Cover-Bild Die Dämonenakademie - Die Inquisition

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 22.05.2017
  • ISBN: 9783453269934
Taran Matharu

Die Dämonenakademie - Die Inquisition

Roman
Michael Pfingstl (Übersetzer)

Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter ...



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2020

Ein Paukenschlag im Fantasy-Genre

0

Die Reihe ist grandios und dieser Zeiten Band hat es wirklich insich. Es ist spannend, toll geschrieben und man kann das Buch eigentlich kaum aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen möchte wie die ...

Die Reihe ist grandios und dieser Zeiten Band hat es wirklich insich. Es ist spannend, toll geschrieben und man kann das Buch eigentlich kaum aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen möchte wie die Geschichte weitergeht. Die Beschreibungen der Dämonen und des Äthers (Lebensraum der Dämonen) trägt auch dazu bei dass es wirklich etwas neues ist und nicht die altbekannten Geschichten zwischen Menschen, Zwergen und Elfen.

Das Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung für jeden Fantasy-Fan oder alle die es noch werden wollen 😉

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Spannende Fortsetzung

0

Erster Satz

Fletcher öffnete die Augen, sah aber nur Dunkelheit um sich herum.

Meinung

Ein Jahr nachdem Fletcher wegen versuchten Mord verhaftet wurde wurde, sieht er endlich das Tageslicht wieder, ...

Erster Satz

Fletcher öffnete die Augen, sah aber nur Dunkelheit um sich herum.

Meinung

Ein Jahr nachdem Fletcher wegen versuchten Mord verhaftet wurde wurde, sieht er endlich das Tageslicht wieder, nur um sich unvorbereitet vor Gericht wieder zu finden. Die Inquisition versucht ihm und Orthello zusätzlich Verrat gegenüber dem Königreich anzuhängen und so ein Bündnis zwischen Zwergen und Menschen zu verhindern. Nur mit einer List und viel Glück gelingt es Fletcher zu überleben. Zurück an der Akademie erwartet ihn und seine Freunde eine gefährliche Aufgabe.

Ein personaler Erzähler führt wieder durch die Geschichte, im gewohnt angenehmen und spannenden Stil. Erneut kommt ein Glossar über die Dämonen mit, dieses Mal mit neuen Arten und Typen.
Seit Band 1 sind zwölf Monate vergangen und Fletcher sitzt seit dem im Kerker. Einzig Ignatius ist bei ihm. Im Königreich gab es seit dem unzählige Unruhen und die Verhandlungen mit den Zwergen stehen auf Messerschneide, da es immer wieder zu Attentaten kam, während die Elfen sich weiter zurückzogen und die Orks an den Grenzen lauern. Von all dem weiß Fletcher nichts, erst durch seine Verhandlung sieht er seine Freunde wieder und bekommt Neuigkeiten aus dem Reich zu wissen. Sein Gerichtsverfahren nimmt eine Menge Platz im Buch ein, deckt aber auch einige Intrigen udn Machtverhältnisse im Land auf. Zudem erfährt der Leser zusammen mit ihm mehr über seine Herkunft.

Charaktere

Neben liebgewonnen Charakteren wie Orthello, Sylva und Arcturus sind auch zahlreiche Feinde Fletchers wieder mit dabei und im Laufe des Buches werden es nicht gerade weniger, im Gegenteil.
Fletcher ist vielen ein Dorn im Auge und hat nur wenig Chancen sich vor ihnen zu Beschützen. Doch auch er schließt neue Freundschaften und erlangt Stärke, die er gut gebrauchen kann.

Fazit

Ohne Probleme war ich wieder in der Geschichte und genoss das Abenteuer mit Fletcher und Ignatius. Besonders zum Schluss überschlug sich die Spannung und endet in einem fiesen Cliffhanger. 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2019

Gelungener 2. Teil

0

Klappentext:

Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt ...

Klappentext:

Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter …

Das Cover passt wieder gut und da nur die Farbe geändert wurde, passt es auch super zum 1. Teil.

Auch in diesem Teil konnte mich der Schreibstil wieder überzeugen, denn er ist und bleibt flüssig, sehr leicht und schnell zu lesen und natürlich spannend. Man fliegt nur so durch die Seiten. Wie schon im Vorgänger sind die Kapitel aus Fletchers Sicht geschrieben, wodurch man sich gut in ihn hineinversetzen kann.

Man merkt, dass die Charaktere ein bisschen älter geworden sind und trotz der dunklen Atmosphäre sind sie noch zum Scherzen aufgelegt. Das gefällt mir besonders an Fletcher. Man trifft in diesem Teil auf alte und neue Charaktere, die alle eine wichtige Rolle spielen.

Insgesamt ein absolut gelungener 2. Teil, der mir an manchen Stellen, dann doch etwas sehr schnell ging. Das war etwas, das mir im ersten Teil schon aufgefallen, allerdings war es dieses Mal etwas auffälliger. Trotzdem echt empfehlenswert.

4,25/5 Sterne

Veröffentlicht am 22.05.2019

Fortsetzung die Freude macht

0

Ich fange heute mal wieder mit dem Cover an, welches wie auch schon von Band 1 und der Vorgeschichte optisch aufeinander abgestimmt sind und auch sofort als zusammengehörig zu erkennen ist, Band zwei hat ...

Ich fange heute mal wieder mit dem Cover an, welches wie auch schon von Band 1 und der Vorgeschichte optisch aufeinander abgestimmt sind und auch sofort als zusammengehörig zu erkennen ist, Band zwei hat diesmal einen eher orangeroten Hintergrund, darauf zu sehen ist Fletcher mit seinem kleinen, treuen Feuersalamander Dämon auf der Schulter und seinem Chepsch in der Hand.
Ich persönlich finde, dass Fletcher und sein Dämon Ignatius sofort neugierig machen und das Cover noch mehr birgt.

Ich gestehe auch gleich mal direkt, dass ich es schon fast gar nicht mehr ausgehalten habe, weil ich unbedingt nach dem ersten Band gleich weiter lesen wollte. Umso größer war die Freude als das Buch bei mir ankam.
Der Schreibstil von Autor Taran Matharu gefällt mir persönlich sehr gut und finde ihn auch angenehm und flüssig zu lesen. Da “Die Dämonenakademie-Reihe” für Leser ab 12 Jahren ist, finde ich ebenso die Aussprache oder besser gesagt die Wortwahl wichtig.
In “Die Dämonenakademie - Inquisition” treffen wir altbekannte Protagonisten wie z.B. Othello, Kress oder auch Didric sowie auch aus der Vorgeschichte “Die Dämonenakademie - Wie alles begann”, in der die Geschichte von Arcturus als Jugendlicher erzählt wird und wie er selbst zum Dämonenbändiger wurde und zur Akademie kam.
Die einzelnen Figuren wurden von Taran Matharu so gut ausgearbeitet und beschrieben, das es dem Leser ein leichtes ist, sich jeden Protagonisten bildlich vorzustellen. Aber nicht nur dass, auch die Umgebungen wie etwas als Fletcher im Gefängnis ist, der Gerichtssaal, bei der Alchimistin oder als die Gruppe auf Reisen ist zu den feindlichen Orks. Die Atmosphäre wird gekonnt von jedem einzelnen Wort bei mir als Leser so beschrieben, dass ich mich fühle, als wäre ich selbst mitten drin im Geschehen. Ich bin nicht nur Leser der Geschichte, sondern ich habe das Gefühl ein Teil davon zu sein.
Immer wieder konnte ich durch neue Wendungen überrascht werden. Mit spannenden Kampfszenen und verschiedenen Aktionen die vollgepackt waren mit allem, was es für eine gute Geschichte braucht und mich so gefesselt haben, dass ich schon wieder sehnsüchtig auf Band 3 warte.


Fazit:
Gleich von Beginn an geht es spannend weite. Mit vielen Eindrücken und Wendungen die den Leser auf’s Neue überraschen, einem Abenteuer das gefährlicher scheint als gedacht. Und einen sympathischen Hauptprotagonisten, dessen Dämon ich gerne selbst auf meiner Schulter hätte.
Von mir bekommt diese durchaus gelungene und spannende Geschichte um das Abenteuer von Fletcher und seinen Freunden…. 4,5 von 5 Bücher.



Kauf- und Leseempfehlung:
Aber ja doch! Gerne mehr davon.

Veröffentlicht am 30.01.2018

Noch besser als Band 1

0

Nachdem mir Band 1 der Dämonenakademie schon so gut gefallen hatte, musste ich unbedingt wissen wie es mit Fletcher weitergeht.
Dabei hat mich der Autor ziemlich gefordert und einfach komplett an meine ...

Nachdem mir Band 1 der Dämonenakademie schon so gut gefallen hatte, musste ich unbedingt wissen wie es mit Fletcher weitergeht.
Dabei hat mich der Autor ziemlich gefordert und einfach komplett an meine Grenzen gebracht.
Man taucht ein und ist sofort komplett verloren.
Die Verzweiflung und die Wut haben sofort ihre Krallen nach mir ausgestreckt und ich wusste nicht , ob ich zuerst schreien oder weinen sollte.
Denn was er hier gleich zu Beginn dem Leser abverlangt ist enorm und zeigt die Perfidität des Ganzen sehr gut auf.
Ganz ehrlich, mein Herz zersprang in alle Einzelteile und ich hatte einfach nur den Wunsch ganz weit wegzurennen.
Es ist nicht einmal der Umstand was er schreibt, sondern wie er es tut.
Es ist unheimlich lebendig, so daß man das Gefühl hat, man wäre mittendrin. Ein Teil des Ganzen und erlebe es am eigenen Leib. Man spürt die Qual und die Ungerechtigkeit sehr intensiv und doch ist man komplett hilflos und muss es einfach nur über sich ergehen lassen.

Wie auch im Band zuvor, erfährt man hier Fletchers Perspektive, was ihm viel Raum und Tiefe verschafft. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr toll ausgearbeitet. Allen voran natürlich Othello, der mein Herz einfach sofort gewonnen hat.
Sie sind alle recht unterschiedlich, aber greifbar und mit Leben gefüllt. Den Leser erwartet dabei so einiges, was ordentlich an die Grenzen bringt.
Nichts ist einfach und man weiß nie, wem man vertrauen kann.
Dabei gibt es auch einige neue Wesen zu entdecken, die sehr faszinierend sind. Das macht das Ganze gleichzeitig auch viel vielschichtiger und interessanter.
Man erfährt einiges neues, womit man in der Form nie rechnen würde und was die Emotionen immer mehr hochkochen lässt.
Fletchers Abenteuer erreichen ein neues Level und man erfährt auch mehr über die Hintergründe.
Die Handlung ist von vorn bis hinten sehr gut durchdacht und es gab einige Wendungen , die mich schockiert und fassungslos machten. Und dabei wird auch viel Gefühl in die Worte gelegt, was es ungleich nervenzehrender und atemloser macht. Die Magie schwebt über allem und ist mehr als gut fühlbar.
Man fiebert und zittert unglaublich mit und möchte einfach nur einen guten Ausgang.
Doch wie ist das möglich, wenn man das Gefühl hat , unter allem zusammenzubrechen ?

Das Tempo steigert sich immer weiter und man trifft sowohl auf alte liebgewonnene, als auch neue Charaktere.
Es ist actionreich, gewaltig und sehr emotional.
Man hängt fest und kann sich nicht mehr lösen.
Der Showdown setzt sogar noch einen drauf und am Ende hat man einfach nur den Wunsch sofort weiterlesen zu wollen.

Der Autor schreibt dabei sehr fließend und leicht, aber auch stark einnehmend und bildgewaltig.
Normalerweise ist der Mittelband eher ruhiger und oft mehr gestreckt, als das es etwas neues hervorbringen würde. Aber das ist hier überhaupt nicht der Fall.
Man hat sofort das Gefühl , als würde man nach Hause kommen. Sofort ist alles wieder präsent , als wäre man nie fortgewesen.
Schlussendlich ein Mittelband voller Gefahren , neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Eine Story die es wirklich in sich hat.
Die Magie in all seiner Schönheit hervorbringt, aber zugleich auch zeigt wieviel Abgründigkeit und Kalkül diese Welt verbirgt.
Wunderschön ist auch die Gestaltung im Inneren des Buches, was sehr atmosphärisch wirkt und es einfach toll unterstreicht.
Ich bin sehr gespannt darauf, ob der Trilogie Abschluss genauso überzeugen wird können.

Fazit:
Band eins war magisch , actionreich und ziemlich genial.
Band 2 konnte das Ganze sogar noch etwas toppen, was nicht immer selbstverständlich bei einem Mittelband ist.
Neuer Erfahrungen , neue Erkenntnisse, neue Herausforderungen.
Man ist der Verzweiflung und der Wut näher als der Hoffnung.
Man fiebert und zittert komplett mit und hat einfach das Gefühl, ein Teil von allem zu sein.
Fletcher und sein Abenteuer überzeugen auf ganzer Linie und lassen die Emotionen Achterbahn fahren.
Nicht ohne Grund eine meiner Lieblingsreihen.
Unbedingt lesen.