Cover-Bild Familie ist, wenn man trotzdem liebt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 04.01.2019
  • ISBN: 9783956498664
Susan Mallery

Familie ist, wenn man trotzdem liebt

Ivonne Senn (Übersetzer)

Man nennt ihn den Drachen, aber Natalie Kaleta traut sich in seine Höhle. Die junge Galerie-Assistentin sollte eigentlich nur einige Kunstwerke bei Ronan Mitchell abholen. Nun verbringt sie jedoch das Wochenende bei dem für seine Launen bekannten, attraktiven Künstler, da ihr Wagen einen Abhang hinuntergerutscht ist. Tatsächlich ein Glück für beide, denn sie verbringen sehr genussvolle Nächte … Aber Natalie träumt von einem Mann und eigenen Kindern. Ronan dagegen zuckt schon bei dem Wort »Familie« zurück. Ob Natalie den Drachen zähmen kann?

»Sexy, gefühlvoll und gute Unterhaltung.« Kirkus Reviews

»Natalie ist charmant, witzig und eine wunderschön menschliche Protagonistin, ihre Verbindung zu Ronan ist einzigartig.« Publishers Weekly

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2019

Nettes Cover, schöner Roman. Aber wirklich überzeugt hat er mich leider nicht.

0 0

In diesem Roman gibt es herrliche Dialoge und Szenen, aber ein Pageturner ist die Geschichte dennoch nicht. Ja, die Autorin lässt es an Romantik nicht fehlen, und auch das Miteinander der einzelnen Figuren ...

In diesem Roman gibt es herrliche Dialoge und Szenen, aber ein Pageturner ist die Geschichte dennoch nicht. Ja, die Autorin lässt es an Romantik nicht fehlen, und auch das Miteinander der einzelnen Figuren passt. Aber mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Ich kenne noch einige andere Bücher der Autorin, und davon ist dieser hier, bei Stimmung und Anziehungskraft gegenüber dem Leser, weit entfernt.

Keine Frage, die Autorin hat einen feinfühligen Schreibstil und versteht es gut, die Unterschiede zwischen der gut betuchten Welt Ronans mit der finanziell immer wieder sehr knappen von Natalie zu verbinden. Und doch bleibt der Leser auf Distanz. Die Geschichte plätschert teilweise nur dahin und es fehlen Besonderheiten.

Natalie entwickelte sich für mich zu einer schlanken, gut gebauten jungen Frau, die irgendwie immer als Italienerin vor meinem geistigen Auge zu sehen war. Sie hat ein absolut sonniges Gemüt, sieht immer nur das Positive auch in heiklen Situationen, und obwohl Geld bei ihr oft Mangelware ist, versteht sie es, aus dem Wenigen sehr viel zu machen.


Leider konnte mich das Buch nicht verzaubern. Sicher, ich habe eine einigermaßen gute Zeit gehabt während des Lesens, aber zu mehr hat es nicht gereicht. Da hat mir etwas Spannung gefehlt, was die Vorhersehbarkeit einer Geschichte betrifft. Schade, aber dieser war nicht wirklich für mich. Aber hoffentlich der Nächste wieder.

Veröffentlicht am 26.01.2019

Familie ist, wenn man trotzdem liebt / eine emotionale Lovestory mit tiefem Hintergrund

0 0

In " Familie ist, wenn man trotzdem liebt " macht sie die Assistentin der Galerie Natalie auf den Weg zum Haus des Künstlers Roman, um nach ihm zu sehen. Doch ausgerechnet zu dem Zeitpunkt gibt es einen ...

In " Familie ist, wenn man trotzdem liebt " macht sie die Assistentin der Galerie Natalie auf den Weg zum Haus des Künstlers Roman, um nach ihm zu sehen. Doch ausgerechnet zu dem Zeitpunkt gibt es einen starken Regen und so muss Nathalie bei ihm unterkommen, bis die Straßen nach dem Unwetter wieder frei sind.
Doch Roman entpuppt sich nicht als den Drachen, den Nathalie erwartet hatte, sondern sie fühlt sich sehr wohl in seiner Nähe und erlebt eine aussergewohnliche und aufregende Zeit bei ihm.
Aber Nathalie möchte mehr, für sie ist eine Familie und Kinder ein Zukunftswunsch. Roman hingegend flüchtet allein beim Gedanken an Familie.
Gibt es für beide eine gemeinsame Zukunft?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bringt dabei eine Menge Abwechslung und Spannung. Man darf mit Nathalie und Roman mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Auch trafen wir die Protas der Vorgänger wieder und erfuhren neues von ihnen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen und konnte es nicht aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Familie ist, wenn man trotzdem liebt

0 0

Inhalt:

Man nennt ihn den Drachen, aber Natalie Kaleta traut sich in seine Höhle. Die junge Galerie-Assistentin sollte eigentlich nur einige Kunstwerke bei Ronan Mitchell abholen. Nun verbringt sie jedoch ...

Inhalt:

Man nennt ihn den Drachen, aber Natalie Kaleta traut sich in seine Höhle. Die junge Galerie-Assistentin sollte eigentlich nur einige Kunstwerke bei Ronan Mitchell abholen. Nun verbringt sie jedoch das Wochenende bei dem für seine Launen bekannten, attraktiven Künstler, da ihr Wagen einen Abhang hinuntergerutscht ist. Tatsächlich ein Glück für beide, denn besonders die Nächte verbringen sie sehr genussvoll … Aber Natalie träumt von einem Mann, mit dem sie Kinder großziehen kann. Und Ronan zuckt schon bei dem Wort »Familie« zurück. Ob Natalie den Drachen zähmen kann?

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Susan Mallery. Ihr Schreibstil ist wunderbar angenehm, locker und leicht zu lesen. Ihre Geschichten sind spannend, gefühlvoll und humorvoll zugleich, eine tolle Kombination.

Sie kommen ohne dramatische Action aus und sind dennoch einfach fesselnd und romantisch und es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig.  

Die Seiten sind nur so dahin geflogen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es hat eine unheimliche Anziehung auf mich ausgeübt, so dass ich es innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Die meisten Personen sind mir schon aus den ersten beiden Teilen der Reihe bekannt. 

Das Setting gefällt mir unheimlich gut. Ich mag dieses kleine Wüstenstädtchen und seine Bewohner sehr gerne. Und auch das Hochzeitsthema, das dort über allem zu schweben scheint, finde ich schön in das Ganze integriert.

Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Auf Ronans Geschichte war ich sehr gespannt. Sein Gefühlschaos, seine Unsicherheit und sein Groll auf die Familie wurden zuvor schon angedeutet.

Die Figuren sind alle sehr lebendig gezeichnet und handeln ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar, so dass sie sehr authentisch wirken. Diese vielen bunten, vielfältigen und unterschiedlichen Charaktere, die hier zusammenspielen, runden das Bild harmonisch ab und unterstreichen dadurch den Eindruck der Realität.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist emotional und fesselnd, sehr unterhaltsam und unheimlich warmherzig. Es hat mir schöne, gefühlvolle Lesestunden beschert und mein Herz höher schlagen lassen. Ich bin einfach dahin geschmolzen und abgetaucht. Die Autorin hat wieder eine zauberhafte Atmosphäre geschaffen.

Fazit:

Eine schöne und romantische Geschichte, charmante Charaktere, ein tolles Setting. Eine gelungene Reihenfortsetzung. Absolute Leseempfehlung! 

Veröffentlicht am 20.01.2019

Liebevoll, romantische Liebesgeschichte...

0 0

Ich bin von allen Büchern dieser Reihe begeistert, die Autorin ist einfach brillant.

Da sich Ronan einfach nicht meldet, macht sich Natalie auf den Weg in die Berge, wo Ronan wohnt, um zu sehen ob alles ...

Ich bin von allen Büchern dieser Reihe begeistert, die Autorin ist einfach brillant.

Da sich Ronan einfach nicht meldet, macht sich Natalie auf den Weg in die Berge, wo Ronan wohnt, um zu sehen ob alles okay ist. Ronan ist ein Künstler, der für das Atelier Ihrer Chefin arbeitet. Doch der Weg wird zum Höllentrip, nur mit eisernen Willen schafft Sie es zu seinem Haus und Ihr Auto wird von einer Schlammlawine zerstört. Aufgrund eines Unwetters, sitzt Sie bei Ronan fest...

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, flüssig und spannend. Man will keine Seite, kein Kapitel auslassen und erfahren wie es mit Ronan und Natalie weiter geht.

Obwohl Susan Mallery bereits so viele Bücher veröffentlicht hat, habe ich immer wieder das Gefühl, dass Sie Ihre Bücher mit viel Liebe schreibt. Und davon geht absolut nichts verloren.

Die Charaktere kennen wir bereits aus den Büchern dieser Reihe und wissen welche Charaktere dahinter stecken.

Ronan hat mich schon immer interessiert und wie seine Geschichte weiter geht. Denn bereits aus den anderen Büchern wissen wir, dass er in einem großen Gefühlschaos feststeckt. Denn er hat erst erfahren, dass er nicht von seiner leiblichen Mutter aufgezogen wurde und keinen Zwillingsbruder hat.
In diesem Buch hilft Natalie über viele Unwegsamkeiten hinweg.

FAZIT

Ich habe wieder jede Seite genossen und kann nicht genug von dieser Reihe bekommen. Es ist ein herzlicher und liebevoller Liebesroman. Es prickelt, aber die Story steht im Vordergrund. Tiefgang hat jedes dieser Bücher, denn wir erfahren in jedem ein Stück mehr über die Brüder, die Freunde, die Giraffen und Happily Inc.

Veröffentlicht am 20.01.2019

Toller 3. Band

0 0

Man nennt ihn den Drachen, aber Natalie Kaleta traut sich in seine Höhle. Die junge Galerie-Assistentin sollte eigentlich nur einige Kunstwerke bei Ronan Mitchell abholen. Nun verbringt sie jedoch das ...

Man nennt ihn den Drachen, aber Natalie Kaleta traut sich in seine Höhle. Die junge Galerie-Assistentin sollte eigentlich nur einige Kunstwerke bei Ronan Mitchell abholen. Nun verbringt sie jedoch das Wochenende bei dem für seine Launen bekannten, attraktiven Künstler, da ihr Wagen einen Abhang hinuntergerutscht ist. Tatsächlich ein Glück für beide, denn besonders die Nächte verbringen sie sehr genussvoll … Aber Natalie träumt von einem Mann, mit dem sie Kinder großziehen kann. Und Ronan zuckt schon bei dem Wort »Familie« zurück. Ob Natalie den Drachen zähmen kann? (Klappcovertext vom Buch)

Es ist bereits der dritte Band dieser Reihe. Leider hatte ich die anderen noch nicht gelesen. Werde es aber sicherlich nachholen. Aber man muss nicht unbedingt die anderen Bänder kennen. Der Einstig in die Story mit der Idee der Brillenträgerin hat mir gut gefallen und so geht es dann auch weiter. Der Schreibstil ist wie üblich von Susan Mallery gut, unterhaltsam, humorvoll und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind toll dargestellt. Besonders als die Autorin die Einführung von dem Drachen beschreibt. So das ich total neugierig auf die ganze Geschichte wurde. Natalie, die eine Galerie-Assistentin ist, soll nur einige Kunstwerke bei Ronan Mitchell, der abgeschieden in den Bergen wohnt, abholen. Aber die Rückfahrt ist nicht möglich und sie muss bei Ronan bleiben und ein paar interessanten Tage sehen vor ihnen. In denen sie sich näher kommen. Aber auch fest stellen das sie unterschiedliche Pläne haben. Werden sie doch zueinander finden? Lest das toll sehr unterhaltsame Buch und ihr werdet es erfahren.

Ich kann die Story nur sehr empfehlen. Bisher habe ich aber auch noch kein schlechtes Buch von Susan Mallery gelesen. Ein toller Roman, mit viel Gefühl, das man gut im Urlaub oder an einem schönen Kaminabend lesen sollte. Das Buch ist ein muss für alle Susan Mallery Fans.