Profilbild von Sophie-Bookdiary

Sophie-Bookdiary

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Sophie-Bookdiary ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sophie-Bookdiary über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2019

Rezension

RIVERDALE - Der Tag davor
0 0

Zitat
"Riverdale nennt sich selber >>die Stadt mit Pep!

Zitat
"Riverdale nennt sich selber >>die Stadt mit Pep!<<."




Meinung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es zweit einen Kopf im Profil und ich glaube es handelt sich dabei um Achis Kopf. Zudem sieht man das Pop‘s was ein wichtiger bestand ist und das nicht nur im Buch. Alles harmoniert sehr gut miteinder und gefällt mir sehr gut.

In dem Buch geht es um die Geschichte vor der Serie und das auf der Perspektive von verschiedenen Charaktere. Um dies für den Leser noch angenehmer zu machen befinden sich zwischen den Kaptiteln E-Mails, Chats und Anzeigen die sich die Charaktere gegenseitig geschickt haben.

Wer die Serie kennt weiß wie spannende und mitreisend diese ist und genau so ist es mit dem Buch. In jeden neuen Kapitel erfährt man etwas mehr über die Vergangenheit der Charaktere und wie alles zusammenhängt. Die Spannung bliebt über das ganze Buch erhalten und ändern damit das man spätestens dann die Serie schauen möchte. Ich hatte sie schon vorher geschaut und habe sie dann gleich noch einmal geschaut. Man hat auch beim lesen genau das gleiche feeling wie beim Schauen der Serie.

Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich vor kurzem erst die Serie geschaut und geliebt habe. Umso cooler war es, die Charaktere noch besser kennen zu lernen. Man kann durch das Buch noch eine viel bessere Bindung zu der Geschichte aufbauen. Es kommen zu dem sehr viele Sachen ans Licht, welche beim verstehen der Serie helfen. Ich möchte zudem die Charakter unglaublich gerne. Jeder von ihnen ist mir ans Herz gewachsen und vor allem Jughead beeindruckt mich auf jeder Seite aufs neue.

Der Schreibstil ist einfach toll, sehr mitreisend mit viel Spannung. Aber auch einer gewissen Spannungen, das nicht alles so rosig ist wie es scheint. Die Autorin schafft es das der Leser mitfiebert, miträtselt und einfach wissen möchte wie es weitergeht.

Das Buch mit einem Wort: RIVERDALE

Fazit
Das Buch ist nicht nur was für Riverdale Fans, es ist für jeden etwas der Spannung und Geheimnisse liebt. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Rezension

KHAOS
0 0

Zitat
"Gerade hatte ich mich in meinen Schlafplatz verkrochen, als ich es plötzlich wie ein dumpfes Pochen in meinen Hinterkopf spürte."

Meinung
Das Cover gefällt mir richtig richtig gut. Es zweigt die ...

Zitat
"Gerade hatte ich mich in meinen Schlafplatz verkrochen, als ich es plötzlich wie ein dumpfes Pochen in meinen Hinterkopf spürte."

Meinung
Das Cover gefällt mir richtig richtig gut. Es zweigt die Silhouette eines Mädchens. Was auch sofort ins Auge sticht ist der Planet und die Galaxy welche ein wichtiger Bestandteil des Buches ist. Auch der Titel sticht einen sofort ins Auge und Harmoniert gut mit den anderen Elementen. Es ist einfach perfekt und spiegelt die Geschichte wieder.

In dem Buch geht es um Daya. Sie lebt auf einen Gefängnis Planeten und hat dort kein leichtes leben, sie muss ihre Weiblichkeit verstecken um nicht von den Männern misshandelt zu werden. Als Daya Kapseln mit eingefrorenen Menschen findet, ändert sich ihr leben schlagartig.

Das Buch beginnt spannend und bleibt auch spannend, das Buch war immer interessant. Es ist in einzelne Kapitel aufgeteilt und ab und zu schleicht sich eine wunderschöne Illustration von Daya ein. Das Buch ist auch nur aus ihrer Sicht Geschrieben, was aber auch reicht, da man trotzdem viel über die anderen Charaktere erfährt.

Das Buch war von Anfang an einfach genial. Das Buch hat mich einfach mitgerissen. Ich wollte immer wissen was als nächstes passiert und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich mochte Daya einfach total und ich konnte mich mit ihr identifizieren. Auch die andren Charakter haben mich total begeistert. Alleine aus dem Grund, da sie nach Griechischen Götter benannt sind. Aber auch die Liebesgeschichte war der Wahnsinn. Ich mochte beide zusammen total gerne. Es gab Höhen und tiefen und jedes mal habe ich mit Daya gelitten und gehofft. Was mich auch positiv überschau hat, ist das Daya immer an ihren Prinzipien festhält. Egal was passiert sie bleibt standhaft. Verändert sich aber auch. Sie wird stärker und wächst Wort wörtlich über sich hinaus. Die Atmosphäre im Buch war auch einfach genial. Alleine das die Geschichte auf einen Gefängnisplaneten spielt und Daya in Seelen lesen kann.

Der Schreibstil war ein Traum. Sehr fließend und mitreisend. Mit viel liebe, aber auch Action und Spannung. Ich werde auf jeden Fall auch die anderen Bücher von Lin Rina lesen.

Das Buch in einen Wort: Überwältigend

Fazit
Das Buch gehört definitiv zu meinen Jahreshighlight 2019, ich habe es geliebt. Es hat alle Elemente die ein gutes Buch meiner Meinung nach braucht. Eine tolle Atmosphäre, Charaktere die man liebt und eine Geschieht die nie langweilig wird. Aus diesem Grund bekommt das Buch 5 von 5 Sterne von mir.

Veröffentlicht am 25.01.2019

Rezension

Teeträume
0 0

Zitat
"September an der Nordküste war eine farbenfrohe Angelegenheit."


Meinung
Das Cover finde ich nichtssagenden. Man sieht eine Teetasse und einen Mann, der aus dem Rauch entsteht. Es sagt nicht so ...

Zitat
"September an der Nordküste war eine farbenfrohe Angelegenheit."


Meinung
Das Cover finde ich nichtssagenden. Man sieht eine Teetasse und einen Mann, der aus dem Rauch entsteht. Es sagt nicht so viel über das Buch aus und passt auch meiner Meinung nicht optimal zu dem Buch. Da erst zum Ende hin, der Titel einen Sinn ergibt.

In dem Buch geht es um Robert und Chris. Beide lehren sich in einer Bar kennen und fühlen sich zueinander hin gezogen. Doch ihre Beziehung bringt auch einige Probleme mit sich, welche die Liebe der beiden auf die Probe stellt.

Den Story Verlauf finde ich sehr gelungen. Das Buch baut sich langsam auf, hat seinen Höhepunkt und einen angenehmen Schluss. Es ist in Teil 1, Pause und Teil 2 aufgeteilt. Die Kapitel sind nur aus Robs Sicht geschrieben.

Das Buch hat mir von Seite 1 an gut gefallen. Die Story war nicht zu träge hatte etwas Spannung und viel liebe. Es war ein schönes Buch für zwischen durch, welches nicht viel zum nachdenken braucht. Es ist sehr unkompliziert und die Handlung ist auch eher vorhersehbar. Dennoch mochte ich es. Da es sich bei der Geschieht von Rob und Chris um eine sehr schöne Leichte Liebesgeschichte handelt, die ihre Höhen und tiefen hat. Beide sind so unterschiedlich, das sie wie Pech und Schwefel zusammenpassen. Was mir auch positiv aufgefallen ist, ist das Rob eine Entwicklung in dem Buch auch macht, die mir sehr gut gefallen hat. Er lernt auch viel von Chris was dem Buch einen fischen Wind gegeben hat. Chris und Rob waren mir von Anfang an sympathisch und vor allem in Rob konnte ich mich total hineinversetzen. Ich konnte mich mit ihm identifizieren, da er eher einen ruhigen Charaktere hat und oft in Bücher versunken ist. Das Buch hatte aber auch Spannungen, vor allem bei den Erotik Szenen ging es zwischen den bleibend heiß her, was eine gelungen Abwechslung zwischen der sonst eher ruhigen und alltäglichen Atmosphäre war. Man merkt im ganzen Buch die Spannung zwischen den beiden und hofft dann auch das beide zusammen bleiben.

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Es ist eine sehr unkompliziert Art mit der die Autorin die Geschichte der beiden erzählt. Sie baut aber auch mit ihnen Worten etwas Spannung auf. Ich konnte das Buch schnell lesen und habe mich nie unwohl gefühlt.

Das Buch mit einem Wort: Veränderung

Fazit
Mir hat das Buch gut gefallen für zwischendurch. Es war sehr leicht und hatte eine angenehme Atmosphäre. Ich mochte die Charakter weshalb ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen gebe.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Rezension

»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«
0 0


Meinung
Das Cover finde ich sehr unspektakulär. Man sieht einen Beamten der keine Lust hat. Das Cover passt dennoch sehr gut zum Buch. Spricht mich persönlich aber nicht an.

In dem Buch haben wir zwei ...


Meinung
Das Cover finde ich sehr unspektakulär. Man sieht einen Beamten der keine Lust hat. Das Cover passt dennoch sehr gut zum Buch. Spricht mich persönlich aber nicht an.

In dem Buch haben wir zwei Theaterstücke. Die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Ich habe das Buch begonnen und sehr schnell beendet, was daran liegt das diese Buch nur aus 119 Seiten besteht. Ich habe mir etwas schwer getan in das Theaterstück einzutauchen. Ich mochte den Schreibstil des Autors sehr. Er schriebt mich viel Sarkasmus was ich gut finde. Auch ist das Buch sehr gut verständlich. Doch ich muss zugeben, das ich manches nicht so gut verstanden haben und lustig finde ich es auch nicht wirklich. Was aber auch an meinen Alter liegen kann. Der Autor hat mir nämlich mitgeteilt das ich seine jüngste Leserin bin. Ich kann mir gut vorstellen das diese Buch für andren besser verständlich ist als für mich. Teilweise hat sich auch die Erzählung im ersten Theaterstück gezogen. Wodurch ich eher langsam vorwärts gekommen bin. Das fand ich sehr schade. Im zweiten Theaterstück bin ich jedoch schneller vorwärts gekommen, es hat mich nicht gezogen. War leichter zu verstehen und hat mir einfach um einiges besser gefallen. Ich mochte das zweite Theater sehr gerne. Es hat auch eine gute Massage. Der Schreibstil hat mir auch wider überzeugt. Sehr fließen. Mit viel Charme und Witz aber auch eine gewisse Ernsthaftigkeit an den Tag legt.

Fazit
Diese Buch hat gute und schlechte Seiten. Doch das zweite Theaterstück konnte mich überzeugen. Weshalb da Buch 3 von 5 Sterne bekommt.

Veröffentlicht am 10.01.2019

Rezension

Fight for us
0 0


Meinung
Das Cover finde ich sehr einfach gehalten. Es ist eher in dunkel gehalten und ein Mann bildet den Mittelpunkt des Geschehens. Der Titel sticht einen sofort ins Auge.

In dem Buch geht es um Evina. ...


Meinung
Das Cover finde ich sehr einfach gehalten. Es ist eher in dunkel gehalten und ein Mann bildet den Mittelpunkt des Geschehens. Der Titel sticht einen sofort ins Auge.

In dem Buch geht es um Evina. Evina hat eine sehr schwere Kindheit und setzt sich nun für Frauen und Kinder ein. Tommasos Kindheit sieht nicht besser aus. Beide Fühlen sich zu einder hingezogen. Doch kann so eine Liebe überhaupt funktionieren?

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Wusste aber nicht genau was mich erwartet. Doch schnell habe ich gemerkt das es ein Buch genau nach meine Geschmack ist. Man lernt ziemlich schnell Evina und ihren Mann kennen. Doch man merkt auch nach kurzer Zeit was für ein Idiot ihr Mann ist. Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Wehalb man auch Tommaso relativ schnell ins Herz schließt. Der Perspektivenwechsel bringt Abwechslung in das Buch und hält die Handlung am laufen. Das Buch ist aber auch sehr spannend, da der lese möchte das Tommaso und Evelin zueinander finden , doch dies wird durch ihre Ehe verhindert. Das Buch hat mich gefesselt und in den Bann gezogen. Ich mochte Evina und Tommaso richtig gerne. Beide sind mir von Anfang an sympathisch gewesen und wie sie miteinder interagiert haben, war auch super. Ein weitere Pluspunkt ist das diese Buch in Italien spielt und ich Liebe Italien. Es hat einen gewissen Charme. Den die Autorin gut vermittelt. Einen kleinen Abzug muss ich aber geben, da mir Evina manchmal zu Naiv war. Manche Sachen sind sehr offensichtlich und sie hat es einfach nicht verstanden und das hat mich schon sehr gestört. Der Schreibstil der Autorin war einfach großartig. Mit viel liebe, aber nicht zu kompliziert und das beste ist. Sie hat aufgeklärt und zum Nachdenken angeregt. Das Buch dreht sich um häusliche Gewalt von Frauen und Kinder und wie wichtig es ist, das diese Frauen eine Anlaufstelle haben. Ich hab sehr viel nachgedacht werden des lesen und auch noch tage danach war mir das Buch im Kopf. Weil diese Thema einfach sehr wichtig ist und zu wenig Beachtung bekommt. Also schenkt diesem Buch Beachtung, da es ein wichtiges Thema anspricht welcher in der Gesellschaft nicht so viel Beachtung bekommt.

Fazit
Mir hat das Buch gut gefallen. Zwar hat mich Evina manchmal etwas gestört. Aber das Buch vermittelt eine wichtige Botschaft weshalb es 4,5 von 5 Sternen bekommt.