Cover-Bild A. S. Tory und der letzte Sommer am Meer
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: tredition
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 17.08.2020
  • ISBN: 9783347123793
S. Sagenroth

A. S. Tory und der letzte Sommer am Meer

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.12.2020

Wie eine Reise durch England

0

Dies ist bereits der 3. Band in dem Sid aus Deutschland und Chiara aus Italien für den sagenumwobenen Mister A.S. Tory aus London eine Aufgabe übernehmen.

Ich kannte die beiden Vorgänger Bände nicht, ...

Dies ist bereits der 3. Band in dem Sid aus Deutschland und Chiara aus Italien für den sagenumwobenen Mister A.S. Tory aus London eine Aufgabe übernehmen.

Ich kannte die beiden Vorgänger Bände nicht, aber es ist mir trotzdem mühelos gelungen, mich in die Story einzufinden.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich konnte mich prima in die jungen Reisenden hineinversetzen.

Sid ist inzwischen 17 Jahre alt, seine Freundin Chiara vier Jahre älter und die Verhältnisse zwischen ihnen sind ungeklärt. Gemeinsam wurden sie von Mister Tory nach London eingeladen und dieses Mal sieht alles nach einem erholsamen Urlaub aus. Doch Sid und Chiara schaffen es wieder, sich in eine gefährliche Sache verwickeln zu lassen.

Es geht um die traurige Situation der Flüchtlinge in Europa und um die Frage, was bedeutet Freiheit eigentlich für jeden von uns? Ich persönlich bin sehr froh, dass ich in einem freien Land geboren und nicht als junges Mädchen zwangsverheiratet wurde. Dass ich meinen Beruf frei wählen kann und nicht von der Gnade eines Mannes abhängig bin.

Trotz des ernsten Themas haftet dem letzten Sommer am Meer aber auch eine gewisse Leichtigkeit inne. Sid und Chiara sind junge, aufgeschlossene Menschen, die es auch verstehen, das Leben zu genießen und viel Spaß haben. Aus Chiara bricht immer mal wieder ihr italienisches Temperament durch und bei den italienischen Einschüben musste ich immer schmunzeln und konnte mir die junge Italienerin sehr gut vorstellen.

Ob aus Sid und Chiara wohl noch ein Paar wird? Lasst euch überraschen.

Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich würde mich freuen, wenn es die Gesundheit von Mister Tory erlaubt, dass noch weitere Abenteuer folgen 😉

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2020

Ein spannender Roadmovie

0


A.S. Tory lädt Sid und Chiara für zwei Wochen nach London ein und beide sind voller Begeisterung.
Bei einem ihrer Ausflüge treffen sie am Strand auf drei Mädchen und einen Flüchtling.
Kurz darauf werden ...


A.S. Tory lädt Sid und Chiara für zwei Wochen nach London ein und beide sind voller Begeisterung.
Bei einem ihrer Ausflüge treffen sie am Strand auf drei Mädchen und einen Flüchtling.
Kurz darauf werden zwei Mädchen vermisst.
Sid und Chiara machen sich auf die Suche nach ihnen und erleben dabei allerlei Turbulentes.
Was es mit den vermissten Mädchen auf sich hat und wie der Flüchtling involviert ist, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Im dritten Teil beschäftigt sich Siegmund Sagenroth mit dem Thema Freiheit.
Aus verschiedenen Perspektiven wird der Frage nachgegangen, was überhaupt Freiheit ist. Es gibt viele Arten von Freiheit und dies regt zum Nachdenken an.
Auch das Thema Flüchtlinge wird aufgegriffen und wie westlich orientiert Afghanistan in den 70 Jahren war.
Die Abenteuer und die Reisen mit Sid und Chiara haben mich sehr beeindruckt und setzten mich wie in den vorangegangenen Büchern unter Spannung.
Der Autorin gelingt es mit ihrer bildhaftenSprache, dass man mitten im Geschehen ist.
Das Cover ist wieder sehr gelungen und das Lesebändchen begeistert mich erneut.

Fazit: Ein spannender und aufregender Roadmovie, der uns einen kleinen Teil Englands nahe bringt. Die Atmosphäre, das Abenteuer und der verbundene Krimicharakter sind absolut stimmig.
Nicht nur für Jugendliche geeignet.
Der dritte Teil steht den vorangegangenen Bänden in nichts nach.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Leichtigkeit ist die manchmal betrübte Schwester der Schwermut!

0

Schöne, spannende, nachdenkliche, tiefgründige, würdige Fortsetzung mit einem irisierend melancholischem Sog ...

Es ist, als ob man alte Vertraute wiedertrifft. Die reale Welt hat ja tatsächliche geographische ...

Schöne, spannende, nachdenkliche, tiefgründige, würdige Fortsetzung mit einem irisierend melancholischem Sog ...

Es ist, als ob man alte Vertraute wiedertrifft. Die reale Welt hat ja tatsächliche geographische Grenzen. Und Hindernisse - vor allem in Zeiten der Pandemie, wenn Königin Corona regiert. Aber dafür ist die innere literarische, äußerst einmalige Welt eines jeden Lesers und Leserin grenzenlos, multidimensional und braucht keinen physikalischen Gesetzen zu gehorchen. Sie ist reich und bunt sowie von den wundersamsten und wunderbarsten Bewohnern bevölkert. Apropos: siehe Quantenphysik - für mich besteht die Welt, bzw. das Universum auch aus mehr als unsere "reale" Ebene und den drei Dimensionen. Paralleluniversen! Und vielleicht ersteht jedes Werk der Fiktion als reale Welt in einem Paralleluniversum! 

So könnte es Sid, Chiara, Mr. Tory und Chan, der hier wieder auftaucht, "woanders" wirklich geben. Eine schöne Vorstellung! 

Der hintersinnige, durch und durch humanistisch gesinnte Mr. Tory lädt Chiara und Sid nach England ein. Ein entspannter Strandurlaub sollte es werden - eigentlich! 

Beide lernen dort drei jugendliche Mädchen kennen, unter anderem eine Emily sowie den Illegalen Laith aus Afghanistan.

Emily, Sarah und Laith verschwinden. Ein Roadtrip beginnt. Chiara und Sid wollen dieses Rätsel lösen. Denn Laith hat nichts damit zu tun, oder? Deswegen drängt auch die Zeit, um wie auch immer geartet Schlimmeres zu verhindern. Denn wer sagt, daß Flüchtlinge nicht gefährdet sein könnten, vollkommen schuldlos?

Mir gefällt wieder der intensive Sog, den das Buch generiert, diese gelungene Melange aus Abenteuer, Suspense, Kritik an der Gesellschaft und Politik. Und das alles ohne mit der Moralkeule draufzudreschen. Denn die Autorin ist kein unkritischer "Gutmensch". Weder Flüchtlinge noch Europäer sind nur gut oder schlecht. 

Die Schattierungen der Grautöne sind exzellent gelungen. Schlechte Menschen gibt es überall, in allen Altersgruppen, Ländern, Geschlechtern, Religionen, Schichten, usw., leider.

Vieles ist ach so modern geworden, aber unter der dünnen Tünche der Zivilisation lauert noch immer die Bestie im Menschen. Um eines klarzustellen: dieser Menschbestie ist eine Unikat. Ich finde es unverschämt zu sagen, dieser oder jener führe sich wie ein Tier auf, weil Tiere nicht diese Untaten betreiben, die der Sapiens draufhat.

Die melancholische Grundstimmung und die sehr gut umgesetzten tagesaktuellen Themen stimmen einen etwas traurig und bringen einen zum Reflektieren. 

Aber bitte nicht denken, daß alles bedeutungsschwer und bleiern ist, nein! Die Autorin hält die Balance - eine gewiße Leichtigkeit umschwebt diese duftende Blume eines Buches wie ein fragiler Schmetterling. Kämpft gegen die Stürme der Verrohung und Gemeinheit an! Laßt nicht zu, daß die Flügel dieses zarten Wesens zerfetzt werden! 

Jedes Buch ist zwar in sich abgeschlossen, aber es ist bereichernd, die ganze Reihe zu kennen. Jedes der Werke, auch dieses hier, ist nämlich auf angenehmste Weise tiefgründig und versteht es anspruchsvoll zu sein, ohne zu überfordert oder zu verstören. Und Chiara Holmes sowie Sid Watson sind erstklassig wie immer?! Auf Band 4 vielleicht?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Rezension A.S.Tory und der letzte Sommer am Meer

0

Rezension

(unbezahlte Werbung)

A.S.Tory und der letzte Sommer am Meer
S. Sagenroth

Hauptfiguren:
Sid: siebzehn Jahre alt, bekommt mit Chiara zusammen eine Einladung zu A.S.Tory, dort verwickeln sie ...

Rezension

(unbezahlte Werbung)

A.S.Tory und der letzte Sommer am Meer
S. Sagenroth

Hauptfiguren:
Sid: siebzehn Jahre alt, bekommt mit Chiara zusammen eine Einladung zu A.S.Tory, dort verwickeln sie sich gleich in einem Fall.
Chiara: Freundin von Sid werden zu A.S.Tory über den Sommer eingeladen, dort landen sie gleich ungewollt in einem neuen Fall.

Cover:
Ein dunkles farblich abgestimmtes Cover mit zwei jugendlichen drauf. Mir hat das Cover gleich sehr zugesagt.

Meinung:
Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen, die Geschichte erzählt von dem Sinn Freiheit zu verstehen. Auch den Aspekt Flüchtlinge ist aufgegriffen und gut eingebaut. Sid finde ich ein sehr netten Jungen Mann der viel über seinen eigenen Schatten springt. Ich finde ihn sehr authentisch da gestellt. Chiara ist sehr wissbegierig und möchte allem auf den Grund gehen. Sie zeigt sich sehr selbstbewusst. Zusammen sind die beiden ein super Team. Ich finde es toll das Mr. Tory sie einladet und sie dann auf die Reise schickt um herauszufinden was Freiheit ist. Trotz das ich nur den dritten Teil gelesen habe fand ich es ein gelungenes Buch, das bis zum Schluss spannend war. Von mir bekommt es auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung.
Deshalb gebe ich Sid & Chiara 5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Tory & Sid 3 - Freiheit

0

Der mittlerweile 17-jährige Sid reist mit Chiara auf Einladung von A.S. Tory nach England - diesmal ohne besonderen Auftrag. Dort lernen sie allerdings 3 Mädchen und einem afghanischen Flüchtling kennen. ...

Der mittlerweile 17-jährige Sid reist mit Chiara auf Einladung von A.S. Tory nach England - diesmal ohne besonderen Auftrag. Dort lernen sie allerdings 3 Mädchen und einem afghanischen Flüchtling kennen. 2 Mädchen verschwinden, ebenso Laith, der illegale Flüchtling. Sid und Chiara machen auf der Suche nach Laith erneut einen Road-Trip, denn vor allem Chiara glaubt nicht, dass Laith etwas mit dem Verschwinden der beiden Mädchen zu tun hat.

Das Cover passt perfekt zum Buch, ebenso wie zur ganzen Reihe und zeigt die Hauptfiguren, die sich auch auf dem Cover leicht verändert haben.

Der Schreibstil der Autorin ist grandios; Orte und Charaktere werden wunderbar beschrieben, die Protagonisten entwickeln sich von Band zu Band weiter.

Die Story wirkt wieder gut durchdacht und kommt erneut ohne wirkliche Action-Szenen aus. Dafür überzeugt die Geschichte durch ihre Emotionen und ihren Charme. Sid selbst gefällt mir ebenfalls sehr gut. Trotz seiner Schüchternheit ist er doch sehr charismatisch, wie auch Chiara oder Mr. Tory. Und aus genau diesem Grund ist dieses Buch ein echter Pageturner geworden. Man will einfach immer weiterlesen - und da ist es auch egal, wenn man kein Jugendlicher mehr ist.

Obwohl in manchen Szenen auch ein wenig Humor zu finden ist, überzeugt das Buch durch seine Emotionen, die losgetreten werden.

Ich würde es Lesern ab 14 Jahren empfehlen - Alterslimit gibt es dafür sicher keines. Ich könnte mir das Buch auch gut als Lesestoff für die Schule.

Gefallen hat mir auch das Wiederlesen mit Chan, der sich doch sehr verändert hat und viel erwachsener wirkt. Dies trifft aber natürlich auch in etwas geringerem Maße auf Sid zu.

Erneut hat sich die Autorin eines ernsten Themas - hier v.a. das Thema Flüchtlinge - angenommen und es sehr gut behandelt.

Ich hoffe sehr, dass noch mehr Abenteuer von Sid und Chiara erscheinen werden und es nicht bei einer Trilogie bleiben wird.

Fazit: Jugendbuch, das auch Erwachsene unterhalten und zum Nachdenken anregen kann. 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere