Cover-Bild Kein Tag zum Verlieben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 17.12.2018
  • ISBN: 9783442488636
Rachel Gibson

Kein Tag zum Verlieben

Roman - Seattle Chinooks 7
Nicole Hölsken (Übersetzer)

Lexie soll vor Millionen von Zuschauern heiraten, doch in letzter Sekunde flieht sie vom Set der Fernsehserie »Hafen der Ehe«. Noch im Brautkleid steigt sie in einen Flieger nach Kanada, in der Hoffnung, dort für ein paar Wochen untertauchen zu können. Neben ihr sitzt aber ausgerechnet Sean Knox, Star der berühmten Eishockeymannschaft Seattle Chinooks – deren Coach Lexies Vater ist. Kurz darauf taucht ein Foto der beiden im Internet auf, und das Chaos ist perfekt. Die Presse zieht Lexie gnadenlos durch den Schmutz, bis die beiden auf die Idee kommen, der Welt vorzuspielen, sie wären schon lange ein Liebespaar …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 16 Regalen.
  • 6 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2019

Ich bin begeistert!!

1

Meinung:
Angesprochen von dem wunderschönen Cover mit dem verliebten Pärchen, habe ich dieses Buch angeklickt und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen ...

Meinung:
Angesprochen von dem wunderschönen Cover mit dem verliebten Pärchen, habe ich dieses Buch angeklickt und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss. Und jetzt, nachdem ich es beendet habe finde, ich passt der Titel und auch das Paar perfekt zum Inhalt – es wirkt fröhlich, frisch und zart zugleich.

„Kein Tag zum Verlieben“ ist der erste Roman, den ich von Rachel Gibson gelesen habe und ich bin regelrecht begeistert von ihrem locker-leichten Schreibstil, dank dem ich nur so durch die Seiten flog und gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lexie und Sean erzählt, wodurch man einen guten Rundumblick in die Handlung bekommt und auf diese weiße, lernt man auch die verschiedenen Gefühlswelten kennen, wodurch man vieles besser nachvollziehen kann.

Lexie und Sean mochte ich vom ersten Moment an, durch die Beschreibung der Autorin, wirkten sie auf mich sehr authentisch und es war einfach ein toll, miterleben zu dürfen wie sich beide immer besser Kennenlernen und natürlich auch näher kommen.

Fazit:
Ich hatte eine wundervolle Zeit mit Lexie & Sean und fühlte mich bis zur letzten Seite gut unterhalten und am Ende fand ich es einfach nur schade, das ich abschied von beiden nehmen musste.

Veröffentlicht am 30.04.2019

Witzig & Liebevoll

0

AUTOR: Rachel Gibson
ERSCHEINUNGSDATUM (TASCHENBUCH): 17. Dezember 2018
REIHE: Seattle Chinooks 7
VERLAG: Goldmann Verlag
PREIS (TASCHENBUCH): 10,00€

INHALT:

Lexie soll vor Millionen von Zuschauern heiraten, ...

AUTOR: Rachel Gibson
ERSCHEINUNGSDATUM (TASCHENBUCH): 17. Dezember 2018
REIHE: Seattle Chinooks 7
VERLAG: Goldmann Verlag
PREIS (TASCHENBUCH): 10,00€

INHALT:

Lexie soll vor Millionen von Zuschauern heiraten, doch in letzter Sekunde flieht sie vom Set der Fernsehserie »Hafen der Ehe«. Noch im Brautkleid steigt sie in einen Flieger nach Kanada, in der Hoffnung, dort für ein paar Wochen untertauchen zu können. Neben ihr sitzt aber ausgerechnet Sean Knox, Star der berühmten Eishockeymannschaft Seattle Chinooks – deren Coach Lexies Vater ist. Kurz darauf taucht ein Foto der beiden im Internet auf, und das Chaos ist perfekt. Die Presse zieht Lexie gnadenlos durch den Schmutz, bis die beiden auf die Idee kommen, der Welt vorzuspielen, sie wären schon lange ein Liebespaar …

https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/543838.html

MEINE MEINUNG:

Mit diesem Roman schafft Rachel Gibson eine wirklich sehr unterhaltsame, aber zum Teil auch bittersüße Geschichte!

Das Buch fängt schon mit so einigen witzigen Szenen an, die sich auch im weiteren Verlauf der Geschichte immer wieder bemerkbar machen und das Gegengewicht zu den etwas ernsteren Aspekten bilden: Lexie, die Protagonistin der Geschichte, muss sich mit den Entscheidungen, die sie in der Vergangenheit getroffen hat, auseinandersetzen und sich für deren Folgen verantworten. Dabei schafft Rachel Gibson meiner Meinung nach einen sehr authentischen Charakter für sie, mit dem man sich gut identifizieren kann. Das einzige, was mich an ihr wirklich gestört hat, waren die Listen, die sie ständig erstellt hat und die im Buch auch wirklich als solche abgedruckt sind…
Aber auch alle anderen Figuren sind mir sehr schnell sehr sympathisch geworden und mir wirklich ans Herz gewachsen, allen voran natürlich Sean (^^). Die Beziehung zwischen ihm und Lexie ist weder übertrieben noch aus der Luft gegriffen (zumindest nicht mehr als in jedem anderen Liebesroman auch), sondern entwickelt sich ganz „echt“, was meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt für das Buch ist. Dagegen kam mir das Verhältnis zwischen Sean und Lexies Vater, der ja gleichzeitig auch sein Coach ist, etwas seltsam und gestellt vor, was leider an manchen Stellen dazu geführt hat, dass ich irritiert war und das Buch nicht richtig genießen konnte, obwohl der Schreibstil ansonsten durchgehend flüssig und leicht verständlich ist.
Genauso positiv fallen auch die Überschriften der einzelnen Kapitel auf: ganz verschiedene (Film-)Zitate, Songtexte oder einfach irgendein Spruch, der die Atmosphäre des Kapitels gut beschreibt. Dadurch konnte man von Anfang an einen guten Einblick in das jeweilige Kapitel erhalten, was mir persönlich wirklich gut gefallen hat. Außerdem kann man so auch ein wenig besser den Überblick darüber behalten, wer die Geschichte von Sean und Lexie gerade erzählt, da der personale Erzähler von ihnen beiden verkörpert wird. Und auch wenn es mir persönlich besser gefällt, wenn ein Buch aus der Ich-Perspektive erzählt wird, hat es Rachel Gibson hier geschafft, dass ich mich auch mit der Er-/Sie-Perspektive sehr wohlgefühlt habe.

Um es auf den Punkt zu bringen: „Kein Tag zum Verlieben“ von Rachel Gibson ist ein ausgesprochen witziger und liebevoll gestalteter Roman, der aber mit der Verantwortung, die Lexie für ihre Taten übernehmen muss, auch ein etwas ernsteres Thema anspricht. Gleichzeitig gibt es aber auch die ein oder andere sexy Szene, die jedes Frauenherz höherschlagen lässt.
Generell hätte man die Geschichte und auch die Charaktere noch ein wenig mehr in die Tiefe gehen lassen können, aber auch so kann ich guten Gewissens sagen:
Die 3,5 Sternchen sind absolut verdient!

Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 11.03.2019

Die Liebe fragt nicht ob es passt

0

Lexie hat bei „ Hafen der Ehe“ mitgemacht und ist die auserwählte der Kandidatinnen. Am Tag der Hochzeit flieht sie im Brautkleid mit einem Flieger nach Kanada.
Neben ihr im Flieger sitzt Sean Knox ein ...

Lexie hat bei „ Hafen der Ehe“ mitgemacht und ist die auserwählte der Kandidatinnen. Am Tag der Hochzeit flieht sie im Brautkleid mit einem Flieger nach Kanada.
Neben ihr im Flieger sitzt Sean Knox ein bekannter Eishockeyspieler dessen Trainer ausgerechnet ihr Vater ist.
Lexie wird gnadenlos durch den Schmutz gezogen erst recht als noch ein Bild mit Sean auftaucht und so beschließt sie mit Sean der Welt das Liebespaar vorzuspielen.

Ich muss gestehen, dass ich die Roman von Rachel Gibson nicht kannte und mich bei diesem Buch hier Klappentext und Cover angesprochen hatten.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen und ich kam auch während meiner gerade recht knappen Lesezeit sehr gut voran.
Ich empfand während des Lesens den Erzählstil den die Autorin gewählt hat als sehr angenehm und mir hat es gut gefallen, dass sich die Erzählstränge von Lexie und Sean abgewechselt haben da man so von beiden Figuren die Gefühls- und Gedankenwelt mitbekommen hat.
Lexie möchte eigentlich nur ihr Label bekannter machen und ja bekommt dann doch Skrupel das ganze durchzuziehen.
Sean wollte eigenltich nur seine Mutter besuchen und trifft durch puren Zufall auf Lexie sie sein Leben gehörig durcheinander bringt.
Die Charaktere der beiden Hauptfiguren fand ich sehr gut beschrieben und man konnte sie sich und auch die anderen Figuren anhand der Beschreibungen sehr gut vorstellen.
Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die im Laufe des Buches getroffen wurden konnte man als Leser nachvollziehen.
Auch wenn es bei diesem Genre eigentlich immer ein Happy End gibt, war der Spannungsbogen immer gut gespannt und man wusste nie genau was wohl als nächstes passieren könnte.
Die Handlungsorte waren auch alle so beschrieben, dass man sich diese während des Lesens problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Alles in allem ein richtiger Wohlfühlroman mit dem ich entspannte Lesestunden verbracht habe und es war ganz bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin das ich gelesen habe.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

Veröffentlicht am 08.03.2019

Oberflächlich

0

Handlung + Charakter:

Lexie Kowalsky flieht in letzter Sekunde vom Set der Fernsehserie "Hafen der Ehe", wo sie eigentlich gleich heiraten sollte. Noch im Brautkleid steigt sie in den Flieger nach Kanada, ...

Handlung + Charakter:

Lexie Kowalsky flieht in letzter Sekunde vom Set der Fernsehserie "Hafen der Ehe", wo sie eigentlich gleich heiraten sollte. Noch im Brautkleid steigt sie in den Flieger nach Kanada, in der Hoffnung dort ein paar Wochen untertauchen zu können. Neben ihr sitzt jedoch ausgerechnet Sean Knox, Star der berühmten Eishockeymannschaft Seattle Chinooks - deren Coach Lexies Vater ist. Kurz danach taucht ein Foto der beiden im Internet auf und die Presse zieht Lexie gnadenlos durch den Schmutz, bis sie und Sean darauf kommen der Welt vorzuspielen, sie wären schon lange ein Paar.

Lexie ist eine nette aber sehr oberflächliche und teilweise dämliche Person, Sean ein auf Brüste fixierter Trottel. Ich denke das sagt genug über die beiden aus.


Schreibstil, Cover etc.:

Das Cover finde ich sehr süß. Die beiden sehen sehr verliebt aus und harmonieren zusammen auch sehr gut. Den Schreibstil hingegen kann ich nicht so loben. Er war bemüht leicht, also eher holprig. Die Beschreibungen hätten teilweise besser miteinbezogen werden und die Listen von Lexie waren am manchen Stellen überflüssig und nervig.


Fazit: 

Die Grundidee der Geschichte ist gut, die Umsetzung hingegen weniger. Das Buch ist sehr oberflächlich und mit den Protagonisten sowie dem Schreibstil konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. 

Veröffentlicht am 05.03.2019

Lockere und leichte Wohlfühlgeschichte!

0

Ich habe bisher keinen Roman von Rachel Gibson gelesen und mich hat bei diesem Buch sowohl der Klappentext als auch das Cover angesprochen.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen.
Der Erzählstil ...

Ich habe bisher keinen Roman von Rachel Gibson gelesen und mich hat bei diesem Buch sowohl der Klappentext als auch das Cover angesprochen.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen.
Der Erzählstil den die Autorin gewählt hat als sehr angenehm und mir hat es gut gefallen, dass ein Perspektivwechsel zwischen Lexie und Sean stattgefunden hat.
Ich mochte die Charaktere und auch die Nebencharaktere konnte ich mir gut vorstellen.
Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die im Laufe des Buches getroffen wurden konnte man als Leser nachvollziehen.
Man wusste nie, was als nächstes passieren wird und das Ende war nicht so vorhersehbar.
Ich mochte die detailgetreue Beschreibung der Handlungsorte. Man konnte sich diese gut vorstellen.
Eine super lockere und leichte Geschichte und ich bin auf weitere von ihr gespannt.