Cover-Bild Mein kleiner Apfelhof zum Glück
(35)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.04.2020
  • ISBN: 9783732581641
Sonja Flieder

Mein kleiner Apfelhof zum Glück

Fünf Alpakas zum Verlieben

Emmas Leben steht Kopf: Erst geht ihre langjährige Beziehung zu Bruch, und dann verliert sie auch noch ihren Job. Da hilft nur eins: Eine Auszeit auf dem Hof ihrer Oma Luise in der Lüneburger Heide. Doch natürlich kommt alles anders als gedacht. Denn Luise muss nach einer schweren Verletzung für mehrere Wochen ins Krankenhaus. Emma kümmert sich also vorerst allein um den Hof - und damit unverhofft auch um eine übermütige Schar Alpakas. Natürlich sorgen die flauschigen Vierbeiner für eine gehörige Portion Chaos. Aber mit der Zeit fühlt Emma sich immer wohler und lernt das Landleben und die quirligen kleinen Alpakas zu lieben. Und dann ist da auch noch Tierarzt Lukas, der ihr gehörig auf den Keks geht, aber trotzdem durch die ersten schweren Wochen hilft - und ja irgendwie schon ziemlich gut aussieht ...

Ein wunderbarer Feel-Good-Roman voller liebenswürdiger Charaktere und mit fünf bezaubernden Alpakas!

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2020

Traumhaftes Wohlfühlbuch mit Charme und Überraschungen

1

Story:
Nachdem Emma ihren Job verloren hat und von ihrem Freund betrogen wurde, flieht sie Hals über Kopf zu ihrer Oma. Diese lebt auf ihrem eigenen Apfelhof in der traumhaften Lüneburger Heide. Doch als ...

Story:
Nachdem Emma ihren Job verloren hat und von ihrem Freund betrogen wurde, flieht sie Hals über Kopf zu ihrer Oma. Diese lebt auf ihrem eigenen Apfelhof in der traumhaften Lüneburger Heide. Doch als sie dort ankommt, ist ihre Oma Luise verletzt und muss ins Krankenhaus. Das heißt Emma muss sich um den Hof kümmern, auf dem inzwischen Alpakas zu leben scheinen. Der dazugehörige Tierarzt Lukas, wenn auch sehr attraktiv, raubt Emma den letzten Nerv…
Doch trotz allem fühlt sich Emma hier viel wohler als die ganzen Monate zuvor und scheint endlich bei sich anzukommen…
Leseerlebnis:
Ich habe mit dem Lesen des Buches begonnen und einfach nicht mehr aufgehört. Sonja Flieder erschafft eine wunderschöne Welt mit dem Apfelhof und seinen süßen Alpakas im Zentrum. Man kann beinahe die Äpfel, das Heu und den Wacholder riechen. Emma wird als Protagonistin sehr gut dargestellt und auch die ganzen Nebencharaktere werden detailliert und liebevoll beschrieben. Die Detaillierung ist so gut, dass man das Gefühl hat alle zu kennen und mit ihnen zusammen im nächsten Moment am Kaffeetisch zu sitzen.
Vor allem im letzten Drittel legt das Buch nochmal richtig zu und hat mich mit ungeahnter Spannung überrascht und der kleinen Wohlfühllektüre eine ungeahnte Tiefe verliehen. Es gab auch viele Schmunzelmomente im Buchverlauf, die mir sehr gut gefallen haben und der Geschichte eine zusätzliche Leichtigkeit verliehen haben.
Fazit:
Alles in allem ein wirklich gelungener Feel-Good-Roman mit liebreizenden Charakteren, die man einfach gerne haben muss. Bei mir kamen richtig Frühlingsgefühle auf.  „Mein kleiner Apfelhof zum Glück“ konnte mich mehrmals überraschen, hat meine Vorstellungen übertroffen und mich damit von sich überzeugt.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.04.2020

Apfelkuchen, Alpakas und die große Liebe

1

Emma verliert ihre Arbeit und mit den Männern will es irgendwie auch nicht klappen. Also flüchtet sie aufs Land zu ihrer Oma Luise. Der gehört ein alter Hof mit Apfelgarten. Als Emma dort ankommt, findet ...

Emma verliert ihre Arbeit und mit den Männern will es irgendwie auch nicht klappen. Also flüchtet sie aufs Land zu ihrer Oma Luise. Der gehört ein alter Hof mit Apfelgarten. Als Emma dort ankommt, findet sie ihre Oma verletzt in der Küche. Aber nicht nur sie, sondern auch ein paar Alpakas im Stall! Diese schließt Emma sofort in ihr Herz, im Gegensatz zu dem Tierarzt Lukas, bei dem sie von Anfang an auf Krawall gebürstet ist. Doch durch die Alpakas kommen sich die zwei schließlich näher. Als Emma erfährt, dass Luise kurz vor dem Bankrott steht, muss schnell eine Idee her, denn auf gar keinen Fall darf diese den Hof verlieren! Also schmiedet Emma einen Plan, der nicht ohne Folgen ist und ihre Beziehung zu Lukas auf eine harte Probe stellt.

Die Geschichte ist herrlich frisch erzählt, einfach mal für zwischendurch, man muss sich in die Figuren samt Alpakas und dem Bernhardiner Radetzky einfach verlieben! Oma Luise, die im Alter noch genau weiß, was sie will und sich nicht unterkriegen lässt. Emma, die ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellt und bei der man ein bisschen sehnsüchtig darüber nachdenkt, selbst auszusteigen und ein neues Leben auf dem Land zu beginnen. Lukas, den liebenswerten Tierarzt, der von Emmas kratzbürstiger Art nicht zu beeindrucken ist. Und natürlich Kalle und Frida, Oma Luises Freunde mit ihren liebenswürdigen Macken.

Fazit: Wer Inga Lindström mag, wird dieses Buch lieben!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.11.2020

gute Unterhaltung mit liebenswerten Alpakas

0

Inhalt
Nachdem Emma ihren Job verloren hat und ihre Beziehung auch noch in die Brüche gegangen ist, beschließt sie kurzerhand zu ihrer Oma Luise zu flüchten. Diese hat einen Apfelhof in der Lüneburger ...

Inhalt
Nachdem Emma ihren Job verloren hat und ihre Beziehung auch noch in die Brüche gegangen ist, beschließt sie kurzerhand zu ihrer Oma Luise zu flüchten. Diese hat einen Apfelhof in der Lüneburger Heide. Doch anstelle auf ihre Oma zu treffen, trifft sie auf eine kleine Herde Alpakas. Ihre Oma hat sich nämlich das Bein gebrochen und liegt im Krankenhaus. Daher beschließt Emma nun, sich um die Alpakas und den Hof zu kümmern. Als könnte so schön sein, wäre da nicht der Tierarzt Lukas, der ihr gleich am Anfang schon den letzten Nerv raubt und den sie für die Unterbringung der Alpakas verantwortlich macht. Doch er unterstützt sie in dieser schweren Zeit und übel aussehen, tut er auch nicht...

Meine Meinung
Ich wollte dieses Buch tatsächlich nur wegen der Alpakas lesen und hatte deshalb auch keinerlei Erwartungen an das Buch. Ich kann daher nur sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat und sich perfekt für ein paar nette Lesestunden für Zwischendurch eignet.

Die Handlung ist kurzweilig und perfekt zum Abschalten. Im großen und ganzen ist sie sehr ruhig gehalten, aber es gab natürlich Dinge, die für eine gewisse Spannung sorgen und die Neugier geweckt haben. Gegen Ende nahm dann das Tempo und damit auch die Spannung zu. Das Buch ist jetzt nichts, wo ich förmlich an den Seiten klebte oder das mich komplett fesseln konnte, aber die Ruhe und Gelassenheit, mit den kleineren Spannungselementen sorgten einfach dafür, dass ich ein gutes Gefühl beim Lesen hatte und mich wohl gefühlt habe. Dazu haben natürlich vor allem die Alpakas und die Stimmung auf dem Hof beigetragen. Diese waren einfach einzigartig und unfassbar liebenswert. Sie kamen so lebendig und kuschelig rüber, dass man gar nicht anders konnte, als sie in sein Herz zu schließen.

Auch die menschlichen Protagonisten waren einfach nur unfassbar symapthisch (natürlich gab es hier auch Ausnahmen, die dann für ein bisschen Spannung sorgten). Sie haben zu dem Wohlfühlfaktor des Buches beigetragen. Emma kommt auf den Hof und musste sich da natürlich über einiges klar werden. Dadurch war auch klar, dass hier Entwicklungspotenzial vorhanden war. Ich mochte sie sehr gerne und konnte mich auch gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfiebern.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut und schnell voran gekommen bin. Wie schon angedeutet fand ich die Atmosphäre hier einfach nur toll. Ich hatte mich beim Lesen sehr heimisch und wohl gefühlt. Das ländliche mit den Alpakas und dem Hof, hat einfach nur nach einer Auszeit geschrien und genau das hat das Lesen auch bei mir bewirkt: eine kleine Auszeit vom Alltag.
Die Gefühle und Emotionen kamen andeutungsweise rüber, aber es war nicht so, dass mich die emotionaleren Momente großartig berühren konnten. Hier überwog einfach die Lockerheit der Geschichte, als dass ich irgendwie emotional mitgerissen wurde.

Insgesamt eine wunderschöne Geschichte, mit einer tollen Atmosphäre, die sich für eine wunderbare Auszeit für Zwischendurch eignet, aber nichts wahnsinnig spannendes oder emotionales beinhaltet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Alpakas sind die neuen Einhörner

0

In diesem Buch sind die Tiere die Stars und sie spielen die Menschen fast ein wenig an die Wand.

Emma verliert nach 7 Jahren völlig unterwartet ihren Job und flüchtet sich aus Hamburg zu ihrer Oma Luise ...

In diesem Buch sind die Tiere die Stars und sie spielen die Menschen fast ein wenig an die Wand.

Emma verliert nach 7 Jahren völlig unterwartet ihren Job und flüchtet sich aus Hamburg zu ihrer Oma Luise in die Lüneburger Heide. Dort angekommen stellt sie allerdings fest, dass die heile Welt, mit der sie gerechnet hatte, bedroht ist. Ihre Oma muss ins Krankenhaus und zudem bedrohen Geldsorgen den Apfelhof.

Doch vielleicht können ja die Alpakas den Hof retten, die der Tierarzt Lukas bei Oma Luise in Pflege gegeben hat. Und auch wenn Emma von Männern erst einmal die Nase voll hat, nachdem sie von ihrem Freund betrogen wurde, so fühlt sie sich doch merkwürdig angezogen von dem gutaussehenden Tierarzt.

Sehr gut gefallen hat mir auch Radetzky, Oma Luises alter Bernhardiner, der über eine sehr gute Menschenkenntnis verfügt.

In die Alpakas habe ich mich auch gleich verliebt und kann sehr gut nachvollziehen, warum Alpaka Wanderungen bereits Monate im Voraus ausgebucht sind.

Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen und besonders die Tiere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Wie ein Sommertag in der Lüneburger Heide, so lässt mich dieser Wohlfühlroman mit einem angenehmen Lächeln zurück.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Große Alpakaliebe

0

In mein kleiner Apfelhof zum Glück von Sonja Flieder geht es um Emma, die zuerst ihre Beziehung und dann auch noch ihren Job verliert. Hals über Kopf flüchtet sie sich zu ihrer Großmutter Luise auf den ...

In mein kleiner Apfelhof zum Glück von Sonja Flieder geht es um Emma, die zuerst ihre Beziehung und dann auch noch ihren Job verliert. Hals über Kopf flüchtet sie sich zu ihrer Großmutter Luise auf den Hof in der Lüneburger Heide, wo sie viele tolle Erinnerungen an ihre Kindheit hat. Doch als sie dort ankommt findet sie ihre Oma verletzt vor und diese muss mit einem gebrochenen Bein ins Krankenhaus. Nun ist es an Emma sich um Radetzky, den Bernhardiner, und die Alpakas zu kümmern. Lukas, der Tierarzt, der dafür verantwortlich ist, dass die Alpakas auf Luise's Hof leben, raubt Emma von Anfang an den letzten Nerv und lässt ihn dies auch direkt spüren. Nach und nach nehmen die Dinge ihren Lauf und in Emma reift ein Plan...

Von der ersten Seite an hat mich der Schreibstil von Sonja Flieder begeistert. Die Geschichte ist (größtenteils) so harmonisch, idyllisch und zuckersüß, dass man beim Lesen auch direkt die Entspannung spüren konnte. Alle beteiligten Personen waren mir von Anfang an sympathisch und Oma Luise und ihre Freunde Kalle und Frida sind einfach nur weltklasse. Die Alpakas hatte ich sofort ins Herz geschlossen und jedes Mal, wenn von ihnen die Rede war, konnte ich sie direkt vor mir sehen und sie haben mich verzaubert. Durch die tollen, detailreichen Beschreibungen hatte ich das Gefühl selbst auf dem Apfelhof dabei zu sein.Durch die unerwartete Wendung im letzten Drittel, konnte ich die Geschichte nicht mehr zur Seite legen.

Alles in allem ein wirklich tolles Buch voller Idylle und zuckersüßen Alpakas. Ich hatte nicht so eine tolle Geschichte erwartet, umso begeisterter bin ich nun. Ein absoluter Wohlfühlroman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere