Profilbild von ren_bookslounge

ren_bookslounge

Lesejury Profi
offline

ren_bookslounge ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ren_bookslounge über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2022

Tolle Geschichte

Verrückt verliebt
0

Diesmal entführt uns Martina Gercke ins wunderschöne Schottland. Poppy und Connor begegnen sich auf der Hochzeit ihrer besten Freunde und fungieren beide als Trauzeugen. Poppy ist überzeugter Single und ...

Diesmal entführt uns Martina Gercke ins wunderschöne Schottland. Poppy und Connor begegnen sich auf der Hochzeit ihrer besten Freunde und fungieren beide als Trauzeugen. Poppy ist überzeugter Single und liebt ihren Beruf und Karriere ist ihr sehr wichtig. Connor, Herzchirurg und für seine kleinen Patienten würde er alles tun, man spürt seine Leidenschaft zum Beruf sofort. Durch ein blödes Missgeschick ist es dem Brautpaar nicht möglich die Hochzeitsreise anzutreten und so beginnt das Abenteuer ...

Poppy und Connor treten nämlich anstatt des Brautpaars die bereits gebuchte Reise an und es verspricht ein interessanter Urlaub zu werden. Hier treffen zwei ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander. Mir hat das "Katz und Maus-Spiel" zwischen Poppy und Connor echt gut gefallen und ich musste sehr viel lachen.

Besonders gut haben mir auch die Nebenprotagonisten gefallen, von Ruby, Erin oder den Bruder von Connor, Tobias.

Sofort habe ich mich in die wunderschöne Kulisse von Schottland und besonders in die Highlands verliebt. Eine Wanderung durch die traumhafte Landschaft und die Stille genießen, was gibt es Schöneres. Wie gerne würde ich auch in dem schönen Cottage sitzen und gemütlich am Kamin ein Buch lesen. Herrlich und sehr detailgetreu wurde alles beschrieben.

Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und ich liebe ihren Humor, den sie einfach so super verpackt. Sie hat einen sehr flüssigen, leichten und sehr angenehmen Schreibstil. Martina Gercke schafft es auf jeden Fall, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag.

Mir hat das Buch super gut gefallen, es war witzig und unterhaltsam und dazu durfte ich noch in die Highlands reisen. Perfektes Buch für den Urlaub. Wieder einmal hat mich die Autorin voll überzeugt. Danke für die schönen Lesestunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2022

ab nach Lütteby

Die Liebe tanzt barfuß am Strand
0

In dieser Geschichte darf der Leser an die Nordsee nach Lütteby reisen. Ein kleines Dorf an der Küste, der bekannte Marktplatz mit seinen Bewohnern lockt die Leute von nah und fern an. Gerne trinkt man ...

In dieser Geschichte darf der Leser an die Nordsee nach Lütteby reisen. Ein kleines Dorf an der Küste, der bekannte Marktplatz mit seinen Bewohnern lockt die Leute von nah und fern an. Gerne trinkt man hier mal einen Kaffee oder bummelt über den Platz. Lina lebt mit ihrer Großmutter zusammen in einem schönen Häuschen direkt am Marktplatz. Sie unterstützt ihre Großmutter in ihrem kleinen Lädchen und arbeitet im Tourismusbüro. Doch plötzlich wird ihr ein neuer Chef vor die Nase gesetzt und schon beginnt die Action. Veränderungen machen sich breit und es dauert bis sich alles eingespielt hat. Dazu hat Lina ein schweres Päckchen zu tragen, denn sie hat ihre Mutter nie kennengelernt und immer wieder stellt sich ihr die Frage "warum" ...

Lütteby ist so ein schönes kleines Dorf und die dortige Dorfgemeinschaft mit ihren kleinen Läden und den Besitzern strahlt einen gewissen Charme aus. Der Zusammenhalt und die Freundschaften sind von Beginn an zu spüren. Man würde gerne sofort den Koffer packen und losfahren auf einen Kurzurlaub und die lieben Bewohner allesamt kennenlernen.

Es finden sich sehr viele liebenswerte Charaktere wieder von Lina, über ihre Oma und ihre beste Freundin Sinje. Die Liebesgeschichte mit Lina und Jonas selbst kam mir etwas zu kurz.

Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und bin immer begeistert und auch diesmal konnte sie mich rundum begeistern. Der locker flockige Schreibstil hat mich nur so über die Seiten fliegen lassen. Ich war ja schon etwas vorgewarnt, dass es einen bösen Cliffhanger gibt und habe mir gleich Band 2 und 3 dieser Reihe als e-book bestellt, so dass ich ganz bald weiterlesen kann bzw MUSS Ein schöner Wohlfühlroman an der Küste ich hatte schöne Lesestunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2022

Summerfeelings

Strandkorbsommer
0

Was gibt es Schöneres, als am Meer zu sitzen und ein gutes Buch zu lesen. "Strandkorbsommer" war perfekt für meinen Griechenland-Urlaub. Das Meeresrauschen und viel Zeit zum Lesen. Das Cover allein ist ...

Was gibt es Schöneres, als am Meer zu sitzen und ein gutes Buch zu lesen. "Strandkorbsommer" war perfekt für meinen Griechenland-Urlaub. Das Meeresrauschen und viel Zeit zum Lesen. Das Cover allein ist schon sehr wunderschön und gelungen!

Die Grundschullehrerin Katja bekommt leider nur Vertretungsjob in den Schulen und träumt schon sehr lange von einer Fixanstellung. Nun sind erst mal die verdienten Sommerferien und sie ist voller Vorfreude auf den gemeinsamen Urlaub mit ihrem Freund Benedikt. Doch dann kommt alles anders als geplant und sie fährt alleine auf die Insel Langeoog. Dort freundet sich Katja sehr schnell mit einer jungen Lehrerin an und trifft eine alte Freundin ihrer Mutter, die einen Strandkorbverleih hat. Als diese einen Unfall hat, hilft Katja sofort aus und kann trotz allem ihren Urlaub genießen. Auch die Männerwelt lässt nicht lange auf sich warten ....

Katja liebt ihren Job und ist mit voller Leidenschaft dabei, das merkt man sofort wie sie mit den Kindern umgeht und sich einsetzt, sie hat das Herz am richtigen Fleck. Sie ist für alle da und sehr hilfsbereit. Doch sollte man auch nie vergessen an sich selbst zu denken. So hatte Katja in ihren Ferien auch viel Zeit über vieles nachzudenken und die Dinge einmal von einer ganz anderen Seite zu betrachten.

Verwundert war ich über Benedikt "Benne", er war mir gleich unsympathisch. Er wirkte total oberflächlich, auf sich bezogen und ich fand nicht, dass er zu Katja passte. Aber mit der Zeit erfährt man ja immer mehr über seine Beweggründe.

Die Zeit auf der Insel tut Katja sehr gut und die Autorin bringt dem Leser die wunderschöne Insel näher. Nicht alle Orte und Plätze gibt es, doch man hat einfach das Gefühl gerade vor Ort zu sein, ich mag sowas total gerne.

Besonders schön fand ich auch den Zusammenhalt der Bewohner/Freunde auf der kleinen Insel, hier sind alle wie eine kleine Familie und es wird niemand im Stich gelassen.

Das Autoren-Duo hat einen sehr flüssigen, locker leichten Schreibstil und mich hat "Strandkorbsommer" voll überzeugt, ein wunderschöner Sommer-Wohlfühlroman für schöne Stunden mit Sonne, Meer und Strand Feeling inklusive!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2022

toller 2. Band der Familiensaga

Zeiten der Sehnsucht
0

Sehnsüchtig habe ich den 2. Band der Mallorca-Saga erwartet und war sofort mitten im Geschehen. Bei der Familie Delgado herrschen weiterhin unruhige Zeiten und auch die schöne Insel Mallorca bleibt vom ...

Sehnsüchtig habe ich den 2. Band der Mallorca-Saga erwartet und war sofort mitten im Geschehen. Bei der Familie Delgado herrschen weiterhin unruhige Zeiten und auch die schöne Insel Mallorca bleibt vom Bürgerkrieg nicht verschont und es verändert sich einiges.

Leo hat weiterhin seinen großen Traum nach dem eigenen Weingut und kämpft weiterhin darum. Ich fand es schön, dass in diesem Band noch mehr über Alba erzählt wurde und der Leser mehr in ihre Welt eintauchen konnte. Alba musste so einiges mitmachen, haben doch Leos Alleingänge schwere Folgen für sie und die Kinder. Das Wiedersehen mit Antonia und ihrer Familie auf Kuba, auch dort hat sich viel getan und der Kampfgegen den American Trust ist noch nicht zu Ende. Carla trauert weiterhin mit ihrem schweren Schicksalsschlag und versucht sich so gut es abzulenken.

Das Autoren-Duo hat einen sehr angenehmen Schreibstil und wie schon im 1. Band bin ich nur so durch die Seiten geflogen und viel zu schnell am Ende angekommen. Die bekannten Charaktere hatte ich sofort wieder vor Augen und ich habe mit ihnen gelacht und gezittert. Leid und Glück liegen sehr nah beisammen. Abwechselnd wird die Geschichte auf Mallorca und Kuba erzählt. Die Zeitabschnitte sind ideal gewählt und ich fand es wieder sehr interessant. Die Autoren erzählen alles herrlich und ich konnte mir bildlich vorstellen vor Ort zu sein. Man ist schlichtweg gebannt von dieser Geschichte. Die Jahre fliegen nur so dahin und auch die Nachkommen werden langsam erwachsen.

Ich empfehle jedem den 1. Band zuvor zu lesen, da sonst wichtige Details fehlen und auch der 1. Band lesenswert und wunderschön ist! Für mich war es eine gelungene Fortsetzung und ich hatte eine schöne Lesezeit auf Mallorca und Kuba und fiebere nun Band 3 entgegen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2022

sehr faszinierende Familiengeschicht

Das Geschenk eines neuen Glücks
0

Madrid, 2016 - Bei der Testamentseröffnung erfährt Alicia, dass sie von ihrer Oma Paulina eine Wohnung in Berlin geerbt hat und steht vor einigen Rätseln. Niemand in der Familie wusste davon und so beginnt ...

Madrid, 2016 - Bei der Testamentseröffnung erfährt Alicia, dass sie von ihrer Oma Paulina eine Wohnung in Berlin geerbt hat und steht vor einigen Rätseln. Niemand in der Familie wusste davon und so beginnt für Alicia eine besondere Reise in die Vergangenheit und steht sie vor einigen Geheimnissen, denen sie auf den Grund gehen möchte .....

Die Geschichte wird immer abwechselnd in verschiedenen Zeitabschnitten von Paulina und von Alicia erzählt. Es ist wunderbar gewählt und die Sprünge waren sehr angenehm und gut gewählt. Die Zeit in Berlin, der Krieg, die Nachkriegszeit sind natürlich schrecklich und ich musste schon oft schlucken. Dann wird der Reise nach Spanien mitgenommen und auch dort passiert sehr viel.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, sehr flüssig, emotional und fesselnd geschrieben. Paulina mochte ich auf Anhieb, bei Alicia brauchte ich etwas länger und konnte ihr Handeln nicht immer ganz nachvollziehen. Die Familienbande spürt man sehr stark und der Kampfgeist der Frauen in dieser Geschichte, Familie geht über alles, komme was wolle.

Einige Passagen haben mich sehr stark an meine Oma erinnert, leider ist diese schon vor einigen Jahren verstorben, doch ich habe sehr viele schöne Erinnerungen und bin dankbar für die gemeinsame Zeit.

Der Roman ist eine sehr berührende und tiefgehende Familiengeschichte. Ich wurde von der ersten Seite direkt abgeholt und habe mitgefiebert und mitgelitten bis zum Schluss. Für mich war es ein sehr tolles Buch, dass ich an einem halben Tag am Meer gelesen habe. Ich hatte eine wunderschöne Lesezeit und kann das Buch gerne weiter empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere