Cover-Bild Ausgemustert
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 03.02.2020
  • ISBN: 9783426227077
Susanne Fröhlich

Ausgemustert

Roman
Nach dem Mann ist vor dem Mann!
Ein humorvoller Roman für alle Fans von Andrea Schnidt von Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich:

Was tun, wenn der Mann nach zwanzig Ehejahren plötzlich für eine viel Jüngere das gemeinsame Leben verlässt? Wenn einem mit Ende Vierzig, einer halbwüchsigen Tochter und einem Teilzeitjob ein Single-Dasein aufgedrängt wird, das man sich so ganz sicher nicht freiwillig ausgesucht hätte? Wenn Nachbarinnen plötzlich auf Distanz gehen, weil man als Venusfliegenfalle für brave Ehemänner gilt? Und nicht mal die eigenen Eltern Mitleid haben? Da hilft nur der Kaltstart in ein neues Leben und den Zumutungen des alten die Stirn zu bieten. Mit einem Tinder-Account und Männern, die die Suche nach dem Glück auch noch nicht aufgegeben haben.

Wie im echten Leben – nur lustiger: Susanne Fröhlich, Bestseller-Autorin der »Andrea Schnidt«-Romane, hat eine Heldin zum Wiedererkennen geschaffen, die sich in diesem humorvollen Roman mit einer gehörigen Portion Selbstironie den Widrigkeiten des Lebens einer frisch verlassenen End-Vierzigerin stellt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2020

Absolute Leseempfehlung

0


INHALT:
Cyrus Haven ist Psychologe und hilft der Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Er erlitt in seiner Kindheit ein schweres Trauma und hat sein Leben nun der Bekämpfung von Verbrechen ...


INHALT:
Cyrus Haven ist Psychologe und hilft der Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Er erlitt in seiner Kindheit ein schweres Trauma und hat sein Leben nun der Bekämpfung von Verbrechen gewidmet. Gerade untersucht er einen sehr brutalen Mordfall, als er Evie Cormac kennenlernt. Sie wurde als Kind aus den Fängen eines Entführers befreit und ist jetzt zu einer jungen Frau herangewachsen, die hochintelligent, aber auch unberechenbar ist. Zudem verfügt sie über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Und damit bringt sie nicht nur Cyrus sondern auch dich selbst in große Gefahr.
MEINE MEINUNG:
Der erste Teil einer neuen Reihe und mit einem neuen Ermittler. Ich war sehr gespannt, auch weil ich die Reihe um den Ermittler Joe O'Laughlin sehr mag. Und ich kann sagen, auch hier bin ich sehr begeistert. Die Vergangenheit von Cyus klingt sehr geheimnisvoll, sein Beruf ist wahnsinnig interessant und somit wurde mein Interesse geweckt. Auch die zweite Protagonistin Evie birgt sehr viele Geheimnisse und beides zusammen, wurde genial vom Autor umgesetzt. Der Schreibstil lasst sich super flussig lesen. Wir haen hier oftmals kurze, knackige Sätze, die gleich zum Punkt kommen und somit hat der Thriller auf den gesamten Seiten sehr viel Tempo. Auch die recht kurz gehaltenen Kapitel unterstützen das. Der Fall an sich ist sehr interessant und durch viele überraschende Wendungen wurde es an keiner Stelle langatmig. Auch die Charaktere der Protagonisten sind sehr gut gewählt. Jeder hat seine Geheimnisse, es wird nicht zuviel verraten und somit ist man bis zum Ende hin gespannt.
FAZIT:
Gut gewählte Charaktere, ein interessanter Fall und viele Geheimnisse. Ein super Auftakt einer neuen Reihe und wieder mit dem unverwechselbbaren und tollen Schreibstil vom Autor.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2020

Bekennender Fan von Andrea Schnitt

0

Man kann nicht an dem neusten Susanne Fröhlich Roman vorbei und ich habe wie immer Tränen gelacht.
Wenn sich eine jüngere Frau um den Ehemann nach 20 Ehejahren bewirbt, dann ist nicht nur Selbstmitleid, ...

Man kann nicht an dem neusten Susanne Fröhlich Roman vorbei und ich habe wie immer Tränen gelacht.
Wenn sich eine jüngere Frau um den Ehemann nach 20 Ehejahren bewirbt, dann ist nicht nur Selbstmitleid, sondern Offensive gefragt.
Keine kann so schreiben wie Frau Fröhlich. Nachname ist Programm.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

Nichts ist fremd.

0

Mit »Ausgemustert« hat die Journalistin, Moderatorin und Autorin Susanne Fröhlich erneut einen Roman geschaffen, in welchem sie die Leser mit einer starken Identifikationsfigur konfrontiert. Das ist eine ...

Mit »Ausgemustert« hat die Journalistin, Moderatorin und Autorin Susanne Fröhlich erneut einen Roman geschaffen, in welchem sie die Leser mit einer starken Identifikationsfigur konfrontiert. Das ist eine von Fröhlichs Stärken. Ihre Figuren sind aus dem Leben gegriffen. Jeder kennt so einen oder so eine. Jeder hatte Ähnliches oder Gleiches erlebt. Bei sich oder im Bekanntenkreis. Nichts ist fremd .

Die Protagonistin Ulrike in »Ausgemustert« ist Ende Vierzig und glücklich verheiratet. Ihre Tochter absolviert ein Auslandsjahr in Kanada. Sie selbst arbeitet im Autohaus ihres Mannes. Es läuft alles gut. Bis heute! Wie aus heiterem Himmel eröffnet ihr ihr Mann, dass er nicht mehr mit ihr zusammenleben möchte. Er hätte sich in eine andere, natürlich jüngere, Frau verliebt und wolle den Rest des Lebens nicht mehr mit Ulrike verbringen. Das ist für die Heldin dieses Romans zunächst ein Schock und sie muss von heute auf morgen auf ein Single-Dasein umswitchen.

Dieses Thema mag schon zu erkennen geben, dass der Großteil des Romans aus der Selbstreflektion, aus den Gedanken der Protagonistin heraus geschildert wird. Zwar fällt Ulrike mit der Nachricht in ein tiefes Loch, doch der Stil, mit dem Fröhlich uns alles schildert, ist keinesfalls depressiv. Im Gegenteil, mit frechen, frivolen und humorvollen Sätzen werden wir zu Gedanken zu Gedanken, von Handlung zu Handlung geführt. Sozusagen frisch und fröhlich. Der Roman macht einfach Spaß und man muss keine Frau sein, um für Ulrike Partei zu ergreifen. Man muss sie auch nicht ehrerbietig lieben. Man kann am Ende des Romans einfach sagen: Richtig so!

Bewundernswert ist der Rechercheumfang. Susanne Fröhlich hat wohl keine einzige Frage ausgelassen, die bei einer solchen Ausgangssituation angesprochen wird. Ob es die Kolleginnen am Arbeitsplatz, die Nachbarinnen, die eigenen Eltern oder auch die „besten“ Freundinnen sind, alles, was einem in der heutigen Zeit zu diesem Thema begegnet, findet seinen passenden Platz im Buch.

Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass es keine abgesetzten Kapitel zum Innehalten gibt. Schade.

Wenn andere Rezensenten viele Klischees im Buch entdecken sollten, so ist es für mich dennoich wunderbarste Unterhaltung, die es zu lesen lohnt.


© Detlef Knut, Düsseldorf 2020

Veröffentlicht am 29.02.2020

Einfach klasse!

0

„Ausgemustert“ ist nun der zweite Roman, den ich von der Spiegel Bestsellerautorin Susanne Fröhlich gelesen habe. Bisher kannte ich nur ihren großen Erfolg „Moppel-ich“. Mit diesem Roman hat sich mich ...

„Ausgemustert“ ist nun der zweite Roman, den ich von der Spiegel Bestsellerautorin Susanne Fröhlich gelesen habe. Bisher kannte ich nur ihren großen Erfolg „Moppel-ich“. Mit diesem Roman hat sich mich total begeistert.
Unsere 47jährige Protagonistin Ulrike steht mitten im Leben. Hat ihrem Mann, der ein Autohaus leitet, immer den Rücken frei gehalten, im Geschäft mitgeholfen und die Tochter erzogen. Doch dann von heute auf morgen wird sie „ausgemustert“. Ihr Mann verlässt sie wegen einer Jüngeren. Und plötzlich ist alles anders. Die Nachbarn gehen auf Distanz, fürchten sie etwa um ihre Männer? Und sogar die eigenen Eltern fallen Ulrike in den Rücken. Da entschließt Ulrike in ein neues Leben zu starten. Sie meldet sich bei Tinder an und dann…
Einfach spitzenmäßig! Eine Geschichte aus dem wahren Leben, nicht an den Haaren herbeigezogen. Wie im echten Leben und für diese Geschichten, die uns bewegen, ist die Autorin bekannt. Und ihr Schreibstil ist einfach super toll. Ich bin von der ersten Seite an sofort in die Geschichte, die mich nicht mehr losgelassen hat, eingetaucht. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich Ulrike – eine sympathische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe – am Frühstückstisch, ungläubig auf ihren Mann starren. Bei solch einer Mitteilung zieht es dir ja den Boden unter den Füßen weg. Im ersten Moment ist Ulrike sprachlos, doch dann nimmt sie ihr Leben in die Hand und stellt sich mit einer gehörigen Portion Selbstironie allen Hindernissen, die sich ihr in den Weg stellen und das sind wahrlich nicht wenig. Und als sie sich bei Tinder anmeldet, wird es ja erst richtig interessant, da habe ich sie des Öfteren für ihren Mut bewundert. Und die eine und andere Begegnung mit ihren Dates hat mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Über ihren Mann musste ich nur den Kopf schütteln, was sich der alles einbildet. Aber Ulrike geht gestärt aus der ganzen Geschichte. Und gibt es dann vielleicht sogar ein Happy End?
Eine absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ein
Lesevergnügen der Extraklasse, für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Das farbenprächtige Cover ist auch ein echter Hingucker. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere