Cover-Bild Running Girl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 12.03.2019
  • ISBN: 9783499218309
Simon Mason

Running Girl

Karsten Singelmann (Übersetzer)

Geh chillen, Sherlock – hier kommt Garvie Smith

Garvie Smith ist 16, sieht hammer aus, hat ein fotografisches Gedächtnis und den höchsten IQ, den es je an der Schule gegeben hat - plus die miesesten Noten. Wozu auch der Stress? Das Leben nervt total. Nie passiert irgendwas Spannendes … Bis eines Tages die Leiche von Garvies Ex-Freundin Chloe aus dem Teich gefischt wird. Und der junge Kommissar Singh sich bei seinen Ermittlungen einfach zu dämlich anstellt. Jetzt muss Garvie wohl oder übel eingreifen. Langeweile? Endlich mal keine. Schule? Muss halt warten.

Nominiert für den Costa Book Award

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.12.2019

Ein Antiheld als Protagonist und ein spannender Fall

0

Erster Satz

Ein Dreckswetter fegte über die Stadt.

Meinung

Vom Leben gelangweilt und der Schule genervt lebt Garvie vor sich hin, bis seine Ex-Freundin tot aufgefunden wird. Trotz mehrfacher Verwarnung ...

Erster Satz

Ein Dreckswetter fegte über die Stadt.

Meinung

Vom Leben gelangweilt und der Schule genervt lebt Garvie vor sich hin, bis seine Ex-Freundin tot aufgefunden wird. Trotz mehrfacher Verwarnung lässt Garvie die Sache nicht ruhen und riskiert damit nicht nur gewaltigen Ärger mit der Schule, seiner Mutter und der Polizei, sondern auch sein Leben. Und das alles nur, weil etwas nicht passt.

Ein personaler Erzähler folgt wahlweise Garvie und Kommissar Singh bei der Auflösung des Falls und lässt den Leser häufig mal im Dunkeln, wenn Garvie eine Erleuchtung hat. Der Schreibstil war auf Anhieb angenehm und sehr flüssig zu lesen.
In einer Kleinstadt gibt es nicht viel zu tun, außer mit seinen Freunden auf dem örtlichen Spielplatz abzuhängen und zu rauchen Besonders Garvie fehlt der Anreiz, um sich in Sachen reinzuhängen. Der Fall war sehr spannend und nicht so einfach zu lösen. Einige Hinweise waren nicht offensichtlich, aber Garvies fotografisches Gedächtnis führte zu einer grandiosen Auflösung.

Charaktere

Garvie ist ein bemerkenswerter Protagonist, nicht immer sympathisch, aber immer einer schlauen und coolen Spruch auf Lager. Er bleibt gelassen in brenzligen Situationen und scheint ein Bad Boy mit schlechtem Freundeskreis zu sein. Ich war Garvie zu Beginn an zugetan.

Fazit

Ein Fall wie von Agatha Christie, nur in moderner Zeit und mit einem nicht ganz vorbildlichen Protagonisten, aber unglaublich faszinierend und authentisch. 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2019

Leider nicht mein Fall

0

Der Protagonist Garvie, hochintelligent und gutaussehend, ermittelt neben der Polizei im Fall seiner Ex-Freundin Chloe. Ihre Leiche wurde aus dem Teich gefischt. Wer ist der Täter ? War es überhaupt Mord ...

Der Protagonist Garvie, hochintelligent und gutaussehend, ermittelt neben der Polizei im Fall seiner Ex-Freundin Chloe. Ihre Leiche wurde aus dem Teich gefischt. Wer ist der Täter ? War es überhaupt Mord ?Garvie ist der Meinung, dass die Polizei zu langsam und zu doof ermittelt und nimmt die Ermittlungen selbst in die Hand.

Das Cover und der Klappentext fand ich ansprechend. Doch leider konnte mich der Rest nicht überzeugen. Die Story hat mich ehrlich gesagt gelangweilt. Alles lief so vor sich hin, teilweise unlogisch und nervig. Die Charaktere waren für mich nur oberflächlich angeschnitten. Ich konnte keine Bindung aufbauen. Der Schreibstil war in Ordnung. Es war zwar teilweise anstregend zu lesen, aber machbar.

Fazit

Für mich leider ein Flop.

2 von 5 Büchern

Veröffentlicht am 11.08.2019

Auch für Erwachsene

0

Inhalt: Garvie Smith, ein 16-jähriger Junge, hat ein sehr hohen IQ und ein fotografisches Gedächtnis aber ist faul wie sonst was. Ihn ödet die Schule nur an und schreibt daher auch nur schlechte Noten. ...

Inhalt: Garvie Smith, ein 16-jähriger Junge, hat ein sehr hohen IQ und ein fotografisches Gedächtnis aber ist faul wie sonst was. Ihn ödet die Schule nur an und schreibt daher auch nur schlechte Noten. Er treibt sich lieber mit Freunden rum. Eines Tages wird seine Ex-Freundin Chloé ermordert aufgefunden. An dem Tag ist die Langeweile für ihn vorbei, denn er fängt an selbst zu ermitteln, da es für ihn so aussieht, dass Kommissar Singh sich dämlich anstellt und nichts auf die Reihe bekommt. Kann er den Fall aufklären?

Ich fand dieses Buch einfach richtig gut. Es hat mich von der ersten Seite an bis zum Ende total gefesselt. Der Schreibstil ist super angenehm und flüssig und hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

Es war total spannend, man konnte richtig mitfiebern und miträtseln wer denn nun der Täter ist. Ich habe auch mehrmals die Vermutung geäußert "der war es" doch nach ein paar Seiten habe ich es doch wieder verworfen und vermutet "der andere wars doch"...

Garvie hat außerdem etwas von Sherlock Holmes und ich persönlich bin ein großer Sherlock Holmes Fan, sodass ich Garvie sofort mochte.

Fazit: Wer ebenfalls ein großer Sherlock Holmes Fan ist, dem ist dieses Buch nur zu empfehlen.

Veröffentlicht am 06.08.2019

hochintelligent

0

Garvie Smith ist ein miserabler Schüler, seine Noten schlecht. Dabei hat er den höchsten IQ aller Mitschüler, ist hochintelligent, hat ein fotografisches Gedächtnis und sieht zu allem Überfluss auch noch ...

Garvie Smith ist ein miserabler Schüler, seine Noten schlecht. Dabei hat er den höchsten IQ aller Mitschüler, ist hochintelligent, hat ein fotografisches Gedächtnis und sieht zu allem Überfluss auch noch sehr gut aus. Die Schule langweilt ihn, er ist unterfordert und hängt mit den falschen Freunden ab. Als seine ehemalige Freundin und Schulkameradin Chloe vermisst wird, ändert sich sein Leben. Die Polizei in Person des Kommissars Singh ermittelt sehr schlampig und Garvie hinterfragt alles. Er findet Ungereimtheiten und bringt sich in die Suche ein.
Ein auch für Erwachsene interessanter Krimi um eine zwiespältige Person. Man weiß nicht, ob man Garvie sympathisch oder unsympathisch finden soll. Sehr facettenreich und mit einer jugendlichen Sprache geschrieben.

Veröffentlicht am 11.06.2019

"Spannender Kriminalroman - nicht nur für Jugendliche"

0

"Spannender Kriminalroman - nicht nur für Jugendliche"
"Running Girl" ist der Auftaktband einer neuen Krimi Reihe des Autors Simon Mason, in deren Mittelpunkt als der 16jährige Garvie Smith als ebenso ...

"Spannender Kriminalroman - nicht nur für Jugendliche"
"Running Girl" ist der Auftaktband einer neuen Krimi Reihe des Autors Simon Mason, in deren Mittelpunkt als der 16jährige Garvie Smith als ebenso schräger wie exzentrischer "Sherlock Holmes" steht, der der hiesigen Polizei ermittlungstechnisch mit seinen unorthodoxen Ansätzen unter die Arme greift.
Klappentext und Cover haben meine Neugierde geweckt: das Cover ist wirklich gut gemacht mit dem (Joint) rauchenden Garvie im Vordergrund und der Joggerin, dem späteren Mordopfer, das sich im See spiegelt, im Hintergrund.
Garvie ist ein typischer Teenager, ständig im Clinch mit seiner alleinerziehenden Mutter über die ewigen Teenagerdramen: unaufgeräumte "Kinder"zimmer, mangelnder Fleiß in der Schule usw, dabei an sich jedoch hochintelligent, was sich zum Kummer seiner Mutter jedoch nicht in der Schule bemerkbar macht.
Der Mord an einer Schulkameradin reißt ihn aus seiner üblichen Lethargie und bringt ihn auf Trab, seine eigenen Ermittlungen anzustrengen.
Es ist wirklich spannend und zugleich amüsant, Garvies Ermittlungen und Überlegungen zu folgen. Eine wirklich schöne Geschichte, nicht nur für Jugendliche!
Ich freue mich schon auf den nächsten Band!