Profilbild von librariesfullofideas

librariesfullofideas

aktives Lesejury-Mitglied
offline

librariesfullofideas ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit librariesfullofideas über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2022

Düster, magisch und vollkommen einnehmend

Dark Rise
1

Der Reihenauftakt der Dark Rise Trilogie hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich liebe den Schreibstil von C.S. Pacat, dass alles immer so detailliert beschrieben wird, ohne einen zu erdrücken oder zu langweilen. ...

Der Reihenauftakt der Dark Rise Trilogie hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich liebe den Schreibstil von C.S. Pacat, dass alles immer so detailliert beschrieben wird, ohne einen zu erdrücken oder zu langweilen. Sie schafft es irgendwie Gerüche und Geräusche, aber auch ganz bestimmte Gefühle in ihren Worten einzufangen. Dadurch wird dem Setting im alten London richtig Leben und Magie eingehaucht und das macht einfach Spaß.
Aber nicht nur der Schreibstil und das Setting konnten mich überzeugen, sondern auch der Plot. Es wird aus mehreren Perspektiven erzählt, sodass man Einblicke in verschiedene Personen und Handlungsstränge bekommt. Man rätselt und fiebert mit und versucht die einzelnen Puzzlestücke zusammenzufügen. Und es passiert einfach so viel! Besonders das Zusammenspiel aus Licht und Dunkelheit ist hier so faszinierend.
Das Character Building ist wahnsinnig gut. Man lernt die einzelnen Charaktere nur nach und nach besser kennen, sodass sie von Kapitel zu Kapitel mehr und mehr Gestalt annehmen. Und sie sind nicht alle so unheimlich perfekt. Man lernt auch die kleinen Macken jedes Charakters kennen. Dadurch versteht man sie so viel besser und sie wirken absolut authentisch und lebensnah. Ganz besonders hat mir hier auch die Dynamik zwischen den einzelnen Charakteren gefallen. Über diese wird so viel Stimmung und Gefühl transportiert, dass einem besonders Violet und Will sehr schnell ans Herz wachsen ...

Für mich ein gelungener Reihenauftakt und eine absolute Leseempfehlung an alle Fantasyliebhaber ♡

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.08.2022

Einzigartig, düster und fesselnd

Die Prinzen
0

Der Schreibstil gefällt mir wahnsinnig gut. Er ist einfach, aber dennoch unheimlich einnehmend. Die Autorin schafft es mit nur wenigen Worten genau das richtige Maß an Informationen mit dem Leser zu teilen ...

Der Schreibstil gefällt mir wahnsinnig gut. Er ist einfach, aber dennoch unheimlich einnehmend. Die Autorin schafft es mit nur wenigen Worten genau das richtige Maß an Informationen mit dem Leser zu teilen und dies immer genau zum richtigen Zeitpunkt. So entsteht schon nach wenigen Seiten Spannung und man möchte wissen wie es weitergeht. Zudem werden besonders die Umgebung und die Handlungen der Charaktere detailreich beschrieben und die Dialoge fühlen sich authentisch und in keinem Fall deplatziert an. Dadurch wird die Geschichte sehr bild- und lebhaft.

Eines der Dinge, die mich an diesen Büchern am allermeisten fasziniert haben, war das Character Building. Die Charaktere sind wirklich sowas von einzigartig und verschieden, dass es einfach Spaß macht, jeden einzelnen kennenzulernen. Es werden verschiedene Kulturen, Wertvorstellungen, Sprachen und Akzente sowie Kleidungsstile auf die Charaktere angepasst und zusätzlich werden besonders den Protagonisten viele unterschiedliche Charaktereigenschaften zugewiesen. Auch der Sprachstil ist bei jedem eigen, sodass die Charaktere wirklich für sie "typische" Verhaltens- und Sprachmuster entwickeln. Das Character Building ist also wirklich der Wahnsinn!

Die Trilogie enthält einige Handlungsstränge, die parallel verlaufen. Da diese jedoch gut in einander verwoben sind, ist dies besonders in Band 1 zum Teil noch nicht ersichtlich. Denn in Band 1 muss man sich zunächst durch sehr viele, sehr bildliche Gewaltdarstellungen schlagen, bis die eigentliche Story ihren Lauf nimmt. Diese ist voller Intrigen, unerwarteter Wendepunkte und, zugegebenermaßen, auch vielen ziemlich heißen Szenen, sodass ein Höhepunkt den nächsten jagt. Für mich wurde die Spannung von Buch zu Buch gesteigert und die Geschichte hat mich von Band zu Band mehr eingenommen.

Ich muss ehrlich sagen: ich bin absolut begeistert von dieser Trilogie. Besonders das Character Building hat mich unwiderruflich in diese Geschichte und damit in ihren Bann gezogen. Und ich muss sagen: das Ende hat mich sehr glücklich gemacht.
Dennoch an dieser Stelle noch ein Hinweis: das Buch enthält viele potentiell triggernde Inhalte. Passt hier bitte ganz genau auf, ob ihr euch diese Geschichte zutraut!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2022

Gefühlvoll, dramatisch, herzerwärmend

Whitestone Hospital - High Hopes
0

Dieses Buch konnte mich wirklich absolut abholen.
Es hat einfach Spaß gemacht, Laura auf ihrem Weg zu begleiten. Man merkt sofort, wie viel ihr die Medizin bedeutet und wie sehr sie in diesem Beruf aufgeht, ...

Dieses Buch konnte mich wirklich absolut abholen.
Es hat einfach Spaß gemacht, Laura auf ihrem Weg zu begleiten. Man merkt sofort, wie viel ihr die Medizin bedeutet und wie sehr sie in diesem Beruf aufgeht, dass sie ihr ganzes Herzblut in diesen Job steckt. Und gleichzeitig merkt man aber auch, wie wichtig ihr auch ihr Privatleben und die Beziehungen darin sind. Besonders das Verhältnis zu ihrer Sschwester habe ich sehr geliebt! Es hat mich einfach so sehr an meine eigene Beziehung zu meiner Schwester erinnert, dass ich es einfach immer wieder schön fand, von den beiden zu lesen.
Ian fand ich großartig. Ich liebe seine lockere Art, seinen Humor, sein Selbstbewusstsein. Er ist gefühlt der allerbeste Freund und ich möchte bitte ein Happy End für den Guten!
Nash mochte ich zwar auch, doch konnte ich ihn leider nicht ganz greifen. Er war mir irgendwie zu flach, zu widersprüchlich. Ich habe ihn einfach auf diesen gabzen Seiten nicht richtig kennenlernen können. Da hätte ich mir irgendwie mehr gewünscht...
Die Story an sich hat, finde ich, ein richtig gutes Tempo. Es wurde weder langweilig, noch war man überfordert mit zu viel Action auf ein Mal. Insgesamt hat mir die Geschichte richtig viele schöne Grey's Anatomy Momente gegeben. Freundschaft, Eifersucht, Missverständnisse, Fehlentscheidungen, Drama, ganz viel Liebe und Humor und natürlich auch eine Portion Herzschmerz. Und nach diesem Ende, dass einen vor Neugierde fast platzen lässt, freue ich mich riesig auf Band 2! Zwar kein Highlight, aber eine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.03.2022

Aufregend, kraftvoll und doch sanft

Gladiator's Love. Vom Feuer gezeichnet
0

Die Geschichte um Aeryn und Cato war für mich unheimlich interessant. Besonders Aeryns Perspektive als versklavte Gladiatorin war sehr einnehmend. Man konnte sich wirklich gut in ihre Situation hineinversetzen ...

Die Geschichte um Aeryn und Cato war für mich unheimlich interessant. Besonders Aeryns Perspektive als versklavte Gladiatorin war sehr einnehmend. Man konnte sich wirklich gut in ihre Situation hineinversetzen und dadurch ihre Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen. Sie war mir zwar nicht direkt sympathisch, konnte mich aber durch ihre starke, stolze Art dennoch sofort von sich überzeugen.
Cato hingegen hat mein Herz Stück für Stück erobert. Er ist so ein gefühlvoller Charakter mit einer packenden Vergangenheit, die ihn sehr greifbar macht. Das und seine liebevolle, geduldige Art machen ihn zum perfekten Gegenstück für Aeryn.
Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten ist kraftvoll und sanft zugleich. Anders kann ich es nicht beschreiben. Aber genau so fühlt sich auch die gesamte Geschichte an. Sie ist actionreich und brutal und doch oft auch ganz zart und unschuldig.
Die Geschichte hat auch einige Wendungen zu bieten, die man nicht immer vorhersehen kann. Und der Schreibstil ist leicht und locker.
Einzig, dass es einige Längen in der Geschichte gab und dafür andere Aspekte etwas kurz gekommen sind, hat mir nicht so gefallen. Aber dennoch war die Geschichte wirklich toll und ich kann sie definitiv empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2022

Unfassbar perfekt und unfassbar zerstörerisch

Cassardim 3: Jenseits der Tanzenden Nebel
1

Wow, dieses Buch hat mich wirklich völlig fertig gemacht. Es hat mein Herz zum Rasen gebracht, in den Stillstand getrieben, es in Stücke gerissen und es dennoch geschafft mein Herz auch wieder zusammenzufügen. ...

Wow, dieses Buch hat mich wirklich völlig fertig gemacht. Es hat mein Herz zum Rasen gebracht, in den Stillstand getrieben, es in Stücke gerissen und es dennoch geschafft mein Herz auch wieder zusammenzufügen. Auch wenn leider ein paar Narben zurückbleiben...

Das Buch war für mich einfach irgendwie perfekt, obwohl ich mir wohl gerade zum Ende hin etwas anderes gewünscht hätte. Aber Julia Dippel hat es durch ihren wunderschönen Schreibstil und die Hoffnung, die zwischen den Zeilen steht, einfach geschafft, sowohl meinen Wunsch und damit mein Herz zu zerstören, als auch dieses Ende irgendwie trotzdem zu lieben.

Ganz viel Liebe für diese Reihe und die tollen Charaktere, die ich über die drei Bücher hinweg begleiten und in mein Herz schließen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere