Cover-Bild Die Geschichte von Kat und Easy
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 06.05.2021
  • ISBN: 9783462052817
Susann Pásztor

Die Geschichte von Kat und Easy

Roman
Vom Leben, wie es hätte sein können – und vom großen Glück, dass es anders gekommen ist als gedacht.

Sie sind nicht mehr die Teenager, deren Freundschaft vor einem halben Jahrhundert auf tragische Weise endete. Das wissen Kat und Easy, als sie sich auf Kreta treffen. Aber wer sind sie jetzt, und wer waren sie damals? 1973 wird ihr Jahr. Das schwört Kat ihrer Freundin Easy in der Silvesternacht, und nicht nur, weil sie bekifft sind. In den folgenden Monaten können sie viel von dem abhaken, was auf ihrer Liste steht. Sich zu verlieben, zum Beispiel. Unglücklicherweise in denselben Mann: Fripp arbeitet im Jugendzentrum, trägt karierte Hemden und kennt sich mit Hesse aus. Doch es ist nicht etwa die Eifersucht, die ihrer Freundschaft bald darauf ein jähes Ende setzt, sondern ein tragischer Unfall. Fast fünfzig Jahre später erhält Kat, die einen erfolgreichen Blog für Lebensberatung führt, eine Nachricht von Easy. In einem alten Haus an der Südküste Kretas treffen sie sich wieder und nehmen zwischen ausschweifenden Festen mit griechischen Nachbarn und rauschhaften Nächten am Strand das große Stück Leben in den Blick, das hinter ihnen liegt. Doch erst, als ein überraschender Besucher auf die Insel kommt, ist es ihnen möglich, sich der entscheidenden Frage zu stellen: Warum nur haben sie so unterschiedliche Erinnerungen an die Zeit mit Fripp? Mit einzigartigem Humor und psychologischer Scharfsicht erzählt Susann Pásztor von den wundervollen und schrecklichen Unwägbarkeiten des Lebens, und der Kunst, ihnen zu begegnen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2021

Freundschaft

0

Nach "Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster ", ist dies mein zweites Buch von Susann Pasztor und ich habe es genauso genossen. Beim Lesen bin ich wieder in meine Jugend katapultiert worden, meine ...

Nach "Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster ", ist dies mein zweites Buch von Susann Pasztor und ich habe es genauso genossen. Beim Lesen bin ich wieder in meine Jugend katapultiert worden, meine Zeit, meine Lieder, es war einfach schön. Auch die Geschichte der Freundschaft zwischen Kat und Easy, die trotz eines langen Stillstandes wieder da anknüpfen kann, wo sie pausiert hatte, war eine schöne Leseerfahrung.

Auf verschiedenen Zeitsträngen und aus der Sicht der beiden Frauen, die doch so verschieden sind, aber trotzdem soviel Nähe hatte, dass sie sich blind vertrauten, wird ihre Geschichte erzählt , die sowohl in einem kleinen Dorf auf Kreta stattfindet, wie auch in ihrem Heimatort Laustedt, wo sie ihre Jugend verbrachten. Und wie es so oft in Teenizeiten der Fall ist, geht es um einen Mann, der die Freundschaft auf die Probe stellt oder auch nicht.

Es war schön, wieder in meine Jugendzeit eintauchen zu können und dieses wirklich schöne Buch zu lesen und ich freue mich schon jetzt auf Susann Pasztor`s nächstes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Eine großartige Geschichte

0

Meinung:
Wow, diese Geschichte hat mich kalt erwischt und dabei sogar den ein oder anderen Gänsehaut-Moment in mit kreiert. Zunächst einmal wirkt das Cover zwar sehr hübsch, aber doch eher schlicht, was ...

Meinung:
Wow, diese Geschichte hat mich kalt erwischt und dabei sogar den ein oder anderen Gänsehaut-Moment in mit kreiert. Zunächst einmal wirkt das Cover zwar sehr hübsch, aber doch eher schlicht, was ich für dich Geschichte wirklich sehr passend empfand.
Nun aber zum Buch:
In welcher Art die Autorin diese so dicht und realitätsnah erzählte Geschichte auf den Leser transportieren kann ist ganz ganz großes Kino. Selten habe ich Charaktere so nah an Emotionen gespürt und lebhaft nachempfinden können, welche schlimmen, hoffnungslosen, aber auch so tiefgründig hoffnungsvolle Momente diese erleben und erlebt haben .

Bei diesem Buch reflektiert der Leser über eigene Entscheidung im Leben, denkt an die Vergangenheit wird emotional, melancholisch und dann wieder hoffnungsvoll , eine Kombination, die mir während es Lesens sehr an die Nieren ging und das meine ich sehr positiv!

Ein grandioses Buch, welches ich jedem Leser nur wärmstens empfehlen kann!

Veröffentlicht am 08.06.2021

Ein poetisches, authentisches Buch über Freundschaft und Vergebung

0

„Die Geschichte von Kat und Easy“ von Susann Pásztor beginnt mit einem ersten Satz wie ein Donnerschlag: „Kat hat die Macht. Sie hat die Macht, Wörter zum Leuchten zu bringen und Räume mit Wut zu verpesten.“ ...

„Die Geschichte von Kat und Easy“ von Susann Pásztor beginnt mit einem ersten Satz wie ein Donnerschlag: „Kat hat die Macht. Sie hat die Macht, Wörter zum Leuchten zu bringen und Räume mit Wut zu verpesten.“ Dieser erste Satz trägt bereits so viel Schönes und Schreckliches in sich, dass man einfach weiterlesen muss – und es lohnt sich.

Der Roman wird in zwei Zeitebenen erzählt, wobei auf geschickte Weise und mit großen Effekt auch Erzählstimme und Tempus wechseln: 1973 sind Kat und Easy Teenager in einer Kleinstadt, sie rauchen, nehmen Drogen, erleben den ersten Sex. Fünfzig Jahre später finden sich die beiden über Kats Lebenshilfe-Blog wieder und verbringen gemeinsam eine Woche auf Kreta. Eine Woche voller offenbarter Geheimnisse, über der stets die Frage schwebt: Warum ist diese Freundschaft einmal zerbrochen?

In mal wunderbar poetischer, mal trocken-humorvoller Prosa wird nach und nach in Gesprächen und Rückblicken enthüllt, was sich damals zugetragen hat und was zum Bruch einer engen Jugendfreundschaft führte. Schonungslos ehrlich treten Kats Gefühle in beiden dieser Lebensabschnitte zutage, die nicht immer nobel und gerecht und großzügig sind – eben menschlich. Denn Easy und Kat waren sich nah, aber nicht offen miteinander. Für eine kurze Zeit waren sie unzertrennlich, aber auf eine intensive, schnelle Art, wie nur eine impulsive Jugendfreundschaft sein kann, in der die eine zur anderen aufschaut. Dass der Sommer eines Jahres als Jugendliche Einfluss auf ein gesamtes Leben haben kann, wird hier eindrucksvoll illustriert.

„Die Geschichte von Kat und Easy“ ist leicht zu lesen, aber schwer zu verarbeiten. Das Buch enthält eine subtile und unaufdringliche Weisheit, die zum Reflektieren einlädt und berührt. Es ist die Geschichte von zwei ganz und gar unperfekten Menschen, die im fortgeschrittenen Alter beschließen, dass es Zeit wird, mit der Vergangenheit abzuschließen. Und das macht diese Buch so wunderbar ehrlich und einfühlsam.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2021

Jugend vor 50 Jahren und der Versuch der Aufarbeitung im Hier und Jetzt

0

Zwar hatte mich das Cover auf den ersten Blick nicht vollends überzeugt - etwas zu langweilig, wenn auch farblich harmonisch gestaltet - gab mir doch bereits die Leseprobe das Bauchgefühl, dass dieses ...

Zwar hatte mich das Cover auf den ersten Blick nicht vollends überzeugt - etwas zu langweilig, wenn auch farblich harmonisch gestaltet - gab mir doch bereits die Leseprobe das Bauchgefühl, dass dieses Buch hier genau meins sein würde, und ich wurde nicht enttäuscht! Susann Pasztor nimmt uns in ihrer Geschichte von Kat und Easy mit in die 70iger Jahre, in denen die beiden Mädchen ihre Jugend verbrachten, Freundinnen waren. Vielleicht lag ein gewisser Reiz des Buches natürlich auch daran, dass ich mich in den Schilderungen, wie Feiern in Jugendclubs, Nennungen von Musiktiteln, ("Wir tanzten Stehblues") u.ä. komplett wiedererkannte und mit dem Lebensgefühl identifizieren konnte. Zumindest hat mich die Autorin von der ersten Seite an mit genommen und komplett angesprochen! Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, die Schilderungen von Kat und Easy und auch anderen Charakteren sehr authentisch, so dass ich ein gutes Bild der handelnden Personen hatte. Durch Ereignisse, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte, entzweien sich die Freundinnen und treffen sich Jahrzehnte später wieder auf einer gemeinsamen Reise nach Griechenland, alles von Easy in die Wege geleitet, die Kat, die mittlerweile eine erfolgreiche Lebensberatung in Form eines Blogs betreibt, kontaktiert hatte. Diese Art und Weise, die Geschichte aufzurollen, fand ich sehr gelungen und kreativ. Durch die jeweiligen Blogeinträge erfahren wir auch einiges über die Handlung, offenbar für die Protagonisten ein unkomplizierter Weg, sich mit dem Geschehen auseinander zu setzen. Der Roman über Liebe, Freundschaft, Familie und Gefühle war vielleicht nicht der tiefgehenste, den man über diese Themen schreiben kann, aber ich habe mich mehr als gut unterhalten gefühlt, extrem angesprochen, vielleicht tatsächlich auch durch die Zeitschienen, die meiner eigenen Biographie entsprechen. Deshalb von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung! Ich werde zeitnah auf jeden Fall noch mehr von der Autorin lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Geschichte einer Freundschaft

0

Zwei Freundinnen ein Mann - und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Silvester 1973 beschließen die beiden Freundinnen, sich viel für 1974 vorzunehmen - sie wollen sich verlieben -> leider verlieben ...

Zwei Freundinnen ein Mann - und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Silvester 1973 beschließen die beiden Freundinnen, sich viel für 1974 vorzunehmen - sie wollen sich verlieben -> leider verlieben sie sich aber in den gleichen Mann. Als Easy mit diesem zusammenkommt, zerbricht Kat innerlich daran. Die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.
50 Jahre später - ein gemeinsamer Urlaub auf Kreta - seit Ewigkeiten sprechen sie wieder miteinander. Was ist damals wirklich passiert? Finden die Freundinnen wieder zueinander?

Die Ausgangslage der Geschichte ist toll - sehr interessant, spannend und realitätsnah - eine Geschichte wie aus dem täglichen Leben. Ich habe mich in Kat und Easy sehr gut hineinversetzen können - und mit ihnen mitgefühlt - zwei tolle Protagonistinnen.
Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen - ein richtiger Pageturner dieses Buch. Die Zeitsprünge haben auch den Spannungsbogen immer recht hoch gehalten.
Von mir gibt es eine absolute Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere