotz, dass ich dieses Buch nicht mochte, kann ich es euch empfehlen, wenn ihr auch gerne aus der Er-/Sie-Perspektive lest. Mich konnte es nicht überzeugen, aber viele andere schon und vielleicht kann es euch ja vollkommen vom Hocker reißen. Eine Buchmeinung ist immer subjektiv und Geschmäcker sind verschieden, aber ihr solltet diesem Buch eine Chance geben, wenn euch der Klappentext und die Idee an sich überzeugen konnten. Ich habe gemerkt, dass die Autorin nichts für mich ist, aber das muss ja nicht für jeden gelten. Sie wird ja nicht umsonst „Queen of Romance“ genannt. Also no risk, no fun!

2 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 07.10.2018

Es steckt mehr dahinter, als man erwartet

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles
0

Rezension zu „When it’s real“ von Erin Watt

Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung!

Der ...

Rezension zu „When it’s real“ von Erin Watt

Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung!

Der Klappentext:
Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?

Meine Meinung:
Erin Watt sind 2 tolle Autorinnen – und genau das haben sie auch wieder bei diesem Buch bewiesen. Der Klappentext hat mich sofort fesseln können, deswegen musste es auch bei mir einziehen. Ich habe vor dem Lesen nicht nochmal nachgeschaut, um was es genau geht und war dann gleich nochmal positiv überrascht. Die Geschichte war sofort spannend und konnte mich in seinen Bann ziehen. Denn was ist, wenn plötzlich ein heißer Superstar will, dass du seine Freundin spielst, damit er sein Image aufpolieren kann? Und was ist, wenn du das Geld echt dringend gebrauchen könntest? Würdest du dein bisheriges Leben aufgeben, um plötzlich das neue Sternchen an der Seite eines Rockgottes zu sein? Eigentlich habe ich für das Buch gar keine Worte, weil es mich total von den Socken gerissen hat, ich bin einfach total verliebt. Die Geschichte ist super und ich finde sie überhaupt nicht mainstream, so wie viele andere, die sich an Rockstargeschichten probieren. Ich habe mich die ganze Zeit amüsiert und das Buch in einer stressigen Woche in nur 3 Tagen gelesen! I love it! (Kommt nicht vielleicht doch noch ein 2. Teil?)
Das Buch ist innen sehr schön gestaltet worden. Es wurden wieder die Sichtweisen von beiden Kapiteln beleuchtet, wobei nicht die Namen als Überschrift stehen, sondern „Er“ oder „Sie“. Es ist in der Ich-Erzählweise geschrieben und zusammen mit dem gelegentlichen Sichtwechsel hat es die Erzählung für mich nur so vollendet. Der Schreibstil ist auch sehr jugendlich, so wie man ihn aus den anderen Büchern gewohnt ist. Mir wurde nie langweilig und eigentlich ist mein Lesefluss überhaupt nicht abgerissen. Ich muss auch sagen, dass ich erstaunt bin, dass man überhaupt nicht merkt, dass hier 2 Autorinnen am Werk sind. Ich merke persönlich überhaupt keinen Übergang, es ist alles stimmig und an sich gibt es keine Differenzen. Es ist eine wirklich gute Zusammenarbeit. Außerdem haben die beiden Frauen tolle Ideen. Ich mochte die verschiedenen Hochs und Tiefs der Protagonisten und konnte eigentlich gar nicht genug von den beiden bekommen. Manchmal hätte ich es gerne ein bisschen schneller vom Fortschritt der Beziehung her gehabt, aber manchmal muss ich mich einfach in Geduld üben. Das Buch konnte mich letztendlich voll und ganz überzeugen und ich kann euch die Geschichte von Vaughn und Oakley wärmstens ans Herz legen. Ein Platz in meinem Herzen hat es schon!
Das Cover ist ein richtiger Hingucker! Und ich finde auch toll, dass sich das englische und das deutsche Cover nicht so viel nehmen. Mir gefällt das Hellblau als Grundfarbe super gut, was ich auch noch nicht so oft gesehen habe. Das Buch ist qualitativ hochwertig und gut verarbeitet, sodass man nicht gleich Angst haben muss, dass es auseinander fällt oder super viele Leserillen entstehen. Wenn man sich das Cover genau anschaut, dann merkt man, dass mit kleinen Mitteln großes erreicht wurde. Eigentlich wird nur eine herzförmige Wunderkerze, die brennt, abgebildet, aber es sieht so schön und besonders aus. Außerdem sticht auch die Überschrift/ der Name des Buches stark heraus. Außerdem passt der Titel auch perfekt zum Buch, aber das habe ich auch am Ende erst gemerkt.. das finde ich ja immer besonders schön. Also alles in allem stimmt hier einfach das Gesamtbild!
Ich weiß nicht wer mich mehr zur Weißglut getrieben hat.. Vaughn oder Oakley. Kommen wir mal zuerst zu unserem heißen, arroganten Superstar. Also 1. Sein Spitzname ist Oak.. Ich habe keine Ahnung wieso, aber bei diesem Namen musste ich immer wieder an Müsli denken! Und das kann sehr erheiternd beim Lesen werden. Des Weiteren war er mir am Anfang ein wenig unsympathisch, weil er solch ein verwöhnter, frecher und einfach unausstehlicher Bengel war! Ich hätte bei ihm ausrasten können. Eigentlich jetzt noch, wenn ich daran zurück denke. Er war sowas von unverschämt und in seine Gedanken hätte ich treten können. Es war zum Zähne ausbeißen! Aaaber zum Glück hat sich das im Laufe des Buches gelegt. Jetzt zum Schluss ist er ein wahrer Engel meiner Meinung nach. Ich liebe ihn, da er hinter seiner Rockstarfassade doch ein einfühlsamer und fühlender Mensch ist. Man merkt, dass der äußere Schein nicht alles ist und man immer nachfragen und nicht einfach hinnehmen sollte. So wie Vaughn es tut. Sie ist ein super liebes und einfühlsames Mädchen, das keinen Wert auf Ruhm und Geld legt. Sie ist bodenständig und kommt aus einer ganz normalen Familie. Durch einen Zufall kommt es dazu, dass sie gefragt wird, ob sie nicht die Freundin von Oakley, dem berühmt berüchtigten Superstar, spielen will.. Wer würde da nein sagen? Auch Vaughn kann schließlich auch nicht widerstehen. Aber sie bleibt trotzdem sich selbst treu. Sie spielt nicht das naive, dumme It-Girl, sondern bleibt auf dem Boden der Tatsachen. Manchmal könnte sie ein kleines bisschen schneller loslassen und nicht so viel nachdenken. Und sie sollte nicht immer von gewissen Personen reden! Trotzdem finde ich sie sehr sympathisch und denke auch, dass sie gut zu einem so anderen Mann wie Oak passt. Ein tolles, authentisches Paar mit spannenden Dialogen und lustigen der auch hitzigen Dates!

Mein Fazit:
Ahhh es ist eine absolute und totale Leseempfehlung von mir. Ich habe die Geschichte, die Charaktere und auch das Design wundervoll. Der Gesamteindruck ist einfach stimmig und das Buch unterhält einen Leser einfach exzellent. Es war mir ein absoluter Genuss, der entstehenden Beziehung von Vaughn und Oak zu folgen, da es einfach auch locker vonstattenging. Der Roman ist heiter und prickelnd und versüßt einem gerne die Stunden. Das Buch gehört meiner Meinung nach in jedes Bücherregal! Ich liebe Erin Watt noch mehr und sie arbeitet sich langsam aber sicher in meine Liste der „Must-Read-Autoren“. Ich wäre für einen weiteren Teil, vielleicht mit Ty und seiner Verehrten?

5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 30.09.2018

Ein krönender Abschluss, den ich einfach nötig hatte!

Grenzenlos
0

Rezension zu „Addicted to You – Grenzenlos“ von M. Leighton

Der Klappentext:
Als Olivia Cash Davenport heiratet, ist es für sie als ob ein Traum wahr werden würde. Cash ist alles, was sie immer haben ...

Rezension zu „Addicted to You – Grenzenlos“ von M. Leighton

Der Klappentext:
Als Olivia Cash Davenport heiratet, ist es für sie als ob ein Traum wahr werden würde. Cash ist alles, was sie immer haben wollte und alles, was sie im Leben braucht – verpackt in einem unwiderstehlichen Lächeln und rabenschwarzen Augen. Seit sie ihren Traummann gefunden hat, dachte sie, dass ihr gemeinsames Leben sich wie ein Märchen entwickeln würde. Und für eine Weile war dem auch so. Bis zu dem Moment, als sie herausfindet, dass eine Frau aus Cashs Vergangenheit, ihm das Eine geben kann, das Olivia verwehrt bleibt – ein Kind ...

Meine Meinung:
Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand beeinflusst keinesfalls meine ehrliche Meinung.
Ich habe die Reihe letztes Jahr in einem Satz durchgelesen und sofort geliebt. Ich finde einfach die Storyline und die Idee richtig gut und habe mich richtig gefreut, dass noch ein Folgeband erschien. Und ich muss sagen, dass der die Reihe einfach abrundet und ein richtiges Ende schafft. Am Ende des dritten Bandes stand noch einiges offen und jetzt habe ich einfach das Gefühl, dass die Geschichte abgeschlossen ist und alles seinen richtigen Platz hat. Ich habe schon so oft gebetet, dass Autoren bitte noch ein Folgeband schreiben, in denen die Protagonisten dann wirklich zusammen sind und meine Gebete wurden erfolgreich erhört. Ich habe mich einfach sehr gerne wieder in der Welt von Olivia und Cash eingefunden und konnte trotz monatelanger Pause gut darin eintauchen.
Wie bei den anderen Büchern schon gewohnt, wird die Geschichte von beiden Protagonisten erzählt, also von Cash und Olivia Davenport. Beide sind sehr interessante Charaktere und konnten meinen Lesefluss erheblich positiv beeinflussen. Also ich bin ja totaler Cash-Fan, nur mal so nebenbei. Der Schreibstil ist sehr angenehm, wie man das von M. Leighton einfach kennt. Ich finde ihr merkt man an, dass sie das sehr gut beherrscht, was sie tut. Das Buch ist immer spannend und lässt sich einfach fließend und prickelnd lesen. Ich fand es ein bisschen vorausschauend an manchen Stellen, aber das hat mich nicht davon abgehalten, das Buch weiter zu lesen.
Das Cover fügt sich gut in die bestehende Reihe ein und mich persönlich spricht es auch gestalterisch an. Die beiden Personen auf dem Cover deuten auf das Genre hin und das Cover ist auch sehr typisch für dieses. Ich finde es gut, dass man sich hier an den Vorgängern orientiert hat und alle 4 Bücher perfekt zusammenpassen.
Man trifft auf altbekannte Charaktere, zuerst einmal die Protagonisten Cash und Olivia, aber auch Nash, Melissa und Gavin, aber auch Jason King, der schon seinen eigenen Auftritt bekommen hat. So wirken die Bücher von M. Leighton wie eine ganz große Reihe, die Charaktere wie eine große Familie. Cash ist inzwischen nicht mehr so gefährlich wie früher, aber immer noch körperlich anziehend. Ich mag die neue Seite an ihm, das macht ihn einfach menschlich und noch attraktiver. Olivia ist eine starke Frau geworden, die sich nur durch persönliche Sachen aus der Bahn bringen lässt. Die Beiden leben einfach ihr Leben und stellen sich allen Hindernissen, die das Leben ihnen bietet.

Mein Fazit:
Wer Teil 1,2 und auch 3 gemocht hat, der wird auch Teil 4 mögen. Man trifft auf altbewährte Charaktere, die einen sehr gut unterhalten können und eine Geschichte, die einen mitfiebern lässt. Ich finde, dass dieser Teil einen krönenden, abrundenden Abschluss bildet, den ich einfach für mein Seelenwohl brauchte. Insgesamt muss ich sagen, dass mir die „Addicted to You“-Reihe alles in allem sehr gut gefallen hat.

4,5 Sternchen von 5 Sternchen


Veröffentlicht am 23.09.2018

Die Morgans rocken einfach!

Captain Love
0

Rezension zu „True Lovers – Captain Love“ von Lauren Rowe

Der Klappentext:
Der Zufall will es, dass Ryan Morgan, Mister »Captain Love«, gerade mal wenige Stunden nach seiner Trennung von Freundin Olivia ...

Rezension zu „True Lovers – Captain Love“ von Lauren Rowe

Der Klappentext:
Der Zufall will es, dass Ryan Morgan, Mister »Captain Love«, gerade mal wenige Stunden nach seiner Trennung von Freundin Olivia in einer Bar seiner Traumfrau begegnet. Und auch Tessa Rodriguez ist Feuer und Flamme. Der nahezu am ganzen Körper tätowierte Ryan ist witzig, hat strahlend blaue Augen und ist unglaublich gut gebaut. Aber das, was als vielversprechender Flirt beginnt, endet damit, dass Ryans Ex-Freundin auftaucht und eine Szene macht. Tessa verlässt entrüstet die Bar – ohne Ryan ihren Namen oder ihre Nummer zu hinterlassen. Game over, Captain Love, oder auf zur nächsten Runde?

Meine Meinung:
Mein Dank geht an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen, subjektiven Meinung.
Das war mein erstes Buch der Autorin und ich war so gespannt. Denn vor allem über ihre Club-Reihe habe ich schon ziemlich viel Gutes gehört. Aber ich habe mich erstmal an dieses Baby hier herangetraut und es auf keinen Fall bereut, denn ich finde die Geschichte ist wirklich gut gelungen und es steckt viel genutztes Potenzial in ihr. Ich finde es auch bemerkenswert, dass diesmal der Mann sich zuerst Hals über Kopf verliebt und er kein absoluter gebrochener Mann ist, der durch die Frau wieder geheilt wird. Sehr erfrischend und vor allem aufmerksamkeitserregend! Ryan ist einfach eine Sahneschnitte, also den würde ich charakterlich auch echt gerne kennenlernen.
Das Buch wird sowohl von Ryan/RUM-Cake als auch von Tessa/T-Rod erzählt. (Ich liebe diese Spitznamen einfach.) Die beiden haben echt spannende Gedanken, sodass ich wirklich gerne in beiden Köpfen herumgeschnüffelt habe. Die Kapitel hatten eine echt unterschiedliche Länge, manche haben sich über 10-20, manche nur über 3 Seiten gezogen. Das fand ich nicht sonderlich schlimm, da ich wirklich in einem Lesefluss gesteckt habe und immer unbedingt weiterlesen wollte. Der Schreibstil von Lauren Rowe ist sehr angenehm und spannend, also das Buch lädt einfach zum Suchten ein. Ich habe es sehr gerne gelesen und kann ihren Schreibstil daher nur loben.
Das Cover des Buches ist sehr schlicht gehalten, aber mir gefällt diese Einfachheit eigentlich echt gut. Es sieht sehr edel und mit der Blumenranke auch sehr hübsch aus. Ich mag das Cover und finde, dass es auch zum Buch und seiner Geschichte passt. Vor allem der Titel Captain Love passt wie die Faust aufs Auge! (Bis ich dieses Wortspiel durchschaut habe.. da war ich auch fast durch!)
Tessa ist eine wirklich sehr authentische und energische Protagonistin. Sie steht beruflich mit beiden Beinen fest im Leben, nur liebestechnisch klappt es bei ihr noch nicht so. Aber im Großen und Ganzen kann sie wirklich zufrieden sein. Charakterlich ist sie eine starke Frau, die sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt, leider wird dieser Charakterzug von einigen falschen Entscheidungen in ihrem Leben manchmal ins Schwanken gebracht. Dadurch hat sie auch echt kein Vertrauen in Männer, was Ryan das Leben schwer macht. Aber Ryan nimmt das „gelassen“, denn so ist er einfach. Er ist ein willensstarker Mann, der für Sachen kämpft, die er will. Ich finde an Ryan toll, dass er keine Bad Boy Züge hat, das macht ihn viel authentischer und in meinen Augen auch besser. Er ist einfach ein kleiner Engel, der richtig süß sein kann ohne kitschig zu sein.
Tessa und Ryan müssen viele Hindernisse meistern, aber das macht ihre Geschichte ganz besonders.

Mein Fazit:
Hier passt das Umfeld der Geschichte genauso gut zusammen wie die Storyline an sich. Ich habe die Geschichte von Tessa und Ryan sehr gerne gelesen und freue mich schon richtig auf die Geschichte rund um Keane. Denn die Morgans sind eine echt tolle Familie und ich bin so gespannt, was sich Lauren Rowe zu diesem sympathischen Hottie ausgedacht hat. Ich kann euch den ersten Teil der True Lovers-Reihe nur ans Herz legen, denn es ist eine sehr schöne Geschichte.

4,5 Sternchen von 5 Sternchen