Cover-Bild HERKUNFT
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: btb
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 14.09.2020
  • ISBN: 9783442719709
Saša Stanišić

HERKUNFT

HERKUNFT ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.

HERKUNFT ist ein Buch über ein Dorf, in dem nur noch dreizehn Menschen leben, ein Land, das es heute nicht mehr gibt, eine zersplitterte Familie, die meine ist. Es ist ein Buch über die Frage, was zu mir gehört, ein Selbstporträt mit Ahnen. Und ein Scheitern des Selbstporträts.

HERKUNFT ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre.

HERKUNFT ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache und Scham, Ankommen und Zurechtkommen, Glück und Tod.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2022

Herkunft

0

Stanisic erzählt in seinem Titel, so wie der Titel es bereits erahnen lässt, wo die Wurzeln seiner Familie liegen und was diese erleben musste. 1992 vor dem Krieg nach Deutschland geflohen, berichtet er ...

Stanisic erzählt in seinem Titel, so wie der Titel es bereits erahnen lässt, wo die Wurzeln seiner Familie liegen und was diese erleben musste. 1992 vor dem Krieg nach Deutschland geflohen, berichtet er von der Konfrontation mit deutscher Sprache und Literatur, aber auch von Ausgrenzung und Problemen beim Versuch sich zu integrieren. All dies gelingt dem Autor, trotz der eigentlich ernsten Themen, auf einer sehr unterhaltsamen und oft auch ironischen Art und Weise. Zwar gibt es auch ernstere und traurigere Passagen, trotzdem findet Stanisic wieder und wieder einen Weg die Stimmung zu kippen.
Er verbindet tatsächlich erlebte Szenarien mit fiktiven Geschichten. Häufig setzt er zu neuen ausschweifenden Geschichten und Erinnerungen an und gerade darin liegt die Stärke dieses Buches.
Was macht unsere Herkunft aus uns und wie wirkt sie auf unsere Mitmenschen?
Es zeigt auf, dass die Frage nach der eigenen Herkunft nicht immer so einfach zu beantworten ist und trotzdem enorme Auswirkungen auf unser gesamtes Leben hat.
Alles in allem ein sehr gelungenes Buch in einem erfrischendem Stil verfasst mit Bezug zum aktuellen politischem Geschehen.
Ich vergebe 5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

Herkunft, Wurzeln ´, Heimat

1

Ein Buch, das zu meinen (Herbst-)Highlights und auch zu meinen Jahreshighlights des vergangenen Jahres gehört hat, ist Saša Stanišićs „Herkunft“. Ich glaube, dass Worte nicht ausreichen, um zu beschreiben, ...

Ein Buch, das zu meinen (Herbst-)Highlights und auch zu meinen Jahreshighlights des vergangenen Jahres gehört hat, ist Saša Stanišićs „Herkunft“. Ich glaube, dass Worte nicht ausreichen, um zu beschreiben, wie viel dieses Buch bei mir ausgelöst hat. Der Stil, der Sprung zwischen Erlebnissen in der Vergangenheit, die Reflexion des Erzählers und immer wieder die Frage nach der Herkunft. Was ist Herkunft? Was bedeutet Herkunft? Was sind Wurzeln? Letzten Endes hat dieses Buch bei mir vor allem Gefühle ausgelöst, die ich schlecht benennen kann. Es gibt so viele Dinge, die man thematisieren könnte. Die demente Großmutter des Erzählers, das spieltheoretische Kapitel „Drachenhort“, die Reflexion der deutschen Sprache, die der Erzähler zu lernen versucht und sie so anders schildert als wir sie wahrnehmen. Und die Geschehnisse rund um den Zerfall von Jugoslawien, zu dem man viel zu wenig in der Schule lernt. Und das Gefühl der Ablehnung nach dem Ankommen in Deutschland. Die Mutter, die „tausend heiße Tode in der Wäscherei“ stirbt, die Ablehnung, die Erlebnisse an der Edeka-Kasse. Ich habe Wut verspürt. Wut, Verzweiflung und in manchen Momenten habe ich mich gefragt, wie ich dieses Konstrukt beschreiben würde. Herkunft, Heimat. In Zeiten, in denen der Heimatbegriff immer wieder diskutiert und thematisiert wird, stellt sich die Frage, was Herkunft ist. Und nach dem Lesen von Stanišićs „Herkunft“ glaube ich, dass ich selten bessere Worte zu der Thematik gelesen habe. Ich bin mir auch sicher, dass ich keine besseren Worte finden kann als das Buch selbst: „Herkunft ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt. Herkunft ist ein Buch über ein Dorf, in dem nur noch dreizehn Menschen leben, ein Land, das es heute nicht mehr gibt, eine zersplitterte Familie, die meine ist. Es ist ein Buch über die Frage, was zu mir gehört, ein Selbstporträt mit Ahnen. Und ein Scheitern des Selbstporträts. Herkunft ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. Herkunft ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache und Scham, Ankommen und Zurechtkommen, Glück und Tod“. Dieses Buch hat mir Perspektiven gezeigt, die ich selten in einem Roman gelesen habe und ich kann JEDEM nur ans Herz legen dieses Buch zu lesen und sich auf einen Strom an Gedanken und Emotionen einzulassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Herkunft, ein weit umfassender Begriff

0

Sasa Stanisic findet heraus, was für in die Frage bedeutet "Wo kommst du her?". Die Frage der Herkunft kann nicht durch ein Land, einen Ort oder durch Menschen beantwortet werde.
Als Kind flüchtete Sasa ...

Sasa Stanisic findet heraus, was für in die Frage bedeutet "Wo kommst du her?". Die Frage der Herkunft kann nicht durch ein Land, einen Ort oder durch Menschen beantwortet werde.
Als Kind flüchtete Sasa mit seiner Mutter aus dem ehemaligen Jugoslawien. In Heidelberg finden sie ein neues Zuhause und der Vater, sowie die Eltern mütterlicherseits flüchten ebenfalls nach Deutschland. Nur die Mutter seines Vaters bleibt und erkrankt an Demenz. Sasa berichtet von seiner Zeit an der ARAL und seiner Schulzeit. Er fing an zu schreiben und besuchte seine Oma, die mittlerweile in zwei Welten lebt.

Sasa Stanisic hat es mir dem Buch auf den Punkt gebracht. Er schreibt, dass kein Land oder Ort die Frage der Herkunft beantworten kann. Das Wichtigste ist die Familie und der Zusammenhalt. Die Freunde und das Hier und Jetzt. Er erzählt viel von seiner Oma, die an Demenz erkrankt ist. Einiges hat er mit ihr erlebt. Zusätzlich schreibt er einige Dinge, wie er sie erlebt hat, aber keiner weiß, ob diese Dinge wirklich so passiert sind.
Der Schreibstil von Sasa Stanisic ist besonders. Zunächst springt er viel in der Geschichte und man muss überlegen in welcher Zeit er nun ist. Was ich ebenfalls sonderbar fand, dass er oft sehr kurze Sätze verwendet.
Am Schluss darf der Leser selbst entscheiden wie die Geschichte endet und man hat immer zwei Auswahlmöglichkeiten.

Mein Fazit ist, dass ich dieses Buch jederzeit noch einmal lesen würde und es schon vielen empfohlen habe. Die Geschichte packt einen. Der Schreibstil ist anders als bei anderen Autoren, aber sehr gut. Zudem passt das Thema perfekt in die heutige Gesellschaft.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Große Überraschung

0

Was ist Herkunft? Wo ist Heimat? Der Autor nimmt uns mit auf die Reise seines Lebens. Aus Jugoslawien musste seine Familie fliehen. Er blieb als Autor in Deutschland.

Ich hatte keine großen Erwartungen ...

Was ist Herkunft? Wo ist Heimat? Der Autor nimmt uns mit auf die Reise seines Lebens. Aus Jugoslawien musste seine Familie fliehen. Er blieb als Autor in Deutschland.

Ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch, weil ich das Genre nicht so gerne lese. Und ich wurde sehr positiv überrascht. In kurzweiligen Episoden gibt der Autor Einblick in das Leben seiner Familie. Immer wieder kamen Absätze, die mich berührt haben. Besonderes Highlight dann auch der Schluss. Mehrmals habe ich den Schluss gelesen und immer wieder ein anderes Ende gefunden. Das ist wirklich eine schöne Lösung.

Fazit: Obwohl die Integration schon einige Jahre zurück liegt, ist das Buch sehr aktuell und hat mich berührt. Episodenhaft wird erzählt und das Leben für den Leser geöffnet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2022

Herkunft: ein winziger Moment, der aber dein ganzes Leben beeinflusst

0

Ich beschäftigte mich selbst seit geraumer Zeit mit meiner eigenen Familiengeschichte und meinen familiären Wurzeln und schon öfters habe ich mir die Fragen gestellt: was ist Heimat, Herkunft? warum lässt ...

Ich beschäftigte mich selbst seit geraumer Zeit mit meiner eigenen Familiengeschichte und meinen familiären Wurzeln und schon öfters habe ich mir die Fragen gestellt: was ist Heimat, Herkunft? warum lässt es mich in bestimmten Dingen nicht los? Warum ist es manchmal so schmerzhaft sich damit zu beschäftigen?
Aufgrund dessen habe ich mich von diesem Buch im Bücherladen meines Vertrauens quasi magisch angezogen gefühlt.
Episodenhaft berichtet der Autor Sasa Stanisic von seinen familiären und kulturellen Wurzeln und seinen spurenhaften Versuchen dem Konstrukt "Herkunft" semantisches Gehalt zu verleihen. Dabei wird deutlich, dass Herkunft ein Begriff ist, der unglaublich viele Facetten hat. Es ist ein Konglomerat aus regionalen, kulturellen Gegebenheiten, aus emotionaler Verbundenheit, aus menschlichen Verwandtschaftsverhältnissen und in seinem Fall der spezifischen Besonderheit, dass es Jugoslawien als Staat in Europa nicht mehr existiert. Man merkt einerseits Verbundenheit aber auch deutliche Zerrissenheit. Und je nach biografischer Erfahrung ist das Konstrukt damit auch nicht in seiner Gänze erfasst, sondern scheint sehr zu variieren.
Als Stilmittel wechselt er zwischen biografisch-realen episoden und finktionellen Anteilen - dabei wird deutlich, wie zufällig und eigentlich vollkommen künstlich "Herkunft" ist, wie viel unser Leben aber dadurch bestimmt wird.
Dieser Roman hat mich tief bewegt. Es war für mich nicht einfach dieses Buch zu lesen, da es für mich im ersten unvoreingenommenen Lesen sehr ungewohnt war, aber im Nachhinein bewundere ich dieses Buch sehr, da durch den Stil auch so viel über das Thema deutlich wird. Gerade in der heutigen Zeit, in der wiedder mehr Abgrenzung passiert finde ich es absolut wichtig sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Und das Buch leistet aus meiner Sicht einen sehr guten Beitrag dazu!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere