Profilbild von buechertraum_lovethenight

buechertraum_lovethenight

Lesejury Profi
offline

buechertraum_lovethenight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertraum_lovethenight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2022

Liebe es!

Game of Gold
0

Ich habe so einiges gutes über die Bücher gehört und wollte daher einfach wissen Warum sind diese Bücher denn so gut. Ich habe das bereits durch eine Fairyloot das erste Buch auf Englisch zuhause. Habe ...

Ich habe so einiges gutes über die Bücher gehört und wollte daher einfach wissen Warum sind diese Bücher denn so gut. Ich habe das bereits durch eine Fairyloot das erste Buch auf Englisch zuhause. Habe es dann aber auf Deutsch gelesen, denn ich habe es bei unserer Bibliothek gefunden und dann angefangen. Ich muss sagen das Deutsche Cover ist nicht so meins ich finde die englischen so viel besser. Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gefallen. Er war super angenehm zu lesen und man fliegt gerade durch die Seiten. Was mir wirklich gefallen hat, ist, dass man aus der Sicht von ihr und ihm lesen konnte.

Kommen wir nur zu der Handlung, welche mir wirklich gefallen hat. Von der ersten Seite war ich eigentlich schon mitten drin. Wir werden gleich schon als Leser in die Handlung geworfen und bekommen die wichtigen Informationen gezeigt bzw. gesagt, um die Story zu verstehen. Ich habe etwas länger gebraucht, um zu verstehen, dass die Geschichte in einer eigenen Welt spielt. Ich glaube, das lag daran, dass die dort französische Wörter benutzten und es um die Hexenverbrennung sowie um die christliche Religion geht (habe gerade angst das ich wieder was falsch verstanden habe). Was mir hier sehr gefallen hat, ist das man hier sehr viel erklärt bekommt wie zum Beispiel es zu diesem Konflikt von Hexen und Menschen gekommen ist. Was ich an dieser Geschichte mehr als alles geliebt habe, sind die Unterhaltungen von Lou und Reid. Ich musste so oft lachen bei den beiden, weil die Kontrast von einem der beiden so klasse waren. Auch finde ich es klasse das die Gefühle von den beiden sich eher langsam entwickeln und auch es erstmal zwischen den beiden ein Konflikt gab. Das lässt einen die Haupthandlung mehr im Fokus. Mir hat der Verlauf der Geschichte wirklich sehr gefallen, die Spannung baut sich angenehm auf bis es zum Ende hin richtig spannend wird. Durch Wendungen und auch neuen Informationen sowie denk lassen Dialogen wurde ich wirklich von diesem Band gefesselt. Kommen wir zum Ende, das hat mir wirklich gefallen, die Wendung hat mich einfach gekillt. Habe null damit gerechnet, was nun passiert. Freue mich jetzt auf die Fortsetzung die schon bereit in meinem Regal steht.

Die beiden Protagonisten konnte ich mir wirklich gut vorstellen sowie deren Gedankengänge gut nachvollziehen. Reid dieser Typ ist einfach nur klasse. Er hat zwar zu Anfang ein hust Stock im Arsch und hängt sehr stark an seinen idealen fest. Er ist auch ein Teil der hexen Jäger. Reid ist, aber wenn man das außer Acht lässt ein Mann der zu seinen Pflichten steht sowie ist er fürsorglich gegenüber den er Verpflichtungen hat. Lou ist sein komplettes Gegenteil, sie ist eine Hexe, ist vorlaut und hat einen genialen Humor. Ich habe sie sofort in mein Herz-geschlossen, mit ihrer Art sowie auch mit dem, was sie alles schon erlebt hat. Sie wächst während der Zeit echt sehr sowie auch Reid. Beide sind nicht mehr dieselben wie am Anfang. Liegt auch zum Teil daran, dass die beiden sich ja ineinander verlieben, es sich aber erst sehr spät zugestehen. Reid hat aber immer noch ein Stock im Arsch (hoffe der verschwindet irgendwann mal). Neben den beiden gibt es eine Reihe von Charakteren die ich echt geliebt habe, andere wollte ich einfach nur eine Bratpfanne über den Kopfziehen. Die Mischung war hier auch sehr angenehm.

Fazit
„Game of Gold“ von Shelby Mahurin ist ein gelungener Auftakt dieser reihe der mich von der ersten Seite an mit sich reisen konnte. Die Wendungen sowie allgemein die Handlung konnte mich wirklich fesselnd. Beide Protagonisten sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich freue mich echt, deren Geschichte weiter miterleben zu dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Mochte es echt

Deluxe Dreams
0

“Deluxe Dreams“ von Karina Halle ist das erste Buch was ich von ihr „gelesen“ habe. Ich hatte das Hörbuch nur angefragt, denn ich versuche auch aufm Weg zur Arbeit Hörbücher zuhören. Dennoch habe ich das ...

“Deluxe Dreams“ von Karina Halle ist das erste Buch was ich von ihr „gelesen“ habe. Ich hatte das Hörbuch nur angefragt, denn ich versuche auch aufm Weg zur Arbeit Hörbücher zuhören. Dennoch habe ich das Buch ausgewählt wegen dem Klappentext der mir eine „spannende“ dennoch leichte Geschichte verspricht. Ich liebe die Sprecherin Miriam Berger. Ich mochte ihre Stimme sowie wie sie ihre Stimme verstellt bei verschiedenen Charakteren. (Habe jetzt schon ein anderes Hörbuch angefangen, wo sie auch spricht. Habe mich so gefreut.)

Die Geschichte startet schon spannend, wie ich finde. Sadie wird von einem Mann überfallen in Frankreich doch der sehr attraktive Olivier Dumont rette sie von ihrem Angreifer. Ab da geht die Handlung richtig los. Eine heiße Liebesgeschichte beginnt, die aber erst ein paar Tage schnupper Zeit gebraucht hat und einen mutigen Schritt von Seiten Sadie. Man kann sagen das beide fanden einander schon beim ersten Treffen anziehend und man könnte meinen es wäre liebe aufm ersten blick. Beide verbringen eine sehr Bett lastige Zeit in einem von Oliviers Hotels. Doch wie es kommen musste, muss Olivier zurück nach Paris wegen den Geschäften von der Firma seines Vaters. Ab da wird es so richtig spannend, Geheimnisse kommen Ansicht. Es gibt Wendungen die die Handlung in eine andere Richtung gelenkt haben, die ich aber geahnt hatte, dass sie passieren konnten. Die Autorin kann sehr gut bildlich schreiben, Paris sowie andere Orte wo die Handlung spielte konnte ich mir sehr gut vorstellen. Auch die Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gefallen obwohl diese nicht so neu in diesem Genre neu ist. Sie arm, er reich. Sie taucht in sein Leben der Reichen ein und wird zu einer anderen „Person“. Die Intrigen die eingebaut wurden haben mich richtig neugierig auf band 2 und 3 gemacht. Denn in diesen Bänden geht es glaube ich mehr weiter mit dem, was ich mir erhoffe. Das Ende hat mir sehr gefallen, denn Happy End für die beiden nach dem vielen Strapazen.

Kommen wir zu den beiden Protagonisten. Die beiden sind der Autorin doch gut gelungen, gut ausgearbeitet und wirkten auf mich real. Ich muss gestehen das ich mit Sadie ging mir etwas aufm Kecks. Sie war mir leider einfach in so vielen Momenten zu naiv und anstrengend von ihren Gedankengängen. Ich habe wirklich sehr oft mit den Augenrollen müssen bei vielen Situationen. Dennoch mag ich ihre Art irgendwie. Sie ist loyal und auf Opferung bereit, was tolle Eigenschaften sind. Man kann diese aber auch etwas ins Negative rücken, wenn man auch die Handlung ansieht. Diese Eigenschaften werden missbraucht von einer bestimmten Person (nicht Olivier). Olivier mochte ich von Anfang an. Zwar war er der typische loveintrest, aber dennoch mochte ich sein Charakter. Besitzergreifend aber dennoch soft bei denen die ihm was bedeutet. Familie bedeutet ihm viel (nur die gute Seite der Familie muss man sagen). Er ist sowie Sadie ist er loyal den Menschen gegenüber, die ihm viel bedeuten. Ich freue mich das er nun seinen ruhe Punkt gefunden hat, denn er hat es von seiner Vergangenheit doch verdient. Neben den beiden gibt es einige Charaktere die ich mochte. Ein paar lernen wir dann in Band 2 und 3 besser kennen. Die Auswahl an neben Charakteren war sehr gut. Eine gute, bunte Mischung.

Fazit
„Deluxe Dreams“ von Karina Halle ist ein gelungener Auftakt dieser Reihe. Ob wohl mich Sadie etwas genervt hat wegen ihrer Naivität. Liebte ich die Handlung einfach, es war heiß, spannend und konnte mich schon ab der ersten Minute mit sich reisen. Ich liebe die Sprecherin einfach sehr und freue mich schon mehr von ihr zu hören.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Guter Abschluss der Reihe

Funkeln der Ewigkeit
0

Nachdem Ende von Band 3 habe ich gleich nach diesem Teil gegriffen. Das Cover ist einfach mein Liebling aus der Reihe. Es liegt zum Teil daran das es lila ist aber auch wie die beiden Personen posieren. ...

Nachdem Ende von Band 3 habe ich gleich nach diesem Teil gegriffen. Das Cover ist einfach mein Liebling aus der Reihe. Es liegt zum Teil daran das es lila ist aber auch wie die beiden Personen posieren. Aber ich muss sahen ich liebe alle sehr aber diesen am meisten. Der Schreibstil war wie bei den letzten drei Bänden klasse. Ich kam gut durch die Seiten und konnte mich einfach fallen lassen.

Dieser Band schließt von der Handlung her nahtlos am vorherigen Band an. Daher war es eigentlich schon von Anfang an spannend. Dennoch durch die Wendungen und auch Überraschende Momenten wurde es noch spannender. Der Handlungsverlauf hat mir sehr gefallen, dass es nicht sofort alles gut wird, sondern dass die beiden sich erstmals wieder mit etwas auseinandersetzten müssen. Die ruhigen Momente haben mir hier aber mehr gefallen denn man kann einmal durch Aufatmen. Die ruhigen Momente haben mir auch Zeit geben, die neuen Informationen zu verarbeiten. Denn manchmal fand ich es etwas anstrengend der Handlung zu verfolgen, da ich nicht genau die neue Information ein Sortieren konnte, wenn es mal sehr actionreich wurde. Da hier aber die “ruhigeren” Szenen mehr waren da Josie ja schwanger war und auch das Baby aufm “Weg” war musste sie etwas mehr zurückstecken. Doch die Sache mit dem Titanen ist immer noch ein großes Thema sowie wer denen mit hilft. Gegen Ende wird es dann noch mal sehr spannend, denn man rechnete mit der Wendung nicht so richtig. Mich hat das Ende aber etwas gestört. Zwar ist es ein guter Abschluss für die Reihe aber es könnte besser sein. (möchte nicht spoilern daher kann ich meinen Punkt nicht so ausführen, was ich ändern würde).

Kommen wir nun zu Seth und Josie. Beide haben sich auch in diesen Band entwickelt. Durch die kommende Elternrolle erlagen sie etwas mehr Reife als sie in den vorriegen Bänden. Josie mag ich immer noch wie in den vorigen Bänden. Ab und zu möchte ich sie dennoch mal schütteln wegen ein paar Gedanken aber dennoch mach ich sie sehr. Sie ist für mich dennoch eine unfassbar starke Persönlichkeit, die, wenn die wählt, wieder aufsteht, zwar seine wunden leckt aber dennoch weiter geht und kämpft. Seth ist erwachsender und auch verantwortungsbewusster, da er nun weiß, wer er ist und auch was er ist. Das hat mich für ihn sehr gefreut. Neben den beiden gibt es eine Reihe von anderen Charakteren, die ich echt mochte, andere weniger als andere aber dennoch mochte ich sie. Es gab auch eine gute Mischung an verschieden.

Fazit
“Funkeln der Ewigkeit” von Jennifer L. Armentrout ist ein guter Abschluss dieser Reihe. Für mich aber auch der schwächste Teil der Reihe. Ich mochte ihn sowie die Ruhigen Momente, dennoch finde ich ihn nicht so gut wie die anderen drei Bände.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Habe es echt geliebt

Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger
0

Durch Instagram habe ich viel von diesem Buch gehört und wollte selbst wissen, warum so viele dieses Buch so toll finden. Ich habe nicht lange überlegt als das Buch bei NetGalley als Rezensionsexemplar ...

Durch Instagram habe ich viel von diesem Buch gehört und wollte selbst wissen, warum so viele dieses Buch so toll finden. Ich habe nicht lange überlegt als das Buch bei NetGalley als Rezensionsexemplar verfügbar war. Danke noch einmal für diese Change. Das Cover ist einfach nur ein Traum. Viel was im Buch thematisiert wird findet man aufm Cover wieder. Das Setting, die Clans sowie die Hauptprotagonistin. Ich liebe diesen Schreibstil wirklich. Er war durch seine Lockerheit wirklich sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich war zuerst etwas verwirrt, weil es mehrere sichten gab, aber als sich das denn geklärt war ich Feuer und flamme dafür. Denn man versteht die Handlung mehr durch die verschiedenen Sichten.

Ich weiß nicht genau, wo ich anfangen soll, zu schwärmen. Ich habe das Buch wirklich genossen. Denn es hat mich doch etwas an ein Drama aus dem asiatischen Bereich erinnert. Die ich momentan sehr viel schaue. Das liegt zum einen daran, dass das Setting asiatisch ist und auch die Clans, die es dort gibt. Das Worldbuilding ist also wirklich nach meinem Geschmack. Es gibt 5 Clans bzw. 4 Clans, der eine wurde gestürzt. Der Tiger Clan musste leider dran glauben, da die Anhänger sehr oft was Falsche gemacht hat. Die Wesen, die es auch noch in dieser Welt gab, haben mich ebenfalls fasziniert. Es gibt sogenannte Spirits davon gibt es „Gute“ und „böse“. Beide Arten lernen wir hier auch kennen, den diese Spirits verbinden sich mit den Seelen der Menschen und teilen sich den Körper. Dann gibt es da noch die Methanwale, die mich so wie Erin total beeindrucken. Was mir hier sehr gefallen hat, dass es nicht sofort richtig losgeht, sondern dass man eher mehr die Welt und deren Strukturen kennenlernt. Mit den verschiedenen Schichten, den Clans. Auch die Strukturen zwischen den verschiedenen Clans lernt man sehr gut kennen. Was mich richtig schockiert hat, ist das man als Clan loser gerade Wegs nichts wert ist und auch von Gesetz bzw. allgemein nicht Geschütz wird.

Je weiter man gelesen hat, desto mehr konnte man mit erleben, wie kaputt zum Teil das System dort war. Durch einige Wendungen bei den verscheiden Protagonisten wurde einen ein Konstrukt von Geheimnissen offenbart. Welches einen echt den Atem rauben konnte. Was mir aber besonders gefallen hat war, dass man durch die Sichten von Erin, Ryanne und Kirran nicht 100 % alles sehen konnte, sondern erst selber viel grübeln müsste, um dies zu sehen. Es macht die Handlung für mich noch spannender das ich mit fiebern und raten konnte was losgeht und warum. Allgemein wird die Handlung nach dem Auftauchen von dem lieben Distel spannend. Das Ende hat mir sehr gefallen. Es wurde spannend und die fragen die aufgetreten sind wurden aufgelöst. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich das offene Ende etwas gestört hat. Es ist ja ein Einzelband soweit ich weiß, daher ist es etwas doof, aber wenn es einen zweiten Band geben würde, würde ich mich freuen.

Kommen wir nun zu den drei Protagonisten. Ich mochte alle drei sehr gerne und konnte ihren Gedankengängen sehr gut folgen. Ich mochte von allen Erin am meisten. Denn sie ist taff und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Ist auf der anderen Seite aber auch sensibel und weiß nicht immer wie es weiter gehen soll. Ab und zu sollte sie erst nachdenken, bevor sie etwas tut, aber ja. Sie war mir einfach von der ersten Seite an die sympathische. Die Tatsache, dass ich durch sie den lieben Distel kennenlernen durfte, mit dem ich was deren Verliebtheit angeht, sehr oft einer Meinung war. Das ist auch das, was ich hier bei ihr als minus Punkt gesehen hatte. Die Verliebtheit war von ihr sehr anstrengend. Kirran mochte ich auch wirklich sehr, denn er ist mit sich nicht so ganz im reinen und musste sich erst finden. Denn er ist einer von denen, die einen guten Spirit in sich, aber dem ist er nicht so warm, wie er es eigentlich sollte. Ich mochte seine Art sehr gerne. Ryanne hingegen mochte ich nicht so sehr, denn sie kam mir etwas oberflächlich rüber. Sie hat vieles wie ich finde auch einfach hingenommen. Neben den dreien gibt es eigne anderen Charaktere.

Fazit
„Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger“ von Caroline Brinkmann ist ein sehr gelungener Einzelband der mich von der ersten Seite überzeugen konnte. Ich mochte am meisten die geschaffene Welt sowie die Wesen die dort leben. Der Schreibstil war einfach nur klasse und ich freue mich noch mehr zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Jahres Highlight 2021

Aurora erwacht
0

Ich müsste lügen, aber dieses Buch war für mich mein ersten Sci-Fi Buch was ich gelesen habe. Es ist auch das erste Buch von den beiden Autoren. Das Cover hat mich einfach anders beeindruckt. Ich liebe ...

Ich müsste lügen, aber dieses Buch war für mich mein ersten Sci-Fi Buch was ich gelesen habe. Es ist auch das erste Buch von den beiden Autoren. Das Cover hat mich einfach anders beeindruckt. Ich liebe es einfach es stellt die liebe Aurora dar. Die Farben die man gewählt hat passen echt einfach zusammen. Wenn ich ehrlich bin hat der Künstler Aurora echt gut getroffen. So wie sie aufm Cover ist habe ich sie mir vorgestellt. Der Schreibstil war genauso traumhaft wie das Cover. Mir hat es auch echt gefallen, dass die Geschichte aus sieben Sichten erzählt wurde. Das hat es mir echt einfach gemacht der Handlung zu folgen. Wobei es für mich am Anfang etwas schwerer war.

Das Buch beginnt schon echt spannend. Tyler ist auf einem Raumschiff welches gerade explodieren soll bzw. etwas passieren soll. Dabei findet er die liebe Aurora. Diese schläft 200 Jahre in Eisschlaf (ich weiß gerade nicht wie man das genau meint). Sie ist die einzige überlebende. Was Tyler am meisten gerade aufregt, dass er die Auslese verpasst. Denn er ist ein Mitglied der Aurora Academy. Er soll ein Teamleader sein für seinen s… Und diesen kann er bei der Auslese sich aussuchen. Aber wie das Schicksal will, bekommt er die, die niemand haben will. Ich muss sagen darüber bin ich im Nachhinein echt glücklich darüber. Denn ICH LIEBE jeden von ihnen einfach sehr. Kommen wir aber mal dazu, wie ich die Handlung fand. Es war einfach klasse, ich wusste bis zum Schluss nicht wie es weiter geht. Die Wendungen hat mich öfters einfach nur sprachlos gemacht. Das Setting im Weltall hat mir sehr gefallen. Sowie alles beschrieben wurde konnte ich es mir gut vorstellen, aber es wurde auch nicht alles ins Haar genau beschrieben, dadurch musste man seine Fantasie benutzten. Was mir aber besonders gefallen hat, ist wie die Charaktere beschrieben wurden. Meist habe ich immer das Problem, dass meine Fantasie nicht genug ausreicht, um sie mir vorzustellen, aber hier war das nicht der Fall. Zu Anfang ist die Handlung ja noch ruhig, man lernt erst alles kennen und sieht denn sieben zu wie sie sich beschnuppern. Ab der Hälfte wird es aber wirklich interessant und Action reich, was einfach klasse war. Ich habe sogar vergessen, dass ich lese, dies ist mir bis jetzt sehr selten. Der Schluss hat mich einfach nur sprachlos zurückgelassen und ich war echt traurig, dass ich auf band 2 noch so lange warten muss.

Kommen wir zu den vielen Protagonisten. Ich konnte sie mir wie bereits gesagt alle gut vorstellen. Den einen vielleicht besser als den anderen. Zu Aurora hatte ich den besten Draht. Sie war mir mit ihrer Art am sympathischen. Die Tatsache, dass sie einfach mal aus einer anderen Zeit, mit anderen Sichtweisen kommt sowie auch mit anderen Sprüchen. Macht sie einfach nur klasse. Auch Scarlett liebe ich einfach ihr Humor ist einfach spitze sie und Finn zusammen bombe. Scarlett ist die Zwillingsschwester von Tyler die beiden zusammen sind einfach ein top Team. Welches am Ende noch besser funktioniert als davor. Finn (Finian) ist als das was er ist sehr interessant, er ist kein Mensch, sondern ein außerirdischer. Soweit ich weiß leben sie im Weltall oder einen Planeten mit weniger Schwerkraft deswegen trägt er auch ein Anzug bzw. Skelett welches im unterstützt. Zila ist für mich noch sehr fremd, denn man lernt sich nicht so gut kennen wie die anderen dar ihre Kapitel meistens nur ein oder zwei Sätze haben. Kaliis liebe ich einfach und ich bin traurig darüber, dass ich ihn nie kennenlernen werde. Er ist ebenfalls ein außerirdischer und seine Art wird wegen einem krieg noch nicht so sehr gemocht. Dann gibt es da noch Sarah. Ich muss gestehen, dass ich sie nicht sofort mochte, sondern erst mit der Zeit zum Schluss hat sie mein Herz für sich eingenommen. Zu guter Letzt Tyler. Diesen Mann liebe ich so wie Kal er ist mir auch sofort ans Herz gewachsen. Mir tut es nur leid, dass er so viel durchmachen musste und auch jetzt noch muss. Er ist dadurch aber härter und erwachsener geworden. Neben ihnen gab es noch eine Reihe andere Charaktere, die eine gute Mischung hatten. Einige waren echt interessant.

Fazit
“Aurora Erwacht” von Amie Kaufman und Jay Kristoff konnte mich schon auf der erste Seite an mit sich reisen. Jede Seite habe ich genossen. Die Wendungen und die Spannung waren einfach klasse. Charaktere sind einfach klasse. Storyline ist einfach nur interessant. Zusammenfand kann ich sagen ich liebe diesen band und freue mich nach diesem ende ich auf band 2. kann es dir wirklich empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere