Profilbild von _bookupbaby

_bookupbaby

aktives Lesejury-Mitglied
offline

_bookupbaby ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _bookupbaby über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.08.2020

Tolles Finale - passend zur Filmthematik

1925 - Liebe verändert
0

Teil drei fängt genauso heftig und spannend an, wie der vorherige Band aufgehört hat. Henrys Gefühle hat die Autorin wirklich berührend rübergebracht. Lucas hat mir ein wenig zu entschlossen und gefasst ...

Teil drei fängt genauso heftig und spannend an, wie der vorherige Band aufgehört hat. Henrys Gefühle hat die Autorin wirklich berührend rübergebracht. Lucas hat mir ein wenig zu entschlossen und gefasst gewirkt, seine Emotionen waren so anders als erwartet. Ich war enttäuscht von ihm, aber seine Reaktion war wirklich interessant zu lesen. Ich habe mit beiden Charakteren auch in diesem Teil wieder sehr mitgefeiert und werde sie auf jeden Fall vermissen!
Wie in den vorherigen Teilen habe ich mich wieder über Lisas flüssigen, leichten Schreibstil und die authentischen Szenen am Set gefreut. Henrys Perspektive in der ersten Person wurde ich auch in Teil drei nicht leid. Den Einblick, den man kurzzeitig in Lucas Gedanken bekommen hat, war wunderschön.
Ich habe Lucas und Henry über die drei Teile wirklich ins Herz geschlossen und bin immer noch begeistert davon, wie sie im einen Moment zuckersüß sein können und im nächsten ernst, traurig oder gefühlvoll. Das Gefühlsleben ist schön ausgearbeitet.
Mir gab es ein bisschen zu viele Wiederholungen oder ähnliche Szenen. Beispielsweise wie Henry den Reporter Stan Cardener zufällig getroffen hat. Was allerdings nicht allzu schlimm war, denn es ist so viel in Band drei passiert und wurde detailreich beschrieben, sodass es nicht langweilig wurde.
Ein Highlight war für mich, wie durch die Promotion des Films die ganze Thematik wieder aufgegriffen wurde. Da konnte man sich schon nostalgisch an Band eins der Reihe und die Szenen zurück erinnern. Und auch die Szenen, die vom Film beschrieben wurden, waren wunderschön.
ACHTUNG. Es folgt ein MINI-SPOILER, für diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben und das noch möchten. Was ich zuletzt ein bisschen schade fand, war das schnelle Ende. Ich hätte mir noch ein wenig Zeit nach dem Highlight, also der Premiere der Films, gewünscht. Andererseits hatte das wirklich Filmcharakter! Und passte somit klasse zur Thematik (Spoiler ENDE).
FAZIT: Alles in allem eine wundervolle Reihe, die ich ins Herz geschlossen habe. Von mir gibt es für Band drei „Liebe verändert“ 4,5 Sterne! ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

Mitreißende Liebesgeschichte und authentische Szenen am Schauspielset

1925 - Liebe kämpft
0

Die Geschichte von Henry und Lucas geht weiter. 1925 ist abgedreht und was nun? Durch ein Angebot von Lucas liegen auf einmal Kontinente zwischen den beiden. Doch auch Henrys Leben geht weiter. Und dann ...

Die Geschichte von Henry und Lucas geht weiter. 1925 ist abgedreht und was nun? Durch ein Angebot von Lucas liegen auf einmal Kontinente zwischen den beiden. Doch auch Henrys Leben geht weiter. Und dann macht ihm auch noch die Presse zu schaffen.

Henry hatte auch in diesem Teil wirklich zu kämpfen. Was meine Sympathie und Empathie ihm gegenüber nur noch verstärkt hat. Ich finde ebenfalls, dass Lucas seit dem ersten Band noch mal gewachsen ist. Die Autorin hat wirklich zwei starke Charaktere entwickelt -bei den Problemen, die sie meistern müssen.

Durch Lisas flüssigen Schreibstil ließ sich auch dieser Teil wieder schön lesen.
Wie in Teil eins fand ich es anfänglich schade, dass Henry zwar sehr empfindsam und ausführlich „denkt“, sich die beiden Protagonisten aber dann manchmal zu sehr über alltägliche Sachen unterhalten. Das hat sich aber während Teil zwei gelegt, was mich umso mehr gefreut hat.
Wiederum hat mir die Ausführung der Schauplätze und die ganze Thematik des Schauspielerdaseins wieder sehr gefallen und wurde authentisch geschrieben. Man merkt, dass die Autorin sich selbst am Set auskennt, und sie hat auch gerade die Maskenszenen schon ausschmückt.

Natürlich hat in Teil zwei das Motiv von 1925, also dem Film, in dem die beiden in „Liebe wächst“ mitwirken, keine allzu große Rolle mehr gespielt. Das kann man zwar Schade finden, allerdings mochte ich die neuen Abenteuer der beiden sehr gerne. Andererseits spielt der Film ja nach wie vor eine präsente Rolle, da die Situation ihrem realen Leben so sehr ähnelt.
Sowohl Henry als auch Lucas haben neue Aufgaben. Und es war sehr spannend, die beiden auch getrennt zu erleben.

Der Plot ist der Autorin schön gelungen. Es gab eine gleichmäßige Aufteilung zwischen Hochs und Tiefs. Allerdings gab es dann schon mal Längen zwischendurch, in denen man darauf hin gefiebert hat, dass sie sich wieder sehen.

Ich will nicht zu viel verraten, aber ich liebe Weihnachten. Und dass das eine tolle gespielt hat, war für mich noch mal ein kleines Highlight.

Das Ende hat mich wirklich sehr mitgenommen. Da hat Lisa mich dann noch mal richtig überrascht.

Und ich bin wirklich gespannt, was Teil drei für mich bereithält.

Hach, ich einfach ein Fan der ganzen Thematik, des Schauplatzes und der Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Ich liebe die Thematik und Geschichte

1925 - Liebe wächst
0

Die Geschichte handelt von Henry Seales, der im Film 1925 mitspielen wird, in dem es um die Liebe zweier Männer in den 20er Jahren geht. Es kommt, wie es kommen muss, es bahnt sich etwas zwischen Henry ...

Die Geschichte handelt von Henry Seales, der im Film 1925 mitspielen wird, in dem es um die Liebe zweier Männer in den 20er Jahren geht. Es kommt, wie es kommen muss, es bahnt sich etwas zwischen Henry und seinem Schauspielkollegen Lucas Thomas an. Und der Clue: genau wie zwischen George und Mo im Film.

Geschrieben ist das Buch in der ersten Person, und die Geschichte wird von Henry erzählt. Das Buch lässt sich durch den relativ simplen und flüssigen Schreibstil mühelos und schön lesen.

Die Idee und den Plot fand ich einfach großartig. Und da die Autorin auch selbst an Filmsets arbeitet, wirkt es sehr authentisch, und man kann als Leser wirklich noch was dazulernen. Zuerst dachte ich, Film und Realität wären mir zu ähnlich, aber mir haben die Parallelelen echt gut gefallen. Die Mischung zwischen realem Leben und Film hat das Buch abwechslungsreich gemacht. Ein Highlight waren auch die Ausschnitte aus einem Drehbuch.

Mit Henry Seales habe ich von Anfang an mitgefiebert. Man fühlt so sehr mit ihm, denn er hat wirklich sein Päckchen zu tragen. Die Emotionen wurden sehr gut rübergebracht.
Lucas Thomas, der Sonnenschein. Ihn hätte ich einfach mal gerne geknuddelt. Ein unglaublich sympathischer Charakter.
Ich fand es auch gut, dass erste Probleme im Buch thematisiert wurden und Themen wie Homophobie und Essstörung angesprochen wurden. Das hat der Geschichte Tiefe verliehen. Aber auch Henrys Schwierigkeiten mit seinem Schauspielerdasein und seiner Sexualität haben mich wirklich berührt.
Des Weiteren hat mir gefallen, wie die Autorin ernsthafte und emotionale Szenen und dann wieder unglaublich süße und humorvolle Momente kombiniert wurden.

Manchmal waren mir die Konversationen etwas zu flach, allerdings stimmt das Gesamtpaket des Buches einfach von vorne bis hinten! Der Titel, der Plot, die Charaktere und das unglaublich schöne Cover fügen sich so schön zusammen! Ein wundervolles Leseerlebnis!

Veröffentlicht am 09.07.2020

Die Reihe hat mich wirklich gecatcht

Prince of Passion – Nicholas
0

Dieses Buch habe ich einfach nur verschlungen und war wirklich begeistert, als ich es letztes jähr gelesen habe.
Gegensätze ziehen sich an! Besser kann man es nicht beschrieben. Nicholas ist der Kronprinz ...

Dieses Buch habe ich einfach nur verschlungen und war wirklich begeistert, als ich es letztes jähr gelesen habe.
Gegensätze ziehen sich an! Besser kann man es nicht beschrieben. Nicholas ist der Kronprinz von Wessco, Olivia dagegen einen Kellnerin aus New York. Er stolpert praktisch eines Nachts betrunken in Olivias Coffee Shop, da er geschäftlich in der Stadt zu tun hat.
Unterschiedlicher könnten die beiden Protagonisten nicht sein.
Und dann kommt noch dazu, dass Nicholas Großmutter, die Queen, bestimmt hat, dass er noch Ende des Sommers eine Adlige heiraten soll.
Obwohl ihre Liebe also keine Zukunft hat, beschließen sie die restliche Zeit, die noch bleibt, gemeinsam zu verbringen. Doch was wird geschehen, wenn der Sommer vorbei ist?
Spannend! Romantisch! Und Erotisch! Mit diesen Adjektiven lässt sich der Auftakt der Reihe durchaus beschreiben.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und habe eindeutig Lust auf mehr! Es liest sich flüssig, und die stetigen Perspektivenwechsel bringen Abwechslung mit rein und machen die Story interessant!

Veröffentlicht am 09.07.2020

Spannend aber die Geschichte konnte mich nicht mitreißen

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel
0

Ich habe so viele begeisterte Beiträge zu dieses Buch gelesen, dass ich es ebenfalls Lesen wollte. Vergangenes Jahr habe ich das dann auch getan, wurde aber leider etwas enttäuscht.
Denn leider konnte ...

Ich habe so viele begeisterte Beiträge zu dieses Buch gelesen, dass ich es ebenfalls Lesen wollte. Vergangenes Jahr habe ich das dann auch getan, wurde aber leider etwas enttäuscht.
Denn leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich begeistern und überzeugen.
Den männlichen Hauptcharakter fand ich ziemlich interessant, aber mit der ganzen Alien-Thematik konnte ich nicht so viel anfangen und mich dementsprechend nicht anfreunden. Ich glaube, ich habe mein Herz mit zwölf Jahren einfach an Vampire verloren.
Ich kann allerdings durchaus verstehen, dass die Geschichte so viele begeistert hat. Dieses Versteckspiel zwischen den Hauptcharakteren, die Spannung und die knisternden Momente waren vorhanden und schön beschrieben.
Ich konnte mich allerdings leider nicht wirklich die Protagonistin hineinversetzten und das ist für mich beim Lesen wie das Salz in der Suppe.
Von daher habe ich die Reihe auch nach dem ersten Teil nicht weitergelesen, was eher untypisch für mich ist. Aber so ist das halt manchmal.