Cover-Bild Pheromon 1: Pheromon

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 16.01.2018
  • ISBN: 9783522505536
Rainer Wekwerth, Thariot

Pheromon 1: Pheromon

Sie riechen dich

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

„Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!“ Andreas Eschbach

Nominiert für den Skoutz Award, den Buxtehuder Bullen und den Deutschen Phantastik Preis im Jahr 2019.
Auf der Auswahlliste für die Ulmer Unke als bestes Jugendbuch 2018.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2020

Zwei Zeiten, eine Bedrohung, viel Lesespaß

0

Das erste Buch welches ich von Rainer Wekwerth oder Thariot gelesen habe und auf jeden Fall ein schöner Einstieg. "Pheromon" ist, neben einem echten Hingucker, ein wirklich spannender Auftakt der Reihe ...

Das erste Buch welches ich von Rainer Wekwerth oder Thariot gelesen habe und auf jeden Fall ein schöner Einstieg. "Pheromon" ist, neben einem echten Hingucker, ein wirklich spannender Auftakt der Reihe der mir auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht hat.

Das Buch hat zwei verschiedene Handlungsstränge in zwei verschiedenen Zeiten.
Im Jahr 2018 spielt der Jugendliche Jake die Hauptrolle, der plötzlich seinen Heuschnupfen los ist, besser sieht und zusätzlich auch noch offenbar die Gefühle seiner Mitmenschen riechen kann. Zusammen mit einigen Freunden versucht er den seltsamen Geschehnissen in einem Jugendclub auf den Grund zu gehen und findet wesentlich mehr als er jemals erwartet hätte.
Im Jahr 2118 folgt das Buch der Geschichte des Arztes Doktor Travis Jelen der zufällig auf die Obdachlose Lee trifft. Während er versucht dem schwangeren Mädchen zu helfen stellt er fest, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

Wie genau die beiden Handlungsstränge verbunden sind ist am Anfang nicht ganz klar, auch wenn die teilweise sehr ähnlichen Geschehnisse es bald klar machen, dass es eine Verbindung geben muss. Erst am Ende der Geschichte wird in einem sehr spannenden und in schnellem Tempo erzählten Finale die genaue Verbindung der beiden Geschichten deutlich.

Das Buch ist schön geschrieben und trotz zweier Handlungsstränge einfach zu verstehen. Die Geschichte ist mitreißend und man will sie auf jeden Fall bis zum Ende lesen, auch wenn sie vielleicht hier und da ein paar Schwächen aufweist. Das Ende hat mich dann tatsächlich auch etwas überrascht und war nicht total offensichtlich oder flach wie ich erst befürchtet hatte.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzung dieser Geschichte und möchte auch eine dringende Leseempfehlung aussprechen, vor allem für alle Jugendlichen, aber ich denke auch viele Ältere Lesefreunde werden an diesem Buch ihren Spaß haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2019

Gelungener Auftakt!

0

Kurzrezension


Was soll ich sagen?! Ein absolut gelungenes Teamwork!
Bereits die Handlung spielt auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Die Geschichte von Jake spielt zu unserer Zeit im Jahr 2018. Er ist ...

Kurzrezension


Was soll ich sagen?! Ein absolut gelungenes Teamwork!
Bereits die Handlung spielt auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Die Geschichte von Jake spielt zu unserer Zeit im Jahr 2018. Er ist ein sympathischer, junger Mann, der eines Morgens aufwacht und feststellt, dass er keine Brille mehr braucht. Ebenso kann er plötzlich die Gefühle der Menschen riechen. Und auch sonst scheint er gewisse Kräfte zu entwickeln.
In der Zukunft ist es dann Travis, ein älterer Arzt, den wir kennen lernen.
Beide sind für das Schicksal der Welt verantwortlich. Wie und warum erfahren wir im Laufe der Geschichte.
Und diese ist zu keiner Zeit langweilig! Im Gegenteil! Ich habe die Geschichte förmlich verschlungen! Sie wird abwechselnd von Rainer Wekwerth und Thariot geschrieben. Eine tolle Mischung aus Sci-Fi und Dystopie! Das Ergebnis ist eine spannende Geschichte, die uns die Fortsetzung sehnsüchtig erwarten lässt!
Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht sagen! Von mir ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 10.02.2019

Was passiert mit dir?

0

Ich bin eine Weile um das Buch bzw. die Trilogie herumgeschlichen, ohne mich weiter mit dem Inhalt auseinanderzusetzen. Da lasse ich mich auch mal gerne überraschen.
Deswegen bin ich auch völlig ohne Erwartungen ...

Ich bin eine Weile um das Buch bzw. die Trilogie herumgeschlichen, ohne mich weiter mit dem Inhalt auseinanderzusetzen. Da lasse ich mich auch mal gerne überraschen.
Deswegen bin ich auch völlig ohne Erwartungen an das Buch herangegangen. Schnell war ich aber in die Welt von "Pheromon" abgetaucht.

Richtig super fand ich, dass das Buch auf zwei Zeitebenen spielt: Einmal in unserer Gegenwart und einmal in der Zukunft. Zwar habe ich anfangs gar nicht verstanden, was die beiden miteinander zu tun haben, aber das hat mich nicht gestört. Interessant war auch, dass in der Gegenwart ein Jugendlicher als Protagonist auftaucht, in der Zukunft aber ein erwachsener Mann. So - und aufgrund der gut überschriebenen Kapitel - kam es nicht zum Durcheinander.

Ehrlich gesagt habt mir die Sicht in der Zukunft besser gefallen. Es war spannend, welche Entwicklungen es bis dahin gegeben hat. Trotzdem erkennt man die Welt noch, was mir auch wichtig ist, denn so war alles glaubwürdig und realistisch. Die Gegenwart hingegen ist sehr Teenie-lastig und bedient das ein oder andere amerikanische Klischee, wie man es aus Filmen kennt. Hier taucht man erstmal eine ganze Weile in die Welt der Teenager ein, bis sich etwas tut, das auch die Protagonisten selbst komisch finden und sie dazu bewegt, Nachforschungen anzustellen. Ab hier wurde dann auch diese Zeitebene für mich richtig spannend.

Trotzdem konnte ich mich nicht mit allen Figuren anfreunden, da sie mir zu schwarz bzw. weiß gezeichnet sind. Es gibt die Guten und die Bösen, das ist während des Lesens von Anfang an klar. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Rollen etwas verschwimmen. Vor allem weil es sich um eine Trilogie handelt, wäre dafür meiner Meinung nach Raum gewesen.

Das Ende ist sehr offen gestaltet und hat einen gemeinen Cliffhanger. Das Buch also alleine zu lesen, macht nicht viel Sinn. Man sollte am besten die anderen Teile schon parat haben.

Insgesamt wurde ich gut unterhalten und ich denke, das Buch spricht die Zielgruppe an. Von mir gibt es 4 Sterne!

Veröffentlicht am 15.01.2019

Wahnsinnig fesseln!

0

Dieses Buch ist wahnsinnig spannend und einfach von vorne bis hinten fesselnd! Man fliegt förmlich durch die Geschichte und merkt gar nicht, wie schnell man eigentlich voran kommt. Plötzlich ist sie zuende ...

Dieses Buch ist wahnsinnig spannend und einfach von vorne bis hinten fesselnd! Man fliegt förmlich durch die Geschichte und merkt gar nicht, wie schnell man eigentlich voran kommt. Plötzlich ist sie zuende und man will einfach nur sofort weiterlesen!

Die Idee dieser Geschichte finde ich klasse! Es geht mal um was anderes und es fällt mir nur eine Geschichte ein, die sich ein kleines bisschen ähnelt. Das allein finde ich schon bemerkenswert, denn es ist heutzutage ja doch ziemlich vieles zumindest vom Prinzip her ähnlich. Welche Geschichte ich ähnlich finde verrate ich nicht, da ich nicht spoilern möchte.

Abwechselnd befindet man sich im Jahr 2018 an der Seite von Jake, welcher seltsame Veränderungen an sich und am Verhalten seiner Schulkameraden feststellt, und im Jahr 2118, in welchem Dr. Travis Jelen etwas merkwürdiges an einer seiner Patientinnen bemerkt. Beide Sichtweisen ergänzen sich super und ergeben ganz am Ende ein großes Bild, was einem wirklich ein gutes Ahh-so-ist-das-also!!-Gefühl gibt. Die Zeit aus Jakes Sicht war für mich ein kleines bisschen greifbarer, weil sie nun mal quasi genau unserer Zeit entspricht und man das Gefühl bekommt, dass so etwas auch hier jeden Moment passieren könnte. 2118 war aber trotzdem nicht zu zukunftslastig, sondern auch dieses Jahr hat sich hauptsächlich mit der Geschichte befasst, was ich gut fand!

Jake fand ich sehr liebenswert. Er ist nicht perfekt, macht sich Sorgen, versemmelt beim Football einen wichtigen Ball und wirkt authentisch. Travis mochte ich auch, habe allerdings nicht jeden seiner Gedankengänge unbedingt nachvollziehen können. Auch die anderen Charaktere, die nach und nach dazukommen, lassen sich sehr gut bildlich vorstellen und man bekommt einen guten Zugang zu ihnen.

Der Schreibstil ist locker und leicht. Man liest und liest und stolpert über keine Fremdworte oder Schachtelsätze. Es liest sich in meinen Augen super angenehm und man langweilt sich an keiner einzigen Stelle.

Ich kann "Pheromon - Sie riechen dich" bedenkenlos empfehlen und freue mich wahnsinnig auf Teil 2!

Veröffentlicht am 11.01.2019

Spannender Auftakt mit Luft nach oben

0

Zum Inhalt:

Aktuell hat Jake es nicht leicht im Leben. Nachdem bei einem Footballspiel Jake jedoch den entscheidene Pass verpasst, sind sowohl seine Mitschüler als auch sein Team gegen ihn. Die alltäglichen ...

Zum Inhalt:

Aktuell hat Jake es nicht leicht im Leben. Nachdem bei einem Footballspiel Jake jedoch den entscheidene Pass verpasst, sind sowohl seine Mitschüler als auch sein Team gegen ihn. Die alltäglichen Sorgen des 17-jährigen verblassen jedoch schnell, als er auf einmal körperliche Veränderungen an sich selbst bemerkt. Alles beginnt damit, dass sein Heuschnupfen von einem Tag auf den anderen verschwindet und er keine Kontaktlinsen mehr benötigt. Dazu kommt jedoch noch ein übermenschlicher Geruchssinn, der ihn sogar Gefühle riechen lässt.

Doch nicht genug des Ganzen; auch eine neue Mitschülerin gibt Rätsel auf, die Freunde, Mitschüler und andere Jugendliche aus der Gegend vollkommen in ihren Bann zu ziehen scheint. Irgendwie scheint das ganze mit einem neueröffnenten Jugendzentrum einer unbekannten Organisation zu tun haben.

Gemeinsam mit neun Freunden macht er sich auf die Suche nach Antworten.

Hundert Jahre später existiert diese geheimnissvolle Hilfsorganisation noch immer und ist so undurchsichtig wie bereits in der Vergangenheit. Dr. Jelens Leben wird ebenfalls auf den Kopf gestellt und auch er beschließt etwas zu unternehmen.

Meine Meinung:

Die Idee des Buches hat mich schon eine ganze Weile neugierig gemacht. Der Schreibstil ist knapp und gut verständlich, passend für ein Jugendbuch. Beleidigungen und Umgangssprache kommen jedoch für meinen Geschmack etwas zu häufig in der wörtlichen Rede vor.

Die Handlung hat kaum unnötige Längen und meistens passiert alles fast schon Schlag auf Schlag. Dabei hat mir jedoch etwas die Spannung hinsichtlich unvorhersehbarer Wendungen gefehlt. Stattdessen konnte ich einige Inhaltselemente vorherhsagen oder es kam zu Deus ex Machina Momenten um die Handlung aus einer scheinbar unlösbaren Situation herauszumanövrieren. Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, aber hier kam es mir doch zu häufig und zu auffällig vor.

Alles in allem ein guter Auftakt einer Jugend-SciFi-Reihe. Die Idee gefällt mir noch immer so gut, dass ich weiterlesen werde.

Eine ausführliche Rezension gibt es wie immer auf meinem Blog unter: https://revasbuchportal.wordpress.com/2019/01/11/pheromon-sie-riechen-dich-rainer-wekwerth-thariot-scifi/