Profilbild von buechertraum_lovethenight

buechertraum_lovethenight

aktives Lesejury-Mitglied
offline

buechertraum_lovethenight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertraum_lovethenight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2019

Leider würde bei band 2 das potenzial verschenkt

Wild Souls - Mit dir für immer
1

Ich muss leider sagen, dass mich der zweite Band dieser reihe etwas enttäuscht hat. Ich habe vielleicht auch einfach zu viel erwartet oder eher Hoffnungen gemacht. Der Schreibstil von T. M. Frazier finde ...

Ich muss leider sagen, dass mich der zweite Band dieser reihe etwas enttäuscht hat. Ich habe vielleicht auch einfach zu viel erwartet oder eher Hoffnungen gemacht. Der Schreibstil von T. M. Frazier finde ich wie im ersten band immer noch super. Sie schreibt einfach so schön flüssig. Es war auch so wenn es romantisch war bekam man das auch im schreibstil mit es ist auch so es wurde dann immer gefühlvoll und dann musste man eine oder andere Träne verdrücken. Der Perspektiven Wechsel half auch besser in den Kopf der beiden einzutauchen und warum sie dies und das tun. Ich habe mich auch total in dieses wunderschöne Cover verliebt. Es passt auch einfach zur Handlung es geht stürmisch vor, die beiden Cover passen auch gut zusammen und sehen bestimmt im Regal echt schön aus.
Es fehlt mir echt etwas schwer Spoiler frei meine Meinung zu diesem band zu äußern, ich weiß nicht wie ich das genau alles in Worte fassen soll, warum ich finde das bei dem 2 band dieser reihe das Potenzial vergeudet wurden ist. Es fängt damit schon an das sich die beiden Protagonisten sich auf einmal total verändert haben. Say ist nicht mehr die starke Frau vom ersten band sie ist eher zu einem schüchternen kleinen weinen Mädchen geworden. Finn ist einfach so, wie kann ich das nett ausdrücken, ein sexsüchtiger Macho der ein Kontrolle zwang gefangen ist, geworden. Das macht es einem auch echt nicht leicht Warm mit den beiden zu werden und ihre Gedanken nach zu voll ziehen.
Es ist auch sehr schwer gewesen den Überblick von den Geschehnissen zu haben da sie so schnell aneinander gereiht waren, da war eins zu Ende und dann kam schon das nächste. das sorgte dafür das die Geschehnisse nicht meine gewünschte tiefe erreichen, sondern eher angekratzt bleiben. Es waren auch gefühlt Action Szenen ich hätte mir gewünscht, dass es ab und zu ruhige Szenen gibt, wo es romantisch zu geht. Es gab so welche ruhigen Szenen eine davon war eine Date das aber dann durch Finns Sex Gedanken Komplet zerstört aber hey. Leider kam es mir so vor als würde es wichtig sein das diese bestimmten Sachen da rein kommen komme was wolle.
Es gab auch schöne Momente wirklich richtig schöne Momente, welche etwas zu viel Kitsch aber die würden, jetzt aber vieles Spoilern würden und ja deswegen sage ich es nicht. Ich habe teilweise echt den Humor vermisst und auch habe ich Josh und den lieben Miller vermisst.

Fazit
Es ist leider nicht eine gelungene Vorsetzungen die viel Potenzial aus dem ersten band nicht übernehmen konnte. Der Schreibstil und auch die Idee konnten mich überzeugen. Ich werde von der Autorin hin noch mehr lesen freue mich darauf.

Veröffentlicht am 28.11.2018

Wow so viel Gefühl in einem Buch

Dear Life - Lass mich wieder lieben
1

Meine Meinung
Unter dem Titel konnte ich mir erstmals nichts vorstellen, bis ich dann angefangen habe das Buch komplett zu lesen. Um Grunde handelt es sich wie im Klappentext genannt um vier unterschiedliche ...

Meine Meinung
Unter dem Titel konnte ich mir erstmals nichts vorstellen, bis ich dann angefangen habe das Buch komplett zu lesen. Um Grunde handelt es sich wie im Klappentext genannt um vier unterschiedliche Menschen, gezeichnet von einem harten Schicksalsschlag, aufgehört haben richtig zu leben. Die dann ein durch laufen was die verschiedene Phasen beinhaltet:
1. Phase: Trauer
2. Phase: Loslassen
3. Phase: Mehr Unterstützung in Anspruch nehmen
4. Phase: Große Träume haben
5. Phase: Etwas neues Lernen
6. Phase: Stell dich deinen Ängsten
7. Phase: Akzeptanz
8. Phase: Leben
Die Kapitel sind ebenfalls in den jeweiligen sichten der vier unterteilt. Am ende der Sitzung musste jeder von den vieren einen Brief an das Leben schreiben was ich super schon fand. Bei einen treffen merken die vier das sie mehr verbindet als erst gedacht. Daraus bildet sich dann eine Freundschaft die schnell mehr wird. Wenn due wissen willst wie das buch weiter geht und ob sie es schaffen wieder zu leben lies das Buch und fühle das was sie fühlen

Erstmal muss ich sagen das ich selbst etwas Schlimmes erlebt habe und ein Mensch der mir wirklich viel bedeutet hat ist gestorben daher weiß ich wie es ist zu leiden aber ich habe es überstanden. Aber jetzt wieder zum Buch. Mich hat noch nie ein buch so emotional berührt wie dieses Buch, das ich so richtig gelacht geweint und gelitten habe einfach wow. Die Story von den einzelnen Protagonisten mal wieder gezeigt wie gemein und fies das Leben sein kann. Ich habe mir deswegen auch etwas mehr Zeit gelassen um es zu fühlen und zu verstehen was gerade passiert. Ich nehme auch was mit aus dem Buch was mir gar nicht so richtig bewusst war, dass ich jetzt klar komme das mein dad verstorben ist und dass es nicht mehr so schlimm ist das er stolz auf mich ist. es ist wirklich war das Leben manchmal echt scheiße aber man soll aus diesen Sachen lernen und auf die guten Seiten hoffen und sie dann auch ausleben. Ich weiß auch nicht so recht ob ich nicht auch ein Brief an das Leben schreiben soll, um das alles was mir schon passiert ist zu verarbeiten. Vielleicht tue ich das am Wochenende.
Der schreibstill hat mich total umgehauen, er war flüssig, dennoch berührend und locker geschrieben. Vieles hat mich zum Nachdenken gebracht. Die Vier sichten haben mir geholfen in jede Welt einzutauchen und die Gefühle mit zu fühlen und mich mit ihnen auseinanderzusetzen. Die Spannung blieb von Anfang bis zum Ende konstant dar. Jeder einzelne Protagonist musste kämpfen, aber man muss sich selbst verändern um andere an sich heranzulassen. Aber man soll vorsichtig sein wenn man vertraut und sich hingibt.




Fazit:
mein Fazit zu "Dear Life - Lass Mich wieder Lieben", ist es ist ein buch was ich so schnell nicht aus meinen Kopf kriegen werde. Es war einfach das beste nach das reich der sieben Höfe 2. Ich nehme viel mit aus diesem buch das ich nicht vergesse zulachen und mein Leben zu genießen. Ich hoffe es wird es dann auch irgendwann als Printexemplar geben. Ich wünsche mir auch das viele es auch lesen werden. Welche Punktzahl außer fünf Sterne kann ich denn buch den geben. Hier möchte ich mich noch bedanken für das Rezensionsexemplar an die Lesejury sowie bei der Autorin

Veröffentlicht am 13.07.2019

Was war das denn bitte?

Dragon Hunter Diaries - Drachen bevorzugt
0

Ich möchte mich erstmal beim Verlag und der Lesejury bedanken, dass ich bei der Leserunde mit machen durfte.

Fange ich wie immer mit dem Cover an: Es ist einfach ein Traum es ist auch ehrlich einer der ...

Ich möchte mich erstmal beim Verlag und der Lesejury bedanken, dass ich bei der Leserunde mit machen durfte.

Fange ich wie immer mit dem Cover an: Es ist einfach ein Traum es ist auch ehrlich einer der Gründe warum ich das Büchlein angeklickt habe. Ein anderer Grund warum ich das Buch lesen wollte war der interessant klingende Klappentext und die tolle Leseprobe! Ich habe mich also sehr gefreut das Buch dann weiter lesen zu dürfen.

Zu Anfang hat mir das Buch auch noch wirklich gefallen das hat sich leider im Laufe der Geschichte geändert. Alle Charaktere gingen mir einfach nur auf die Nerven allen voran Veronica Gott das war so schlimm. Ich habe echt gedacht, dass es gut umgesetzt wird aber das war nicht der Fall ich fand es eher so versucht mit ihrer Angststörung. Es war einfach nicht richtig glaubhaft und gut umgesetzt. Was ich auch dermaßen schlimm fand sie reden wie ein Wasserfall und wenn sie damit einmal anfängt hört sie nicht damit auf. Da kommt dann das sie einfach so dermaßen naiv ist das es schon weh tun muss mal ganz ehrlich sie erkennt die Lage immer als letzte oder gar nicht. Wenn ich jetzt über die anderen schreiben müsste würde hier vielleicht genau dasselbe stehen. Sie sind halt alle nervig auf ihre art. Aber ian und sasha sind da noch ein kleiner licht blick in der Dunkelheit bei den beiden ging es. Allerdings ist ian nicht mehr der harte typ zum ende hin wie er es am Anfang war klasse. kann die Autorin eigentlich gute Charaktere schaffen? Daran Zweifel ich gerade etwas sorry aber echt.

Wo soll ich bei der Handlung anfangen… die Idee ist echt mega! Aber die Umsetzung leider das Gegenteil echt schade! Nach eigener Zeit wird es einfach nur unlogisch und verwirrend dinge werden in den Raum geworfen aber entweder gar nicht erklärt oder beschrieben oder erst sehr viel später. Als ich das Buch beendet habe könnte ich eine gewaltige liste an dingen auf schreiben oder fragen die nicht geklärt würden. Was soll das? Mal ganz ehrlich man kann dinge doch nicht erwähnen und dann nicht darauf eingehen. Sind das Lücken Füller, weil die Autorin nicht weiß was sie schreiben soll oder was? Es gingt da noch eine Sache, die ich schlimm finde, ist das alles was in diesem Buch oder eher Band passiert innerhalb von wenigen Tagen passiert. Das merkt man Teil durch die Überschriften, die ich echt lustig finde aber auch durch Aussagen oder andere Dinge. Das macht das Buch für mich auch noch mehr unlogisch.
Der schreib Still ist in Ordnung aber mehr auch nicht. Vielleicht auch etwas weniger in Ordnung da ich mich manchmal etwas durch die Szenen quellen musste.

Fazit:

Diese Buch so leid es mit tut ein kompletter Flop für mich, es konnte mich nicht fesselten und war einfach unlogischen und lückenhaft. Und ich kann auch beim besten Willen keine lese Empfehlung aussprechen. Echt schade

Veröffentlicht am 14.06.2019

Möchte es echt

Tiefseeherz
0

Der Klappentext hatte mich angesprochen mit dem geheimnisvollen tatscht einfach klasse. Ich habe von der Autorin bis jetzt noch nichts gelesen aber ich muss sagen die Autorin konnte mich mit ihrem super ...

Der Klappentext hatte mich angesprochen mit dem geheimnisvollen tatscht einfach klasse. Ich habe von der Autorin bis jetzt noch nichts gelesen aber ich muss sagen die Autorin konnte mich mit ihrem super angenehmen Schreibstil überzeugen. Das Cover hat es mir auch total angetan es strahlt das Gefühl vom Meer aus und Küste einfach nur klasse. Es passt ja auch perfekt zur Geschichte die in einen Küstenort spiel und auch zur Protagonistin die das Meer liebt.

Mit Lizzy konnte ich mich in Laufe der Geschichte immer besser verstehen und zum hin war sie mir sehr synaptisch. Die tiefe Verbundenheit zum Meer konnte ich voll nachvollziehen. Man lern natürlich auch ihre Familie wo ich den Vater am besten mochte, die Schwerster mit der Mutter gingen mir im Laufe immer mehr auf die Nerven Augenverdrehen war bei denen immer der Fall. Manchmal hätte ich mir gewünscht das Lizzy auch mal etwas aus ihrer Haut, wegen dem, fährt. Das kam aber im Laufe der Handlung ganz anderes man lernt man diese Seite kenne ich finde auch das sie sich entwickelt hat bis zum Ende hin, was ich echt klasse finde. Ihre aussagen konnte ich zum Ende hin voll nachvollziehen und mit einem dicken Marker unterschrieben!

Sophie die beste Freundin von Lizzy ist einfach nur klasse ich hätte sie auch gerne als BFF aber leider habe ich sie nicht. In Bereich Schule würden Klischees vertreten die ober zicke zum Beispiel, die sich als das Beste hält, was die Welt je gesehen hat. Ich war echt froh das Jack nicht der „Bad Boy“ wie ich dachte schon ist er etwas unnahbar was ihn aber interessant für Lizzy macht (und auch für mich). Durch seine Aussagen und nach klar durch seine taten konnte ich ihn echt liebgewonnen. Zu Anfang konnte mich die Geschichte nicht zu 100 % überzeugen da mich die Idee etwas zu oberflächlich vor kam und das Teenager Drama habe ich schon zu oft gelesen. Der Schreibstil konnte die Klischees auf lockern, die man sich bedient, hatte was mich nicht stört ich finde Klischees gehören mit dazu. Die Liebesgeschichte steht im Vordergrund was ich echt schön finde und bei mir auch etwas für Herzklopfen gesorgt hat. Die Handlungsstränge kamen mit da zu welche mir sehr gefallen haben aber mehr sage ich nicht will keinen Spoilern ihr sollt es selber lesen!

Fazit:
Trotz des etwas holprigen Start konnte mich die Geschichte packen und mit sich reißen ich habe es genossen mit Lizzy in ein Abenteuer zugeraten und mich in einen Mann zu verlieben. Die Wendung die kam hat es noch interessanter gemacht ich konnte mich Komplet fallen lassen. Von mit bekommt die Geschichte eine lese Empfehlung und 4,5 Sterne!

Veröffentlicht am 02.06.2019

Ein Buch für zwischen durch

Up All Night
0

Up All night hat ein wunderschönes Cover und einen interessant klingenden Klappentext. Das Buch innere war aber nicht, das, was ich mir vorgestellt hatte, ich kam sehr schwer in die Geschichte rein nach ...

Up All night hat ein wunderschönes Cover und einen interessant klingenden Klappentext. Das Buch innere war aber nicht, das, was ich mir vorgestellt hatte, ich kam sehr schwer in die Geschichte rein nach 50 Seiten wollte ich das Buch erst abbrechen. Aber nach gut der Hälfte wird’s besser.
Mal das was mir nicht gefallen hat als Erste: Es war einfach anstrengend zu lesen das die Prota immer wieder alles, was ihr wenige tage, passiert ist in Detail beschreibt ich weiß ja was passiert ist und dass es nicht ihr Tag war das hatte ich vor ein paar Seiten miterlebt! Ich kann verstehen, das man das aus dramaturgischer Sicht so geschrieben hat, aber mich als Leser hat das sowas von genervt das ich erstmal das Buch für drei Tage beiseitegelegt habe. Die Motivation hat mich gepackt als eine Freundin mir gesagt hat ich solle es noch eine Chance geben da es ein Rezensionsexemplar ist.
Aber jetzt zum positiven.
Sobald Taylors gegeben Part auftaucht wird es besser ihre innere Jammerei und Selbstmitleid werden zu inneren Konflikten, die mich nicht mehr so auf den Geist gegangen sind, denn es ist ein Riesen fortschritt. Es dreht sich nicht alles um sie in diesem Sinne sie denkt nicht mehr ich, ich, ich usw., sondern mit Daniel gibt es eine neue Spielfigur im Rampenlicht, er ist anders als sie und angenehmer. Er war mir super synaptisch und ich mochte seinen Charakter. Daniel ist mal endlich ein Kerl aus diesem Genre, der so anders ist, er hat nicht nur seine Zeile im blick, sondern auch die von denen er liebt und im viel bedeuten. Natürlich hat er auch Fehler diese machen ihn aber so viel Realistischer. Die anderen Figuren würden nur angekratzt was ich nicht so schlimm finde sie sind nur neben Figuren.

Fazit
Die Handlung ist ganz zu aber nicht außergewöhnlich. Sie verliert alles an einem Tag und er kommt zur ihrer Rettung und zusammen rappeln sie sich wieder auf.
Der Schreibstil, der zu Anfang echt abschrägend war, wird im zweite Drittel besser bis hin zum letzten drittel wird er super angenehm. Der erste drittel zieht aber wie ich finde das alles wieder runter wäre dieser nicht gewesen oder sagen wir mal so besser gewesen ohne das ganze wiederholen ins kleinste Detail und mit dem Schreibstil zum Schluss wäre es ein super gut.