Cover-Bild Hex Hall - Wilder Zauber

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 06.08.2010
  • ISBN: 9783802584374
Rachel Hawkins

Hex Hall - Wilder Zauber

Michaela Link (Übersetzer)

Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.12.2019

Humorvoller und gelungener Auftakt der magischen Teenie-Reihe

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Dunkle Machenschaften und erste Liebe an einer magischen High School

Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Dunkle Machenschaften und erste Liebe an einer magischen High School

Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer - den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Sophie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden, vor allem Jenna, Sophies beste Freundin. Jedoch hätte ich mir stellenweise mehr Details über die weiteren Nebencharaktere gewünscht.

Ich liebe Sophies sarkastische Sprüche und ihr gutes Herz. Schön fand ich auch, dass sich Sophie (meistens) nicht von anderen in ihrer Meinung beeinflussen lässt und zu ihren Überzeugungen steht. Die Verliebtheit in Archer ist süß und für das Alter authentisch dargestellt worden. Neben den Gefühlen und der Magie kommt insbesondere der Humor nicht zu kurz. Aber auch ernstere Themen wie Ausgrenzung und Vorurteile werden gekonnt und authentisch in die magische Internatswelt eingebaut. Stellenweise ging es mir zu schnell voran und ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht. Auch fehlten mir bei manchen Nebencharakteren mehr Details, aber da kommt hoffentlich noch mehr in den Fortsetzungen.

Insgesamt habe ich die Lesezeit sehr genossen, vor allem dank Sophies humorvollen und sarkastischen Sprüchen. Auch war ich neugierig zu erfahren wie alles zusammenhängt, hierbei war einiges vorhersehbar, anderes aber wiederum total überraschend, so dass auch Nicht-Jugendliche gut unterhalten werden. Besonders zum Ende hin wurde es spannend und ich bin schon sehr auf die Antworten zu den offenen Fragen gespannt. Für einen gelungenen und humorvollen Einstieg in die magische Teenie-Reihe gibt es wunderbare 4 von 5 Sternen.

Fazit:
Liebe, Freundschaft, Humor, Vorurteile und Ausgrenzung – ein gelungener Auftakt für die magische Teenie-Reihe mit einer sympathischen Protagonistin mit dem Herz auf dem rechten Fleck und einem wunderbaren Sarkasmus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Solider Auftakt

0


Das Cover hat mich sofort angesprochen und auch der Klappentext konnte mich um den Finger wickeln. Schob allein wegen Hexe und magische High School.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und passt gut ...


Das Cover hat mich sofort angesprochen und auch der Klappentext konnte mich um den Finger wickeln. Schob allein wegen Hexe und magische High School.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und passt gut zur an sich lockeren Story. Das ganze noch aus der Perspektive der Protagonistin Sophie.

Die liebe Sophie hat mal einen ziemlich hohen Schulverschleiß. Immerhin hat sie schon 19 Stück hinter sich, was unter anderem auch an ihrer Art liegt, sich selbst in Schwierigkeiten zu manövrieren. Auslöser ist unter anderem ihre nicht wirklich ausgreifte Hexenfähigkeit. Bein letzten Mal ging der Versuch eines Zaubers dermaßen schief, dass sich Sophie plötzlich in Hecate Hall wiederfindet. Ein Internat mit lauter Andersartigen, die das Talent besitzen, sich in der Öffentlichkeit mit ihren Fähigkeiten zu zeigen. Die Schüler (Prodigien) sind eine bunte Mischung aus Werwölfen, Gestaltwandlern, Hexen, Zauberern und Feen. Eventuell läuft uns aber auch der ein oder andere Vampir über den Weg. Das Internat soll vor allem auch seinen Schülern bewusst machen, wie gefährlich ihr Verhalten für sie selbst war und was hätte passieren können.

Wer auf den üblichen Teenagerstress steht, ist hier ebenfalls richtig, denn auch
Was die Charaktere angeht ist dabei viel Klischee mit dabei. Es die Zicken, den Liebling und die Außenseiter. Nur halt in unterschiedliche Spezien unterteilt.
Sophie ist die eher nicht ganz so gut ausgebildete Hexe. Ganz einfach auch, weil sie nix wirklich über die Welt der "Andersartigen" weiß. Woher auch? Sie wuchs normal auf und befindet sich plötzlich auf einem Iternat auf dem keine Menschen im eigentlichen Sinne sind. Das sie mehr Macht besitzt als sie oder irgendwer erahnen können, war wenig überraschend. Nettes und nicht so nettes Lehrpersonal ist übrigens ebenfalls vorhanden.

Was recht normal startet, nimmt ganz gut Fahrt auf und konnte mich bei Laune halten. Ab der Hälfte etwa, geht es etwas anders als erwartet voran, was mich positiv überrascht hat. Es kommen ein paar interessante Sachen ans Licht und mit einigen hab ich mal so gar nicht gerechnet. Auch einige Teile des Endes waren überraschend, während andere doch etwas vorhersehbar waren. Aber das gehört irgendwie bei solchen Büchern auch dazu.


Fazit

Für mich ein gelungener Auftakt, mit einer interessanten Idee. Ich mochte die Story, die Entwicklung und auch die Charaktere. Wer etwas locker leichtes für Zwischendurch sucht, kann getrost zu Hex Hall greifen, denn neben interessanten Charakteren bietet es auch Humor. Dazu kommt noch Teenageeprobleme und Spannung. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2019

Interessante (Jugend-) Fantasy

0

Lange war ich wirklich skeptisch, ob ich dieser Trilogie eine Chance geben sollte oder nicht. Mit der Neuauflage der eBooks musste es dann aber doch sein und ich wurde nicht enttäuscht.

Obwohl es in ...

Lange war ich wirklich skeptisch, ob ich dieser Trilogie eine Chance geben sollte oder nicht. Mit der Neuauflage der eBooks musste es dann aber doch sein und ich wurde nicht enttäuscht.

Obwohl es in der Geschichte um eine Teenagerin geht, was mich meistens langweilt, konnte Sophie mich doch überzeugen. Sie hatte natürlich die typischen Mädchen-Schwärmereien, Ärger mit Lehrern und neuen Freundinnen, aber dennoch war sie meistens nicht so naiv auf alles rein zufallen.

Besonders das Setting mit der magischen Schule hat es mir angetan. Auch wenn man es beim ersten Lesen nicht glaubt, verbirgt sich hier mehr als es den Anschein hat. Komplett überraschen konnte mich die Geschichte nicht, aber ich habe mich immer gut unterhalten gefühlt, die Charaktere hatten alle ihre Ecken und Kanten. Sophie hat mich hin und wieder ein wenig gervt, da sie dazu neigt Selbstmitleid zu haben, aber diese Anwandlungen gingen zum Glück schnell wieder vorbei.
Die typischen Teenie-Dramen kamen natürlich vor, ein Ball, eine Strafe wegen Fehlverhalten, Zickereien und so weiter, diese wurden aber mit einer magischen Komponente wieder interessant.

Der Schreibstil war leicht zu lesen, nicht übertrieben jung gemacht, aber auch nicht zu hoch gestochen, einfache und klare Sätze machten es mir sehr einfach der Geschichte zu folgen.

Die handelnden Personen wurden alle nach und nach vorgestellt und ich hatte nicht das Gefühl von ihren Namen überfordert zu sein. Das war ein weiterer großer Pluspunkt.

Die Geschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo, der Schulalltag mischt sich mit Geheimnissen aus Sophies Vergangenheit und immer neuen Fragen, was mein Interesse beim Buch hielt.

Mein Fazit:
Eine gelungene Auftakt-Geschichte, die nicht immer unvorhersehbar, dafür aber unterhaltsam war. Man könnte sagen Gossip Girl mit ein wenig Magie. Wer auf solche Geschichten steht, wird hier nicht enttäuscht.

Veröffentlicht am 28.11.2019

Hex Hall - Wilder Zauber

0

Hex Hall – Wilder Zauber ist ein Fantasy Roman, der auf eine Schule für „Zauberwesen“, die sich nicht wirklich anpassen, spielt.
Ich muss gestehen, ich fing ohne große Erwartungen die Geschichte von Sophie ...

Hex Hall – Wilder Zauber ist ein Fantasy Roman, der auf eine Schule für „Zauberwesen“, die sich nicht wirklich anpassen, spielt.
Ich muss gestehen, ich fing ohne große Erwartungen die Geschichte von Sophie und ihrem neuen Leben auf Hex Hall an zu lesen. Wurde dann aber positiv überrascht.

Die Autorin hat hier eine eigene kleine Welt geschaffen, wo Fabelwesen, wie Hexen, Feen, Werwölfe und Formenwandler untereinander leben. Die ersten Seiten musste ich mich zwar etwas durchkämpfen, wurde dann aber belohnt. Im Laufe der Geschichte wird es immer spannender, so dass ich als Leser gar nicht mehr das Buch aus der Hand geben wollte.

Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, auch wenn Sophie eher zu den Außenseitern gehört, lässt sie sich von den anderen nicht unterkriegen und bietet ihnen die Stirn, während dessen lernt sie was über ihre eigene Vergangenheit und über das Leben als Hexe, da sie nur von ihrer menschlichen Mutter aufgezogen wurde. Für sie ist diese Welt, in die sie nun eintaucht ziemlich neu und fremd. Aber sie behauptet sich gut und lässt sich nicht einschüchtern.
Zu viel will ich an dieser Stelle aber nicht verraten, aber die Geschichte ist wirklich spannend, auch wenn sie einige Wandlungen hat, die vorhersehbar sind, hat sie aber auch Entwicklungen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Der Schreibstil ist schön flüssig, abwechslungsreich und unterhält den Leser gut. Es wird dem Leser hier leicht gemacht in die Welt der Hexen und anderen Wesen einzutauchen. Auch erklärt die Autorin die Welt, die sie hier geschaffen hat gut und verständlich aber nicht atemlos lang, so dass es den Leser langweilen könnte.

Für alle Fantasyfans spreche ich hier eine Leseempfehlung aus. Dieses Buch ist aber der erste Teil von einer Trilogie und ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 27.11.2019

Guter Auftakt der Reihe

0

Inhalt:

Sophie Mercer ist eine Hexe, die ihre Magie noch nicht so ganz unter Kontrolle hat. Als sie einer Freundin helfen will, endet das mit katastrophalen Folgen. Ihrer Mutter bleibt nun nichts anderes ...

Inhalt:

Sophie Mercer ist eine Hexe, die ihre Magie noch nicht so ganz unter Kontrolle hat. Als sie einer Freundin helfen will, endet das mit katastrophalen Folgen. Ihrer Mutter bleibt nun nichts anderes übrig, als Sophie nach Hecate Hall zu schicken, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Sophie teilt sich dort mit der einzigen Vampirin an der Schule ihr Zimmer, mit der sie bald auch Freundschaft verbindet. Auch andere versuchen mit ihr in Kontakt zu kommen. So will ein Trio von drei dunklen Hexen sie für ihren Zirkel gewinnen. Außerdem verliebt sich Sophie Hals über Kopf in den attraktiven Archer, dem Herzensbrecher der Schule.
Als drei Mädchen angegriffen werden, fällt der Verdacht sofort auf Sophies Zimmergenossin ...

Meinung:

Das war ein Young Adult Buch ganz nach meinem Geschmack. Ein bisschen Magie, ein bisschen Mystisches, ein bisschen Liebe, Freundschaft, Intrigen. Außerdem schreibt die Autorin sehr flüssig und leicht lesbar. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich sowieso gern lese.

Ein bisschen Klischee darf natürlich auch nicht fehlen. Die tollpatschige Hexe, die aber angeblich übermächtige Kräfte hat, dunkle Hexen, die nichts Gutes im Sinn haben und natürlich Archer, der Herzensbrecher, der in allem glänzt ...

Trotzdem kann das Buch mehr als es zunächst den Anschein hat. Es kommen Wendungen vor, mit denen ich nie gerechnet hätte und die das Buch auch wirklich spannend machen. Natürlich kann ich jetzt kein Beispiel nennen, ich will ja nicht spoilern.

Das Ende war leider ein wenig unspektakulär, da hätte man eindeutig mehr daraus machen können. Aber es ist ja der Auftakt zu einer Reihe, also vielleicht kommt da noch mehr.

Fazit:

Ein spannendes YA-Buch, das mir gut gefiel. Ich werde definitiv auch die nächsten Bücher der Reihe lesen.