Cover-Bild Fishergirl's Luck
(22)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: DuMont Buchverlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 22.06.2022
  • ISBN: 9783832165840
Sharon Gosling

Fishergirl's Luck

Roman
Sibylle Schmidt (Übersetzer)

Anna zieht nach Crovie, ein winziges Fischerdorf am Moray Firth in Schottland, um einen Neuanfang zu wagen: Jahrelang stand sie als Köchin im Schatten ihres Ex-Freundes, dem Besitzer des Restaurants, in dem sie schuftete. Nun hofft sie, in der alten, an der Steilküste gelegenen Fischerhütte, die sie von ihren Ersparnissen gekauft hat, zur Ruhe zu kommen.
Als sie beginnt, die Umgebung und ihre Nachbarn kennenzulernen, erwacht in ihr etwas, das sie verloren glaubte. Sie entdeckt ihre Liebe zum Kochen wieder und eröffnet kurzerhand ein improvisiertes Pop-up-Restaurant direkt am Meer. Nach und nach freundet sie sich auch mit den Menschen an, die in Crovie leben, und findet dabei nicht nur sich selbst, sondern auch heraus, mit wem sie ihr Leben teilen will.
Bewegend und mit ebenso viel kulinarischer Leidenschaft wie Gefühl für die besondere Landschaft erzählt Sharon Gosling die Geschichte einer zweiten Chance und einer außergewöhn¬lichen Liebe.

»Eine behutsam erzählte Liebesgeschichte, ein Plot, so treibend wie die Gezeiten der Nordsee, eine sanfte Erinnerung an die Notwendigkeit, unsere Ozeane zu schützen – die perfekte
Sommerlektüre.« LANCASHIRE POST

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2022

Der Supper-Club auf den Klippen

0

„… jetzt gehe ich auf die vierzig zu, habe keinen Partner, keine Kinder, und mein Zuhause ist ein Schuhkarton, in dem ich nicht auf Dauer leben kann.“ (S. 144) Zwanzig Jahre hat Köchin Anna ihr Leben und ...

„… jetzt gehe ich auf die vierzig zu, habe keinen Partner, keine Kinder, und mein Zuhause ist ein Schuhkarton, in dem ich nicht auf Dauer leben kann.“ (S. 144) Zwanzig Jahre hat Köchin Anna ihr Leben und ihre Karriere nach ihrem Freund Geoff ausgerichtet und sich ihm in allem untergeordnet. Als sie sich endlich von ihm trennt, will sie einen kompletten Neuanfang und kauft in Crovie an der Steilküste Schottlands ein winziges Häuschen, ohne es je zuvor gesehen zu haben, nur weil ihre Eltern dort glückliche Flitterwochen verlebt haben, wie ein altes Foto beweist. Die ehemalige Scheune Fishergirl's Luck wurde von der Vorbesitzerin in den 1940er Jahren umgebaut, hat eine lange Geschichte und viele Stürme überstanden – und ist ziemlich abgewohnt. Am liebsten würde Anna sie sofort wieder verkaufen, zumal sie fast ihre ganzen Ersparnisse und das Erbe ihrer Eltern dafür ausgegeben hat, aber sie war in 5 Jahren die einzige Interessentin …
Doch schnell fühlt sie sich ihrem Häuschen wohl und irgendwie behütet. Die raue Landschaft verzaubert sie und ihre Nachbarn nehmen sie in die Gemeinschaft auf. Dann findet sie in ihrer Küche auch noch ein Rezeptbuch der Vorbesitzerin und erinnert sich an ihren Traum, ein Kochbuch zu veröffentlichen. Wie könnte man die Gerichte dafür besser testen als in einem Popup-Restaurant mit nur 6 Plätzen?!

„Fishergirl´s Luck“ ist ein sehr warmherziger, stimmungsvoller, emotionaler und dramatischer Roman über Selbstfindung und Neuanfänge, der Lust auf Urlaub an Schottlands Küste und Annas Köstlichkeiten macht.
Crovie und seine Einwohner sind von den Naturgewalten abhängig. Das Dorf liegt direkt an bzw. auf einer rauen Steilküste, die bei jedem Sturm weiter abrutschen und die Häuser verschütten oder mit sich reißen kann. Das macht die besondere Stimmung und Spannung des Buches und auch Ortes auf, den es wirklich gibt.

Anna wollte sich hier eigentlich nur eine Auszeit nehmen und überlegen, was sie in Zukunft machen will, aber das Dörfchen und seine Bewohner wachsen ihr schnell ans Herz. Bis zu einem großen Sturm in den 50ern, der alle Boote zerstörte, war es ein reines Fischerdorf, danach wurden viele der kleinen Häuschen in Feriendomizile umgebaut. Auch Annas direkten Nachbarn Pat und Frank haben hier vor Jahren neu angefangen, betreiben ein kleines Bed and Breakfast und vermieten ein Ferienhaus. Im Nachbarort hat sich Rhona den Traum von einer Töpferei für besonderes Tischgeschirr verwirklicht, das Anna noch zusätzlich zu neuen Gerichten inspiriert. Im Laufe der Zeit und mit Hilfe ihrer neuen Freunde schafft sie es, sich ein neues (Berufs-)Leben aufzubauen, sich endgültig von ihrem Ex Partner abzunabeln und ein neues Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Die Verbindung zwischen Anna und ihrer Vorbesitzerin über das alte Rezeptbuch finde ich sehr gelungen, zumal man so Details über Crovies jüngere Geschichte erfährt.
Geschickt lässt Sharon Gosling auch Natur- und Umweltschutz in die Handlung einfließen, geht auf die Küstenerosion und Verschmutzung der Meere und damit verbundenen Gefahren für die Meeresbewohner ein, vor allem der vor der Küste lebenden Delfine. Das macht die Handlung wunderbar rund.

Bis auf eine kleine Ungereimtheit am Ende hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2022

Super Unterhaltung

0

Wer ein Buch mit einem zauberhaften Setting sucht, ist hier genau richtig.
Crovie,ein winziges Dorf an der Küste Schottlands, wird Annas neue Heimat. Nach der Trennung von ihrem langjährigen Partner will ...

Wer ein Buch mit einem zauberhaften Setting sucht, ist hier genau richtig.
Crovie,ein winziges Dorf an der Küste Schottlands, wird Annas neue Heimat. Nach der Trennung von ihrem langjährigen Partner will sie nur noch weg und kauft sich ein winziges Häuschen, Fischergirl´s Luck. Zuerst bereut sie den Entschluss, doch irgendwann beginnt sie sich doch wohl zu fühlen.
Dieses Buch ist ein Wohlfühlbuch, von Anfang bis Ende. Anna ist mir schnell ans Herz gewachsen und auch Crovie, mit all seinen Bewohnern. Auch wenn es so manchen Bewohner gibt, der nicht so erfreut darüber ist, dass Anna frisches Leben ins Dorf bringt.
Das Buch verbindet so viele Schicksale miteinander, gute wie schlechte, spiegelt einfach das Leben wieder. So gibt es ernste und traurige Momente, hoffnungsvolle, glückliche und all das vereint in einer Geschichte, die man gerne zur Hand nimmt. Man kann darin eintauchen, die wunderschöne, aber auch manchmal grausame Küste mit den Klippen entdecken und wünscht Anna und allen anderen nur das Beste.
Und beim Lesen der vorgestellte Gerichte in Anna´s Lokal ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Da wünscht man sich direkt zum Fischergirl´s Luck, um sich mit anderen Wanderer an den Tisch zu setzen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung. Ein Buch, das mit seinen Charakteren und dem Setting punkten kann. Einfach zum Wohlfühlen.

Veröffentlicht am 25.06.2022

Manchmal muss man neue Wege gehen, um seinen eigenen zu finden.

0

In "Fishergirl's Luck" entführt uns Sharon Gosling in einen kleinen Küstenort in Schottland. Die frisch getrennte Anna sucht hier Ruhe und findet sich selbst. Mit ihren Ersparnissen könnte sie in Covie ...

In "Fishergirl's Luck" entführt uns Sharon Gosling in einen kleinen Küstenort in Schottland. Die frisch getrennte Anna sucht hier Ruhe und findet sich selbst. Mit ihren Ersparnissen könnte sie in Covie ein kleines Haus erstehen, direkt an den Klippen gelegen mit Sicht auf das tosende Meer. Bei ihrer Auszeit findet Anna neue Freunde und entdeckt die Leidenschaft fürs Kochen wieder. In einem improvisierten Pop-Up Restaurant kann sie sich kulinarisch ausprobieren und austoben. Eine leise Liebesgeschichte rundet das Buch ab.
Sharon Gosling führt den Leser langsam in die Geschichte ein. Nach und nach baut sich die Erzählung auf, um sich nach ca. der Hälfte vollkommen zu entfalten. Ein wunderbar leichter Schreibstil macht das Buch zu einem sehr guten Roman. Annas Entwicklung von der kleingehaltenen Frau zu einer selbstbewussten Köchin hat mir gut gefallen. Die Leidenschaft für das Kochen und die Lebensmittel sind gut transportiert. Auch der Zusammenhalt im Dorf ist sehr gut beschrieben.

Die Idee über ein Pop-Up Restaurant zu schreiben finde ich witzig, und genau das hat mich neugierig gemacht und mich bewogen das Buch zu lesen. Für mich ist "Fishergirl's Luck" eine sehr gute Urlaubslektüre.

Veröffentlicht am 22.06.2022

Das Haus unter den Klippen

0

Fishergirls Luck ist der Name eines kleinen Hauses in einer schottischen Küstenstadt. Nicht umsonst lautet der Originaltitel The House Beneath the Cliffs.
Hier wagt die 40jährige Köchin Anna nach einer ...

Fishergirls Luck ist der Name eines kleinen Hauses in einer schottischen Küstenstadt. Nicht umsonst lautet der Originaltitel The House Beneath the Cliffs.
Hier wagt die 40jährige Köchin Anna nach einer zerbrochenen Beziehung einen Neuanfang.

Der Roman bietet das, was man bei diesem Buch aufgrund des Covers erwartet. Es hat einen sanften Erzählton und viele schöne Beschreibungen der Umgebung.
Und natürlich gibt es sympathische wie knurrige Figuren dort.
Am wichtigsten sind für Anna neben den netten Nachbarspärrchen Pat und Frank vor allen der jung verwitwete Robert und sein Sohn. Es wird geschrieben, Robbie sähe aus wie ein Robert Redford in den vierziger, aber wegen der plotähnlichkeit zu „Message in the Bottle“ stelle ich ihn mir mehr wie Kevin Costner vor.
Dann gibt es aber auch no0ch den Neuseeländer Liam, der sich für Ann interessiert.

Neben dem Meer geht es auch viel über das Kochen und Essen, da Anna ein Restaurant etablieren möchte. Aber da gibt es einige Widerstände und der Roman nimmt sogar an Dramatik zu.

Sharon Gosling hat einen angenehm zu lesenden Roman für entspannte Lesestunden geschrieben.

Veröffentlicht am 22.06.2022

Ein Restaurant an Schottlands rauer Küste

1

Anna zieht nach einer schmerzhaften Trennung in das kleine Dörfchen Crovie. An den Klippen Schottlands, direkt an der Nordsee ist es ein raues Pflaster. Doch Anna hat sich sofort in das kleine Häuschen ...

Anna zieht nach einer schmerzhaften Trennung in das kleine Dörfchen Crovie. An den Klippen Schottlands, direkt an der Nordsee ist es ein raues Pflaster. Doch Anna hat sich sofort in das kleine Häuschen Fishergirl’s Luck verliebt. Nach einigen Startschwierigkeiten beginnt sie wieder zu kochen und ihrer Leidenschaft nachzugehen. Ihre neuen Freunde ermuntern sie ein Pop-up-Restaurant in ihrem Garten zu eröffnen. Auch der Fischer Liam und der Witwer Robert unterstützen sie in dieser Entscheidung.

Sharon Gosling ist eine in der Kinder- und Jugendliteratur keine Unbekannte. Nun hat sie sich an die Erwachsenenbelletristik herangewagt und es ist ihr wunderbar gelungen. Ihr Schreibstil ist sehr einfach gehalten und dadurch leicht zu lesen. Sie beschreibt sehr anschaulich das Örtchen Crovie, die Umgebung und das Leben in so einem besonderem Fleckchen Erde.

Anna ist durch ihren Ex jahrelang klein gehalten worden und traut sich selbst nicht so viel zu. Doch ihre Leidenschaft das Kochen bringt sie zum Strahlen. Es ist wunderbar zu sehen wie sie sich langsam wiederfindet und an sich glaubt. Das Einleben in ihre neue Heimat ist toll beschrieben. Es macht Spaß sie auf diesem Weg zu begleiten. Besonders haben mir die Erzählungen über das Kochen und das Schaffen des Pop-up-Restaurant gefallen.

Mein Highlight war ganz eindeutig der Bezug zur Natur und zu den Tieren, insbesondere den Delfinen. Es war schön zu sehen das der kleine Robbie sich so für seine Umwelt begeistern kann.

Die Trauer von Robert ist zum Greifen nahe, besonders wird das durch die Briefe sichtbar, die er an seine tote Frau schreibt. Ein leichtes Schmunzeln hatte ich im Gesicht als Anna die Rote Bete Gläser entdeckt hat. So kurios und doch nachvollziehbar. Ich fand schön wie hier auf die Trauer eingegangen wird.

Fazit:
Ein wunderbar einfühlsamer Roman mit einem einzigartigen Schauplatz, mit einem spannenden Ende und einer charmanten Idee um ein Pop-up-Restaurant.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere