Cover-Bild Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Leontin-Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Erstleser
  • Seitenzahl: 96
  • Ersterscheinung: 11.11.2020
  • ISBN: 9783948409043
  • Empfohlenes Alter: ab 6 Jahren
Thomas Sterr

Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel

Julia Niehüser (Illustrator)

Brrr! Eisige Kälte sorgt für Chaos im Pangaland!
Leontin, Karl, Magda und Piet bibbern um die Wette und rätseln, was es
mit dieser plötzlichen Wetterveränderung auf sich hat. Ob das seltsame
Wesen am Strand etwas darüber weiß? Und warum sieht die Vulkaninsel auf
einmal so anders aus? Fest steht: Es muss etwas getan werden! Sofort
fassen Leontin und seine Freunde einen Plan, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.01.2021

Spannendes Abenteuer

0

Meiner Tochter und mir hat das Wiedersehen mit Leontin und seinen Freunden gut gefallen. Die Illustrationen sind schön und unterstreichen die Handlung des Buches gut. Immer wieder gab es Szenen, die lustig ...

Meiner Tochter und mir hat das Wiedersehen mit Leontin und seinen Freunden gut gefallen. Die Illustrationen sind schön und unterstreichen die Handlung des Buches gut. Immer wieder gab es Szenen, die lustig waren. Insgesamt war die Handlung eine abenteuerliche und kindgerechte Unterhaltung. Es wäre schön, bald wieder über Leontin zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Ein spannendes und lustiges Abenteuer

0

Inhalt:

Ganz plötzlich wird es kalt und umgemütlich im Pangaland. Zur gleichen Zeit hört der Vulkan auf der nahegelegenen Insel auf zu rauchen. Da geht doch was nicht mit rechten Dingen zu. Das denken ...

Inhalt:

Ganz plötzlich wird es kalt und umgemütlich im Pangaland. Zur gleichen Zeit hört der Vulkan auf der nahegelegenen Insel auf zu rauchen. Da geht doch was nicht mit rechten Dingen zu. Das denken sich auch der Langhalsdinosaurier Leontin und seine Freunde Schlange Karl, der Flugsaurier Magda und T-Rex Piet und machen sich auf den Weg den geheinisvollen Vorkommnissen auf den Grund zu gehen. Ein großes Abenteuer beginnt, können die Freunde ihr zu Hause vor der Eiszeit retten?

Meine Meinung:

Das ist das zweite Buch in dem man Leontin und seine Freunde bei einem Abenteuer begleiten darf. Den ersten Band habe ich nicht gelesen und ich hätte vermutlich leichter in die Geschichte gefunden mit etwas Vorwissen. Von Anfang an haben mich die blaugedruckten Worte irritiert, denn ich wusste nicht was dahintersteckt. Erst durch eine andere Rezension war mir vollkommen klar, dass Magda einen kleinen Sprachfehler hat. An sich eine gute Idee, denn ich kann mir vorstellen das Kinder großen Spaß daran haben werde und die Wörter verbessern wollen – mich hat es jedoch anfangs schon sehr irritiert.

Ansonsten habe ich die Geschichte sehr genossen. Die Freunde sind ein eingeschweißtes Team und halten zusammen, egal wie schwierig die Situation gerade ist und damit können sie viel erreichen. Man lernt neben der Freundesgruppe noch andere Charaktere kennen, die genauso interessant und einzigartig erscheinen. Das Abenteuer ist sehr humorvoll, vor allem die Dialoge machen Spaß und ich musste viel Grinsen. Trotzdem ist es auch durchgehend spannend und man fiebert mit den Freunden mit. Besonders schön fand ich die vielen kleinen Botschaften, natürlich steht Freundschaft im Vordergrung, aber auch die liebevolle Aufnahme des Pingobärens hat mich berührt.

Die Geschichte wird mit den tollen bunten und lebendigen Illustrationen begleitet, die das Geschehen bildlich darstellen und die Fantasie anregen. Man sieht wie viel Liebe in den Illustrationen steckt und es macht große Freude sie anzuschauen und alles zu entdecken.

Fazit:

Ein spannendes und lustiges Abenteuer in dem gezeigt wird was Zusammenhalt, Vertrauen und Freundschaft schaffen kann. Die liebevollen Illustrationen sorgen in Kombination mit der tollen Geschichte für großen Lesenspaß!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

Abenteuerlich, fesselnd und humorvoll!

0

Auf Pangaland ist es normalerweise stets warm. Als plötzlich eine eisige Kälte auf der Insel einbricht, sind deren Bewohner schockiert. Was könnte geschehen sein? Und warum raucht der Vulkan auf der Insel ...

Auf Pangaland ist es normalerweise stets warm. Als plötzlich eine eisige Kälte auf der Insel einbricht, sind deren Bewohner schockiert. Was könnte geschehen sein? Und warum raucht der Vulkan auf der Insel auf einmal nicht mehr? Leontin und seine Freunde Karl, Magda und Piet möchten dem Geheimnis auf die Spur kommen...

Vorab: "Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel" ist der zweite Band der Reihe rund um den kleinen Langhalsdino. Wir haben diesen Teil ohne jegliche Vorkenntnisse gelesen und sind damit gut zurechtgekommen.
Einzig und allein leicht problematisch fanden wir kleine Sprachfehler des Flugdinosauriers Magda. Diese verdreht ab und an Wörter, die uns zu Beginn der Geschichte ein wenig irritiert haben. Scheinbar wird dies im ersten Band thematisiert - wir fänden eine kurze Erklärung im Nachfolger toll. Denn obwohl wir uns nach einer Weile daran gewöhnt haben und sogar Spaß am Suchen und Finden der Fehler hatten, war es auf den ersten Seiten doch merkwürdig. Abgesehen davon aber ist dieses Abenteuer Leontins auch gut für Neueinsteiger der Reihe geeignet.

Gerade etwas jüngeren Lesern möchten wir das Kinderbuch gerne ans Herz legen. Durch wundervoll farbenfrohe Illustrationen, die dazu noch äußerst lebendig wirken, wird der Text toll aufgelockert. Eine große und gut lesbare Schriftart sowie der angenehme, kinderfreundliche Schreibstil des Autors tragen darüberhinaus dazu bei, dass das Buch gerade beim Erst- oder Vorlesen sehr gut ankommt.

Sympathische und authentische Charaktere bringen Schwung in die Geschichte und zaubern des Öfteren ein Lächeln oder Schmunzeln ins Gesicht. Die Geschichte selbst ist gespickt von abenteuerlichen Erlebnissen und spannenden Ereignissen. Zudem werden zahlreiche Werte wie beispielsweise Freundschaft, Zusammenhalt und Toleranz spielerisch vermittelt.

Wir lieben Leontin und seine kleine Truppe und freuen uns auf weitere Abenteuer mit ihnen! Es bereitet unheimlich viel Freude, sie alle zu begleiten und mit ihnen mitzufiebern.
5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

liebevolle Botschaften werden vermittelt ....

0

Klappentext:

Brrr! Eisige Kälte sorgt für Chaos im Pangaland!
Leontin, Karl, Magda und Piet bibbern um die Wette und rätseln, was es
mit dieser plötzlichen Wetterveränderung auf sich hat. Ob das seltsame
Wesen ...

Klappentext:

Brrr! Eisige Kälte sorgt für Chaos im Pangaland!
Leontin, Karl, Magda und Piet bibbern um die Wette und rätseln, was es
mit dieser plötzlichen Wetterveränderung auf sich hat. Ob das seltsame
Wesen am Strand etwas darüber weiß? Und warum sieht die Vulkaninsel auf
einmal so anders aus? Fest steht: Es muss etwas getan werden! Sofort
fassen Leontin und seine Freunde einen Plan, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Cover:

Das Cover ist sehr niedlich gestaltet und zeigt einen Langhalsdinosaurier auf einem Floß. Im Hintergrund ist ein Vulkan und ein wütender Pingobär zu sehen.

Meinung:

Dies ist bereits der zweite Band der Reihe Leontin. Auch ohne den ersten Band zu kennen, kann man dieses Buch lesen. Da ich aber das erste Buch gelesen habe, war ich sehr gespannt, wie es weiter geht und wie sich die Charaktere entwickelt haben.

Besonders erfreulich war, dass der Sprachfehler von Magda in diesem Band nicht ganz so ausgereift war. Sondern eher etwas in den Hintergrund rückte und ich diesen daher auch nicht mehr als so irritierend empfand. Dieser wird durch die blau hervorgehobenen Wörter verdeutlicht. Vielleicht sollte man zu Beginn des Buches einen kleinen Hinweis darauf geben, damit Neueinsteiger in die Reihe wissen was es mit den blauen Wörtern auf sich hat. Dies aber nur als kleine Anregung. Der Sprachfehler war diesmal sogar fast niedlich und hat mich manchmal zum Schmunzeln und Lachen gebracht.

Ansonsten hat mir die Geschichte diesmal richtig gut gefallen. Diese ist spannend, humorvoll und enthält viele kleine Botschaften über Respekt, Freundschaft, Zusammenhalt, Richtig und falsch. Man kann hier noch so einiges Lernen und es ist sehr kindgerecht und altersentsprechend verpackt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Die Schriftgröße ist sehr gut gewählt und eignet sich sowohl zum Selbstlesen, aber auch zum Vorlesen.

Toll sind auch die wunderschönen bunten Illustrationen, die das Gelesene veranschaulichen und man auf den Bildern sehr viel entdecken und erleben kann. Die Bilder fügen sich sehr gut in das Buch mit ein.

Eine wunderschöne und spannende Geschichte, der man sehr gern folgt und die mal wieder beweist, dass Freundschaft und Zusammenhalt sehr wichtig sind und auch das man sich ändern kann und Mut sich lohnt.

Inhaltlich möchte ich hier eigentlich nicht zu viel verraten, da ich nichts von dieser schönen Kindergeschichte vorweg nehmen möchte.

Auch die Charaktere sind sehr gut durchdacht und haben einige sehr tolle Entwicklungen durchgemacht. Diese haben mir sehr gut gefallen und neben Leontin, Magda und Piet habe ich so auch die anderen Tiere, wie Torgan und Roland, sehr lieb gewonnen.

Fazit:

Ein wundervolles Abenteuer mit liebevollen Botschaften und wunderschönen Illustrationen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2020

Leontin und seine Freunde sind unterwegs, um das Rätsel um die Vulkaninsel zu lösen und erleben wieder ein spannendes Abenteuer!

0

„Was für eine Aufregung! Nicht nur, dass eine Eiseskälte auf Pangaland herrscht, nein, auch der Vulkan auf der Insel gegenüber raucht nicht mehr. Da stimmt doch etwas nicht!
Der kleine Langhalsdino Leontin ...

„Was für eine Aufregung! Nicht nur, dass eine Eiseskälte auf Pangaland herrscht, nein, auch der Vulkan auf der Insel gegenüber raucht nicht mehr. Da stimmt doch etwas nicht!
Der kleine Langhalsdino Leontin und seine Freunde Magda, Karl und Piet wollen diesem Geheimnis auf jeden Fall sofort auf den Grund gehen und erleben eine faustdicke Überraschung, als sie auf der Vulkaninsel ankommen!“

Vom Autor Thomas Sterr stammt bereits das Vorgänger – Buch „Leontin der kleine Langhalsdino“. Und auch diesmal ist es ihm wieder gelungen, die Abenteuer von Leontin und seinen Freunden kindgerecht und spannend zu verpacken. Für das Verständnis ist es dabei nicht nötig, Band 1 gelesen zu haben.
Der Schreibstil ist sehr ansprechend. Neben lustigen Passagen und aufregenden Abschnitten sind es gerade die leisen Botschaften, die es meinem Enkel und mir angetan haben. Wie wichtig Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Respekt, das Abwägen von richtig und falsch, usw. sind, wird in dieser Geschichte deutlich. Die niedlichen und farblich sehr ansprechenden Illustrationen von Julia Niehüser auf dem Cover und in den einzelnen 8 Kapiteln untermalen das Ganze optisch sehr gut.
Die wenigen kleinen Abweichungen zwischen Text und Illustrationen (z.B. spitze und runde Ohren) sind mir aufgefallen, stören nicht. Auch die wenigen „verdrehten“ Wörter von Magda sind mir, anders als bei Band 1, nicht negativ aufgefallen.
Besonders hat es uns Torgan, der Seelöwe, angetan. Sein Ausspruch „nicht wirklich“ und seine trockene Art sind einfach köstlich. Aber auch den mutigen kleinen Pingobären Roland haben wir ins Herz geschlossen.
Mein Fazit:
„Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel“ ist liebevoll illustriert, gut strukturiert und schön erzählt. Uns hat es sehr gut gefallen und wir hoffen, noch viele weitere Abenteuer mit Leontin und seinen Freunden erleben zu dürfen! Von uns gibt es 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere