Cover-Bild Kein Tag zum Verlieben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 17.12.2018
  • ISBN: 9783442488636
Rachel Gibson

Kein Tag zum Verlieben

Roman - Seattle Chinooks 7
Nicole Hölsken (Übersetzer)

Lexie soll vor Millionen von Zuschauern heiraten, doch in letzter Sekunde flieht sie vom Set der Fernsehserie »Hafen der Ehe«. Noch im Brautkleid steigt sie in einen Flieger nach Kanada, in der Hoffnung, dort für ein paar Wochen untertauchen zu können. Neben ihr sitzt aber ausgerechnet Sean Knox, Star der berühmten Eishockeymannschaft Seattle Chinooks – deren Coach Lexies Vater ist. Kurz darauf taucht ein Foto der beiden im Internet auf, und das Chaos ist perfekt. Die Presse zieht Lexie gnadenlos durch den Schmutz, bis die beiden auf die Idee kommen, der Welt vorzuspielen, sie wären schon lange ein Liebespaar …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2019

Ich bin begeistert!!

1 0

Meinung:
Angesprochen von dem wunderschönen Cover mit dem verliebten Pärchen, habe ich dieses Buch angeklickt und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen ...

Meinung:
Angesprochen von dem wunderschönen Cover mit dem verliebten Pärchen, habe ich dieses Buch angeklickt und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss. Und jetzt, nachdem ich es beendet habe finde, ich passt der Titel und auch das Paar perfekt zum Inhalt – es wirkt fröhlich, frisch und zart zugleich.

„Kein Tag zum Verlieben“ ist der erste Roman, den ich von Rachel Gibson gelesen habe und ich bin regelrecht begeistert von ihrem locker-leichten Schreibstil, dank dem ich nur so durch die Seiten flog und gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lexie und Sean erzählt, wodurch man einen guten Rundumblick in die Handlung bekommt und auf diese weiße, lernt man auch die verschiedenen Gefühlswelten kennen, wodurch man vieles besser nachvollziehen kann.

Lexie und Sean mochte ich vom ersten Moment an, durch die Beschreibung der Autorin, wirkten sie auf mich sehr authentisch und es war einfach ein toll, miterleben zu dürfen wie sich beide immer besser Kennenlernen und natürlich auch näher kommen.

Fazit:
Ich hatte eine wundervolle Zeit mit Lexie & Sean und fühlte mich bis zur letzten Seite gut unterhalten und am Ende fand ich es einfach nur schade, das ich abschied von beiden nehmen musste.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Die Liebe fragt nicht ob es passt

0 0

Lexie hat bei „ Hafen der Ehe“ mitgemacht und ist die auserwählte der Kandidatinnen. Am Tag der Hochzeit flieht sie im Brautkleid mit einem Flieger nach Kanada.
Neben ihr im Flieger sitzt Sean Knox ein ...

Lexie hat bei „ Hafen der Ehe“ mitgemacht und ist die auserwählte der Kandidatinnen. Am Tag der Hochzeit flieht sie im Brautkleid mit einem Flieger nach Kanada.
Neben ihr im Flieger sitzt Sean Knox ein bekannter Eishockeyspieler dessen Trainer ausgerechnet ihr Vater ist.
Lexie wird gnadenlos durch den Schmutz gezogen erst recht als noch ein Bild mit Sean auftaucht und so beschließt sie mit Sean der Welt das Liebespaar vorzuspielen.

Ich muss gestehen, dass ich die Roman von Rachel Gibson nicht kannte und mich bei diesem Buch hier Klappentext und Cover angesprochen hatten.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen und ich kam auch während meiner gerade recht knappen Lesezeit sehr gut voran.
Ich empfand während des Lesens den Erzählstil den die Autorin gewählt hat als sehr angenehm und mir hat es gut gefallen, dass sich die Erzählstränge von Lexie und Sean abgewechselt haben da man so von beiden Figuren die Gefühls- und Gedankenwelt mitbekommen hat.
Lexie möchte eigentlich nur ihr Label bekannter machen und ja bekommt dann doch Skrupel das ganze durchzuziehen.
Sean wollte eigenltich nur seine Mutter besuchen und trifft durch puren Zufall auf Lexie sie sein Leben gehörig durcheinander bringt.
Die Charaktere der beiden Hauptfiguren fand ich sehr gut beschrieben und man konnte sie sich und auch die anderen Figuren anhand der Beschreibungen sehr gut vorstellen.
Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die im Laufe des Buches getroffen wurden konnte man als Leser nachvollziehen.
Auch wenn es bei diesem Genre eigentlich immer ein Happy End gibt, war der Spannungsbogen immer gut gespannt und man wusste nie genau was wohl als nächstes passieren könnte.
Die Handlungsorte waren auch alle so beschrieben, dass man sich diese während des Lesens problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Alles in allem ein richtiger Wohlfühlroman mit dem ich entspannte Lesestunden verbracht habe und es war ganz bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin das ich gelesen habe.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

Veröffentlicht am 08.03.2019

Oberflächlich

0 0

Handlung + Charakter:

Lexie Kowalsky flieht in letzter Sekunde vom Set der Fernsehserie "Hafen der Ehe", wo sie eigentlich gleich heiraten sollte. Noch im Brautkleid steigt sie in den Flieger nach Kanada, ...

Handlung + Charakter:

Lexie Kowalsky flieht in letzter Sekunde vom Set der Fernsehserie "Hafen der Ehe", wo sie eigentlich gleich heiraten sollte. Noch im Brautkleid steigt sie in den Flieger nach Kanada, in der Hoffnung dort ein paar Wochen untertauchen zu können. Neben ihr sitzt jedoch ausgerechnet Sean Knox, Star der berühmten Eishockeymannschaft Seattle Chinooks - deren Coach Lexies Vater ist. Kurz danach taucht ein Foto der beiden im Internet auf und die Presse zieht Lexie gnadenlos durch den Schmutz, bis sie und Sean darauf kommen der Welt vorzuspielen, sie wären schon lange ein Paar.

Lexie ist eine nette aber sehr oberflächliche und teilweise dämliche Person, Sean ein auf Brüste fixierter Trottel. Ich denke das sagt genug über die beiden aus.


Schreibstil, Cover etc.:

Das Cover finde ich sehr süß. Die beiden sehen sehr verliebt aus und harmonieren zusammen auch sehr gut. Den Schreibstil hingegen kann ich nicht so loben. Er war bemüht leicht, also eher holprig. Die Beschreibungen hätten teilweise besser miteinbezogen werden und die Listen von Lexie waren am manchen Stellen überflüssig und nervig.


Fazit: 

Die Grundidee der Geschichte ist gut, die Umsetzung hingegen weniger. Das Buch ist sehr oberflächlich und mit den Protagonisten sowie dem Schreibstil konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. 

Veröffentlicht am 05.03.2019

Lockere und leichte Wohlfühlgeschichte!

0 0

Ich habe bisher keinen Roman von Rachel Gibson gelesen und mich hat bei diesem Buch sowohl der Klappentext als auch das Cover angesprochen.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen.
Der Erzählstil ...

Ich habe bisher keinen Roman von Rachel Gibson gelesen und mich hat bei diesem Buch sowohl der Klappentext als auch das Cover angesprochen.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen.
Der Erzählstil den die Autorin gewählt hat als sehr angenehm und mir hat es gut gefallen, dass ein Perspektivwechsel zwischen Lexie und Sean stattgefunden hat.
Ich mochte die Charaktere und auch die Nebencharaktere konnte ich mir gut vorstellen.
Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die im Laufe des Buches getroffen wurden konnte man als Leser nachvollziehen.
Man wusste nie, was als nächstes passieren wird und das Ende war nicht so vorhersehbar.
Ich mochte die detailgetreue Beschreibung der Handlungsorte. Man konnte sich diese gut vorstellen.
Eine super lockere und leichte Geschichte und ich bin auf weitere von ihr gespannt.

Veröffentlicht am 26.02.2019

Sports Romance mit Schmunzelgarantie

0 0

Inhalt:
Lexie soll vor Millionen von Zuschauern heiraten, doch in letzter Sekunde flieht sie vom Set der Fernsehserie »Hafen der Ehe«. Noch im Brautkleid steigt sie in einen Flieger nach Kanada, in der ...

Inhalt:
Lexie soll vor Millionen von Zuschauern heiraten, doch in letzter Sekunde flieht sie vom Set der Fernsehserie »Hafen der Ehe«. Noch im Brautkleid steigt sie in einen Flieger nach Kanada, in der Hoffnung, dort für ein paar Wochen untertauchen zu können. Neben ihr sitzt aber ausgerechnet Sean Knox, Star der berühmten Eishockeymannschaft Seattle Chinooks – deren Coach Lexies Vater ist. Kurz darauf taucht ein Foto der beiden im Internet auf, und das Chaos ist perfekt. Die Presse zieht Lexie gnadenlos durch den Schmutz, bis die beiden auf die Idee kommen, der Welt vorzuspielen, sie wären schon lange ein Liebespaar.

Meinung:
Das ist der 7.Band der Seattle Chinooks Reihe – ich kannte bisher keinen der vorigen Bände, aber sie lassen sich problemlos einzeln lesen.
Ich liebe momentan Sports Romance Geschichten – am liebsten mit Eishockey. Als ich also den Klappentext las wusste ich „das will ich lesen“. Auch das Cover mit dem Verliebten Pärchen zog meine Aufmerksamkeit auf sich (wobei ich sagen muss, dass wenn Lexie quasi auf Seite 2 schon als Blondine beschrieben wird…wieso dann eine Brünette aufs Cover :D?)
Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Erzählperspektive aus Sicht von Lexie und Sean. Der Schreibstil ist flüssig und trägt einen schnell durch die Story, aber ich mag die Ich-Perspektive immer lieber, weil ich mich da den Charakteren näher fühle. Trotzdem konnte mich Lexie mit ihrer Art gut unterhalten. Schon wie sie mit ihrem Monster aus Tüllkleid in den Flieger steigt, ließ mich auflachen und es gab wirklich einige solcher lustigen Szenen.
Sean ist anfangs sehr reserviert, er ist auf dem Weg zu seiner Mutter, zu der er kein so gutes Verhältnis hat, da sie ein Hypochonder ist und ihn das seit seiner Kindheit belastet. Lexie erkennt ihn nicht und verbringt die Tage in Kanada mit ihm und seiner Mutter, mit der sie wirklich gut klarkommt. Lexie ist eine selbstständige Frau, die weiß was sie will und deren Karriere – sie hat einen Shop für Hundeklamotten – am Aufsteigen ist. Nur durch ihre spontanen Ideen bringt sie sich immer wieder in Schlamassel. Und genau diese Entscheidungen ließen sie in meinen Augen sehr naiv erscheinen. In einer Heiratsshow a la Bachelor mitmachen um das eigene Geschäft bekannt zu machen? Das war ein wenig überzogen.
Am Anfang zieht die beiden nur Leidenschaft zueinander und die sich entwickelnden Gefühle gingen mir ein bisschen schnell bzw. wurden etwas oberflächlich und platt dargestellt.
Was mir nicht gefiel, war ihr Vater, besser gesagt dessen..Beleidigungen(?). Mag sein, dass es beim Eishockey normal ist rumzufluchen, aber inzwischen sollten wir „weiter“ sein, als in Büchern Wörter wie Schwuchtel als Beleidigung zu verwenden.
Trotzdem hat mir die Geschichte insgesamt gut gefallen und ich hatte Spaß am Lesen.

Fazit:
Eine süße Liebesgeschichte zum kurzzeitigen Davonträumen.