Cover-Bild Hiobs Brüder

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 912
  • Ersterscheinung: 20.05.2011
  • ISBN: 9783404160693
Rebecca Gablé

Hiobs Brüder

Historischer Roman
"Was dachte Gott sich nur dabei, das geschehen zu lassen? War es eine Prüfung? Hatte Gott sich überlegt: Ich schlage dich mit einem Gebrechen, das dich zum Außenseiter macht, und dann schaue ich tatenlos zu, wie die Menschen Schindluder mit dir treiben, um zu sehen, wie fest dein Glaube ist? Waren sie alle, die von der Insel entkommen waren, Hiobs Brüder?"



Er weiß nicht, wer er ist, und so nennen sie ihn Losian. Mit einer Handvoll anderer Jungen und Männer lebt er eingesperrt in einer verfallenen Inselfestung vor der Küste Yorkshires. Als eine Laune der Natur ihnen den Weg in die Freiheit öffnet, wagen sie die Flucht zurück aufs Festland. Ein Abenteuer beginnt und eine Suche - und Losian muss fürchten, dass er den grauenvollen Krieg verschuldet hat, unter dem ganz England leidet ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2022

Das Ende des englischen Erbfolgekrieges im 12. Jahrhundert

0

"Hiobs Brüder" ist der zweite Band der Helmsby-Reihe von Rebecca Gablé. Dieser Roman schließt an "Das zweite Königreich" an und spielt zu einer Zeit als England sich im Bürgerkrieg befand. Nachdem der ...

"Hiobs Brüder" ist der zweite Band der Helmsby-Reihe von Rebecca Gablé. Dieser Roman schließt an "Das zweite Königreich" an und spielt zu einer Zeit als England sich im Bürgerkrieg befand. Nachdem der einzig legitime Sohn von König Heinrich I. bei der Überfahrt des sogenannten "Weißen Schiff" von der Normandie nach England ertrank kam es zu einem Erbfolgekrieg zwischen Stephan von Blois, dem Enkels von William dem Eroberer und der Kaiserin Maud, der Tochter Heinrich I. Stephan wurde König von England, aber Maud kämpfte weiterhin um ihren Anspruch auf die Krone. Ihr Sohn Henry von Plantagenet war es letztlich, der die Wende brachte. Er kam 1153 nach England mit dem Ziel das Land zu erobern. Letztendlich wurde er 1154 als Heinrich II. in Westminster gekrönt und das Haus Plantagenet sollte für die nächsten 250 Jahre den englischen Thron inne haben. Zusätzlich verwebt Rebecca Gablé in diesem Roman die Geschichte von geistig und körperlich behinderten Menschen, sowie Menschen mit psychischen Störungen - Hiobs Brüder. Und genau diese nehmen dann Schlüsselrollen im Roman ein bei den Geschehnissen rund um Helmsby in East Anglia. Nicht direkt typisch für die Autorin nehmen in diesem Roman weniger die Adligen die Hauptrolle ein, vielmehr sind es diese Protagonisten, die letztendlich in dieser Geschichte zu wertvollen Gefährten Henrys werden. Hier vermengt sich natürlich zu einem großen Teil Historie mit Fiktion, aber das Ergebnis ist eine runde und stimmige Story. Obwohl manches ein wenig überspitzt und dadurch etwas unglaubwürdig wirkt, gestaltet sich dieser Roman trotz seiner gut 900 Seiten als lesenswerte und spannende Lektüre. Die Autorin lässt einen erneut in das englische Mittelalter abgleiten und fesselt einen bis zur letzten Seite.

Veröffentlicht am 14.03.2021

Alleinstehendes Werk der Autorin

0

Wir schreiben das Jahr 1147. Rebecca Gablé hat wieder toll recherchiert und nimmt den Leser mit auf die Reise ins historische England. Sehr empfehlenswert

Wir schreiben das Jahr 1147. Rebecca Gablé hat wieder toll recherchiert und nimmt den Leser mit auf die Reise ins historische England. Sehr empfehlenswert

Veröffentlicht am 20.07.2019

Was lange währt wird gut

0

Ich habe mich lange um dieses Buch gedrückt. Ein Buch über Personen mit körperlichen/geistigen Einschränkungen - wo sind die Könige wie in anderen Gable Romanen?

Nachdem ich es innerhalb kürzester Zeit ...

Ich habe mich lange um dieses Buch gedrückt. Ein Buch über Personen mit körperlichen/geistigen Einschränkungen - wo sind die Könige wie in anderen Gable Romanen?

Nachdem ich es innerhalb kürzester Zeit gelesen habe bin ich begeistert.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Ein sehr wertvolles Buch

0

In dem Buch wird einiges über die Geschichte Englands ab dem Jahr 1147 berichtet. Dass Frau Gablé stets bestens recherchiert und dabei auf Fakten achtet, ist jedem bekannt, der ihre Bücher liest. Dieses ...

In dem Buch wird einiges über die Geschichte Englands ab dem Jahr 1147 berichtet. Dass Frau Gablé stets bestens recherchiert und dabei auf Fakten achtet, ist jedem bekannt, der ihre Bücher liest. Dieses Buch war das erste, welches ich von ihr las und ich war und bin noch immer beeindruckt.
Auf welche Weise Behinderte zur damaligen Zeit auf eine Insel verbannt und ihrem Schicksal überlassen wurden, das war mir nie klar. Ihre Gebrechen galten häufig als Strafe Gottes und es gab wenig Ärzte, die sich mit ihnen näher befassten. Auch die Situation der Juden wird in dem Buch perfekt beschrieben.
Mich hat das Buch nachhaltig berührt und ich habe viel über die damalige Zeit gelernt. Eindeutige Leseempfehlung von mir.

Veröffentlicht am 14.12.2017

Wieder ein tolles Buch von R. Gable

0

"Was dachte Gott sich nur dabei, das geschehen zu lassen? War es eine Prüfung? Hatte Gott sich überlegt: Ich schlage dich mit einem Gebrechen, das dich zum Außenseiter macht, und dann schaue ich tatenlos ...

"Was dachte Gott sich nur dabei, das geschehen zu lassen? War es eine Prüfung? Hatte Gott sich überlegt: Ich schlage dich mit einem Gebrechen, das dich zum Außenseiter macht, und dann schaue ich tatenlos zu, wie die Menschen Schindluder mit dir treiben, um zu sehen, wie fest dein Glaube ist? Waren sie alle, die von der Insel entkommen waren, Hiobs Brüder?"

Er weiß nicht, wer er ist, und so nennen sie ihn Losian. Mit einer Handvoll anderer Jungen und Männer lebt er eingesperrt in einer verfallenen Inselfestung vor der Küste Yorkshires. Als eine Laune der Natur ihnen den Weg in die Freiheit öffnet, wagen sie die Flucht zurück aufs Festland. Ein Abenteuer beginnt und eine Suche - und Losian muss fürchten, dass er den grauenvollen Krieg verschuldet hat, unter dem ganz England leidet ...
(Klappcovertext vom Buch)

Das Cover ist wie üblich toll und versprich ein tolles Rebecca Gable Buch.

Leider ist dieses das erste und auch bis her das einzige Buch das leichte schwächen hat. Bisher bin ich immer sehr gut von Anfang an in die Geschichte gekommen. Nur bei diesem Buch kam ich erst nach sehr sehr viele Seite in die Geschichte. Am Schluss hat mir das Buch dann doch sehr gut gefallen und es wurde ein typisches Rebecca Gable Buch. Fazit durchhalten bis zum Schluss es lohnt sich.

Eine Gruppe von weggesperrten und dem Tod geweihten "Behinderten" macht sich auf den Weg in eine Freiheit, die voller Ungewissheit ist, aber zumindest nicht den sicheren Tod bedeutet. Die Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein: U:a. ein adliger Krieger von hohem Rang, der komplett sein Gedächtnis verloren hat und viele andere Personen deren Freundschaft mit der Herausforderung im Laufe des Romans wächst.