Cover-Bild Düsteres Watt
(35)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.03.2022
  • ISBN: 9783404188208
Sabine Weiß

Düsteres Watt

Sylt-Krimi

Aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück - Liv Lammers ermittelt in ihrem sechsten Fall auf Sylt


Sylt glüht unter der Sommerhitze. In den Wanderdünen bei List meldet ein anonymer Anrufer eine männliche Leiche. Der Tod des Mannes gibt Rätsel auf, denn obgleich das Opfer auf einer Düne liegt, ist es ertrunken. Zumindest die Identität ist rasch geklärt: Es handelt sich um Karl von Raboisen, den steinreichen Spross einer Adelsfamilie, der eine Villa in List besitzt. Seine Ehefrau Charlotte ist Politikerin, weshalb die Ermittlungen sofort im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Doch noch während Liv Lammers und ihre Kollegen von der Kripo Flensburg ermitteln, wird im Sylter Watt eine weitere Leiche angespült. Auch hier steht die Todesart im Widerspruch zum Fundort: Die Frau ist verdurstet. Makabrer Zufall oder Ergebnis eines perfiden Plans?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.06.2022

Spannung pur im hohen Norden

0

In Adelskreisen darf sich das Team um Liv Landers diesmal auf Sylt bewegen, denn eine zentrale Figur, nämlich Karl von Raboisen, wurde tot aufgefunden - in einem ziemlich dramatischen Zustand. Und bald ...

In Adelskreisen darf sich das Team um Liv Landers diesmal auf Sylt bewegen, denn eine zentrale Figur, nämlich Karl von Raboisen, wurde tot aufgefunden - in einem ziemlich dramatischen Zustand. Und bald schon wird den Ermittlern klar, dass die Begegnung mit seinem Umfeld, also den adligen Kreisen, gar kein "dürfen" sondern vielmehr ein "müssen" ist - die Charaktere, die ihnen in diesem Fall begegnen, sind durchgehend alles andere als Sympathieträger.

Zumindest die Erwachsenen. Sowohl der Adel als auch die Bediensteten. Es herrscht eine eiskalte Atmosphäre, die man am besten mit "jeder gegen jeden" beschreiben kann. Vor allem Liv fühlt sich also bald unter Druck gesetzt, als sich Jennifer, die ältere Tochter des Opfers - ein Mädchen im Teenager-Alter - zum Mord bekennt. Das kann ja wohl kaum stimmen!

In diesem Krimi zeigen sich klar die negativen Seiten der Reichen und Schönen, die Liv Landers als Sylterin, die allerdings die Insel schon längst verlassen hat, quasi herunterbeten kann. Um ihre noch auf der Insel lebende Verwandtschaft kommt sie nicht herum, ist diese doch sehr erfolgreich dabei, ihre Seele zu verkaufen und sich zu einem Teil des Jet Sets, zu dem die Raboisens gehören, zu machen.

Deswegen lebt sie auch nicht mehr auf der Insel und hält sich und ihre Tochter Sanna so gut wie möglich davon fern. Aber diesmal wollte sie dort eigentlich nur Urlaub im Kreise ihrer "wahren" Lieben machen und geriet gleich wieder in einen Fall. Sabine Weiss lässt den Leser in die Abgründe der menschlichen Seele und die Boshaftigkeit von Patriarchen blicken. Hilflos muss ich miterleben, wie m. E. grausamstes Unrecht geschieht, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Diese Gelegenheit nutzt die Autorin, um auf zwei Probleme aufmerksam zu machen, die in der lebensrealen Öffentlichkeit eher verschwiegen werden.
Aber es gibt auch Sonne, Wind und Wellen, Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt. Dies alles spielt angenehm im Wechsel miteinander, es gibt Spannung und Entspannung und ein leicht unerwartetes Finale.

Das Cover ist sehr ansprechend und passend für einen Insel-Krimi gestaltet, verschleiert jedoch trotz der dunklen Wolken das Böse zwischen den Buchdeckeln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2022

In Adelskreisen

0

In Adelskreisen darf sich das Team um Liv Landers diesmal auf Sylt bewegen, denn eine zentrale Figur, nämlich Karl von Raboisen, wurde tot aufgefunden - in einem ziemlich dramatischen Zustand. Und bald ...

In Adelskreisen darf sich das Team um Liv Landers diesmal auf Sylt bewegen, denn eine zentrale Figur, nämlich Karl von Raboisen, wurde tot aufgefunden - in einem ziemlich dramatischen Zustand. Und bald schon wird den Ermittlern klar, dass die Begegnung mit seinem Umfeld, also den adligen Kreisen, gar kein "dürfen" sondern vielmehr ein "müssen" ist - die Charaktere, die ihnen in diesem Fall begegnen, sind durchgehend alles andere als Sympathieträger.

Zumindest die Erwachsenen. Sowohl der Adel als auch die Bediensteten. Es herrscht eine eiskalte Atmosphäre, die man am besten mit "jeder gegen jeden" beschreiben kann. Vor allem Liv fühlt sich also bald unter Druck gesetzt, als sich Jennifer, die ältere Tochter des Opfers - ein Mädchen im Teenager-Alter - zum Mord bekennt. Das kann ja wohl kaum stimmen!

In diesem Krimi zeigen sich klar die negativen Seiten der Reichen und Schönen, die Liv Landers als Sylterin, die allerdings die Insel schon längst verlassen hat, quasi herunterbeten kann. Um ihre noch auf der Insel lebende Verwandtschaft kommt sie nicht herum, ist diese doch sehr erfolgreich dabei, ihre Seele zu verkaufen und sich zu einem Teil des Jet Sets, zu dem die Raboisens gehören, zu machen.

Deswegen lebt sie auch nicht mehr auf der Insel und hält sich und ihre Tochter Sanna so gut wie möglich davon fern. Aber diesmal wollte sie dort eigentlich nur Urlaub im Kreise ihrer "wahren" Lieben machen und geriet gleich wieder in einen Fall.


Wie immer steht auch das Privatleben der Ermittlerin Liv Landers im Fokus der Handlung, das Autorin Sabine Weiss so geschickt mit der Krimihandlung verwoben hat, dass wei bei einem Puzzle alles genau zusammenpasst.

Ein mehr als runder Fall, ich wäre niemals auf die Auflösung gekommen. Ob Sie jetzt hier oder mit einem anderen Band starten, ich könnte mir vorstellen, dass sie wie ich diese Reihe, bei der sich die Protagonistin dank zahlreicher Alleinstellungsmerkmale von der Masse abhebt, lieben werden. . Auf den nächsten Fall freue ich mich jedenfalls schon jetzt!

Veröffentlicht am 16.05.2022

Spannender Sylt-Krimi

0

In den Sylter Dünen wird eine männliche Leiche gefunden.
Der Fundort und die Todesursache passen so gar nicht zusammen.
Bei dem Opfer handelt es sich um Karl von Raboisen, Sohn einer reichen Adelfamilie.
Die ...

In den Sylter Dünen wird eine männliche Leiche gefunden.
Der Fundort und die Todesursache passen so gar nicht zusammen.
Bei dem Opfer handelt es sich um Karl von Raboisen, Sohn einer reichen Adelfamilie.
Die Ehefrau Charlotte von Raboisen ist Politikerin.
Die Familie besitzt eine Villa auf Sylt und lebt zeitweise auf der Insel.
Da die Familie im Fokus der Öffentlichkeit steht heißt es möglichst diskret zu ermitteln.
Liv Lammers die eigentlich gerade Urlaub auf Sylt macht wird zum Tatort gerufen.
Während die Ermittlungen in vollem Gange sein wird eine weitere Leiche gefunden. Auch hier passen Fundort und Todesursache nicht zusammen.

„Düsteres Watt“ ist der 6. Fall der Liv Lammers Reihe von Sabine Weiss.
Bisher habe ich nur historische Romane von der Autorin gelesen aber auch mit diesem Krimi konnte Sabine Weiss mich begeistern.
.Auch wenn ich die vorherigen Bände nicht kennen konnte ich gut in die Geschichte eintauchen.

Liv war mir schnell sympathisch. Sie stammt ursprünglich aus Sylt hat aber mit ihrer Familie gebrochen.

Der Fall wird sehr spannen erzählt.
Mit dem Opfer Karl von Raboisen habe ich irgendwie wenig Mitleid. Er war ein Mensch der seine Familie beherrscht und ausspioniere hat.
Seine Frau und auch seine Töchter tun mir hingegen sehr leid.
Da stellt sich auch die Frage ob der Täter in der Familie zu suche ist.

Es gibt verschiedene Verdächtige und einige Motive.
Einen echten Täter hatte ich genauso wenig in petto wie die Ermittler.
So blieb es spannend bis zum Ende, dass dann auch noch einmal recht turbulent wurde.

Sabine Weiss versteht es ihre LeserInnen zu fesseln, egal ob mit Historischen Romanen oder mit Kriminalromanen.
„Düsteres Watt“ hat alles was ein guter Kriminalroman braucht einen spannenden Fall, eine sympathische und engagierte Ermittlerin und ein schöner Handlungsort. Den bringt die Autorin uns auch mit ihrer schönen Beschreibung näher.

Jetzt bin ich schon sehr auf den nächsten Band gespannt, denn eine Frage ist noch offen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2022

Ein Krimi der Extraklasse

0

„Düsteres Watt“ ist bereits Band sechs aus der Sylt-Reihe mit der Ermittlerin Liv Lammers. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Ich empfehle aber ...

„Düsteres Watt“ ist bereits Band sechs aus der Sylt-Reihe mit der Ermittlerin Liv Lammers. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Ich empfehle aber die Reihe von Beginn an zu verfolgen.

Wir lernen die Mitglieder der reichen Familie Raboisen kennen. Eine Vorzeigefamilie wie es vordergründig scheint, aber innerhalb der Familie ist häusliche Gewalt, sowohl in physischer, aber besonders in psychischer Form an der Tagesordnung. Die Charaktereigenschaften der Protagonisten sind sehr anschaulich und eindrücklich durch ihre Taten und Worte herausgearbeitet. Sie sind vielschichtig und wirken sehr lebendig und authentisch.

Motive gibt es reichlich und damit auch genug Gelegenheit für mich zum Miträtseln. Immer wieder streut die Autorin weitere Informationen ein, aber es blieb spannend bis zum Schluss.

Mit kurzen prägnanten Sätzen, tollen Beschreibungen schafft Sabine Weiss Atmosphäre und Spannung. Der Schreibstil ist fesselnd und lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen.

Diese Reihe ist ein „muss“ für jeden Krimi-Fan. Ich bin definitiv ein Fan sowohl dieser Reihe als auch der Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2022

Spannende Ermittlungen mit sympathischen Protagonisten

0

Dies war für mich der erste Band rund um die Ermittlerin Liv Lammers. Ich konnte dem Geschehen aber trotzdem sehr gut folgen, vielleicht habe ich nur manchmal die eine oder andere Handlung nicht so gut ...

Dies war für mich der erste Band rund um die Ermittlerin Liv Lammers. Ich konnte dem Geschehen aber trotzdem sehr gut folgen, vielleicht habe ich nur manchmal die eine oder andere Handlung nicht so gut nachvollziehen können.

Auf Sylt wird in den Dünen die Leiche eines Adeligen gefunden, der kurioserweise ertrunken ist. Liv Lammers, die gerade Urlaub auf Sylt macht, ist natürlich sofort voll drin im Fall. Wie es bei den von und zus so ist, gestalten sich die Ermittlungen im familiären Bereich etwas schwieriger. Auch erhalten wir Einblick in die nicht ganz so heile Welt des Ermordeten. Von Überwachung, häuslicher Gewalt und selbstverletzendem Verhalten ist hier die Rede, was das Ermitteln auch nicht gerade einfacher macht. Aber auch im Kollegenkreis gibt es die eine oder andere Krise, die Liv einiges abverlangt.

Dieser Krimi ist sehr schön flüssig geschrieben, mit sympathischen Protagonisten und viel Spannung auf den 400 Seiten. Von mir eine unbedingte Leseempfehlung!

Ich werde demnächst auf jeden Fall noch die Vorgänger lesen, da mir das Team um Liv sehr gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere