Profilbild von ren_bookslounge

ren_bookslounge

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ren_bookslounge ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ren_bookslounge über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

historische spannende Geschichte

Die letzte Tochter von Versailles
0

Das wunderschöne Cover hat mich in meinen Bann gezogen und der Leser taucht in die Zeit der französischen Revolution ein und die beiden Frauen hat die Autorin sehr authentisch beschrieben. Mit viel Stärke, ...

Das wunderschöne Cover hat mich in meinen Bann gezogen und der Leser taucht in die Zeit der französischen Revolution ein und die beiden Frauen hat die Autorin sehr authentisch beschrieben. Mit viel Stärke, Kraft und Willen haben sie die Schicksale versucht zu meistern. Die Geschichte wird dem Leser aus der Perspektive von Veronique und Marie-Louise erzählt und ich habe sehr mitgefiebert. Es war interessant in die damalige Zeit einzutauchen und auch die politische Sicht von Frankreich näher kennenzulernen. Die Aufteilung der Teile fand ich wirklich sehr gelungen.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Diese wunderschöne Zeitreise muss man einfach miterleben, ich hatte schöne Lesestunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

Starke Frau geht ihre Weg

Das Auktionshaus
0

Sarah Roswell ist eine junge Frau, die im Elendsviertel aufwächst und durch die wohlhabende Lady Sudbury in die glänzende Welt von London eingeführt wird. Lady Sudbury gibt Sarah eine Chance und fördert ...

Sarah Roswell ist eine junge Frau, die im Elendsviertel aufwächst und durch die wohlhabende Lady Sudbury in die glänzende Welt von London eingeführt wird. Lady Sudbury gibt Sarah eine Chance und fördert sie, so dass es ihr ermöglicht wird Sprachen zu lernen und sich einiges an Wissen anzueignen.

England und speziell London finde ich sehr interessant und fasziniert mich bei jeder Reise wirklich sehr. Die historischen Fakten bilden hier natürlich den Hintergrund und wurden dem Leser detailgetreu nähergebracht. Hinter die Fassade des Auktionshaus Varnham´s und der Kunstszene zu blicken fand ich sehr interessant. Was für ein Werdegang der ehrgeizigen Sarah, die zur Expertin aufsteigt und in ihrer Arbeit komplett aufgeht und ihre große Chance bekommt, als ein wertvoller Diamant versteigert werden soll. Sarah muss erst die Geschichte des Diamanten herausfinden und riskiert hierfür vieles. Doch es ist nicht immer so einfach für sie, sich in einer Männerdomäne durchzusetzen und auch der Krieg geht natürlich nicht einfach so vorbei.

Amelia Martin hat einen sehr lebendigen Schreibstil und man fliegt einfach so über die Seiten und möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich fiebere dem zweiten Teil schon sehr entgegen, dieser wird dann in Wien spielen. Ein wunderschöner historischer Roman und ich vergebe gerne 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

starke bewundernswerte Frau

Die Ingenieurin von Brooklyn
0

Das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen und wie habe ich selbst das Wahrzeichen von New York geliebt als ich vor einigen Jahren auf Urlaub dort gewesen bin.

Die junge und selbstbewusste Emily ...

Das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen und wie habe ich selbst das Wahrzeichen von New York geliebt als ich vor einigen Jahren auf Urlaub dort gewesen bin.

Die junge und selbstbewusste Emily trifft auf Washington und die beiden lernen sich näher kennen und verlieben sich. Doch Washington kämpft an der Seite von Emilys Bruder im Krieg und die beiden schreiben sich regelmäßig Nachrichten und hoffen auf das Wiedersehen. Washington hat den Traum die Brooklyn Bridge zu bauen, doch als er erblindet und auf den Rollstuhl angewiesen ist, es ihm nicht möglich seinen Traum zu verwirklichen und sie muss sich entscheiden ....

Das Buch wird aus der Sicht von Emily erzählt und liest sich sehr flüssig und es war sehr spannend zu lesen, wie die uns allen sehr bekanntge Brücke geplant und gestaltet wurde. Manche technischen Details waren nicht so leicht zu verstehen, aber natürlich passt es zum Brückenbau. Der Leser darf hier so einiges über den Brückenbau erfahren und lernen.

In dieser Zeit war es zudem ja doch sehr außergewöhnlich, dass Frauen solche Positionen übernommen haben oder auch dass ihnen viele Dinge wie etwa zur Wahl gehen, studieren usw vorbehalten war. Diese starke Frau kämpft zudem für das Recht der Frauen.

Eine interessante historische Geschichte bei der ich sehr viel lernen durfte. Im Schlusswort wird dem Leser noch erklärt was wahr und was Fiktion ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

faszinierende historische Geschichte

Die Gärten von Heligan - Spuren des Aufbruchs
0

Dies ist der erste Band einer neuen Trilogie rund um die Gärten von Heligan. Voller Freude reist Lexi nach Cornwall, denn dort erwartet sie ihr neuer Job und der Beginn eines neuen Lebensabschnittes, denn ...

Dies ist der erste Band einer neuen Trilogie rund um die Gärten von Heligan. Voller Freude reist Lexi nach Cornwall, denn dort erwartet sie ihr neuer Job und der Beginn eines neuen Lebensabschnittes, denn sie flüchtet vor ihrem Ex-Freund. Im neuen Job darf sie die Planung der großen Jubiläumsfeier der verwunschenen "Lost Gardens of Heligan" übernehmen und so beginnt Lexi in die Vergangenheit der Gärten von Heligan einzutauchen ....

Ich habe den Schreibstil von Inez Corbi sehr angenehm und flüssig empfunden. Die Vergangenheit hat mich auf jeden Fall etwas mehr gefesselt und die Geschichte rund um Damaris und Allie sowie Julian haben mich sehr berührt sowie fasziniert. 1781 Die beiden Mädchen Damaris und Allie leben nach dem Tod ihrer Eltern auf dem Landgut ihres Cousins Henry Tremayne. Die beiden finden Julian, der ein Schiffsunglück nur knapp überlebt hat. Ich möchte hierzu nicht zu viel verraten.

Die enge Bindung der beiden Schwestern war wunderschön beschrieben und gerade in dieser Zeit war es sicher nicht so einfach ohne Eltern aufzuwachsen. Allie konnte sich immer auf ihre Schwester verlassen und trotz ihres Schicksals war sie immer fröhlich und herzlich. Bewundernswert.

Die Gärten von Heligan konnte ich vor Ort noch nicht bewundern, aber die Autorin hat sie wunderbar beschrieben, so dass ich mir diese detailgetreu vorstellen konnte und in Gedanken herumspazieren und die bezaubernde Atmosphäre spüren konnte.

Die Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt und die Autorin hat gut geschafft den Leser in beide Welten eintauchen zu lassen. Das Buch hat mir gut gefallen und mich sehr unterhalten, ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

schöne Wintergeschichte

Der Ort der verlorenen Herzen
0

Anouk hat keinen Grund sich auf Weihnachten zu freuen. Ihr größter Wunsch wäre eine eigene Familie und mit dieser gemeinsam das schöne Fest zu verbringen, im Kreise ihrer Lieben. Als sie einen Brief von ...

Anouk hat keinen Grund sich auf Weihnachten zu freuen. Ihr größter Wunsch wäre eine eigene Familie und mit dieser gemeinsam das schöne Fest zu verbringen, im Kreise ihrer Lieben. Als sie einen Brief von dem geheimnisvollen Antoine erhält, der das Chalet von Anouks verstorbenen Eltern übernommen hat reist sie zurück in ihre alte Heimat. Vier weitere Gäste, die ebenfalls Single sind folgen auch der Einladung und jeder von ihnen ist auf der Suche nach etwas und sie lernen sich näher kennen, denn durch einen Schneesturm sind sie im Chalet eingeschlossen. Wird der Zauber von Weihnachten auch für sie eintreten ....

Der Leser lernt die liebe Anouk und ihr Leben sehr gut kennen. Sie hat schon einen schweren Schicksalsschlag in jungen Jahren erleben müssen, der sie verständlicherweise sehr prägt. Die Geschichte ist gefüllt von sehr viel Emotionen und die wunderbaren Protagonisten, die sich alle in der alten Hütte treffen. Diese waren wirklich sehr interessant dargestellt und ich konnte mich gut mit ihnen identifizieren. Nicht zu vergessen sind die Briefe aus der Vergangenheit die immer wieder mit sehr berührenden Worten auftauchen. Die Geschichte wird dem Leser aus der Sicht von Anouk erzählt, ich habe den Stil als sehr angenehm empfunden und das Buch war wirklich leicht und flüssig zu lesen.

Ich habe eine Weihnachtsgeschichte erwartet, es war doch etwas anders, aber eine sehr schöne Geschichte die sehr tiefgründig war. Ich vergebe 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere