Cover-Bild Zorn - Tod um Tod

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 23.10.2019
  • ISBN: 9783596703876
Stephan Ludwig

Zorn - Tod um Tod

Thriller
Hauptkommissar Claudius Zorn und der dicke Schröder vor der härtesten Bewährungsprobe ihrer Laufbahn – der neunte Band in der Kult-Thriller-Serie von Bestseller-Autor Stephan Ludwig

An einem lauen Sommerabend findet Donald Piral einen qualvollen Tod. Er wird in seinem Auto gefesselt und mit Löschkalk übergossen. Dann wird die Heizung voll aufgedreht. Als Piral zu schwitzen beginnt, entfaltet der Kalk seine tödliche Wirkung.

Hauptkommissar Claudius Zorn ist wenig erfreut, als er zum Tatort gerufen wird. Erst seit kurzem ist er wieder der Chef, was bedeutet, dass er zu seinem Leidwesen die Arbeit nicht mehr auf seinen Kollegen Schröder abwälzen kann. Als Zorn dann noch feststellt, dass er das Mordopfer kannte, ist seine schlechte Laune komplett.

Die Umstände, unter denen Zorn Donald Piral vor über 25 Jahren traf, waren alles andere als angenehm. Aber wer hasste Piral so sehr, dass er ihn förmlich hinrichtete?

Zorn und Schröder haben noch nicht einmal einen Verdächtigen, als bereits der nächste Mord geschieht. Und eine Spur bei beiden Opfern wird zum Prüfstein für ihre langjährige Freundschaft ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2020

Späte Rache

0

Das Buch beginnt echt heftig, so ein Mord ist mir noch nie untergekommen und es war schockierend.

Zorn und Schröder, das perfekte – unperfekte Dreamteam. Sie können nicht ohne einander und jeder weis ...

Das Buch beginnt echt heftig, so ein Mord ist mir noch nie untergekommen und es war schockierend.

Zorn und Schröder, das perfekte – unperfekte Dreamteam. Sie können nicht ohne einander und jeder weis von den Stärken und Schwächen des anderen. Zorn, wie gewohnt, faul und bequem, Schröder genau, zielstrebig und unterschätzt.

Das Buch wird in verschiedenen Zeitebenen und Blickwinkeln erzählt. Zum einen aus der Vergangenheit, dann Tagebucheinträge und natürlich die Gegenwart. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, der Spannungsbogen baut sich kontinuierlich auf und bis zum Schluss war ich fast komplett auf dem Holzweg.

Gut fand ich auch den Spagat zwischen Ermittlungen und Privatleben. Es hängt beides zwar zusammen und dann doch wieder nicht. Schröders Lebensweisheiten sind wie immer gut durchdacht und ohne viel Aufhebens löst er einige Probleme.

Fazit: Die Bücher werden immer besser und ich musst es in einem Rutsch durchlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Spannende Fortsetzung

0

Der Geschäftsmann Donald Piral wird in seinem Auto eingeschlossen und mit Löschkalk übergossen. Die Heizung des Wagens läuft auf Hochtouren und als Piral zu schwitzen beginnt, geht der perfide Plan seines ...

Der Geschäftsmann Donald Piral wird in seinem Auto eingeschlossen und mit Löschkalk übergossen. Die Heizung des Wagens läuft auf Hochtouren und als Piral zu schwitzen beginnt, geht der perfide Plan seines Mörders auf. Piral stirbt einen äußerst qualvollen Tod. Hauptkommissar Claudius Zorn wird zu seinem Leidwesen mit diesem Fall betraut. Als wäre das Arbeitsaufkommen alleine nicht schon schlimm genug, stellt sich heraus, dass Zorn das Mordopfer aus seiner Jugend kannte. Das hebt nicht gerade seine Stimmung, die dadurch, dass Zorn noch immer der Vorgesetzte von Schröder ist - und nicht mehr andersherum, eh schon im Keller ist. Arbeit und Verantwortung bleiben also an Zorn hängen. Die Suche nach dem Täter, der durch den eiskalten Mord offensichtlich auf einem Rachefeldzug ist, ist noch nicht einmal richtig angelaufen, als es eine zweite Leiche gibt.....

"Zorn - Tod um Tod" ist bereits der neunte Fall für das Ermittlerduo Zorn und Schröder. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, können sie unabhängig voneinander gelesen werden. Um aber die beruflichen und privaten Nebenhandlungen, die sich durch die gesamte Serie ziehen, ins richtige Verhältnis zu setzen und das, was Zorn und Schröder verbindet, zu genießen, sollte man die Reihenfolge einhalten.

Der Einstieg in diesen Teil der Reihe gelingt mühelos, denn man befindet sich sofort mitten im Geschehen, da man den perfiden Mord an Donald Piral beobachtet. Über Täter und Motiv erfährt man allerdings nichts, doch dadurch ist das Interesse sofort geweckt. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Es gibt auch immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit. Hier erfährt man nicht nur, woher Zorn den Geschäftsmann Donald kannte, sondern nach und nach auch das, was damals geschah und nun zu diesem Rachefeldzug führt. Da die unterschiedlichen Perspektiven entsprechend gekennzeichnet sind, fällt es leicht, die Stränge zeitlich richtig zuzuordnen und einen guten Überblick zu bekommen.

Der Fall selbst gibt einige Rätsel auf und ist nicht so leicht zu durchschauen. Dadurch baut sich die Spannung nicht nur früh auf, sondern kann außerdem durchgehend gehalten werden. Überraschende Wendungen sorgen dafür, dass man fast bis zum Schluss mit Zorn und Schröder im Dunkeln tappt. Dabei kann muss man leider zusätzlich beobachten, dass der Fall zu einer ganz persönlichen Herausforderung für die beiden wird, die sie die Freundschaft kosten könnte.

Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht zu lesen. Auch in diesem Band kommt das Geplänkel zwischen Zorn und Schröder, das immer ein ganz besonderer Lesegenuss ist, nicht zu kurz. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten, sondern alle agierenden Personen, sind so lebendig beschrieben, dass man sie beim Lesen spontan vor Augen hat und sich so ganz auf die kniffelige Suche nach Täter und Motiv einlassen kann.

Eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die Zorn und Schröder auf eine harte Bewährungsprobe stellt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Zahn um Zahn...

0

Donald Piral wird unter ungewöhnlichen Methoden in seinem Auto ermordet. Über ihm wird Löschkalk ausgegossen, der dann bei Wärme seine tödliche Wirkung entfaltet.
Ein Fall für Zorn und Schröder, wobei ...

Donald Piral wird unter ungewöhnlichen Methoden in seinem Auto ermordet. Über ihm wird Löschkalk ausgegossen, der dann bei Wärme seine tödliche Wirkung entfaltet.
Ein Fall für Zorn und Schröder, wobei Zorn wieder zum Chef ernannt ist und die Arbeit nicht mehr abwälzen kann. Kein gutes Zeichen für seine Laune!
Der Fall beginnt im Jetzt und springt aber auch immer wieder zurück in die Vergangenheit und zeigt die Geschichte dreier jungen Menschen. Dieses Zusammenspiel hat mir richtig gut gefallen. Man hat immer nur einen Teil erfahren und versucht das Puzzle zusammen zu setzen, wobei mal wieder nicht alles ist ist, wie es auf den ersten Blick scheint.
Das Privatleben von Zorn empfinde ich langsam als nicht mehr so interessant, aber die Entwicklung von Schröder hat mir auch sehr gefallen und die Geschichte an sich war sehr gut konstruiert. Für mich war das der bisher beste Teil der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Wie immer perfekt

0

Zorn Tod um Tod
Herausgeber ist der Verlag Fischer und das Buch hat 416 lustige Seiten.
Kurzinhalt:
An einem lauen Sommerabend findet Donald Piral einen qualvollen Tod. Er wird in seinem Auto gefesselt ...

Zorn Tod um Tod
Herausgeber ist der Verlag Fischer und das Buch hat 416 lustige Seiten.
Kurzinhalt:
An einem lauen Sommerabend findet Donald Piral einen qualvollen Tod. Er wird in seinem Auto gefesselt und mit Löschkalk übergossen. Dann wird die Heizung voll aufgedreht. Als Piral zu schwitzen beginnt, entfaltet der Kalk seine tödliche Wirkung.
Hauptkommissar Claudius Zorn ist wenig erfreut, als er zum Tatort gerufen wird. Erst seit kurzem ist er wieder der Chef, was bedeutet, dass er zu seinem Leidwesen die Arbeit nicht mehr auf seinen Kollegen Schröder abwälzen kann. Als Zorn dann noch feststellt, dass er das Mordopfer kannte, ist seine schlechte Laune komplett.
Die Umstände, unter denen Zorn Donald Piral vor über 25 Jahren traf, waren alles andere als angenehm. Aber wer hasste Piral so sehr, dass er ihn förmlich hinrichtete?
Zorn und Schröder haben noch nicht einmal einen Verdächtigen, als bereits der nächste Mord geschieht. Und eine Spur bei beiden Opfern wird zum Prüfstein für ihre langjährige Freundschaft ...
Meine Meinung: Als ich gesehen habe, dass der neunte Band draussen ist, musste ich mir das Buch gleich holen. Denn ich bin ja ein absoluter Fan von Zorn und Schröder, aber jetzt habe ich auch die Staatsanwältin ins Herz geschlossen. Der Fall diesmal hatte es ganz schön in sich, denn es ging hier um die Freundschaft von Zorn zu Schröder. Und wer Zorn kennt, der weiss, dass er nicht auf solche Sachen groß achtet. Ich hab den Schröder so gern, auch wie er mit dem jungen Polizeianwärter Simon umgeht, das ist toll. Auch die Dialoge sind wieder sehr lustig. Die beiden haben sich super weiter entwickelt, was mir gefiel, war, dass diesmal auch Zorn einige Ideen beizusteuern hatte. Aber ihn betraf es ja auch etwas, was dieser Donny mit ihm abgezogen hat. Schröder wird diesmal sehr enttäuscht vom Leben und von der Liebe, da tat er mir richtig leid. Die Morde wurden wie üblich sehr detailliert beschrieben und waren auch ziemlich grausam.
Mein Fazit: Wieder ein tolles Buch, ich bin begeistert. Volle Punktzahl und ich hoffe, das nächste Abenteuer lässt nicht so lange auf sich warten. Amüsant, spannend und kurzweilig! Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

Schon Teil 9, aber gleichbleibend gut ...

0

Die Thrillerreihe mit Hauptkommissar Claudius Zorn und seinem Kollegen Schröder gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern - und auch die Verfilmungen sind echt gelungen.
Was macht die Reihe besonders? ...

Die Thrillerreihe mit Hauptkommissar Claudius Zorn und seinem Kollegen Schröder gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern - und auch die Verfilmungen sind echt gelungen.
Was macht die Reihe besonders? Erst mal der lockere, oft etwas schwarzhumorige Schreibstil des "Schöpfers" aka Stephan Ludwig.
Dann natürlich die wundervollen Charaktere, von denen man zumindest den "dicken Schröder" sehr schnell ins Leserherz schließt, aber auch der oft etwas mürrische und arbeitsscheue Zorn ist ein toller Kerl, wenn man ihn näher kennt.

An dieser Stelle gleich der Hinweis, der mir sehr wichtig ist: diese Reihe sollte man aufgrund der stetigen Entwicklung der Charaktere und deren regen Privatleben wirklich am besten von Anfang an genießen.
Natürlich sind die Fälle / Bücher in sich abgeschlossen, aber da die Protagonisten auch persönlich oft sehr involviert sind, profitiert man auf jeden Fall von Vorwissen.

Für zartbesaitete Leser mit schwachen Mägen sind die Bücher allerdings eher weniger geeignet, denn der Autor geizt nicht mit brutal-blutigen Szenen, bei denen auch oft Unschuldige zu Opfern werden. So auch hier in diesem neunten Teil, der mich auch an vielen Stellen schlucken ließ.

Es wird wieder sehr persönlich für Zorn und Schröder und neben Action und Spannung nehmen emotionale Szenen viel Raum ein.
Ich bin jetzt schon gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf Teil 10.
Weiter so, Herr Ludwig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere