Cover-Bild The Real Thing - Länger als eine Nacht
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 09.09.2016
  • ISBN: 9783548288666
Samantha Young

The Real Thing - Länger als eine Nacht

Roman
Sybille Uplegger (Übersetzer)

Sonne, Strand und Romantik – willkommen in Hartwell!

Hartwell ist eine eingeschworene Gemeinschaft. In dem kleinen Ort an der amerikanischen Ostküste bleibt niemand lange allein. Nirgends sonst auf der Welt möchte Cooper Lawson seine Bar wissen, in der man seit Jahrzehnten leidet, liebt und lebt. Er selbst hat dagegen der Liebe abgeschworen. Bis eines Tages die selbstbewusste sexy Ärztin Jessica Hunting durch seine Bartür stolpert und frischen Wind in sein Leben bringt. Auch sie flieht vor ihrer Vergangenheit. Gegenseitig könnten sie sich Halt und Liebe geben, sie müssen es nur erst begreifen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Länger als eine Nacht

0

The Real Thing/ Samantha Young/ gelesen von Nina Schöne

Meine Meinung:

Ich lese immer wieder gerne die Bücher von Samantha Young. Sie schreibt Gefühlvoll, einfach Geschichten die an Herz gehen. Ich bin ...

The Real Thing/ Samantha Young/ gelesen von Nina Schöne

Meine Meinung:

Ich lese immer wieder gerne die Bücher von Samantha Young. Sie schreibt Gefühlvoll, einfach Geschichten die an Herz gehen. Ich bin immer sofort drin. Auch Jessica Huntings und Cooper Lawsons haben mich sofort mitgenommen. Gerade Jessicas Leben hat mich gefesselt. Sie ist eine junge Ärztin, die im Frauengefängnis arbeitet und durch einen Brieffund in Hartwell landet, einem Urlaubsort am Meer. Dort lernt sie den Bar Besitzer Cooper Lawson kennen.

Fazit:

Wirklich schöner Auftakt einer Reihe. Jetzt kommt ja bald Band 3 raus. Obwohl ich sagen muss, das mir das englische Cover besser gefällt. Wer Samantha Young liebt oder romantische Geschichten, muss diese Reihe unbedingt lesen. Von mir gibt es ​5/5 Hartwell Bewohner.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Lernt Hartwell kennen und verliebt euch in diesen zauberhaften Ort

0

Für mich ist es der erste Liebesroman von der Autorin und sie hat mich mit ihrer Geschichte um Jess und Cooper von Anfang an mitgenommen.
Als erstes habe ich mich in diesen malerischen Ort namens Hartwell ...

Für mich ist es der erste Liebesroman von der Autorin und sie hat mich mit ihrer Geschichte um Jess und Cooper von Anfang an mitgenommen.
Als erstes habe ich mich in diesen malerischen Ort namens Hartwell verliebt. Ein Ort an dem man sich einfach wohlfühlt, der für Heimlichkeit, Wärme und auch Aufregung sorgt.
Es ist kein klassischer Urlaubsort. Es ist ein Ort mit einer Geschichte. Er erzählt von Traurigkeit, Dramatik und ja, er lässt auch Träume wahr werden.
Die Beschreibungen darüber haben mir wirklich sehr gut gefallen, auch wenn es letztendlich nicht ganz so ausschweifend war. So wie es war, war es genau richtig. Man konnte es sich vorstellen. den Wind in den Haaren spüren und vor allem spürt man dabei Geborgenheit. Ein Ort den ich zu gern selbst ergründen würde.
Doch hier geht es nicht um Hartwell.
In erster Linie geht es um die Ärztin Jess. Eine Frau die eine Leere spürt und nicht genau weiß, wonach sie sich sehnt.
Dann schlägt das Schicksal zu und genau diese wenigen Zeilen die sie nach Hartwell führten haben mich ungemein berührt. Ich wollte mehr darüber erfahren. Ergründen was all den Schmerz und die Dramatik ausgelöst hat. Und ja, man sucht dabei auch Erlösung.
Jess steht im Zentrum von allem. Ich mochte ihre ernsthafte und auch gleichzeitig ihre herzliche Art. Eine junge Frau, die ihr Herz verschlossen hält. Eine junge Frau die mir mit ihrer Liebe zu Kaffee und den Büchern sofort sympathisch war. Sie hat Ecken und Kanten und davon nicht zu wenig.Dadurch kann man sich leicht mit ihr identifizieren und nimmt einfach Anteil an allem, was sie bewegt, was sie tut, was sie empfindet.
Man spürt den Schmerz, die unterschwellige Dramatik und gleichzeitig gibt man sich der ganzen Leidenschaft hin, die Jess im Laufe des Buches lebt.
Da steckt so viel Tiefe drin, das es mich einfach mitgenommen hat.
Doch hierbei handelt es sich keinesfalls um einen lockerleichten Liebesroman. Wobei ich finde, das ein bißchen mehr Leichtigkeit dem ganzen gutgetan hätte.
Es steckt sehr viel Ernsthaftigkeit hinter allem. Die Story ist reifer, gediegener und das spiegelt sich auch in den Themen wieder, die hier behandelt werden.
Diese sind sehr facettenreich und nicht einfach zu durchschauen. Doch von Anfang an, hat er mich schmerzlich bewegt, mir gezeigt, was hinter den Menschen steckt. Welche Geschichten sie zu erzählen haben.
Ich kann gar nicht sagen, wen ich am liebsten mochte. Jeder von ihnen ist auf seine Art faszinierend und interessant.
Die Spannung ist von Anfang an gegeben. Sie besticht vor allem durch die Geschichte der beiden Hauptprotagonisten, die nicht unbedingt einfach ist. Einige Turbulenzen und Hindernisse erwarten sie.
Die Dämonen der Vergangenheit sind allgegenwärtig und drücken sie nieder.
Doch kann die Kraft der Liebe dies alles überstehen?
Oder stehen sich die Menschen wieder einmal selbst im Weg?
Man leidet, man liebt, man zittert und man fühlt sich allem einfach sehr nah.
Man ist todtraurig, zutiefst bewegt und möchte eingreifen.
Beschützen, heilen, verstehen.
Es gibt dabei einige Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte und die mir aber sehr gut gefallen haben.
Nichts ist wie es scheint und vorhersehbar ist rein gar nichts.
Ein Roman der zugleich romantisch und ernst ist und gerade dadurch so gut ist.
Der Abschluss von allem hat mir sehr gut gefallen und ich bin nun serhr gespannt, wer als nächstes in den Fokus gerät. Ich hab ja so meine Vermutung und hoffe sie bestätigt sich.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Jess und Cooper, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, authentisch und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

Fazit:
Die Story von Jess und Cooper hat mich von Anfang an mitgenommen.
Voller Turbulenzen, vielen Emotionen und einem stetigem Auf und Ab.
Eine Geschichte die auch mit Wendungen sehr gut punkten kann.
Lernt Hartwell kennen und verliebt euch in diesen zauberhaften Ort.

Veröffentlicht am 21.08.2018

The Real Thing - Länger als eine Nacht

0

Allgemeines:
Eine neue Reihe von Samantha Young! Nach der Edinburgh Street Reihe kommen jetzt die Hartwell-Love-Stories! Dies ist der 1. Band der Reihe

Cover & Titel:
Cover und Titel sind auch bei dieser ...

Allgemeines:
Eine neue Reihe von Samantha Young! Nach der Edinburgh Street Reihe kommen jetzt die Hartwell-Love-Stories! Dies ist der 1. Band der Reihe

Cover & Titel:
Cover und Titel sind auch bei dieser Reihe gut bedacht. Ich finds passend und ansprechend.

Schreibstil:
Wie schon die vorhergehende Reihe habe ich auch diese Bücher verschlungen. Der Schreibstil von Samantha Young ist einfach super. Man steigt sofort in die Story ein, die richtigen Stellen sind sehr ausführlich beschrieben und sie schreibt so flüssig und natürlich, dass man das Buch auch spät abends gut zu ende lesen kann. :P

Charaktere:
Jessica Huntington ist Ärztin und arbeitet in einem Frauengefängnis. Ihr Liebesleben ist gepflastert von unglücklichen Beziehungen. Eines Tages findet sie Briefe einer verstorbenen Insassin - Liebesbriefe. Diese lassen ihr einfach keine Ruhe mehr und so beschließt sie in den Ort zu reisen, der in den Briefen erwähnt wird.
Cooper Lawsons besitzt eine Bar am Boardwalk von Hartwell. Er hat beziehungstechnisch viel durchmachen müssen und hat irgendwie die Nase voll von Frauen. Doch dann stolpert SIE in seine Bar.

Story:
Cooper und Jessicas erste Begegnung ist wie Magie. Die beiden verstehen sich irgendwie auf anhieb. Cooper ist so anders als die Ärzte mit denen Jessica sonst zu tun hat. Er ist direkt und ehrlich und sieht unglaublich gut aus! Doch Jessica ist auf einer Mission! Ihre Briefe - sie muss herausfinden was die Geschichte hinter ihnen ist. Und was steckt eigentlich hinter Coopers Geschichte?!

Lieblingszitat:
"Doc. ..Ich kann praktisch spüren , wie du die Sache zu Tode analysierst. " Cooper zu Jessica

Meinung:
Ich nehme an, dass es schon im ersten Abschnitt klar raus kam: Ich liebe alle Bücher der Autorin! Und so auch dieses. Ich empfehle es jedem der gerne spannende Liebesgeschichten mit Tiefgang liest.

Veröffentlicht am 08.08.2018

Traumhafter Reihenauftakt!

0

Jessica Huntington ist Ärztin in einem Frauengefängnis und arbeitet viel, eigentlich zu viel, denn ein Privatleben führt sie kaum. Zufällig fallen ihr 40 Jahre alte Briefe einer ehemaligen Insassin in ...

Jessica Huntington ist Ärztin in einem Frauengefängnis und arbeitet viel, eigentlich zu viel, denn ein Privatleben führt sie kaum. Zufällig fallen ihr 40 Jahre alte Briefe einer ehemaligen Insassin in die Hände, deren Schicksal sie nicht mehr los lässt.

Als sich Jessicas langersehnte Urlaubspläne gezwungenermaßen ändern müssen, verschlägt es sie kurzerhand nach Hartwell, die Heimatstadt der Verfasserin dieser emotionalen Briefe.

Was Jessica dort erlebt und wieso die kleine Stadt am Meer, in der jeder jeden kennt, ihr Leben für immer verändert, müsst ihr natürlich selbst herausfinden!

Fazit: „The Real Thing“ ist bereits mein drittes Buch der Autorin und bisher mein absoluter Favorit. Die Geschichte hat nicht nur wundervolle, charmante und tiefgründige Charaktere, sondern spielt auch noch vor einer zauberhaften Kulisse.

Aufgrund der eher ruhigen, aber emotionsgeladenen Erzählweise, hat der Leser viel Zeit sich mit allem und jedem vertraut zu machen. Besonders schön fand ich, dass die Liebesgeschichte sich ebenfalls sehr langsam entwickelt und nicht „vom Himmel fällt“, wenngleich es natürlich, Genre üblich, direkt zu Beginn eine gewisse Anziehungskraft gibt. Samantha Young ist ein fantastischer Reihenauftakt, mit der richtigen Portion Drama, einer traumhaften Liebesgeschichte sowie einer Prise Humor, gelungen.

Ich freue mich riesig auf Teil 2.

Bei mir hat „The Real Thing“ voll ins „schwarze getroffen“, daher vergebe ich 5 Sterne.

Steffi K.

Veröffentlicht am 14.06.2018

Genau so toll wie ihre anderen

0

Eine neue Reihe und genau so ist wie ihr anderen. Es hat viel Spaß gemacht zu lesen. Wie immer fand ich konnte man sich gut in die Charakter einfinden und sind wirklich toll

Eine neue Reihe und genau so ist wie ihr anderen. Es hat viel Spaß gemacht zu lesen. Wie immer fand ich konnte man sich gut in die Charakter einfinden und sind wirklich toll