Cover-Bild Eine Lady hat die Wahl
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Ersterscheinung: 01.06.2023
  • ISBN: 9783426464984
Sophie Irwin

Eine Lady hat die Wahl

Roman
Band 2 der Reihe "Der Lady's Guide"
Kristina Koblischke (Übersetzer)

Lassen Sie sich ins romantische London der Regency-Zeit entführen:
»Eine Lady hat die Wahl« ist ein charmant erzählter, zauberhafter historischer Liebesroman um eine kluge junge Witwe, zahlreiche Verehrer und die Frage: Will sie für die Liebe ihre Unabhängigkeit aufgeben?
Zum ersten Mal in ihrem Leben ist Eliza Balfour frei und unabhängig: Die junge Frau ist seit kurzem Witwe – und Haupterbin des Vermögens von Lord Somerset. Die Ehe mit dem deutlich älteren, distanzierten Mann war Eliza auf Druck ihrer Familie eingegangen.
Jetzt zieht die attraktive Lady zahlreiche Verehrer an, die ihr auf den prunkvollen Bällen der Londoner High Society mit ausgesuchtem Charme den Hof machen. Eliza kann nicht leugnen, dass ihr Herz bei dem ein oder anderen Bewerber höher schlägt. Aber ist sie wirklich schon bereit, ihre neu gewonnene Freiheit wieder aufs Spiel zu setzen?
»Eine Lady hat die Wahl« ist der 2. Band der Liebesroman-Reihe »Der Lady's Guide« der britischen Autorin Sophie Irwin, die eine perfekte Mischung aus Jane-Austen-Nostalgie und dem Flair der Netflix-Serie »Bridgerton« bietet.
In Sophie Irwins erstem historischen Liebesroman, »Wie man sich einen Lord angelt«, wagt sich die schlagfertige Kitty in der Welt der Lords und Ladys, um ihre Schwestern vor dem Armenhaus zu bewahren. Nur die Liebe hat sie bei ihrem klugen Plan nicht berücksichtigt …
 

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2023

Schöne Fortsetzung!     

0

,,Eine Lady hat die Wahl" ist der Folgeband von ,,Wie man sich einen Lord angelt''. Beide Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Das Cover ist wiedereinmal schön historisch gestaltet und ...

,,Eine Lady hat die Wahl" ist der Folgeband von ,,Wie man sich einen Lord angelt''. Beide Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Das Cover ist wiedereinmal schön historisch gestaltet und zeigt die Protagonistin mit ihrem erwähnten Mann. Eliza Balfour ist frei. Ihr viel älterer Ehemann ist unerwartet dahingeschieden. Ihre Ehe ist kinderlos geblieben und Eliza stellt nun eine interessante Partie dar, da sie noch jung und reich ist. Sie nutzt die Gelegenheit, um mit ihrer Vertrauten ein wenig von der Welt zu sehen und ihren Lieblingsbeschäftigung nachzugehen, frei von den Fängen ihrer Familie, die sich nur um das Geld sorgen. Auch die Liebe bleibt nicht aus. Ein ehemaliger Verlobter macht ihr den Hof und ein neuer Adliger lässt ihr Herz höher schlagen.

Mir persönlich hat dieser Band sehr gut gefallen, wenn auch der erste Band etwas interessanter war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2023

Die Qual der Wahl

0

„Eine Lady hat die Wahl“ von Sophie Irwin ist der zweite Band ihrer unterhaltsamen The Lady’s Guide Reihe.
Lady Eliza Somerset ist nach zehn Jahren liebloser Ehe mit dem deutlich älteren und strengen Lord ...

„Eine Lady hat die Wahl“ von Sophie Irwin ist der zweite Band ihrer unterhaltsamen The Lady’s Guide Reihe.
Lady Eliza Somerset ist nach zehn Jahren liebloser Ehe mit dem deutlich älteren und strengen Lord Somerset kürzlich verwitwet und sieht sich einer unerwarteten Erbschaft gegenüber. Mit 27 Jahren stehen ihr plötzlich einige Möglichkeiten offen, die sie unter dem Druck ihrer Familie und später ihres Ehemannes nie hatte. Doch das Erbe ist an eine Klausel geknüpft, nach der sich Eliza stets tadellos benehmen muss. Das dürfte für die zurückhaltende Eliza keine Schwierigkeit sein. Aber dann trifft sie zuerst ihre große Liebe Oliver wieder und wenig später den berüchtigten Lebemann und Schriftsteller Lord Melville. Beide Männer haben es offensichtlich auf ihr Herz abgesehen, aber würde Eliza dafür tatsächlich ihre neu gewonnene Freiheit riskieren?

Man kann die Teile dieser Reihe problemlos unabhängig voneinander lesen, denn es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Sophie Irwin hat einen leichten und humorvollen Schreibstil, der dieser amüsanten Regency Story erst richtig Leben einhaucht. Erneut konnte sie mich mit ihren Charakteren absolut überraschen, denn nicht jeder entpuppt sich als das, was man erwarten würde.
Eliza ist anfangs ein schüchternes Mäuschen, welches durch die jahrelange Unterdrückung sich selbst und ihre eigene Stimme verloren hat. Erst nach und nach realisiert sie die ungeahnten Möglichkeiten, die sich nun ergeben haben und wird mit jedem Tag mutiger. Ihre Entwicklung ist interessant und spannend und es macht wirklich Spaß mitzuverfolgen, wie sie endlich Kontra gibt und für ihre Zukunft kämpft.
Die beiden Männer in ihrem Leben sind ihre Jugendliebe Oliver und der skandalumwitterte Melville. Während der eine die Version der Siebzehnjährigen von damals zurück will, ermuntert der andere Eliza dazu, ihre Träume zu verwirklichen. Aber es ist nicht alles, wie es scheint, und man darf auf einige Überraschungen gefasst sein.
Gerade weil diese Regency Lovestory von der üblichen Linie abweicht, konnte sie mich voll überzeugen und mitreißen. Elizas Wandlung ist einfach großartig und allein ihre vorlaute Cousine Margaret ist ein klares Highlight. Humor, Romantik, große Emotionen und ein wenig Drama sind hier perfekt kombiniert und machen dieses Buch besonders.

Mein Fazit:
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2023

überraschend

0

Eine Lady hat die Wahl ist ein Regency-Roman, der mich überrascht hat. Eine eher junge Witwe für unsere Verhältnisse, doch damals schon alt mit 27. Sie muss 9 Monate auf die Testamentseröffnung warten, ...

Eine Lady hat die Wahl ist ein Regency-Roman, der mich überrascht hat. Eine eher junge Witwe für unsere Verhältnisse, doch damals schon alt mit 27. Sie muss 9 Monate auf die Testamentseröffnung warten, und damit setzt das Buch ein. Lady Somerset erlebt dabei eine Überraschung und beschließt, die sich dadurch bietende Chance zu nutzen. Sie zieht nach Bath und versucht, die Bedingungen des Testamentes ebenso zu erfüllen wie auch ihre eigenen Träume zu verwirklichen. Doch auch ihr Herz ist an all diesen Entscheidungen beteiligt und das macht die Geschichte durchaus turbulent und auch für mich zumindest überraschend. Lord Somerset sorgt genauso für Überraschungen die der adelige und berühmt-berüchtigte Adelige Melville.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich mochte den Schreibstil und war von der Entwicklung der Charaktere sehr überrascht. Das Buch sprengt einige Konventionen der damaligen Zeit oder zumindest unsere Vorstellungen davon. Ich fand die Charaktere vor allem ab etwa der Mitte des Buches sehr überraschend, was das Buch für mich nicht zu einem Feel-Good-Roman im Sinne von "Ich lese das Buch, finde es nur schön und bin mit allem einverstanden, ja hätte vielleicht genauso gehandelt" machte. Im Gegenteil, ich musste meine anfänglichen Entscheidungen darüber, wer mir sympathisch war und wer nicht, durchaus nochmal über Bord werfen, um der Geschichte eine Chance zu geben. Was ich genau damit meine, würde spoilern, aber ich denke, jeder der das Buch liest, wird verstehen, was ich meine. Was mir bei diesem Buch besonders auffiel, war meine klare Sympathie und Abneigung gegenüber den Charakteren. Ich bin somit richtig in die Geschichte eingetaucht und die Figuren wurden so lebhaft gezeichnet, dass ich mich gut in die Zeit hineinversetzen konnte. Auch die Schilderung der klaren Regeln und Vorstellungen sowie die gesellschaftlichen Erwartungen durch die Charaktere um die Hauptprotagonisten herum machten das möglich. Es war jedenfalls eine spannende Lektüre für mich!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2023

ergreifend tragisch mit Lichtblick und Happy-End

0

Vor zehn Jahren wurde Eliza Balfour von ihren Eltern in die Ehe mir dem viel älteren Lord Somerset gezwungen, obwohl ihr Herz für einen anderen schlug. Nun wollen ihre Eltern Macht über Sie und ihr gerade ...

Vor zehn Jahren wurde Eliza Balfour von ihren Eltern in die Ehe mir dem viel älteren Lord Somerset gezwungen, obwohl ihr Herz für einen anderen schlug. Nun wollen ihre Eltern Macht über Sie und ihr gerade geerbtes Vermögen und von Seiten der Somerset's will man ihr das Vermögen aufgrund einer gehässigen Bedingung abspenstig machen. Eliza wirkt einsam und ist leicht einzuschüchtern doch ihre Cousine Miss Margaret Balfour fordert sie herraus endlich „Ihr Leben zu leben“ und nicht das der anderen.
Von der zum ersten Mal in ihrem Leben freien und unabhängigen Eliza und ihren zwei unterschiedlichen Verehrern ist im Verlaufe des Buches nicht genau zu erkennen wie sie sich entscheiden wird.
Man ist weiter neugierig wie sich Eliza als verwitwete Countess of Somerset schlagen wird und begleitet sie gerne auf ihrem Weg nach Bath.
Eliza von der unterdrückten Maus zur selbstbewussten Countess....?
Was das Schicksal für sie bereit hält verrate ich allerdings nicht.
Dies ist der 2. Lady's Guide Band von Sophie Irwin

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2023

schönes Buch!

0

Elizas Mann ist gestorben und sie hat keinen Erben geliefert. Nun muss sie die trauernde Witwe geben, obwohl ihr gar nicht danach ist. Ihre Familie zerrt an ihr herum und zusätzlich beerbt nun auch noch ...

Elizas Mann ist gestorben und sie hat keinen Erben geliefert. Nun muss sie die trauernde Witwe geben, obwohl ihr gar nicht danach ist. Ihre Familie zerrt an ihr herum und zusätzlich beerbt nun auch noch Oliver, ihre Jugendliebe, seinen Onkel und ein Teil ihres Erbes hängt von seinem Wohlwollen ab. So flieht sie nach Bath um dort ein wenig Luft zu bekommen und ein selbst bestimmteres Leben zu führen. Dass sie dort eventuell die Liebe finden wird war aber nicht so geplant.

Eliza ist am Anfang des Buches eine ziemlich graue Maus, die sich ihr Leben von anderen vorschreiben lässt. Erst als ihr Cousine Margaret sie zum Ausbruch nach Bath überredet findet sie die Zeit und den Mut sich ihrer eigenen Wünsche bewusst zu werden und diese im Rahmen der geltenden Regeln auch ausleben zu können. Dort lernt sie die verschiedensten Menschen kennen unter anderen die Geschwister Max und Caroline Melville, die von Skandalen umwittert sind. Der Kontakt zu diesen beiden Menschen verändert das Leben von Eliza und auch Margaret wohl am nachhaltigsten.

Ich habe das Buch richtig gerne gelesen. Elizas Verwandlung hat mir gut gefallen, sie ist glaubwürdig beschrieben und man kann gut mitverfolgen wie Eliza immer selbstbewusster, im wahrsten Sinne des Wortes, wird. Die Regeln, die die Gesellschaft damals den Frauen auferlegt hat werden eindringlich beschrieben und auch die Konsequenzen, die man zu tragen hat, wenn man sich nicht an sie hält. Dabei wird auch immer wieder klar, dass es eigentlich schier unmöglich ist, sich perfekt einzupassen.

Dieser zweite Band der Reihe hat mir etwas besser gefallen als der erste Band. Beide stechen aber auch aus den üblichen Historicals heraus, es geht eben nicht nur ums sich Verlieben sondern auch um Selbstfindung und Respekt sich selbst gegenüber.

Von mir daher eine Leseempfehlung und die Hoffnung noch mehr von der Autorin lesen zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere