Profilbild von buechertraum_lovethenight

buechertraum_lovethenight

Lesejury Profi
offline

buechertraum_lovethenight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertraum_lovethenight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2020

Möchte es echt

Playboy - Wenn du dich verlierst
0

Ich muss gestehen ich habe einfach zu spät bemerkt das es „Playboy“ Letzte Teil einer langen Reihe ist. Ich kann hiermit sagen das man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann und somit nicht nach ...

Ich muss gestehen ich habe einfach zu spät bemerkt das es „Playboy“ Letzte Teil einer langen Reihe ist. Ich kann hiermit sagen das man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann und somit nicht nach Reihenfolge. Von der Autorin selbst habe ich bis jetzt nichts gelesen. Das Cover hat mich damals dazu gebracht das Buch anzufragen bei NetGalley (wo für ich mich bedanken möchte) aber der Klappentext hat mich dann zu 100 % davon überzeugt, dass es ein sehr gutes Buch werden wird mit einer schönen Liebesgeschichte. Der Schreibstil von Katy Evans ist sehr angenehm und flüssig zu lesen man kommt wirklich sehr gut durch die Seiten. Die Geschichte wird aus zwei sichten erzählt.

Zu Handlung kann ich nur sagen die Idee finde ich irgendwie total cool aber auf eine andere Seite auch etwas scheiße da eine Frau als Gegenstand sozusagen verscherbelt wird. Der Plot ist auch ein wenig vorhersehbar aber das macht die Autorin weg in dem sie die Liebesgeschichte auf eine unterhaltsame Art erzählt. Die Szenerie hat mir wirklich sehr gefallen ich finde Pokern sowie Las Vegas sehr interessant obwohl ich selber nie sowas bestimmt machen werde. Dadurch das beide eine schwierige Vergangenheit haben was Beziehungen angeht es scheint so dass sie beide der Liebe abgeschworen haben das ist aber auf jedenfalls nicht so. Sie haben angst den anderen durch ihre Geheimnisse zu verlieren und halten diese lieber zurück. Beide müssen um ihr Glück miteinander kämpfen. Und sich müssen auch Riskieren, um das zu bekommen, was sie sich am meisten wünschen eine Familie.

Die Charaktere wurden alle sehr gut ausgearbeitet ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die meisten Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen. Sie hatten ihre ecken und kanten was sie für mich nur interessanter gemacht. Beide Mochte ich wirklich sehr und sie waren mir beide auch sehr sympathisch. Als Protagonisten haben es Cullen und Wynn auch geschafft sich in mein Herz zu schleichen. Die Nebenfiguren wurden ebenfalls sehr gut ausgearbeitet und gliedern sich wunderbar in die Handlung ein.
Fazit
„Playboy - Wenn du dich verlierst“ von Katy Evans ist ein sehr gelungener Band dieser reihe welcher mir mit einer humorvollen Liebesgeschichte und wirklich sehr tollen Charakteren schöne und unterhaltsame Lesestunden verschafft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Guter auftakt der Reihe

Whitefeather (Legende der Schwingen 1)
0

Von K.T. Meadows hatte ich bis jetzt nichts gelesen und auch nichts gehört. Daher war ich neugierig worum es in diesem ersten Band ihrer Reihe geht. Der Klappentext klang auch sehr interessant. Das Cover ...

Von K.T. Meadows hatte ich bis jetzt nichts gelesen und auch nichts gehört. Daher war ich neugierig worum es in diesem ersten Band ihrer Reihe geht. Der Klappentext klang auch sehr interessant. Das Cover ist wirklich sehr schön ich mag das Motiv sehr sowie auch die Farbkombination. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen man kommt flüssig durch die Handlung.
Die Idee von der Handlung finde ich echt sehr interessant mit den Whitefeather und Blackfeather. Ich finde Geschichten über Engel momentan sehr spannend. Die Protagonistin ist am Anfang ein sogenannter Anwärter also sie sind zukünftige Engel. Für Liz steht schon fest, dass sie weiße schwingen bekommt und bei ihrem Freund Fab steht es auch fest, dass er schwarze schwingen bekommt. Die beiden kommen nach dem sogenannten ersten Absprung wo sie ihre Schwingen bekommen ziehen sie in zwei unterschiedliche Städte. Liz wurde dann in der Stadt Tirithan einziehen und Fab wurde dann in Sorothez seine Heimat finden. Der Beginn in die Geschichte war etwas zäh man brauchte etwas um wirklich richtig anzukommen. Man bekommt viele Informationen nur es war nicht so fesselnd aber ab den Absprung wird es dann wirklich sehr spannend und fesselnd. Es kommen Wendungen auf mit denen ich nicht gerechnet habe welche die Geschichte richtig spannend macht. Es gibt hier auch wieder eine Liebesgeschichte die sich anbahnt bzw. die schon da, ist die, wirklich gut eingeflochten wurde. Neben der Spannung und der Liebesgeschichte gibt es auch so einginge Intrigen die es dann aber auch wieder spannend gemacht haben. Das Ende hat mich einfach nur geschockt zurückgelassen durch die Dramatik sowie den bösen Cliffhanger der mich wirklich sehr neugierig auf den beiden Band zurückgelassen hat.
Die Charaktere wurden von der Autorin sehr gut ausgearbeitet ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und ihre Handlungen konnte ich sehr gut verstehen. Liz war mir wirklich sehr sympathisch und hat sich ihren Weg in mein Herz geschlichen. Sie ist ein sehr glaubhafter Charakter und ich konnte mich in sie sehr gut hineinversetzten. Ich muss gestehen das ich sie zu Anfang etwas naiv fand aber sie ist auch ein sehr Loyaler Mensch welcher für die einsteht die sie liebt/ ihr wichtig sind. Fab ist auch ein sehr gut ausgearbeitet und glaubwürdiger Charakter. Er war mit einer meiner Lieblings Charaktere er hat es wirklich geschafft einen festen platzt in meinem Herz zu bekommen. Seine Vergangenheit hat es in sich das macht in aber auch zu dem den ich so liebe. Neben den beiden gab es auch so einginge andere Charaktere welche sehr ins Geschehen.
Fazit
ist „Whitefeather“ von K.T. Meadows ist ein guter Auftakt der reihe der einen etwas anstrengenden Anfang hat aber danach wirklich nur spannend ist. Mit einer Klassen Idee worauf eine spannende Handlung basiert sowie klasse Charaktere haben mir schöne lese stunden gebracht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Möchte es echt

Never Let Me Down
0

Von Sarina Bowen habe ich bis jetzt nur ein Buch gelesen und ein weiteres steht noch auf meiner Leseliste. Ich habe aus Zufall gesehen das sie ein neues Buch rausbringen wird und war dann sehr gespannt ...

Von Sarina Bowen habe ich bis jetzt nur ein Buch gelesen und ein weiteres steht noch auf meiner Leseliste. Ich habe aus Zufall gesehen das sie ein neues Buch rausbringen wird und war dann sehr gespannt darauf wie es so werden wird. Der Klappentext hat mich wirklich neugierig gemacht. Das Cover ist wirklich wunderschön. Die Farbkombination finde wirklich sehr gut gewählt sowie auch das Motiv mit den „durchsichtigen“ Blättern. Der Schreibstil der Autorin hat mir wie bei ihrem ersten Buch welches von ihr gelesen habe sehr gefallen. Er ist sehr schön flüssig zu lesen man fliegt geradezu durch die Seiten. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rachel erzählt.

Die Handlung beginnt schon sehr emotional man ist dadurch sofort mittendrin und mitgerissen. Diese Emotionen verblassen denn nach einiger Zeit und es herrscht eine normale Stimmung. Man spürt aber dennoch die vorhandene Spannung welche sich auch immer weiter steigert. In Laufe der Geschichte werden wie am Anfang die Emotionen sehr gut vermittelt man fühlt gerade zu mit. Natürlich gibt es auch eine Liebesgesichte welche sehr zart ist und auch wirklich sehr gut ins Geschehen passt. Ich finde toll, dass die Autorin eine wichtige Botschaft mit eingebaut hat und auch über die wichtigen Themen Liebe, Sex und Verhütung gesprochen hat. Was mir auch noch sehr gefallen hat das die Autorin auch Musik einfließen hat lassen. Ich finde dass es das Buch besonders gemacht hat sowie auch das es wirklich zur Handlung gepasst hat. Leider hat es sich in der Mitte etwas gezogen was sich zum Glück dann wieder geändert hat. Zum Ende hin wird es dann wieder besser es geschehen Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe und die anfängliche Begeisterung ist wieder da. Kommen wir jetzt zum Ende welches wirklich gelungen und machte die Geschichte rund.

Kommen wir nun zu den Charakteren die wirklich sehr gut ausgearbeitet wurden und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen sowie ihre Handlungen nachvollziehen. Die beiden Protagonisten sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Obwohl ich finde das öfters etwas naiv und kindisch war mochte Rachel ist sie wirklich. Sie hat es nichts sonderlich leicht, wenn man bedenkt das man seinen Vater quasi nur aus dem TV kennt. Als sie klein war hatte sie ihn noch wie fast jedes Kind vergöttert nun tut sie sich mit ihm etwas schwer. Ich kann auch verstehen, dass es ihr etwas zu schaffen macht, dass er eine neue Freundin gefunden hat. Jack mochte ich wirklich sehr. Er ist ein Nerd wurde man sagen aber ich finde er ist noch so viel mehr. Die Schule verbindet die beiden Besonders und bringt sie auch zusammen denn Jack ist Rachels Pate als sie neu auf die Schule kommt. Beide verstehen sich auf Anhieb und kommen sie dann auch Näher. Von den neben Charakteren gab es so einige hier wäre auf jedenfalls weniger ist mehr gewesen.

Fazit

„Never Let Me Down“ von Sarina Bowen konnte mich wieder mit einer schönen Liebesgeschichte überzeugen. Die Charaktere die mir sehr sympathisch waren ein schöner angenehmer Schreibstil und eine Handlung die ein starken Anfang hat in der Mitte leider sich etwas zog aber am Ende wieder richtig gut wurde haben mir schöne Lesestunden beschafft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Es war einfach nur wunderschön

It was always you
0

Von Nikola Hotel habe ich bis vor diesem Buch noch nichts gelesen und auch nichts gehört. Auf das Buch bin ich durch Stöbern auf der Seite des Kyss Verlags aufmerksam geworden und der Klappentext klang ...

Von Nikola Hotel habe ich bis vor diesem Buch noch nichts gelesen und auch nichts gehört. Auf das Buch bin ich durch Stöbern auf der Seite des Kyss Verlags aufmerksam geworden und der Klappentext klang damals so interessant. Das Cover ist einfach nur wunderschön ich mag dieses Blau mit dem Gelbgold vom Titel als Kombination wirklich sehr. Die innen Gestaltung ist einfach nur ein Traum! Der Titel passt auch wie die Faust aufs Auge zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht der lieben Ivy erzählt.

Die Handlung hat mir sehr gefallen ich mochte es das man erst nach und nach erfährt was damals vorgefallen ist und warum Ivy auf ein Internat gehen musste. Den Schmerz den Ivy damals so wie auch heute gesprüht hat war einfach nur greifbar. Diese Ausgrenzung von der Familie nach einem harten Schicksalsschlag ist einfach nur schmerzhaft. Der Kontakt zu ihren Stiefbrüdern sowie zum Stiefvater bricht fast gänzlich ab nur zu ihrem Stiefvater hat sie ab und an danach noch Kontakt gehabt. Als sie dann wieder zurückmusste merkt man schnell, dass der Schmerz immer noch da ist obwohl sie sich einredet, dass es nicht so ist. Als sie dann wieder auf ihren Stiefbruder Asher trifft, weiß sie nicht genau was sie fühlt, den der Hass auf den sie gehofft hat, tritt nicht ein. Die Liebesgeschichte von den beiden scheint schon vor der Haupthandlung sich zu entwickeln und im Laufe des Buchs wird sie immer und immer stärker. Es gab viele Offenbarungen, Wendungen und auch Überraschungen die mich schockiert oder zum Weinen gebracht. Das Ende war dann noch mal sehr aufwühlend aber auch informativ man weiß endlich was damals passiert ist und ja ich war sehr schockiert. Auch finde ich es ein gutes ende für diesen band und ich freue mich jetzt auf Noahs Geschichte!!!!!

Kommen wir nun zu den Charakteren welche der Autorin wirklich sehr gut gelungen sind. Jeder von ihnen wirkte auf mich sehr gut durch dacht und ausgearbeitet. Die Handlungen von den einzelnen konnte ich sehr gut folgen und nachvollziehen. Mit Ivy und Asher als Protagonisten hat die Autorin Protagonisten erschaffen die mich einfach berührt haben. Ivy ist einfach nur so eine liebe ich mochte ihre Art sehr und sie hat sich sehr schnell in mein Herz geschlichen. Ich konnte mit ihr fühlen und leiden. Sie ist eine sehr starke Person die erstmal aus sich raus kommen musste. Asher konnte ich erst wirklich nicht leiden er hat sich einfach wie ein Arsch verhalten. Dennoch hat sich auch in mein Herz geschlichen desto mehr ich wusste wie es ihm geht. Er leidet auch und hat aus dem Arsch einen liebenswerten Mann gemacht, denn er ist in Wahrheit nicht so wie er sich gibt. Neben den beiden gibt es noch andere Charakter wie z. B. Noah (den anderen Stiefbruder um den es im zweiten Band gehen wird). Jeder von den neben Charakteren wurde sehr gut durch dacht und es gab wirklich einen guten Mix von ihnen.

Fazit
„It was Always you“ von Nikola Hotel konnte mich mit einer mitreisenden Geschichte von sich überzeugen. Ich habe die beiden Protagonisten sehr geliebt auch die Idee der Geschichte sowie das es eine wichtige Hintergrund Geschichte gibt auf dem alles aufbaut haben mir schöne Lesestunden gebracht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

Möchte es echt

Nightrunner
0

Von diesem Autor habe ich vor diesem Buch nichts gelesen und auch nichts gehört. Das Cover hat mich hier mal wieder angeleitet mir den Klappentext durchzulesen welcher sehr interessant geklungen hat. Das ...

Von diesem Autor habe ich vor diesem Buch nichts gelesen und auch nichts gehört. Das Cover hat mich hier mal wieder angeleitet mir den Klappentext durchzulesen welcher sehr interessant geklungen hat. Das Cover ist wirklich schön es wirkt geheimnisvoll was stellenweise zum Inhalt passt. Der Schreibstil war doch angenehm zu lesen. Die Geschichte wird aus insgesamt drei Perspektiven erzählt.


Die Handlung spielt in einer Welt die unserer sehr ähnelt aber sie hat schon einginge unterschiede zu unsere. Vermutlich spielt sie in der Zukunft von unserer. Mir hat das Setting Wien sehr gefallen sowie auch Leonows Heimat die sehr interessant beschrieben und dargestellt wurde. Innerhalb der Geschichte gibt es auch einen Zeitsprung über mehrere Jahre, wodurch sich die Welt denn noch einmal sich sehr verändert. Erst nach diesem Sprung tauchen die ersten Nightrunner auf den Plan. Der Autor hat mit dieser Geschichte ein wirklich komplexes und auch anspruchsvolles Buch geschrieben. Nach relativ kurzer Zeit bekommt man eine menge von Informationen die man erst einmal sortieren muss. Es gibt viele Spannende Momente die mich wirklich an das Buch gefesselt haben. Mit hat auch die stellenweise düstere Atmosphäre gefallen. Was mich aber etwas gestört hat war das die Nightrunner etwas zu kurz kommen hätte mir da etwas mehr Präsenz erhofft. Das Ende hat mich ein wenig gestört das es einfach unnötig Brutal wurde.

Kommen wir nun zu den Charakteren sie wurden allesamt sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und ihr Handeln nachvollziehen. Allen voran lernen wir die Kämpferin Evelyn kennen die ich sehr sympathisch fand. Durch eine Krankheit die sie als Kind bekommen hat ist sie ein wenig Schwächlich dennoch liebt sie ihr Ausflüge mit ihrem Vater was ich echt süß finde. Neben Evelyn lernen wir auch Leonow kennen über den ich nicht viel sagen kann da ich sonst so viel vorwegnehmen wurde. Er war mir wirklich sehr sympathisch und seine Art möchte ich sehr. Es dauert etwas bis die beiden sie begegnen und der Autor erklärt dann später auch was die beiden miteinander verbindet. Neben den beiden gibt es noch andere Charakter die ebenfalls sehr gut durchdacht wurden und ausgearbeitet wurden. Es gab auch einen sehr guten Mix der Charaktere.

Fazit

„Nightrunner – Vergiss, wer du warst“ von Lukas Hainer ist ein Roman der mich sehr gut für sich gewinnen konnte. Der Schreibstil sowie das Setting und die Idee haben mir gefallen tolle ausgearbeitete Charaktere die ich sympathisch finde, haben mir schöne Lesestunden beschert. Leider gab es aber auch dinge die mir nicht so gefallen hat das war zu einem das das ende unnötig brutal war und dass die Nightrunner zu wenig präsent waren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere