Cover-Bild Helden des Olymp 4: Das Haus des Hades
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 31.08.2017
  • ISBN: 9783551316233
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Rick Riordan

Helden des Olymp 4: Das Haus des Hades

Gabriele Haefs (Übersetzer)

Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden auf ihrem fliegenden Schiff, der Argo II, bis nach Rom geschafft. Doch nun steht alles auf dem Spiel: Die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes von beiden Seiten gleichzeitig verschließen. Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin durch einen Felsschlund in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche danach gehen. Und ihre Freunde müssen mit der Argo II nach Griechenland fliegen und die oberirdische Seite der Tore finden. Klingt doch wie ein Kinderspiel! Aber werden sie es wirklich rechtzeitig schaffen und den Untergang des Olymps verhindern?

Alle Bände der »Helden«-Serie:
Die Helden des Olymp – Der verschwundene Halbgott (Band 1)
Die Helden des Olymp – Der Sohn des Neptun (Band 2)
Die Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene (Band 3)
Die Helden des Olymp – Das Haus des Hades (Band 4)
Die Helden des Olymp – Das Blut des Olymp (Band 5)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2021

Spannende Abenteuer, die einen nicht mehr loslassen

0

Heute geht es um das Buch „Helden des Olymp“ von Rick Riordan. Es ist das Spinn Off zur regulären Percy Jackson Reihe, die ich bereits im letzten Beitrag vorgestellt habe. Die ersten beiden Teile der reihe ...

Heute geht es um das Buch „Helden des Olymp“ von Rick Riordan. Es ist das Spinn Off zur regulären Percy Jackson Reihe, die ich bereits im letzten Beitrag vorgestellt habe. Die ersten beiden Teile der reihe habe ich vor einem Jahr gelesen und jetzt lese ich den vierten Teil und muss sagen, dass ich zuerst Angst hatte, dass ich nach solange Zeit nicht mehr in die Geschichte reinkomme und wichtige Handlungen vergessen habe, aber das war zum Glück überhaupt nicht der Fall. Ich bin sehr schnell wieder in die Welt reingekommen und was mir gefällt, ist, dass die wichtigsten Punkte des letzten Bandes nochmal aufgegriffen werden. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie das Buch enden wird, da in jedem Kapitel eine neue Problematik auftritt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Wanderung durch die Unterwelt

0

Das Abenteuer wird spannender als je zuvor. Annabeth und Percy müssen sich durch die Unterwelt schlagen, während der Rest versucht die Tore der Unterwelt von Außen zu finden.

Besonders in diesem Teil ...

Das Abenteuer wird spannender als je zuvor. Annabeth und Percy müssen sich durch die Unterwelt schlagen, während der Rest versucht die Tore der Unterwelt von Außen zu finden.

Besonders in diesem Teil ist es auffällig wie sehr sich die Charaktere weiterentwickeln und erwachsen werden. Ich fand dieses Buch auch viel tiefgründiger als die anderen. Sogar als Erwachsene hat es mich ein paar Mal zum Nachdenken gebracht, obwohl es auch sehr wertvoll für jüngere Leser ist und man hier viel lernen kann. Die Charaktere lernt man außerdem mehr kennen, wodurch ich sie nach vier Büchern richtig ins Herz schließen konnte.
Aber auch die Handlung nimmt an Intensität und Spannung zu. Man kann mittfiebern und dennoch noch mitlachen, da der gewohnte Humor immer noch da ist. Genau wie die Mythengestalten und Geschichten der Antike von denen man viel lernen kann.

Allgemein ist dies der beste Teil der Reihe, wie ich finde. Mir hat er gut gefallen und jetzt bin ich sehr gespannt auf das letzte Buch und das Finale.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2017

Grandioser vierter Teil der Helden-Reihe

0

Nach einem fiesen Cut im dritten Teil geht es endlich weiter..

Nachdem Percy und Annabeth in den Tartarus gestürzt sind, versuchen sie zu den Toren des Todes zu gelangen und sie zu schließen. Unterdessen ...

Nach einem fiesen Cut im dritten Teil geht es endlich weiter..

Nachdem Percy und Annabeth in den Tartarus gestürzt sind, versuchen sie zu den Toren des Todes zu gelangen und sie zu schließen. Unterdessen versucht der Rest der Crew der Argo 2 die Tore von der irdischen Seite zu schließen.

Auch in diesem Teil der Reihe ist das Geschehen wieder abwechselnd aus den Sichten aller Helden geschrieben. Diesmal spielt das Geschehen zum Teil in der Welt der Sterblichen und zum Teil im Tartarus, einem Ort in der Unterwelt.

Ein weiteres Mal ist es Rick Riordan mit seinen grandiosen Beschreibungen der Handlungsorte -besonders des Tartarus- gelungen seine Leser in den Bann der griechisch, römischen Mythologie zu ziehen.

Mir persönlich gefällt das Buch -wie schon alle anderen dieser Reihe- sehr gut. Die vielen Wendungen und die spannenden Kämpfe machen es einen unmöglich dieses Buch aus den Händen zu legen.
Ein Muss für alle Fans von Percy und seinen Freunden.
Ich garantiere euch, dass ihr es lieben werdet.

Veröffentlicht am 01.03.2017

Super

0

Meine Meinung:

Nachdem der dritte Teil total fies geendet hat, musste ich direkt zum vierten Teil greifen und war gespannt, was mich dieses Mal wohl erwarten wird.

Annabeth und Percy sind von der Gruppe ...

Meine Meinung:

Nachdem der dritte Teil total fies geendet hat, musste ich direkt zum vierten Teil greifen und war gespannt, was mich dieses Mal wohl erwarten wird.

Annabeth und Percy sind von der Gruppe getrennt und müssen sich durch die Unterwelt schlagen. Währenddessen versuchen die anderen nach Griechenland zu kommen und das Tor der Unterwelt auf der anderen Seite zu finden.

Das Setting in diesem Teil ist unglaublich. Die Unterwelt, die der Autor hier erschaffen hat, ist grandios. Die Stimmung kommt richtig gut rüber und verleiht der Geschichte etwas ganz neues, denn gruselig ist es irgendwie schon.

Geschrieben ist das Buch wieder abwechselnd aus den Sichten der Charakteren. Auch wenn es sich hier um einige Charaktere handelt, was es hier überhaupt kein Problem, da die Perspektiven deutlich gekennzeichnet waren. Beim Schreibstil ist der Autor Rick Riordan sich treu geblieben. Er schreibt weiterhin sehr flüssig mit einem guten Spritzer Humor. Ich liebe seinen Stil einfach und bin immer sofort in der Geschichte.

Die Spannung in dem Buch kommt nicht zu kurz. Es gibt immer wieder kritische Situationen, die die Charaktere zu bewältigen haben. Außerdem gibt es viele überraschenden Wendungen.

Die Charaktere in dem Buch entwickeln sich alle unglaublich weiter und wachsen über sich hinaus. Einen Nebencharakter mochte in diesem Teil unfassbar gerne, da er einfach anders war.

Fazit:
“Helden des Olymp – Das Haus des Hades” konnte mich vor allem durch sein besonderes Setting überzeugen. Aber auch die Spannung, die Charaktere und der Schreibstil waren super! Ein richtig gutes Buch!

Veröffentlicht am 07.01.2017

Helden des Olymp 4

0

Inhalt:
Percy und seine Freunde sind auf dem Weg zu den Türen des Todes um sie zu schließen, damit Thanatos der Gott des Todes seine Arbeit wieder aufnehmen kann und Monster wieder vernichtet werden können. ...

Inhalt:
Percy und seine Freunde sind auf dem Weg zu den Türen des Todes um sie zu schließen, damit Thanatos der Gott des Todes seine Arbeit wieder aufnehmen kann und Monster wieder vernichtet werden können. Aber die Türen müssen sowohl in der Menschenwelt geschlossen werden, als auch im Tartarus selbst. Werden Percy und Annabeth dieses Abenteuer überleben? Percy hat nun eindeutig bewiesen, was er alles für Annabeth tun würde... und nun gehen die beiden zusammen dürch die Hölle - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Aber wahre Freunde findet man oft dort, wo man sie am wenigsten erwartet... z. B. im Tartarus.
Währendessen versuchen die anderen die Türen in der Welt der Menschen zu finden und müssen sich dabei nicht nur mit einer wankelmütigen Göttin, diebischen Zwergen, wütenden Berggöttern und schier unlösbaren Aufgaben rumschlagen sondern auch bis an ihre Grenzen gehen und Fähigkeiten meistern, von denen sie noch nicht mal wussten, dass sie sie haben.

Meine Meinung:
Rick Riordan ist mein Held schlechthin. Er schafft es immer aufs neue, meine Aufmerksamkeit ab der ersten Seite zu fesseln, mich zum weinen und zum lachen zu bringen und dennoch verfluche ich ihn nach der letzten Seite immer wieder, denn seine Cliff-hanger sind einfach phänomenal. Percy und Annabeth sind wahrlich erwachsen geworden und weit über ihr Alter hinaus gereift. Die Wandlung der beiden Charaktere ist in diesem Buch besonders deutlich spürbar. Jason wird in diesem Band fast sowas wie eine Nebenfigur. Das geheimnis von Nico hat mich sehr überrascht.. ich hätte mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Und Hazel findet Stärke und Mut an Orten, wo andere verzweifeln.
Alles in allem Klasse!