Cover-Bild Girl on Ice

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 330
  • Ersterscheinung: 21.12.2020
  • ISBN: 9783551303219
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Teodora Timea

Girl on Ice

Winterliche Sports Romance

**Auf Schlittschuhen ins Glück**
Die siebzehnjährige Abby hat allem Anschein nach das perfekte Leben: Sie ist nicht nur eine begabte Eiskunstläuferin, sondern auch ein Social-Media-Star und wird von der ganzen Welt geliebt. Beim alljährlichen Winterurlaub im verschneiten Kanada beginnt ihre Fassade jedoch zu bröckeln. Niemand weiß, dass sie mit ihren Instagram-Posts eigentlich nur ein Ziel verfolgt – ihre verschwundene Mutter auf sich aufmerksam zu machen. Während Abby im Hotel ihrer Tante ständig an sie erinnert wird, trifft sie ausgerechnet dort auf ihre erste große Liebe, den charismatischen Easton, und fühlt sich durch die gemeinsame Suche nach ihrer Mutter sofort wieder mit ihm verbunden. Doch auch er hat ein Geheimnis, von dem niemand erfahren soll... 

Pirouette für Pirouette mitten ins Herz

Eine erfolgreiche Eiskunstläuferin, ihr verboten gut aussehender Ex-Freund und eine zweite Chance für die große Liebe, das alles vor der wunderschön verschneiten Kulisse Kanadas. Die perfekte Liebesgeschichte für kalte Tage.

//Der Liebesroman »Girl on Ice« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.// 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2021

viel mehr als nur Winter

0


Meinung
Dieses Buch bringt ein ganz besonderes Winterfeeling in die eigenen Wände. Mit einem bildhaften und emotionalen Schreibstil entführt uns die Autorin Teodora Timea in das verschneite Kanada. Es ...


Meinung
Dieses Buch bringt ein ganz besonderes Winterfeeling in die eigenen Wände. Mit einem bildhaften und emotionalen Schreibstil entführt uns die Autorin Teodora Timea in das verschneite Kanada. Es ist viel mehr als nur eine Romanze im Inneren der Seiten, viel mehr schlummert hier ein Werk voller Vielseitigkeit. Selbstzweifel und Verlustängste prägen das Leben von Abby. Man spürt deutlich den Druck, den sich hier die Protagonisten hinsichtlich des Eislaufens macht und kann umso mehr verstehen, warum dies alles für sie zu sein scheint. Doch schnell wird deutlich, das es vielmehr im Leben braucht als das Eis. Als Leser erfährt man eine Achterbahnfahrt der Gefühle und bekommt auch eine geballte Ladung Probleme und Leben auf dem Silbertablett serviert.

Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine ganz besondere Reise. Hinter dem wundervollen Cover steckt so viel mehr, als man im ersten Moment vermuten würde. Zahlreiche Emotionen prasselten auf mich ein, während ich in den Seiten versunken bin. So manches Gefühl brachte mein Herz zum weinen oder sorgte zum Nachdenken hinsichtlich des Verhaltens der Charaktere. Man fühlt sich auf ironische Weise mit ihnen verbunden, auch wenn man die meisten Erfahrungen nicht teilt bzw. sich nicht ausmalen könnte, was diese im inneren anstellen, aber die Schriftstellerin schafft es diese echt wirken zu lassen. Zudem fand ich die Moral hinter der Geschichte unsagbar wichtig und insbesondere, wenn man selbst in einer schwierigen Lage ist, wird hier zwischen den Zeilen deutlich wie nah Dunkelheit und Licht, Verlust und Hingabe, sowie Freundschaft und Familie beinander liegen.

Fazit
Girl on Ice ist eine schöne Geschichte mit großen Emotionen, ernsten Unterton und einem Setting, welches verzaubert. 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Süße Liebesgeschichte & eine Geschichte über sehr wichtige Themen: ein perfektes Young Adult Buch

0

„Girl on Ice“ ist das Debüt von Teodora Timea und sie hat eine wirklich wundervolle nachdenkliche und einfühlsame Young Adult Romance geschaffen, die sehr wichtige Themen behandelt und nach dem Lesen noch ...

„Girl on Ice“ ist das Debüt von Teodora Timea und sie hat eine wirklich wundervolle nachdenkliche und einfühlsame Young Adult Romance geschaffen, die sehr wichtige Themen behandelt und nach dem Lesen noch lange nachwirkt.

Der Schreibstil der Autorin transportiert gleichzeitig die Leichtigkeit der süßen Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten, aber auch die Schwere, die Probleme von ihnen und erzeugt so immer das richtige Gefühl beim Lesen und passt einfach. Die Geschichte ist leicht, süß, voller Träume und Hoffnung, Liebe und Freundschaft, aber auch voller Ernsthaftigkeit, Schwere, Ängsten und Problemen und vielen Selbstzweifeln. All dem wird Teodora Timea auf fantastische Weise gerecht.

Was mir besonders gefällt: Das Buch spielt in Banff, einem für seinen Wintersport bekannten Ort in Kanada. Dort ist Eishockey und Eiskunstlauf quasi Programm und ja die Leute lieben diese Sportarten. Kanada als Hauptsetting finde ich eine tolle Idee. Besonders bei Büchern, in den Eissportarten vorkommen ist es toll, wenn nicht immer die USA genommen werden, sondern das für diese Sportarten total berühmte Kanada. So hat man beim Lesen auch direkt das passende Setting für die Geschichte vor Augen.

Abby ist dieses Mädchen, das seit 3 Jahren mit dem Verschwinden ihrer Mutter klarkommen muss und irgendwie versucht weiterzumachen oder besser gesagt ihr Allerbestes zu geben. Sie versucht im Eiskunstlauf immer noch besser zu werden, eine „Prinzessin auf dem Eis“, damit ihre Mum sie sehen kann und vielleicht endlich wieder nach Hause kommt. Gleichzeitig hat sie den Kontakt zu ihren Verwandten (ihrer Tante, den beiden Cousinen) und vor allem Easton komplett abgebrochen. Von quasi heute auf morgen hat Easton keinen Ton mehr gehört von seiner besten Freundin. Tja und das ist die emotionale Ausgangslage in der Abby sich befindet als Abbys Dad beschließt: Wir verbringen Silvester bei deiner Tante und ihrer Familie in Banff.

Easton ist einfach nur der süßeste, liebevollste und gleichzeitig traurigste Junge, der mir seit langem in einem Buch begegnet ist. Er ist der perfekte beste Freund und auch der perfekte feste Freund mit seiner ganzen liebevollen, charismatischen Art. Easton ist kein Bad Boy, hat keinen Überheblichkeitskomplex und versucht nicht die Mädchen zu beeindrucken, er ist einfach nur Easton. Und das macht ihn so charmant. Aber gleichzeitig ist er nicht ehrlich zu seiner festen Freundin Roxy, seinen Eltern und seiner Umgebung. Er trägt sehr starke Ängste, Sorgen und Probleme mit sich rum und kann einfach nicht darüber reden und die Wahrheit sagen. Er möchte nicht der Typ sein, der seine Freundin belügt, aber er hat Angst davor, dass Roxy es, ihn nicht versteht.

Easton und Abby sind sich in ihrem Verhalten unglaublich ähnlich, in ihren Sorgen. Natürlich bei Abby steht die Suche nach ihrer Mutter, dass sie sie findet und diese sich meldet im Vordergrund. Und damit verbunden bei Abby das Gefühl von „War ich nicht gut genug? Ist meine Mum deswegen verschwunden?“.
Aber genau dieses Gefühl von „Nicht gut genug sein und nicht genug sein“ ist es was auch Easton quält und ihn zu seinen Lügen greifen lässt, eine Maske aufsetzten lässt und Angst haben lässt. Dadrin gleichen die beiden sich auf erschreckende Weise.
Denn es geht bei Abby und Easton, in der Geschichte allgemein, nicht nur um eine zuckersüße Lovestory, es geht um Ängste, Perfekt sein wollen und es nicht können, es geht um Scheitern, das eigene Versagen und immer wieder um „das Nicht gut genug und gut genug sein“ für mich und vor allem für die anderen, für meine Eltern (Easton), für meine Mum (Abby).

Abby und Easton sind zusammen einfach wundervoll und perfekt. Ja sie haben diese „Wir sind von besten Freunden zu ineinander verliebt geworden und es ist genau, das wir beide sind“ Chemie, Ausstrahlung und Verbindung. Zusammen geben die beiden sich Stärke, Vertrauen sich an was sie quält, belastet, Ihnen Angst macht. Und gemeinsam schaffen sie es sich zu helfen, dem anderen einen Weg aufzuzeigen wie es anders gehen kann.

Die anderen Charaktere wurden ebenfalls sehr gut getroffen und fügen sich perfekt in die Geschichte und sind ein wichtiger Teil davon.
Eastons Eltern sind genau der Grund, warum Easton diese Ängste hat, sich nicht gut genug fühlt und lügt. Da kann man gar nicht anders als sie zu hassen.
Abbys Tante ist die ganze Zeit für Abby und möchte eine stabile Beziehung zu ihrer Nichte, egal was ihre Schwester getan hat.
Und dann ist da Roxy: Abbys Cousine und gleichzeitig Eastons Freundin. Mit ihr ist es lange Zeit im Buch sehr schwer. Sie hat Abby einfach nicht verziehen, das diese sich nicht mehr gemeldet hat und sie hat Angst, dass zwischen Abby und Easton etwas ist, gegen das sie nicht ankommt. Es ist also schwierig mit Roxy und ich habe sie eine zeitlang wirklich nicht gemocht. Aber auch Roxy ist wirklich entscheidend für die Geschichte, ihre Art und wie sie sich entwickelt.

„Girl on Ice“ ist zum einen eine zuckersüße Liebesgeschichte und zum anderen eine ernste, nachdenkliche Geschichte, die sich mit wichtigen Themen auseinandersetzt und meiner Meinung nach damit Dinge anspricht, die viele von uns nachvollziehen können oder sogar selbst als Jugendliche empfunden haben. Für mich ist „Girl on Ice“ ein unglaublich gelungenes Young Adult Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Young Adult trifft auf Eiskunstlauf und Winterstimmung

0

AUTORIN
Mir hat das erste Buch von Teodora Timea wirklich viel Spaß gemacht. Es ist super einnehmend geschrieben und die Gefühle tiefgründig. Während man zum einen voll und ganz in der Geschichte eingetaucht ...

AUTORIN
Mir hat das erste Buch von Teodora Timea wirklich viel Spaß gemacht. Es ist super einnehmend geschrieben und die Gefühle tiefgründig. Während man zum einen voll und ganz in der Geschichte eingetaucht war, wurde man gleichzeitig zum nachdenken angeregt. Darüber hinaus war diese Geschichte super lebendig geschrieben und sie hatte viele kleine Momente eingebaut, die Balsam für die Seele waren. Ich werde sicherlich noch weitere Bücher von ihr lesen.

GESTALTUNG
Das Cover ist super schön, sticht auch der Menge aber nicht unbedingt heraus. Ich finde aber das bei einer Sportromance das auch nicht unbedingt der Fall sein muss. Es ist verspielt sportlich und repräsentiert super die Genre!

CHARAKTERE
Die Protagonisten sind auf die ein oder andere gezwungen worden früh erwachsen zu werden und sind gleichzeitig noch lange nicht reif genug die Dinge klar zu sehen. Dieser Konflikt wurde toll rüber gebracht und war mehr oder weniger im ganzen Buch präsent.
Fürs nächste mal wünsche ich mir allerdings ein wenig mehr Entwicklung bei den Charaktere, denn ich fand es hier ein wenig schade, dass Abby die meiste Zeit in der Entwicklung stagniert. Dennoch ist die Gefühlslage von ihr und auch die von Easton jederzeit absolut nachvollziehbar und man kann sich super in sie hineinversetzten.
Das Buch zeigt aber auch toll auf, wie man sich in Menschen und in sich selber täuschen kann und wie wichtig es ist zu sprechen, denn jede Geschichte hat zwei Seiten. Und das müssen hier die Erwachsenen genauso wie ihre Kinder hier lernen!

MEIN LESEHIGHLIGHT
Mein persönliches Highlight ist tatsächlich die schöne Winterstimmung, die das Buch vermittelt. Man hat sich einfach gefühlt, als wäre man selber im Urlaub und grade jetzt in den Zeiten von Corona braucht man so einen Gesankenurlaub manchmal, wenn wir selber schon nicht vereisen können.

GEDANKEN & FAZIT
Girl on Ice ist wirklich ein vielseitiges Buch, in dem man enorm viel erleben kann. Zunächst muss ich aber sagen, dass für meinen Geschmack der Sportteil ein wenig zu kurz kam. Es wird zwar immer wieder erwähnt, aber bei einem Sportroman wünsche ich mir auch richtige Szenen dazu, denen die Sportart auch beschrieben wird!
Ansonsten kann man sich super in die Protagonisten reindenken und reflektiert auch seine eigenen Erfahrungen aus Teenagerzeiten mit den Geschehnissen.
Besonders kann ich Eastons Verhalten verstehen, auch wenn man natürlich weiß, dass es der falsche Weg ist! Das schöne ist, dass auch er um das Problem weiß, für sich selber aber keinen Ausweg sieht. Man bekommt einfach Mitleid und wünscht sich, dass ich alles zum Guten wendet - während man gleichzeitig ebenfalls alle verflucht!
Ich hatte wirklich viel Spaß an dem Buch und habe es in drei Mittagspausen „schnell“ gelesen. Besonders gegen Ende wurde es auch richtig schön gefühlvoll und hat mich echt berührt. Neben den Protagonisten gibt es wirklich tolle Nebencharaktere und alles zusammen schafft eine authentische Atmosphäre und holt den Leser total ab. Da ich ein paar kleine Kritikpunkte habe gebe ich 𝟜,𝟝 𝕧𝕠𝕟 𝟝 𝔼𝕝𝕗𝕖𝕟 🧝🏻‍♀️, werde es aber in den Portalen aufrunden, denn es ist ein wunschschöner Debütroman, der es absolut verdient hat!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Schöne winterliche Liebesgeschichte

0

„Selbst in der dunkelsten Nacht gehen unsere Wünsche in Erfüllung und wecken das Licht in uns.“ Abby fährt zum ersten Mal nach Jahren wieder in den Ort, in dem sie früher immer Silvester gefeiert hat. ...

„Selbst in der dunkelsten Nacht gehen unsere Wünsche in Erfüllung und wecken das Licht in uns.“ Abby fährt zum ersten Mal nach Jahren wieder in den Ort, in dem sie früher immer Silvester gefeiert hat. Doch seit ihre Mutter verschwunden ist, sind diese Erinnerungen nur noch mit Trauer verbunden. Als sie Easton wieder trifft erinnert sie sich an glückliche Momente und merkt, dass die Entscheidung ihrer Mutter sie nicht definieren sollte.
Die Handlung spielt in der Zeit um Silvester. Die winterliche Atmosphäre und das Hotel von Abbys Tante sind zum Wohlfühlen. Mithilfe von Rückblicken wird Abbys und Eastons früheres Verhältnis verdeutlicht. Diese Einblicke waren besonders schön zu Lesen.
In Abbys Leben dreht sich alles um die Perfektion beim Eiskunstlauf. Ihr Training und ihre Choreografien werden anschaulich beschrieben. Ich hätte etwas mehr Hintergrundwissen über den Sport erwartet. Da Abby aber nicht an Wettkämpfen teilnimmt und viel von ihrer Mutter gelernt hat, ist es keine typische Sportromanze.
Das Buch hat auch eine tolle Botschaft, mit der ich am Anfang gar nicht gerechnet habe! Es geht im Leben nicht darum perfekt, sondern glücklich zu sein.
Darüberhinaus geht es um die Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen.
„Girl on Ice“ ist eine schöne winterliche Liebesgeschichte, die mit ihrer tollen Botschaft überzeugt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

hooot !!

0

Girl on ICE war genau das was ich brauchte ! Eine romantische, spannende und heiße Liebesgeschichte mit einem heißen Eishockey Spieler ! Dieser Sport ist so spannend und heiß dass ich sehr sehr gerne darüber ...

Girl on ICE war genau das was ich brauchte ! Eine romantische, spannende und heiße Liebesgeschichte mit einem heißen Eishockey Spieler ! Dieser Sport ist so spannend und heiß dass ich sehr sehr gerne darüber lese. Der Schreibstil hat mir unendlich gefallen und auch die Protagonisten waren sehr authentisch und sympathisch!
Ich liebe diese Geschichte und konnte das Buch nicht aus der Hand legen weil ich so gefesselt von der Geschichte war. Das Ende hat mir unheimlich gut gefallen !!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere