Cover-Bild Das falsche Kind
(36)
  • Cover
  • Handlung
  • Psychologie
  • Spannung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783404178025
Susi Fox

Das falsche Kind

Thriller
Das erste Kind von Sasha und Mark ist ein echtes Wunschkind. Aber dann erleidet Sasha eine Frühgeburt, bei der ihr Sohn nur durch einen Notkaiserschnitt gerettet werden kann. Als sie wieder zu sich kommt und man ihr den kleinen Jungen in die Arme legt, weiß Sasha sofort: Das ist nicht mein Kind! Aber niemand glaubt ihr, weder die Ärzte oder Schwestern, noch nicht einmal Mark. Sasha jedoch ist überzeugt, dass ihr Sohn mit einem anderen Kind vertauscht wurde. Alleine und gegen alle Widerstände setzt Sasha alles daran, um ihren Sohn zu retten.

"Das falsche Kind bietet wahren Nervenkitzel. Der Roman zieht den Leser in seinen Bann, bis man förmlich um Erlösung bettelt." Helen Fields

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2019

Das falsche Kind

0

Sasha und Mark versuchen schon seit Jahren, ein Baby zu bekommen. Nach zwei Fehlgeburten scheint es nun endlich mit ihrem Wunschkind zu klappen. Im 8 Monat muss das Baby allerdings per Notkaiserschnitt ...

Sasha und Mark versuchen schon seit Jahren, ein Baby zu bekommen. Nach zwei Fehlgeburten scheint es nun endlich mit ihrem Wunschkind zu klappen. Im 8 Monat muss das Baby allerdings per Notkaiserschnitt geholt werden. Als Sasha aus der Narkose erwacht, will sie sofort zu ihrem Baby. Sie ist überrascht, dass ihr Baby laut der Krankenschwester ein Junge ist. Als Sasha ihr Baby das erste Mal sieht, ist sie sich sicher, dass das nicht ihr Baby ist. Doch niemand will ihr glauben, nicht mal ihr Mann Mark. Sasha setzt trotz aller Hindernissen alles daran, ihr Kind zu finden.

Das falsche Kind wurde von der Autorin Susi Fox geschrieben. Erschienen ist der Thriller im Bastei Lübbe Verlag. Der Schreibstil liest sich flüssig und fesselnd. Erzählt wird die Geschichte in der Gegenwart von Sasha, einige Kapitel werden in der Vergangenheit von Mark erzählt. Diese Geschichte beschreibt den Albtraum einer jeden Mutter. Man erwacht aus der Narkose und ist sich sicher, dass das Kind nicht das eigene ist. Ich habe gesehen, dass dieses Buch einige nicht positive Bewertungen bekommen hat, kann dies aber für mich nicht nachvollziehen. Mich hat dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt und mich bis zum Schluss nicht losgelassen. Ich habe mit Sasha mitgelitten. Von mir gibt es daher 5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Das falsche Kind

0

Ein Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann, so interessant und voller Spannung ist dieses Buch geschrieben. Sasha ist nach mehreren Fehlgeburten endlich schwanger. Doch dann muß bei ihr ein ...

Ein Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann, so interessant und voller Spannung ist dieses Buch geschrieben. Sasha ist nach mehreren Fehlgeburten endlich schwanger. Doch dann muß bei ihr ein Notkaiserschnitt gemacht werden und der kleine Junge kommt in die Frühchenstation. Als Sasha aus der Narkose erwacht, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt, denn die Hebamme verhält sich ihr gegenüber irgendwie komisch. Als sie dann das Baby zum ersten Mal sieht, weiß sie sofort, dass das nicht ihr Kind ist. Aber weder ihr Mann noch ihr Vater wollen ihr das glauben und reden ihr das aus. Man diagnostiziert bei ihr eine Wochenbettdepression und verlegt sie in den psychiatrischen Teil der Klinik. Doch Sasha sucht fieberhaft weiter nach ihrem Jungen und scheint ihn dann wirklich auch zu finden. Er ist das Kind einer anderen Frau. Warum und weshalb wurden die Kinder verwechselt. Sasha gibt nicht auf, heimlich führt sie Recherchen durch, läßt unter größter Gefahr einen Test machen, ob das Kind auch die Gene von ihr und ihrem Mann hat. Doch sie wird weiterhin als verrückt hingestellt. Wird sie das Rätsel lösen können? Die Autorin beschreibt die seelische Not und die Qualen der Mutter so gekonnt, dass man selbst mitleidet. Akribisch beschreibt sie die einzelnen Tage, führt aus, was Sasha denkt und tut. Durch das Buch wird einem erst so richtig bewußt, dass es in den Krankenhäusern durch den Druck und den Streß durchaus zu Verwechslungen kommen kann. Der Unschlag ist düster mit knallroter Schrift und zeigt schon hier die Gefahr.

Veröffentlicht am 15.11.2018

Erschreckendes Erlebnis

0

Der Roman „Das falsche Kind“ von Susi Fox ist ein besonders gelungenes Buch.

Nach mehreren Fehlgeburten wird Sashas Wunschkind als Frühgeburt mit einer Notoperation geboren. Eigentlich war der Meinung ...

Der Roman „Das falsche Kind“ von Susi Fox ist ein besonders gelungenes Buch.

Nach mehreren Fehlgeburten wird Sashas Wunschkind als Frühgeburt mit einer Notoperation geboren. Eigentlich war der Meinung das es eine Tochter wird, dann ist es ein Sohn. Sasha ist überzeugt, das ihr Kind vertauscht wurde. Dadurch kommt sie erst einmal un die Psychologie. Sie steigert sich richtig in diesen Wahn hinein.
Sie verdächtigt jeden und ich war auch immer unsicher, was da wirklich los ist. Ich verdächtigte sogar ihren Mann Mark.
Marks Beiträge zeigten auch ein Trauma an.
Mir tat der kleine Junge leid, so ein Frühchen braucht Liebe. Da war ich von Sasha manchmal enttäuscht. So ein Erlebnis geht an die Substanz.

Susi Fox lässt diesen Thriller lebendig werden. In dieser Geschichte lebe ich mittendrin, ich hoffe und trauere mit Sasha. Ich war total gefesselt. Ein schöner Unterhaltungsroman

Veröffentlicht am 24.10.2018

Die Geschichte einer verzweifelten Mutter, auf der Suche nach ihrem richtigem Kind.

0

www.buecherigel.de

Meinung:
Der Leser befindet sich gleich zu beginn mit Sasha im Krankenhaus. Sie wacht nicht in dem Krankenhaus auf, dass sie sich für die Geburt ausgesucht haben. Als dann eine Krankenschwester ...

www.buecherigel.de

Meinung:
Der Leser befindet sich gleich zu beginn mit Sasha im Krankenhaus. Sie wacht nicht in dem Krankenhaus auf, dass sie sich für die Geburt ausgesucht haben. Als dann eine Krankenschwester kommt, stellt sich schon heraus das die Krankenakten vertauscht wurden und sie einen Jungen bekommen hat, anstatt wie erwartet ein Mädchen. Als sie dann ihr Kind besuchen darf, hat sie sofort ein komisches Gefühl, dass der Junge der vor ihr liegt nicht ihr Sohn sein könnte. Niemand glaubt ihr und auch ihr Mann Mark arbeitet gegen sie. Dennoch bleibt sie standhaft und setzt alles daran ihr richtiges Kind zu finden.

Die Geschichte lässt bis zum Schluss für Spekulationen offen und es wird schwer eine Vermutung zu äußern.
Es ist schwer Sasha zu glauben zu schenken, da es unwahrscheinlich scheint das man das Kind gleich im ersten Augenblick nicht für seins hält. Außerdem gibt es oft fälle wo die Mütter nicht sofort eine Bindung zu ihrem Kind aufbauen können. Dennoch hat Sasha auf mich einen normalen Eindruck gemacht und da das Kind ein absolutes Wunschkind war, sollte man meinen das Sasha einfach nur glücklich über ihr Kind ist.

Das Krankenhauspersonal und Mark sind jedoch der festen Überzeugung, dass keine Verwechslung vorliegt und deswegen versuchen sie Sasha zu überzeugen. Mit dem Verhalten des Personals bildet sich auch da ein Verdacht das an Sashas Vermutung etwas dran. Für mich hat es den Eindruck gemacht dass sie Sasha sehr Feindselig gegenüber treten.

Die Geschichte ist größten Teils aus Sashas Sicht geschrieben. Ab und zu erzählt Mark aber auch aus der Vergangenheit. Da jedoch das meiste aus Sashas Sicht erzählt wird ist es schwer ihr wirklich zu glauben, da sollte sie wirklich „verrückt“ sein, werden ihr Empfindungen nicht der Wirklichkeit entsprechen.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und auch das abschweifen in die Vergangenheit verwirrt den Leser nicht.
Leider muss ich dazu sagen das ich das Ende ein wenig merkwürdig und nicht zufriedenstellend finde.

Fazit:
Für mich war es eine Spannende Geschichte, die sich leicht verfolgen lässt. Bis zum Ende hin weiß man nicht ob Sasha recht hat oder ob sie sich das ganze nur Einbildet. Eine Geschichte, das das grauen jeder Mutter erzählt.
Es ist für mich zwar kein Psychothriller, aber gefallen hat mir die Geschichte trotzdem.

~Bücherigel

  • Cover
  • Handlung
  • Psychologie
  • Spannung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2018

Bis auf das Ende absolut klasse!

0

Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven in 2 Zeitebenen erzählt.
Die Protagonistin Sasha begleiten wir ab dem Erwachen im Krankenhaus nach ihrem Notkaiserschnitt. Ihr Ehemann Mark erläutert uns seine Vergangenheit ...

Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven in 2 Zeitebenen erzählt.
Die Protagonistin Sasha begleiten wir ab dem Erwachen im Krankenhaus nach ihrem Notkaiserschnitt. Ihr Ehemann Mark erläutert uns seine Vergangenheit und die Beziehung der beiden.
Mir hat die Atmosphäre im Buch super gefallen! Die Unsicherheit und Angst, die Sasha spürt, ging auch auf mich über. Ich konnte mich total in sie hineinfühlen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen ??
Dafür wirkten die anderen Personen alle ziemlich merkwürdig in ihrem Verhalten. Egal ob es ihr Mann Mark war oder die Krankenschwestern und Ärzte - alle bereiteten mir ein ungutes Gefühl! Jeder schien was zu verbergen. Dementsprechend konnte ich mir bis zum Schluss nicht wirklich eine Theorie des Geschehens zurechtlegen. Für mich ein gelungenes Verwirrspiel! ???
Allein das Ende hat es in meinen Augen etwas ruiniert ? Die Authentizität des Ganzen wurde hier leider nicht weitergetragen. Der Ausgang ist absolut unverständlich und nicht nachvollziehbar! Es wurden zwar alle offenen Fragen geklärt, aber wie damit umgegangen wird, macht leider keinen Sinn! Zumindest wage ich zu bezweifeln, dass das in der Realität so abgelaufen wäre ?
FAZIT:
Ein Thriller, der mit unbehaglicher Atmosphäre, einem gelungenen Verwirrspiel und dem Alptraum jeder Mutter besticht. Der Leser wird zum Mitdenken angeregt und auf viele Fährten gelockt, und weiß bis zum Schluss trotzdem nicht sicher wo die Reise ihn hinführt! Klasse! ?? Leider wird das Ganze durch ein total bescheuertes Ende etwas ruiniert ?
Von mir gibt es daher 4/5 Sterne!

  • Cover
  • Handlung
  • Psychologie
  • Spannung
  • Charaktere