Cover-Bild Die Lügenkönigin – Mitreißende Fantasy in opulenter Ausstattung: Hardcover mit Lesebändchen, als Extra nur in der 1. Auflage: Character Cards
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 19.07.2022
  • ISBN: 9783764171292
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Saskia Louis

Die Lügenkönigin – Mitreißende Fantasy in opulenter Ausstattung: Hardcover mit Lesebändchen, als Extra nur in der 1. Auflage: Character Cards

Liebe, Verrat und eine Lüge, die die Welt erschüttert - der fulminante Abschluss der Geschichte um Fawn und Caeden

Das Leben der Lügendiebin Fawn liegt in Scherben: Die Lügen, die sie mit ihrer Roten Magie entlarven wollte, haben nicht die reichen Machthaber Mentanos, sondern sie zu Fall gebracht. Und das Schlimmste daran: Caeden hat sie verraten. Caeden, dem sie mit ihrer Gabe geholfen hat und zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlte ...

Doch das ist schon bald ihr kleinstes Problem: Denn sie enthüllt eine Lüge, die nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch ganz Mentano ins Wanken bringen wird!

Der fulminante Abschluss der Geschichte um Fawn und Caeden


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2022

Ein phantastischer Abschluss und ein Jahreshighlight

0

„Die Lügenkönigin“ von Saskia Louis

Ein mitreißender Pageturner, den ich kaum aus der Hand legen konnte.

Nachdem Fawn von Caeden verraten, als Spionin enttarnt und verhaftet wurde, ist sie in letzter ...

„Die Lügenkönigin“ von Saskia Louis

Ein mitreißender Pageturner, den ich kaum aus der Hand legen konnte.

Nachdem Fawn von Caeden verraten, als Spionin enttarnt und verhaftet wurde, ist sie in letzter Minute von einer mysteriösen Gruppe gerettet worden.
Doch dort erwartet man von ihr, dass sie mit ihrer Gabe hilft, die Königsfamilie von ihrem Thron zu stürzen und zu töten. Fawn muss nicht nur lernen, ihre Magie richtig zu nutzen, sondern auch einen geplanten Mord und unnötiges Blutvergießen verhindern. Sie beginnt deshalb, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Doch bei ihren Recherchen kommt sie einer Lüge auf die Spur, die ihr komplettes Leben und das von ganz Mentano ins Wanken bringen wird.

Zitat:
„Weißt du wer der klügere Gewinner ist? Derjenige, der dem anderen nicht verrät, dass er überhaupt spielt. Denn so kann er das Spiel weiterführen, ohne dass jemand merkt, dass er längst verloren hat.“

Nachdem mich schon Band eins der Reihe begeistert hatte, habe ich sehnsüchtig auf den finalen Teil der Dilogie gewartet.
Was soll ich sagen? Wow!
Saskia Louis hat mit „Die Lügenkönigin“ eine fantastische Fortsetzung geschrieben.
Ich bin innerhalb weniger Seiten wieder in die Geschichte eingetaucht und es fiel mir schwer, dass Buch zwischendurch zur Seite zu legen.
Saskia machte es mir mit ihrem leichten, flüssigen und lebendigem Schreibstil aber auch nicht schwer.
Die Handlung knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Die Kapitel haben wieder eine schöne Länge und sind perfekt für alle, die am Abend vielleicht nur ein oder zwei Kapitel lesen möchten. Aber ich verspreche euch jetzt schon, dass Ihr das Buch erst wieder zur Seite legt, wenn Ihr am Ende angekommen seid.
Die Autorin hat eine sprachgewaltige und sehr bildhafte Ausdrucksweise und es hat wieder Spaß gemacht, die teilweise etwas zynischen und spöttischen Wortgefechte zu verfolgen.
Das Worldbilding ist fantastisch gestaltet und Saskia hat eine tolle magische Welt erschaffen, die ich zu jeder Zeit bildhaft vor Augen hatte.

Fawn ist eine sehr taffe, starke junge Frau, die sich im zweiten Teil sehr zu ihrem Vorteil weiterentwickelt. In Band eins hat sie ihr „Ding“ oft durchgezogen ohne Rücksicht auf ihre Schwester oder ihre Freunde zu nehmen. Hier liegt ihr nicht nur das Wohl ihrer Familie und Freunde am Herzen, sondern das aller Menschen in Mentano und sogar das ihrer Feinde.
Doch ihre starke Neugier und ihre zynische Art bringt sie auch hier so manches Mal wieder in Schwierigkeiten.
Von den vielen Nebencharakteren hat mir besonders Red Dove sehr gefallen und die Enthüllung, die sie betrifft, hat mich ziemlich schockiert.
Die Liebesgeschichte gehört für mich bei einer guten Fantasystory einfach dazu, aber sie drängt sich nicht zu sehr in den Vordergrund.

Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig. Irgendwie fiel es mir immer schwerer, Wahrheit und Lüge auseinanderzuhalten. Es gab nicht nur Momente, in denen ich nach Luft geschnappt habe, sondern auch zahlreiche Plot Twist, die ich nicht habe kommen sehen und die mich überrascht und mit offenem Mund zurückgelassen haben.

Die Geschichte beinhaltet ein Feuerwerk an Emotionen und wir durchleben mit Fawn einen tollen Mix aus Hoffnung, Freude, Trauer, Liebe und Enttäuschungen. Sie ist gut durchdacht, episch, magisch und hat mich auf ganzer Linie überzeugt.

Für mich ist die Reihe einfach grandios und ein Jahreshighlight, das verdient 5 Sterne bekommt und natürlich eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2022

Ergreifend. Bildgewaltig. Fulminant.

0

"Die Lügenkönigin" ist der Abschluss der High Romantasy Dilogie von Saskia Louis und wird aus der Perspektive der Protagonistin Fawn in der Ich-Form erzählt.
Der finale Band knüpft direkt am Ende von ...

"Die Lügenkönigin" ist der Abschluss der High Romantasy Dilogie von Saskia Louis und wird aus der Perspektive der Protagonistin Fawn in der Ich-Form erzählt.
Der finale Band knüpft direkt am Ende von Vorgänger an und die Handlung geht somit nahtlos weiter. Fawn hat mich schon von Beginn an begeistert. Sie ist mutig, unverblümt sarkastisch und gerät durch ihre ständigen Fragen und ihre unermüdliche Neugierde immer wieder in Schwierigkeiten. Man merkt aber auch, wie wunderbar sie sich weiterentwickelt, wie sie reift und überlegter und weniger impulsiv handelt. Der Handlungsverlauf bleibt gewohnt spannend und  hält einige Überraschungen porat. Geprägt wird die Story vor allem von den für Saskia Louis so typisch trocken sarkastischen Wortwechseln und auch von den wundervoll, bildgewaltigen Beschreibungen. Definitiv großes Kino. Endlich mal eine Romantasy mit einem passenden und grandiosen Worldbuilding. Das Ende des Buches gefiel mir auch sehr gut. Somit konnte mich das Finale durchaus überzeugen, obwohl ich zugeben muss, dass der erste Band mein klarer Favorit bleibt.
Fazit :
Ein gelungener Abschluss für diese fulminante Dilogie, voller Geheimnisse, Lügen, Intrigen und ganz viel Herzflattermomenten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2022

Etwas schwächer als Band eins, trotzdem sehr gut

0

Inhalt:

Liebe, Verrat und eine Lüge, die die Welt erschüttert – der fulminante Abschluss der Geschichte um Fawn und Caeden

Das Leben der Lügendiebin Fawn liegt in Scherben: Die Lügen, die sie mit ihrer ...

Inhalt:

Liebe, Verrat und eine Lüge, die die Welt erschüttert – der fulminante Abschluss der Geschichte um Fawn und Caeden

Das Leben der Lügendiebin Fawn liegt in Scherben: Die Lügen, die sie mit ihrer Roten Magie entlarven wollte, haben nicht die reichen Machthaber Mentanos, sondern sie zu Fall gebracht. Und das Schlimmste daran: Caeden hat sie verraten. Caeden, dem sie mit ihrer Gabe geholfen hat und zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlte …

Doch das ist schon bald ihr kleinstes Problem: Denn sie enthüllt eine Lüge, die nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch ganz Mentano ins Wanken bringen wird!

Der fulminante Abschluss der Geschichte um Fawn und Caeden
Quelle: goodreads.com

Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Es gibt diese Momente im Leben.

Das Cover gefällt mir so so gut! Ich war ja kein großer Fan vom Cover vom ersten Band, weil die Dame darauf komisch geguckt hat, aber hier finde ich es ganz toll, fragt mich nicht wieso. Es sieht alles edler aus und bin so froh, dass Buch im Regal zu haben.

Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr gut und flüssig zu lesen. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Fawn und am besten haben mir wieder die Beschreibungen gefallen. Ich konnte die Lügen quasi vor mir sehen und alles hat sich wie ein Film in meinem Kopf abgespielt.

Dieser Band schließt direkt dort an, wo der erste aufgehört hat. Fawn wacht gerade auf und muss festellen, dass sie nun bei den Wissensjägern ist. Bald schon muss sie Entscheidungen treffen, die alles verändern könnten.

Es hat am Anfang ein bisschen gedauert, bis ich in das Buch rein kam, weil es doch schon länger her ist, seitdem ich Band eins gelesen habe. Mit der Zeit kamen aber meine Erinnerungen wieder und dann tat ich mir auch viel leichter. Es werden recht schnell einige offene Fragen aus dem ersten Band geklärt, was ich toll fand, aber es kommen auch Neue hinzu, bei denen man bis zum Ende mit der Auflösung warten muss. So bleibt aber im gesamten Buch ein gewisser Spannungsbogen, was ich jetzt nicht schlecht finde.

Fawn mochte ich wieder unglaublich gerne. Sie ist schlagfertig und sagt ihre Meinung, allerdings kann sie auch den Mund halten, wenn sie denkt, dass es ihrer Sache dienlich ist. In diesem Buch hat sie eine interessante Wandlung durchgemacht, denn plötzlich sind ihr andere Menschen wichtig und sie würde sogar so weit gehen, sich selbst zu opfern. Wenn man das mit ihren Gedanken aus Band eins vergleicht, ist das schon eine starke Wandlung, das könnte man auch als Heldensyndrom bezeichnen.

Ach, mein Caeden. Ich fand ihn ja schon in Band eins sehr interessant, zwar nicht super sympathisch, aber eben interessant. Das hat sich hier auch zuerst nicht geändert, er ist immer noch geheimnisvoll und sieht das große Ganze. Allerdings wird seine Rolle ab der Hälfte des Buches auf ein einziges Merkmal reduziert und im Prinzip ist er unnötig für die Handlung, was ich wirklich schade finde. Ich hätte gerne mehr von ihm gelesen und mir gewunschen, dass er einen größeren Part gegen Ende übernimmt, aber die Story hätte ohne ihn auch funktioniert.

Insgesamt hat mir die Geschichte aber wieder super gefallen. Am Anfang hat es zwar etwas gedauert, bis sie Fahrt aufnimmt und gibt hier mehr Gerede als sonst was, aber man bekommt wichtige Informationen. Im Laufe der Geschichte kommen Dinge ans Licht, mit denen ich nie gerechnet hätte und es gibt so viele Twists in dem Buch! Der größte betrifft Fawn selbst, würde ich sagen. Hier war ich wirklich baff und ich war beeindruckt von dem Einfallsreichtum der Autorin. Mit dieser Wendung hätte ich nie und nimmer gerechnet und kurzzeitig dachte ich, aufgrund dieser Infos, zu wissen, wie das Buch ausgeht, aber auch hier habe ich mit getäuscht.

Es wird auch endlich das Geheimnis rund um die Mauer und das Bündnis gelüftet. Seit dem ersten Band war ich neugierig und wie das alles zusammenspielt und wie es enthüllt wurde fand ich grandios. Die Autorin hätte einfach jemand was erzählen lassen können, oder jemand hätte die Wahrheit in einem Buch gelesen, aber das wäre doch langweilig, und langweilig gibt es bei dem Buch nicht. Man muss hier auf alles gefasst sein.

Man darf Red Dove nicht vergessen, wir haben sie schon in Band eins kennen gelernt und hier nimmt sie eine noch größere Rolle ein. Die ich wirklich genial finde. Noch ein Punkt, der mich überrascht hat. Zwar bleibt das größte Übel die Mauer und das Königshaus selbst, aber Red Dove nimmt dabei keine unerhebliche Rolle ein. Außerdem weiß man lange nicht, auf wessen Seite die Wissensjäger wirklich stehen und ob von ihnen eine Gefahr ausgeht, also Bedrohungen gibt es für Fawn mehr als genug.

Neben all dem bleibt tatsächlich noch Platz für eine Liebesgeschichte. Diese steht nicht unbedingt im Vordergrund, was ich gut finde, aber sie ist da. Man kann sich nach Band eins schon denken, dass da zwischen Fawn und Caeden mehr ist und nun bekommen wir dieses mehr. Hier will ich nicht zu viel verraten, aber mir hat die Entwicklung insgesamt gut gefallen, auch wenn es manchmal fast schon zu kitschig war.

Mit dem Ende hat die Autorin alles richtig gemacht. Offene Fragen wurden beantwortet und man weiß, was aus allen Charakteren geworden ist. Ein schöner Abschluss für diese Reihe!

Fazit:

Ich habe so lange auf dieses Buch gewartet und mich so sehr gefreut, als es endlich ankam. Innerhalb von zwei Tagen habe ich es gelesen und wieder geliebt, auch wenn ich es nicht ganz so toll wie Band eins fand. Mir hat die Entwicklung von Caeden nicht gefallen und am Anfang hat es etwas gedauert, bis die Geschichte in Schwung kommt, aber danach passiert so viel und mir hat alles so gut gefallen. Ich kann diese Dilogie uneingeschränkt empfehlen, sie ist grandios!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Ach hab ich mich gefreut

0

Nachdem mich „Die Lügendiebin“ absolut überrascht hat, war ich so gespannt auf Band 2 und durfte mich über ein Rezensionsexemplar vom @ueberreuterverlag freuen - danke dafür.
.
Die Story knüpft direkt ...

Nachdem mich „Die Lügendiebin“ absolut überrascht hat, war ich so gespannt auf Band 2 und durfte mich über ein Rezensionsexemplar vom @ueberreuterverlag freuen - danke dafür.
.
Die Story knüpft direkt an Band 1 an und ich musste erstmal wieder reinfinden, da ich den Vorgänger bereits im März verschlungen hatte. Doch das ging sehr fix und nach zwei Tagen war die Reise leider vorbei - konnte es wieder nicht aus der Hand legen.
.
Fawn wurde verschleppt - von den Feinden des Königshauses und muss sich nun mit einem geplanten Mord, neu entdeckter Magie und riesigen Geheimnissen, welche nicht nur ihr Leben auf den Kopf stellen, auseinandersetzen.
.
Die Protagonistin macht eine tolle Entwicklung durch und lässt sich einfach nicht unterkriegen. Trotz vieler unglaublicher und furchtbarer Entdeckungen, gibt sie nicht auf und kämpft für ihr Land und ihre Freunde. Die Nebenfiguren überraschten ebenfalls mit einigen Taten - sowohl positiv als auch negativ.
.
Auch Caeden entwickelt sich weiter und lässt endlich Gefühle zu - Lord Kaltherz war gestern. Trotzdem hat es etwas gedauert, bis ich mich wirklich mit ihm anfreunden konnte. Klar Badboy-Vibes sind heiß, aber er hat es doch das ein oder andere Mal etwas übertrieben mit seiner Abneigung gegen Fawn.
.
Eine sehr emotionale Reise, denn wir lachen, kämpfen und trauern mit den Helden der Story - das Buch konnte mit allem aufwarten. Die Wendungen - vor allem DIE Wendung - kam so unvorhersehbar, dass mir kurz die Luft wegblieb.
.
Das Cover passt perfekt zu Band eins und der Schreibstil konnte mich definitiv wieder in seinen Bann ziehen.
.
Ein Fantasybuch, nein eine Fantasydilogie, die ich einfach jedem Ans Herz lege - einschließlich einer süßen Enemies to Lovers Romanze.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2022

Atemberaubend :)

0

Episch, ergreifen und magisch. Das sind die ersten Wörter, die mir zu diesem einzigartigen Buch einfallen. Ich bin wirklich verliebt in die beiden Bücher von Saskia Louis, denn sie hat eine Welt erschaffen, ...

Episch, ergreifen und magisch. Das sind die ersten Wörter, die mir zu diesem einzigartigen Buch einfallen. Ich bin wirklich verliebt in die beiden Bücher von Saskia Louis, denn sie hat eine Welt erschaffen, die einfach unglaublich ist. Die Story konnte mich sofort wieder in ihren Bann ziehen und ging gleich spannend weiter. Die Protagonisten haben mich immer wieder aufs Neue überrascht und beeindruckt, erst recht Fawn. Denn sie macht eine unglaubliche Entwicklung durch und bleibt sich selbst immer treu, wofür ich sie bewundere. Sie ist etwas Besonderes und in jeglicher Hinsicht perfekt unperfekt. Die Nebenfiguren werden in diesem Teil noch wichtiger und ich bin von so einigen Charaktere positiv überrascht worden, von manchen aber auch negativ. Das Schöne hierbei ist das wir die gesamte Palette an Emotionen erleben und lachen, kämpfen, als auch weinen. Denn es gibt den ein oder anderen Verlust zu betrauern. Die Wendungen im Buch sind dabei unvorhersehbar und konnten mich immer wieder überraschen. Ich bin richtig fasziniert von den Geheimnissen, die offenbart wurden und den philosophischen Aspekten bezogen auf Wahrheit, Lügen, Gut und Böse. Es ist immer wieder schön von Büchern gefesselt und in eine vollkommen andere Welt gezogen zu werden. Ich denke ich kann sagen das die Autorin mit dieser Buchreihe einfach ein kleines Wunder erschaffen hat. Ich bin sehr erfreut die beiden Bücher entdeckt und gelesen zu haben, denn dadurch habe ich eine neue wunderbare Autorin gefunden. Das Ende muss dabei auch noch mal erwähnt werden, denn es war einfach unglaublich und total abgefahren. Ich hatte richtig Sarah J. Maas Vibes und bin verliebt. Deswegen kann ich auch guten Gewissens sagen, das dieses Buch volle fünf Herzen verdient, wenn nicht sogar mehr, denn das Buch hat mir einfach ein episches Lesegefühl gegeben.
Die Story geht grandios weiter. Die Protagonistin findet sich bei den Feinden des Königshauses wieder und muss verhindern das viele unschuldige Menschen umgebracht werden. Jedoch muss sie sich dafür ihrer Magie öffnen und sich selbst in größter Gefahr begeben. Dabei braucht sie Hilfe von ihren Freunden und Verbündeten, wobei sie jedoch hintergangen wird und sich ihr das größtmögliche Geheimnis offenbart. Doch auch hinter diesem verbirgt sich eine Lüge, die alles verändern wird.
Fawn ist eine unglaubliche junge Frau. Sie ist im grauen Ring aufgewachsen. Ihre Mutter war eine rote Magierin, die sehr stark war und ihr Vater gehört zur Arbeiterklasse, doch sie hatte eine erfüllte Kindheit bis zum Tod ihrer Mutter. Ihre Geschwister und sie verstehen sich teilweise gut, teilweise schlecht. Denn Fawn ist laut und neugierig, sie stellt Fragen, die nicht gestellt werden sollen. Doch als Lügendiebin und neuerdings auch Mitglied der Wissensjäger, schwebt sie ständig in Gefahr. Vom Charakter her ist sie eine intelligente, aufmüpfige, rebellische, mutige und unerschrockene Persönlichkeit. Ihre Entwicklung zeigt sich darin das sie lernt mit ihrer Magie umzugehen und die Wahrheit, die sich hinter ihrer Familiengeschichte verbirgt, herauszufinden und zu akzeptieren. Dabei muss sie viel Schmerz ertragen, kämpfen und Verluste erleiden, doch sie wächst an jeder Herausforderung. Denn sie schafft es ihren Feind zu besiegen und die Menschen zu retten, die ihr wichtig sind. Ich finde sie super sympathisch und bin stolz auf ihre Entwicklung.
Caeden gehört in den weißen Ring. Er hat die Position seines Vaters übernommen und auf seinen Schultern liegt viel Ballast. Nur seine Mutter und seine Schwester sind noch da. Weil er sie beschützen will und die Wahrheit über den Tod seines Vaters herauszufinden will, ist er den Wissensjäger beigetreten. Er ist ein starker und reicher weißer Magier, der viel hinter seine distanzierte Fassade verbirgt. An sich ist er vom Charakter her ein kühler, arroganter, unglaublich starker, loyaler und einfacher Mann. Seine Entwicklung zeigt sich darin, dass er zu seinen Gefühlen für Fawn steht und ihr die Kontrolle überlässt. Dabei kämpft er für sie und ihre Liebe. Ich mag ihn, auch wenn er zwischenzeitlich ein echter Idiot sein kann. Da er sich von Fawn distanziert und die Kontrolle vorerst nicht abgegeben konnte. Doch wenn er sich öffnet und sein wahres Ich zeigt, wird er sympathischer.
Zusammen sind die beiden ein unglaublich gegensätzlich Paar, die sich jedoch anziehen wie Motten das Licht. Ihre Gefühle füreinander sind unwiderruflich stark und einzigartig. Ich mag es, wenn die beiden zusammen streiten, sich vertragen und lieben. Ihre Herzen schlagen im gleichen Takt und erschaffen ihre ganz eigene Wahrheit.
Das Ende war so aufgeladen und episch, dass ich die Luft anhalten musste. Ich bin von Ende so überrascht und beeindruckt das es mir schwer fällt es in Worte zu fassen, so genial und unerwartet war es. Denn unsere Protagonistin erfährt die Wahrheit über sich und ihre Magie, die sich darin begründet eine Lüge zu sein. Doch was bedeutet das überhaupt? Das ist die Frage, die sie beantworten muss, um die Lösung zu finden und die Menschen zu befreien. Dafür muss sie sich ihrer Angst stellen und alles geben was sie hat, was sie natürlich nicht ohne ein bisschen Drama macht. Alles zusammen betrachtet war das Ende nicht nur dramatisch, magisch und aufschlussreich, sondern auch emotional sehr mitnehmend. Der Epilog war auch sehr schön und bietet viele Möglichkeiten, bei den der Leser sich ausdenken kann, wie es mit Fawn und Caeden wohl weiter gegangen ist. Ich finde das Ende superschön und es hat mich trotz der Verluste und Lügen glücklich gemacht. Am liebsten hätte ich gleich noch ein Buch, das in diesem Universum spielt. Das Buch ist ein absolutes Highlight und ich kann es jedem Fantasy Fan empfehlen, der epische Storys liebt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere