Profilbild von Sophie-Bookdiary

Sophie-Bookdiary

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Sophie-Bookdiary ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sophie-Bookdiary über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2020

Rezension

Tödliches Klassentreffen
0

Meinung
Das Cover finde ich total ansprechend. Es entsprich absolut meinen Vorstellungen von einem Krimi. Es ist mysteriös gehalten und nur die Schrift in rot sticht hervor. Es harmoniert alles sehr schön ...

Meinung
Das Cover finde ich total ansprechend. Es entsprich absolut meinen Vorstellungen von einem Krimi. Es ist mysteriös gehalten und nur die Schrift in rot sticht hervor. Es harmoniert alles sehr schön zusammen und repräsentiert die Geschichte sehr gut.


Ich habe noch nie einen Krimi gelesen, weil mich diese Genre nie so wirklich angesprochen hat, bis auf diese Buch. Dieses hat mich von Anfang an angesprochen, der Klappentext hat mich total Neugierig auf die Geschichte gemacht und die Sympathische Autorin waren ausschlaggebend, das ich mir das Buch gekauft habe. Die Geschichte beginnt ziemlich mysteriös, mit einnehmen Mord, wo das Motiv nicht klar ist und der Tatort zudem noch ziemlich ungewöhnlich. Man lernt auch schnell die Hauptcharaktere kennen und findet sich als Leser in einer Spanneden Atmosphäre wieder. Die Ermittlungen in dem Mordfall beginnen unverzüglich. Man fragt sich selber als Leser, wer es gewesen sein könnte und welches Motiv es war, was zu dieser grausamen tat geführt hat. Gemeinsam mit Kommissar Rauch begibt man sich auf Verbrecherjagd. Schnell befindet man sich zwischen Lügen und Geheimnissen, die nach und nach ans Licht kommen. Jeder wird verdächtigt, jeder könnte der Täter sein und wer Freund oder Feind ist, ist auch nicht klar. Vor allem unser Hauptcharakter Benedict Rauch ist davon betroffen. Kann er seinen Freunden noch trauen? Ein innerer Konflikt beginnt, welcher der Leser hautnah miterleben kann. Jeder Charakter war einzigartig und sympathisch, ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Auch die Spannung war durchgehend vorhanden und ich konnte nicht erahnen wer der Täter ist, umso überraschender war das Ende. Der Schreibstil von Adriana hat mir sehr gut gefallen, ich mochte wie das Buch verfasst worden ist, wie flüssig es sich lesen lies und wie Detailliert das Buch geschrieben ist. Eine liebe zum Detail ist bei der Aktion auf den Fall herauszulesen. Man war in Stuttgart und fühlte sich als könnte man bei dem Fall dabei sein und selber mitermitteln. Ich freue mich schon bei Kommissar Rauch´s zweiten Fall wieder dabei zu sein.


Fazit
Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich glaube auch das ich in Zukunft ab und zu auch mal zu einem Krimi greifen werde. Da ich mir für die kommenden Bände noch etwas Spielraum lassen möchte gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen und eine fette Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Rezension

The Secret - Das Geheimnis
0

Meinung
Tatsächlich muss ich gestehen, das ich das Cover nicht sehr ansprechend finde, auch wenn es etwas Mystisches und Geheimnisvolles an sich hat. Meiner Meinung nach passt es auch nicht ganz zum Inhalt ...

Meinung
Tatsächlich muss ich gestehen, das ich das Cover nicht sehr ansprechend finde, auch wenn es etwas Mystisches und Geheimnisvolles an sich hat. Meiner Meinung nach passt es auch nicht ganz zum Inhalt des Buches. Das Cover passt eher zu einem Abenteuerroman als zu einem Spirituellem Buch.

In dem Buch geht es um verschiedne Leute die ihre Erfahrungen mit "dem Geheimnis" schildern, zudem bekommt der Leser tipps wie er dieses "Geheimnis" in seine Leben anwenden kann.

Ich war sehr sehr gespannt auf das Buch, da es von einer meiner Lieblingsbloggerinen empfohlen worden ist. Ich habe für das Buch recht lange gebraucht was an sich nicht unbedingt für das Buch spricht, aber ich fange mal ganz von vorne an. Ich habe mich in den letzten Wochen öfters mit dem Thema beschäftig, Selbstfindung, Glücklich sein und sein Leben sinnvoll und erfüllt zu gestallten. Die ersten Kapitel in dem Buch fand ich auch sehr ansprechend, sie haben viele Tipps gegeben und das "Geheimnis" erklärt, welches auch Sinn gemacht hat. Ich konnte die Leute verstehen und habe wegen diesem Buch auch angefangen zu Meditieren. Was ich aber dort schon gemerkt habe ist, dass das Buch oft den gleichen Inhalt wieder gibt nur anders formuliert oder in einem anderen Zusammenhang. Aber gut. Je weiter ich in diesem Buch voran gekommen bin um so skurriler wurden die Theorin und ab einen gewissen Punkt konnte ich einigen Inhalt keine Glaubwürdigkeit mehr schenken. Durch die Wiederholungen habe ich auch irgendwie auch die Lust am lesen verloren was dazu geführt hat das sich dieses Buch unglaublich in die länge zog. Der Schreibstil von Rhonda Byrne hat mir recht gut gefallen, es war gut verständlich geschrieben und oft wird der Leser auch miteinbezogen. Ich werde auch versuchen "Das Geheimnis" anzuwenden, doch ich bin noch etwas skeptisch ob das alles so leicht funktionier wie die Autorin behauptet. Wenn es um die Anwendung geht ist es wie bei den meisten Spirituellen Sachen so, das wenn man nicht dran glaubt und es als Humbug abstempelt wird es auch nicht funktionieren, weshalb ich offen die Sache angehen werde.

Fazit
Das Buch gibt ab und zu wirklich gute Tipps, doch der größte Teil kommt mir eher sehr weit hergeholt vor. Weshalb ich dem Buch 3 von 5 Sternen gebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Rezension

Das Mädchen, das in der Metro las
0

Meinung
Das Cover war eins der Gründe warum ist dieses Buch gekauft habe, es ist einfach so so schön. Es ist einfach ein riesiges Bücherregal mit großartigen Werken.

In dem Buch geht es um Juliette, ...

Meinung
Das Cover war eins der Gründe warum ist dieses Buch gekauft habe, es ist einfach so so schön. Es ist einfach ein riesiges Bücherregal mit großartigen Werken.

In dem Buch geht es um Juliette, ihr leben besteht aus Bücher, sie leibt es zu lesen und andere Leser in der Metro zu beobachten. Doch eines Tages begegnet sie einem mann der ihr Leben für immer verändert.

Dieses Buch war seit langem mal wider ein Spontankauf. Das Cover und der Klappentext waren einfach so ansprechend. Gleich auf den ersten Seiten habe ich gemerkt wie genial dieses Buch ist, der Schreibstil ist einfach so schön und poetisch, zudem plätschert die Geschichte einfach so dahin und ich glaube das jeder der Bücher leibt Juliette total verstehen kann. Ich habe die Geschichte verschlungen und die Seiten sind nur so dahin geflossen. Das Buch dreht sich rund um das Thema lesen und wie Bücher dein leben verändern können. Wir begleiten Juliette auf ihrer Reise, durch höhen und tiefen. Lernen unglaubliche Protagonisten und tolle Bücher kennen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll und ich habe dieses Buch echt ins Herz geschlossen. Vor allem das Ende hat mir gefallen, es ist einfach toll und ich kann dieses Buch nur jedem ans herz legen.

Fazit
Ich mochte dieses Buch wirklich gerne, hätte mir aber gewünscht dass es etwas mehr beinhaltet weshalb ich dem Buch 4 von 5 Sterne gebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Rezension

Safari des Lebens
0

Meinung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat etwas sommerliches und leichtes an sich. Der Leser bekommt Fernweh und lust auf Urlaub, zudem passt das Cover super zur eigentlichen Geschichte und spielt ...

Meinung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat etwas sommerliches und leichtes an sich. Der Leser bekommt Fernweh und lust auf Urlaub, zudem passt das Cover super zur eigentlichen Geschichte und spielt so gesehen auch eine wichtige Rolle.

In dem Buch geht es um Jack, der sich zusammen mit Ma Ma Gombe auf dem weg macht seine Big five for life zu erfüllen, dabei lernt er sehr viel über sich, aber auch über Afrika und was das leben alles zu bieten hat.

Ich war so gespannt auf diese Buch. Es wurde mir von einer buchhänderlin empohlen, da es ihr liebstes Buch von John Strelecky ist. Mein Liebstes Buch von Ihm ist Big five for life, auch wenn Safari des Lebens auch großartig ist. Es konnte mich wie die anderen Bücher bereits von Seite eins an fesseln. Auch konnte ich eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen, konnte mich in sie hineinversetzen und die Reise beginnen. Der Autor entführt einen nach Afrika und bringt dem Leser das Land auf eine ganz besondere Art und weise näher. Eine Weise, die mich sehr bewegt und zum nachdenken angeregt hat. Ich liebe den Schreibstil des Autors und auch die Aufmachung seiner Bücher ist nicht nur wunderschön sondern unterstreicht jede seiner Worte. Bei Safari des Lebens handelt es sich um ein Buch, das Leben verändern kann und helfen kann. Zudem ist es ein ziemlich guter Zufluchtsort, den Afrika ist ein wunderschönes Land.

Fazit
Auch ein großartiges Buch und eine große Empfehlung von mir. Weshalb es von mir 5 von 5 Sterne bekommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2019

Rezension

Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht
0

Meinung
Ich finde die Cover dieser Reihe unglaublich schön. Sie sind sehr authentisch und die Holzoptik gibt alles einen bestimmten Charme.

In dem Buch geht es um Drake und Zoe. Beide verbindet eine ...

Meinung
Ich finde die Cover dieser Reihe unglaublich schön. Sie sind sehr authentisch und die Holzoptik gibt alles einen bestimmten Charme.

In dem Buch geht es um Drake und Zoe. Beide verbindet eine Tiefe Freundschaft und die Liebe zu Tieren. Doch kann aus dieser Freundschaft mehr werden und können beide ihre Ängste überwinden?

Ich habe bereits den zweiten Teil gelesen und diesen geliebt, auch Darek und Zoe kannte ich bereits und war deshalb umso mehr gespannt wie der dritte teil ist. Vorne weg möchte ich sagen das man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann, was dazu führst das ich den ersten Teil noch nicht Gelesen habe habe das kommt noch. Das Buch beginnt sehr interessant und man wird sofort mitten in die Story hineingeworfen, auch lernt man sofort die Chartere kennen um was es geht. Auch wird den Lesern von Anfang an klar, das jeder von den beiden ein Päckchen zutragen hat, doch die Anziehung größer ist. So kommt es auch zu meinen ersten Kritikpunkt, das ganze Buch bis zum ende besteht aus hin und her, zwar wird das erklärt warum sie nicht zu der liebe stehen können. Doch das hat mich einfach nur genervt, auch war der Verlauf der Geschichte sehr eintönig und langsam. Die Geschieht kam nicht richtig in Schwung und bevor man sich versah war das Buch auch schon zu Ende. Trotzdem mochte ich wiedermal die Charaktere toll gerne sie waren mir beide sympathisch und man merkt auch das sie eine Veränderung zusammen doch machen. Auch die Atmosphäre und die Kulisse war wiedermal atemberaubend, genau so wie der Schreibstil der Autorin. Aber man muss sagen, das der dritte Teil bis jetzt der schwächste der Reihe war.

Fazit
Das Buch war gut, aber nichts besonders. Es hat mir der gewisse Pep gefehlt weshalb das Buch 3,5 von 5 Sternen bekommt.