Cover-Bild Wo Liebe ist, ist auch ein Weg
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 25.08.2020
  • ISBN: 9783959674553
Susan Mallery

Wo Liebe ist, ist auch ein Weg

Ivonne Senn (Übersetzer)

Wenn die Mutter das perfekte Leben führt und für jedes Problem die Lösung weiß, bleibt einem als Tochter nur eins: alles falsch machen. Und so hört Harper schon die Weisheiten ihrer Mutter, wie sie ihren Ex hätte halten können. Ihre Schwester Stacey dagegen traut sich kaum, ihrer Mutter von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Als sie es dann schließlich doch tut, ist der Streit unvermeidlich. Aber Schwestern halten zusammen.

»Innig, witzig und bis zur letzten Seite absolut charmant!«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Susan Elizabeth Phillips

»Mallery begeistert!«
Publishers Weekly

»Harper und Stacey unterstützen einander immer, egal welches Drama sie selbst privat oder beruflich erleben … Ein gefühlvoller und humorvoller Blick auf die Beziehungen zwischen Frauen einer liebenswert gestörten Familie.«
Kirkus Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2021

Ein weiteres Zauberwerk der Autorin Susan Mallery..

0

Klappentext:

Wenn die Mutter das perfekte Leben führt und für jedes Problem die Lösung weiß, bleibt einem als Tochter nur eins: alles falsch machen. Und so hört Harper schon die Weisheiten ihrer Mutter, ...

Klappentext:

Wenn die Mutter das perfekte Leben führt und für jedes Problem die Lösung weiß, bleibt einem als Tochter nur eins: alles falsch machen. Und so hört Harper schon die Weisheiten ihrer Mutter, wie sie ihren Ex hätte halten können. Ihre Schwester Stacey dagegen traut sich kaum, ihrer Mutter von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Als sie es dann schließlich doch tut, ist der Streit unvermeidlich. Aber Schwestern halten zusammen.



Meine Bewertung:

Zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr. Es zeigt in der Mitte zwei Frauen, wobei eine Frau ihren Arm um die Schulter der anderen Frau gelegt hat. Beide Frauen blicken in Richtung des Betrachters. Um sie sind drei Hunde sowie ein Picknickkorb. Im Hintergrund erkennt man eine Palme, das Meer sowie ein Haus. Das Coverbild ist an die Handlung angepasst worden. Zudem ist das Cover ein totaler Blickfang und passt zur weiteren Bändern dieser Buchreihe.

Zum Inhalt: In dieser Buchreihe geht es um zwei Geschwister, Harper und Stacey. Beide haben mit unterschiedlichen Herausforderungen zu tun, sei es alleinerziehend, in einer Schwangerschaft oder mitten in der Pubertät zu sein, aber auch mit der Trennung der eigenen Eltern konfrontiert zu sein. Diese Herausforderungen müssen bewältigt werden und dabei finden sie Halt in ihrer Familie, vor allem beide Schwestern lernen zusammenzuhalten.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil von Susan Mallery ist jedes Mal etwas besonderes - es ist wunderbar angenehm, locker, flüssig, fließend und leicht zu lesen. Ihre Geschichten sind emotional, bildlich, gefühlvoll und humorvoll zugleich. Mallerys Geschichten kommen ohne dramatische Action aus und sind dennoch fesselnd und spannend zugleich! Die Seiten sind nur so dahin geflogen, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Geschichte ist aus der dritten Erzählperspektive durch Harper, Stacey und Becca erzählt. Die verschiedenen Erzählstränge sind aber gut miteinander verbunden und sehr unterhaltsam. Außerdem hat es Mallery geschafft, authentische und sympathische Charaktere mit all den Stärken und Schwächen darzustellen und zu beschreiben. Dadurch muss man einfach beim Lesen mit den Hauptcharakteren mitfiebern! Aber auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden. Dieser Band ist der letzte aus einer Reihe, welcher jedoch auch alleinstehend gelesen werden kann. Insgesamt ist dieser Band 32. Kapitel sowie Epilog unterteilt worden.



Mein Fazit:

Die Autorin Susan Mallery schafft es bereits nach einigen Seiten ihre Leser zu verzaubern und in den Bann zu ziehen. Jedes Buch von ihr ist super geschrieben und führt schnell dazu, das Buch kaum aus der Hand zulegen zu wollen.



Dementsprechend gibt es von mir 5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!


Danke an den Bloggerportal und dem HarperCollins - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Turbulent durchs Leben

0

„Wo Liebe ist, ist auch ein Weg“ ist der vierte und somit vorerst finale Band in der Mischief Bay Reihe von Susan Mallery. Der Band ist auch alleinstehend gut verständlich, zum größeren Vergnügen empfehle ...

„Wo Liebe ist, ist auch ein Weg“ ist der vierte und somit vorerst finale Band in der Mischief Bay Reihe von Susan Mallery. Der Band ist auch alleinstehend gut verständlich, zum größeren Vergnügen empfehle ich aber die gesamte Reihe.

In diesem Band erfahren wir die Geschichten der Geschwister Harper und Stacey, die zwar verwandt sind, unterschiedlicher jedoch nicht sein könnten. Harper ist geschieden und versucht sich und ihre Tochter mit der eigenen Firma irgendwie durchzubringen. Ihre Mutter wohnt zur finanziellen Unterstützung über der Garage und hat wie so manche Mutter überhohe Erwartungen an die Tochter. Denn perfekte Hausfrau, Mutter und Businessfrau ist Harper so gar nicht. Nicht wirklich organisiert, versucht sie sich mit Mühe und not über Wasser zu halten. Stacey daneben ist Wissenschaftlerin durch und durch und kann sich selbst in der Mutterrolle so gar nicht vorstellen. Es ist daher ungünstig, dass sie im sechsten Monat schwanger ist und aus Angst vor Zurückweisung der Mutter immer noch nichts erzählt hat.

Es geht wieder turbulent zu im Leben der Charaktere und die Autorin schafft es erneut, dass man sich in die chaotischen Leben direkt hineinversetzen kann und mitfühlt, lacht und leidet. Lebhaft und bunt geht es zu und die alltäglichen Probleme des Lebens werden wieder fantastisch in einer Geschichte behandelt. Man fliegt nur so durch die Geschichte, die Autorin hat einfach einen tollen mitreißenden Schreibstil, und lässt sich ganz verzaubern. Die Autorin schafft es immer wieder, mit ihren Geschichten zu verzaubern und dass man sich stets aufs Neue in Orte und Charaktere verliebt und immer wieder eine Kleinigkeit für das eigene Leben mitnimmt.

Veröffentlicht am 25.12.2020

Mein Lieblingsband der Reihe

0

Harper hat sich nach ihrer Scheidung selbstständig gemacht, dadurch zu wenig Zeit für ihre Teenager-Tochter, Ärger mit ihrer Mutter und zu hohe Ansprüche an sich selbst. Aber dann gibt es auch noch ihren ...

Harper hat sich nach ihrer Scheidung selbstständig gemacht, dadurch zu wenig Zeit für ihre Teenager-Tochter, Ärger mit ihrer Mutter und zu hohe Ansprüche an sich selbst. Aber dann gibt es auch noch ihren Kunden Lucas, der einiges in Gang bringt.
Auch ihre Schwester Stacey hat Probleme, weil sie schwanger ist und irgendwie das Gefühl hat, nicht gut genug für ihr Kind zu sein.

Die verschiedenen Erzählstränge sind gut miteinander verbunden und unterhaltsam. Es werden immer wieder neue und ungewöhnliche Lösungsansätze für die Probleme gefunden, so dass es insgesamt eine sehr positive Geschichte ist. Ich glaube, dies ist mein Lieblingsband der Reihe. Vielleicht, weil es zum Teil einfach nah an einer meiner Welt ist, aber es auch wieder ein sehr schönes Happy End gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Familie, Freundschaft und (komplizierte) Mutter-Tochter-Beziehungen

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Wenn die Mutter das perfekte Leben führt und für jedes Problem die Lösung weiß, bleibt einem als Tochter nur eins: alles falsch machen. Und so hört Harper schon die ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Wenn die Mutter das perfekte Leben führt und für jedes Problem die Lösung weiß, bleibt einem als Tochter nur eins: alles falsch machen. Und so hört Harper schon die Weisheiten ihrer Mutter, wie sie ihren Ex hätte halten können. Ihre Schwester Stacey dagegen traut sich kaum, ihrer Mutter von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Als sie es dann schließlich doch tut, ist der Streit unvermeidlich. Aber Schwestern halten zusammen.


Meinung:
Dies ist der vierte Teil der Mischief-Bay-Serie, den man theoretisch auch unabhängig von den Vorgängerbänden lesen kann, da es neue Hauptpersonen gibt, aber so ist das (kurze) Wiedersehen mit bekannten Gesichtern natürlich schöner.
Der bildhafte und detailreiche Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Harper, Stacey und Becca geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Familien bzw. Freunde der Drei. Besonders habe ich mich über das Wiedersehen mit Lucas (aus Band drei) gefreut und das kurze Wiedersehen mit Jen. Zudem sorgen Jazz, Bay und Thor auch für einige schöne Szenen.

Bereits die ersten drei Bände der Reihe haben mich gefesselt und auch in diesem Teil habe ich mit jeder der Protagonistinnen mitgefühlt. Jede von ihnen wird mit unterschiedlichen Herausforderungen (Alleinerziehend, Schwangerschaft, Pubertät, Trennung der Eltern, etc.) konfrontiert, die sie bewältigen (müssen) und sie finden (größtenteils) in ihrer Familie bzw. in ihren Freunden Halt. Vor allem die Familie spielt eine große Rolle, hier vor allem die Mütter-Töchter-Beziehungen von Harper und Stacey zu ihrer Mutter Bunny (sehr anstrengend und verletzend mit ihren Aussagen, auch wenn mir ein Gespräch die Augen über ihr Verhalten geöffnet hat) und von Harper zu ihrer Tochter Becca. Neben der Gefühlsachterbahnfahrt kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Wenn man die humorvollen Romane der Autorin kennt und eher locker-leichte Liebesgeschichten erwartet, wird man enttäuscht. Es blitzt zwar immer wieder mal der Humor durch, aber es geht vor allem um Freundschaft, Familie und starke Frauen, die mit den Höhen und Tiefen des Lebens zurechtkommen müssen. Und auch wenn man bisher nur die locker-leichten Geschichten der Autorin gelesen hat, sollte man den drei Frauen bzw. der Reihe auf jeden Fall eine Chance geben, denn die emotionale Achterbahnfahrt und das starke Band der Familie bzw. Freundschaft sind definitiv lesenswert.

Mich hat das Buch gefesselt und bewegt, auch wenn (und weil) es kein „typisches“ Mallery-Buch war mit einer locker-leichten Liebesgeschichte. Die Autorin nimmt einen auf eine emotionale Achterbahnfahrt des Lebens mit seinen Höhen und Tiefen mit und zeigt das starke Band der Freundschaft und der Familie und wie sich die Charaktere authentisch weiterentwickeln. Lediglich am Ende ging es mir im Hinblick auf einen bestimmten Aspekt (bei Harper) zu schnell, aber das ist Meckern auf sehr hohem Niveau. Ganz klar lesens- und empfehlenswert, 5 von 5 Sternen. Sehr schade, dass die Reihe wohl nicht weitergeführt wird, ich würde mich auf jeden Fall sehr darüber freuen, wenn es ein Wiedersehen mit den liebgewonnen Charakteren geben würde.

Fazit:
Auch wenn man in erster Linie ein Fan der eher locker-leichten Liebesgeschichten der Autorin ist, sollte man dieser Reihe mit authentischen und ernsten Tönen und den tiefen Emotionen auf der gesamten Gefühlspalette auf jeden Fall eine Chance geben, es lohnt sich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Schwestern und Liebe

0

So unterschiedlich Harper und Stacey doch sind, als Schwestern halten sie doch zusammen, wenn es darauf ankommt, auch wenn die eigene Mutter perfekt zu sein scheint.

Harper, die mit ihrer kleinen Firma ...

So unterschiedlich Harper und Stacey doch sind, als Schwestern halten sie doch zusammen, wenn es darauf ankommt, auch wenn die eigene Mutter perfekt zu sein scheint.

Harper, die mit ihrer kleinen Firma kämpft, um sich und ihre Tochter zu ernähren, bekommt ständig Vorhaltungen von ihrer Mutter, wie sie ihren Ex hätte halten können. Stacey, die mit Gefühlen nicht gut umgehen kann, verpasst ständig den richtigen Zeitpunkt, ihrer Mutter von ihrer Schwangerschaft zu erzählen.
Ein schöner Familienroman einer meiner Lieblingsautorinnen, natürlich mit Happy End 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere