Cover-Bild Dürre
(35)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 13.09.2021
  • ISBN: 9783453441187
Uwe Laub

Dürre

Thriller
Wir dachten, wir hätten noch Zeit. Jetzt bezahlen wir den Preis.

Der Klimawandel beschleunigt sich unaufhaltsam. Dürren und Ernteausfälle nehmen weltweit zu. In ganz Europa herrscht Hungersnot. Um der wachsenden Bedrohung etwas entgegenzusetzen, beschließen die Länder drastische Maßnahmen: Landwirtschaftliche Betriebe werden verstaatlicht, eine App soll den CO2-Fußabdruck eines jeden Bürgers kontrollieren. Als die Geschwister Julian und Leni des CO2-Betrugs angeklagt werden, verlieren sie ihre Existenzgrundlage – und werden erbarmungslos gejagt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.12.2021

Erschreckend

0

Uwe Laub nimmt sich in seinem Thriller eines sehr brisanten Themas an, dass die Menschheit seit einigen Jahren beschäftigt. Er nutzt diese Ängste um einen spannenden Thriller zu präsentieren.

Hier geht ...

Uwe Laub nimmt sich in seinem Thriller eines sehr brisanten Themas an, dass die Menschheit seit einigen Jahren beschäftigt. Er nutzt diese Ängste um einen spannenden Thriller zu präsentieren.

Hier geht es ebenso um einen bedrohlichen Zustand des Klimas, was der Titel ja schon ahnen lässt.
Anders als in der unsrigen Welt gibt es hier eine App, die das Verhalten der Menschen beeinflussen soll sich umsichtig zu verhalten. Der ökologische Fußabdruck jedes einzelnen wird so geprüft und aufgezeigt.
Die Geschwister Julian und Leni bemerken, dass bei dem Unternehmen einiges nicht mit rechten Dingen zugeht.

Mir persönlich hat dieses Buch unheimlich gut gefallen, was nicht nun an der Aktualität des Themas liegt, sondern vor allem am fesselnden Schreibstil des Autors. Er hat es geschafft mich von Anfang an für die Handlung zu begeistern. Obendrein merkt man, dass Uwe Laub sich mit dem Thema sehr intensiv auseinandergesetzt hat. Ich würde auf jeden Fall weitere Bücher des Autors lesen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Sehr real!

0

Vom Autor Uwe Laub habe ich bisher weder etwas gelesen und, es tut mir total leid, auch noch nichts gehört. Nur zufällig bin ich auf sein neues Buch Dürre gestoßen. Da ich es sehr gerne lese, wenn aktuelle ...

Vom Autor Uwe Laub habe ich bisher weder etwas gelesen und, es tut mir total leid, auch noch nichts gehört. Nur zufällig bin ich auf sein neues Buch Dürre gestoßen. Da ich es sehr gerne lese, wenn aktuelle Themen aus unserer Wirklichkeit in Büchern aufgegriffen werden, kam ich um dieses Buch nicht herum. Denn im Fokus steht der Klimawandel.

Dürre spielt in gar nicht allzu ferner Zukunft. Allerdings haben sich die Lebensbedingungen auf unserer Erde rapide verschlechtert. Hunger, Wasserknappheit, Hitze. Dinge, die uns tatsächlich erwarten könnten, wenn wir und die Politik unsere Lebensweise nicht ganz bald anpassen.

Tatsächlich bin ich durch die Seiten wirklich durchgeflogen. Uwe Laub hat ein spannendes Gedankenspiel eröffnet. Und zwar eine App, mit der alle Bürgerinnen ihren CO2-Fußabdruck kontrollieren können. Und über die sie natürlich auch kontrolliert werden. In seinem Nachwort erklärt er übrigens auch alle Themen, die er im Buch aufgegriffen hat. Es bleibt also nicht völlig unerklärbar.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Normale Bürger
innen, Betrüger*innen und Menschen, die natürlich nur ihr eigenes Wohl im Sinn haben. Fand ich super, denn so hat das ganze Buch noch mal eine ganz andere Tiefe bekommen.

Das Beklemmende an Dürre von Uwe Laub ist schlicht und ergreifend, dass es sehr real ist. Dass er ein Thema aufgriffen hat, was nicht aus der Luft gegriffen ist, sondern uns wirklich betrifft. Es ist kein Szenario, was abwegig wird. Das macht es noch mal bedrückender. Ich kann euch diesen Thriller nur sehr empfehlen. Und ich werde mir jetzt wohl mal die anderen Bücher von Uwe Laub anschauen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 31.10.2021

Ein Blick in die Zukunft?

0

Das Cover sieht unglaublich toll aus - der perfekte Eyecatcher! In einem Buchladen würde ich auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Es passt auch perfekt zum Inhalt und die Farben spiegeln die Dürre und ...

Das Cover sieht unglaublich toll aus - der perfekte Eyecatcher! In einem Buchladen würde ich auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Es passt auch perfekt zum Inhalt und die Farben spiegeln die Dürre und Feuer wider.
Der Schreibstil ist flüssig, spannend und sehr angenehm zu lesen. Durch die bildhaften Beschreibungen kann man der Geschichte ohne Probleme folgen. Das Buch hatte mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und ich konnte es nur sehr schwer aus der Hand legen. Die kurzen Kapitel und wechselnden Handlungsorte steigern für mich die Spannung nochmals, dadurch wurde wiederum auch mein Lesetempo erhöht.
Dürre und andere Umweltkatastrophen stehen an der Tagesordnung, eine App kontrolliert unseren CO2-Verbrauch, es gibt kontrollierte Essensration für alle. Ich hoffe, dass das Buch kein Blick in unsere Zukunft ist. Aber dennoch ist es doch realistisch.
Ich habe das Buch wirklich verschlungen. Bei Büchern dieser Art arbeitet mein Kopf nebenbei ganz schön mit. Was wäre, wenn, wie, warum und vor allem was können wir wie, wann, wo dagegen machen? Auch das Nachwort war sehr interessant zu lesen. Dieses Buch kann ich nur jedem Leser wärmstens ans Herz legen.
Ich vergebe für diesen großartigen Thriller 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Überwachung auf ganzer Linie

0

Nach "Leben" und "Sturm" folgt hier der dritte Klima-Thriller von Uwe Laub.

Schon die anderen beiden Bücher haben mich begeistert und "Dürre" steht ihnen in nichts nach. Klimawandel und Speicherung von ...

Nach "Leben" und "Sturm" folgt hier der dritte Klima-Thriller von Uwe Laub.

Schon die anderen beiden Bücher haben mich begeistert und "Dürre" steht ihnen in nichts nach. Klimawandel und Speicherung von Daten, dem sogenannten CO2-Fußabdruck jedes Einzelnen. Eine gnadenlose Überwachung, Bestrafung folgt auf dem Fuß! Es gibt Verlierer und Gewinner dieses Systems. Aber was macht so eine App aus den Menschen? Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst.

Die Idee die hinter dieser Geschichte steckt finde ich grandios gewählt. Aber ein bisschen unrealistisch sind die Aussichten auf nächsten fünfzehn Jahre. Aber es ist ein Roman, und deshalb kann man darüber hinwegsehen. Wer weiß schon was die Zukunft wirklich bringt.

Kurze Kapitel, schnelle Szenenwechsel, die Spannung steigt von Seite zu Seite. Korruption, Mord, Vertuschung und Betrug greifen um sich. Die ganze Bandbreite menschlicher Schwächen kommt hier zum Ausdruck. Jeder will daran verdienen, jeder ist sich selbst der Nächste, wenn es um das blanke Leben geht.

Spannend, mitreissend, erschreckend!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Erschreckend realistischer Klimathriller mit Suchtpotenzial

0

Ein schmuddeliger Kassenbon, eine geniale Idee und zwei nerdige Programmierer…
… bilden in „Dürre“ von Uwe Laub den Ausgangspunkt einer spannenden Geschichte um die Frage, welches Gut – die Rettung des ...

Ein schmuddeliger Kassenbon, eine geniale Idee und zwei nerdige Programmierer…
… bilden in „Dürre“ von Uwe Laub den Ausgangspunkt einer spannenden Geschichte um die Frage, welches Gut – die Rettung des Planeten oder die Wahrung der Persönlichkeitsrechte – in akuten Krisensituationen höher zu bewerten ist.
Dabei gelingt es dem Autor durch die vielen aktuellen Bezüge zu den gegenwärtigen Folgen des Klimawandels, der Coronapandemie und der Diskussion um Datenschutz und -sicherheit eine sehr realistische Rahmenhandlung zu beschreiben, mit der die verschiedenen fiktionalen Elemente nachvollziehbar verwoben werden.
So gelingt dem jungen Informatikstudenten Alex Baumgart das, wovon viele Menschen heimlich träumen: Durch Zufall hat er die Idee zu einer App, die aktiv dem Klimawandel entgegenwirken kann, indem der CO2-Verbrauch individuell bestimmt, kontrolliert und letztendlich staatlich gemaßregelt werden kann. Gemeinsam mit seinem Freund und Kommilitonen Tom Valcke gelingt es ihm bereits nach kurzer Zeit seine zukunftsverändernde Idee umzusetzen und diese erfolgreich dem EU-Präsidium zu präsentieren. Eigentlich zu schön, um wahr zu sein, wären da nicht die versteckten – nicht ganz so altruistischen - Interessen unter der Oberfläche, die nach und nach offenbar werden und dramatische Entwicklungen vermuten lassen.
Einige Jahre später wird deutlich, dass die Folgen des Klimawandels das Leben der Menschen soweit einschränken, dass die neue Gesellschaftsordnung auf die Funktionen der von Alex und Tom entwickelten App „Aequitas“ angewiesen sind: Die App ermittelt den persönlichen Schadstoffausstoß und wirkt auf dessen Grundlage belohnend oder reglementierend. Insofern trägt sie wesentlich zu einer veränderten Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung bei, in der Überwachung und Korruption an der Tagesordnung stehen.
Am Beispiel der Geschichte des jungen Landwirts Julian, der durch Zufall das Misstrauen der staatlichen Behörde ACON auf sich zieht, und seiner Schwester Leni wird erschreckend deutlich, wie leicht man durch eine derartige App zu einem gläsernen Menschen werden kann und wie schwer es ist, einmal aufgegebene Freiheit wieder zurück zu gewinnen. Außerdem wird auch die Frage, wie Recht und Unrecht in Krisensituationen zu bewerten sind, in diesem Zusammenhang aufgeworfen.
Neben den inhaltlichen Aspekten war dieser Thriller auch stilistisch ein Lesegenuss für mich – erzeugt durch das zunehmende Erzähltempo und die schnellen Szenarienwechsel, sodass „Dürre“ gegen Ende zu einem richtigen Pageturner wird.
Ich danke Uwe Laub und lovelybooks für dieses spannende Rezensionsexemplar.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere