Cover-Bild Der Brotbackkurs

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Eugen Ulmer
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 11.04.2019
  • ISBN: 9783818606879
Valesa Schell

Der Brotbackkurs

Einfach starten - Profi werden
Sie entdecken gerade das Brotbacken für sich und benötigen einen echten Einsteigerkurs, der Sie auf dem Weg zu unvergleichlichem Brotgenuss begleitet? Mit diesem Brotbackkurs lernen Sie von der Pike auf, wie Sie Ihr eigenes, wirklich gutes Brot selber backen können. Leicht verständlich und mit vielen bebilderten Handgriffen führt Sie das Buch durch den Backprozess und steigert sich im Schwierigkeitsgrad. Mit Know-how zum Handwerkszeug und den verschiedenen Triebmitteln steht den sagenhaften Brot-, Brötchen- und Baguetterezepten schon bald nichts mehr im Wege. Machen Sie Ihre Küche zur Backstube und backen Sie mit wenig Hefe und langer Teigführung höchst bekömmliche Brote.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.09.2019

Brot backen leicht gemacht

0

Das Buch ist so aufgebaut, dass es mit einem allgemeinen Teil beginnt, in dem das Zubehör und die Grundlagen des Brotbackens beschrieben werden. Dieser Teil ist wirklich sehr informativ und die vielen ...

Das Buch ist so aufgebaut, dass es mit einem allgemeinen Teil beginnt, in dem das Zubehör und die Grundlagen des Brotbackens beschrieben werden. Dieser Teil ist wirklich sehr informativ und die vielen Bilder veranschaulichen alles noch. Der Aufbau ist chronologisch, so dass man auch während des Brotbackens schnell die gesuchte Stelle findet, wenn man nochmal eine Technik nachlesen möchte.

Dann folgen die Rezeptkapitel, auch hier nochmal jeweils mit einer kurzen einführenden Erklärung.
Konkret gibt es Rezepte zu:
- Brot backen mit Hefe
- Brot backen mit Sauerteig
- Brot backen mit Kochstück/Quellstück/Brühstück
- Brot backen mit Lievito Madre
- Brötchen und Baguette
- Brot backen mit Wildhefe
- Vollkornbrote
- Brot backen mit besonderen Mehlsorten und Getreidearten

Für die Anfänger beim Brotbacken: Keine Sorge, die Begriffe werden in dem Buch alle ausführlich erklärt, ich wusste vorher auch nicht was z.B. ein Lievito Madre ist.

Hervorheben möchte ich noch den guten Service-Teil des Buches, der zum Beispiel Bezugsquellen für bestimmtes Zubehör und Mehle auflistet.

Ich habe mehrere Brote aus diesem Buch nachgebacken und sie sind tatsächlich alle gut gelungen, obwohl ich gerade erst mit dem Brotbacken angefangen habe.
Die Kruste war immer knusprig, das Innere lecker und fluffig. Mich hat die lange Haltbarkeit der Brote, sowie ihr guter Geschmack begeistert.
Ich bin immer noch total erstaunt darüber, mit wie wenig Hefe man ein Brot backen kann (wenige Gramm). Und darüber, wie viel es doch ausmacht, wenn man dem Teig Zeit lässt. Denn Geduld sollte man fürs Brotbacken mitbringen, habe ich durch dieses Buch gelernt. Für das Ergebnis lohnt es sich allerdings auch zu warten.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der Brot backen möchte. Sowohl Einsteiger als auch Profi (denn auch die lernen hier sicher noch Neues).
In meinem Kochbuch-Regal hat es jedenfalls jetzt einen Ehrenplatz.

Veröffentlicht am 06.05.2019

Brotbacken lernen - mit diesem Buch gelingt es

0

Ich backe seit ca. einem Jahr mein Brot selbst, allerdings verwende ich immer nur ein Rezept, weil ich weiß dass dieses Brot gelingt. Ich habe schon viele Rezepte ausprobiert, war mit dem Ergebnis aber ...

Ich backe seit ca. einem Jahr mein Brot selbst, allerdings verwende ich immer nur ein Rezept, weil ich weiß dass dieses Brot gelingt. Ich habe schon viele Rezepte ausprobiert, war mit dem Ergebnis aber nie so richtig zufrieden, weswegen ich auf "Der Brotbackkurs" von Valesa Schell sehr gespannt war. Brotbacken lernen für Anfänger mit wenig Hefe, das war der Punkt der mich besonders reizte.

Das Buch beginnt mit einer Einführung zum nötigen Handwerkszeug und Know How, das man kennen sollte. Ein informativer Einstieg, einiges war mit bekannt, aber auch vieles neu, so z. B. der Schwadomat. Besonders hilfreich sind die Step-by-Step Fotos z. B. für das Rund- oder Langwirken des Teigs. Man lernt bei der Lektüre auch einiges über Hefe, so war mir neu dass Hefe sogar eingefroren werden kann. Endlich muss ich nicht mehr die Reste des Hefewürfels wegwerfen, sondern friere die Hefe in kleinen Portionen ein.

Der Rezeptteil ist gegliedert in Rezepte mit Hefe, Backen mit Sauerteig, mit Lievito Madre und Wildhefe. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit Vollkornbroten, Brötchen und Baguette sowie mit besonderen Getreidearten. Auch das Backen mit Koch-, Quell- und Brühstück wird ausführlich erläutert. Die Rezepte sind gut aufgebaut und beschrieben, so dass ich keine Probleme bei der Zubereitung hatte. Hilfreich ist, dass die jeweiligen Zeiten angegeben werden, die Gesamtzeit der Zubereitung und auch die Gare. So kann man im voraus planen und weiß, wie viel Zeit man einkalkulieren muss.

Man merkt, dass Brot backen ein äußerst komplexes Thema ist, das Wissen erfordert und nicht einfach ein Mischen von Zutaten. Besonders interessant war für mich das Kapitel über Wildhefe, der Ansatz ist gemacht und ich freue mich darauf, das erste Rezept ausprobieren zu können. Klar ist auch, dass man die nötige Zeit braucht und geduldig warten muss, bis die Ansätze für Sauerteig oder Wildhefewasser erst mal fertig sind.

Es gibt eine Vielzahl an Rezepten, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ich habe einige Rezepte ausprobiert, werde mich aber noch weiter durch das Buch backen, sobald meine Ansätze fertig sind. Vom Ergebnis der Hefebrote bin ich bis jetzt begeistert, die Brote sind sehr gut gelungen. Durch die lange Gare schmeckt das Brot aromatischer und hat nicht den oft so typischen Hefegeschmack. Mein Favorit ist bisher die Focaccia vom Blech, die ich um Kümmel ergänzt habe. Den Rezeptteil mit besonderen Mehlen werde ich hinten anstellen, da ich in meiner Nähe keine Chance habe, die Mehlsorten zu bekommen.

Ich bin vom Buch begeistert, so viel geballtes Wissen, so dass ich inzwischen ein besseres Verständnis für das Brotbacken habe. Wer Brotbacken lernen möchte und auch die nötige Zeit dafür hat, ist mit dem Buch sehr gut beraten. Neben der Freude am Backen weiß man so auch genau, was ein Brot enthält.

Veröffentlicht am 03.05.2019

Toll erklärt, große Rezeptauswahl

0

Ein schönes Brotbackbuch, was Anfängern die Grundzüge näherbringt, aber auch für Profis Überraschungen bereithält.

Ich bin kein Anfänger, da ich bereits häufiger Brot oder Brötchen mit Hefe backe, aber ...

Ein schönes Brotbackbuch, was Anfängern die Grundzüge näherbringt, aber auch für Profis Überraschungen bereithält.

Ich bin kein Anfänger, da ich bereits häufiger Brot oder Brötchen mit Hefe backe, aber auch kein Profi. Hier in diesem Buch findet aber wirklich jeder ein passendes Rezept. Die Autorin gibt uns verschiedenste Wege an die Hand. Einerseits nur Hefe als Triebmittel, aber auch Sauerteig, Lievito Madre oder Hefewasser. Das Grundrezept für ein gelungenes Brot ist einfach Zeit. Die Rezepte sind auf eine längere Gehzeit angelegt. Durch die Zeitangabe am Anfang jeden Rezeptes kann man sich perfekt für die zur Verfügung stehende Zeit etwas aussuchen. So kann es wirklich gut in den Alltag integriert werden. Die Bilder helfen teilweise noch beim Verstehen und passen perfekt zum Text. Sehr gut haben mir auch die All-in-One-Rezepte gefallen, was eine schnelle und einfache Art der Teigmischung war. Zeitweise war ich etwas überfordert mit allen angegebenen Vorgängen und man muss je Rezept am besten vorher mal alles durchlesen, damit man eben alle Zutaten zuhause hat.
Die Gliederung im Buch ist sehr passend, zuerst das Handwerkszeug und Know-how, um die wichtigsten und alle weiteren Materialien kennen zu lernen und dann die Rezepte nach Einfachheit. So kann man bei Hefe anfangen und sich dann an die schwierigeren Rezepte wagen. Die nachgebackenen Brote haben alle sehr gut geschmeckt und die Kruste war jedes Mal wirklich gut und knusprig. Besser als vom Bäcker würde ich mal sagen. Ganz am Ende gibt es noch ein paar Bezugsquellen für Material wie Gärkörbe, etc. und auch ein paar Blogs, auf denen man mehr nachlesen kann.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung für dieses Brotbackbuch. Für Anfänger vielleicht anfangs zu viele Informationen, aber durch die Erklärungen kann man alles super nachvollziehen und umsetzen.

Veröffentlicht am 02.05.2019

umfangreicher Brotbackkurs

0


(0)




Ein sehr schönes und hochwertiges Brotbackbuch habe ich im gebundenen Buch von Valesa Schell "Der Brotbackkurs - Einfach starten- Profi werden" gefunden. Das Buch hat mir vom Cover her schon ...


(0)




Ein sehr schönes und hochwertiges Brotbackbuch habe ich im gebundenen Buch von Valesa Schell "Der Brotbackkurs - Einfach starten- Profi werden" gefunden. Das Buch hat mir vom Cover her schon sehr zugesagt. Es ist ein schlichtes Buchcover dass durch seine Farben und sein ansprechendes Brot sehr wirkungsvoll rüberkommt. Das Buch selber ist meiner Meinung nach sehr hochwertig. Es liegt super in der Hand und hat sehr übersichtlich gegliederte Kapitel.

Im Buch gibt es einige Seiten zum Handwerkszeugs und Know-How. Dann folgen die unterschiedlichsten Kapitel. Gegliedert in die verschiedensten Arten wie man ein Brot backen kann (mit Hefe, mit Sauerteig, mit Kochstück, Quellstück, Brühstück, mit Lievito Madre,..)

Die einzelnen Kapitel sind sehr gut aufgebaut. Es folgt eine kurze Erklärung, dann eine Einführung in das Grundrezept und dann folgen die verschiedensten Anwendungsgebiete was man daraus alles für Brote backen kann. Neben den toll beschriebenen Rezepten, sind einige Tipps herauszulesen und was mir sehr gut gefallen hat, sind die tollen Ansichtsfotos, die manche Arbeitsschritte sehr anschaulich dargestellt zeigen. Die Fotos sind sehr hochwertig und nicht mit unnötigem Firlefanz überhäuft. Hier wird jeweils nur das wichtigste dargestellt: nämlich der Star des ganzen Buches: DAS BROT!

Ich bin sehr begeistert von dem Buch und kann als Brotback-Neuling nur sagen, dass es mir sehr viel Freude bereitet und ich hier schon einiges dazugelernt habe. Aber nicht nur für Anfänger ist dies ein toller Ratgeber, sondern auch für "Fortgeschrittene". Das Buch steigert sich von Anfang bis hin zum Schluß in seiner Schwierigkeit. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier meiner Meinung nach sehr gut. Ich kann es jedem der gerne sein eigenes Brot backen will nur wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 27.04.2019

Qualitativ absolut hochwertiges Backbuch!

0

Das Buch „Der Brotbackkurs“ von Valesa Schell ist im Verlag Ulmer erschienen. Der Untertitel lautet„Einfach starten – Profi werden“. Ich bin der Meinung, dass das Buch für jeden gleichermaßen geeignet ...

Das Buch „Der Brotbackkurs“ von Valesa Schell ist im Verlag Ulmer erschienen. Der Untertitel lautet„Einfach starten – Profi werden“. Ich bin der Meinung, dass das Buch für jeden gleichermaßen geeignet ist, egal ob Brotbackanfänger oder bereits fortgeschrittener Hobbybäcker. Das Buch ist vom Äußeren her absolut hochwertig gemacht. Es ist im DinA4-Format und mit festem Einband. Sehr viele Illustrationen ergänzen den Text und die Bilder machen wirklich absolut Appetit und Lust auf leckeres selbstgebackenes Brot.
Nicht nur das Äußere ist qualitativ überzeugend, sondern auch der Inhalt des Buches kann hier mithalten und hat mich richtig begeistert.
Das erste Kapitel nennt sich „Handwerkszeug und Know-how“. Hier erfährt man allerlei Wissenswertes und es gibt vieles was das Backen ein wenig vereinfacht. Auf jeden Fall ist dies eine sehr interessante und informative Einführung.
Dann gibt es Kapitel zum Backen mit Hefe, Sauerteig, Kochstück, Quellstück, Brühstück, Lievito Madre und Wildhefe. Jeder Teil gliedert sich nochmals in eine allgemeine Einführung (z.B. wie mache ich einen Weizensauerteig) und jeweils in einen Rezeptteil.
Die bisher von mir erprobten Rezepte waren sehr gut gelungen und haben mich absolut zufrieden gestellt. Es ist also alles sehr gut und erfolgreich nachzubacken und die Brote sind sehr schmackhaft.
Es gibt auch noch ein Kapitel zu Brötchen und Baguette, sowie Vollkornbrote für Backprofis. Hinten ist auch noch ein kleiner Serviceteil mit Bezugsquellen, Blogs usw.
Alles in allem kann ich dieses tolle Brotbackbuch uneingeschränkt weiterempfehlen. Es gibt so viele tolle Rezepte zu entdecken und die Anleitungen sind so toll gemacht, dass jeder diese Rezepte nachbacken kann. Dieses Buch hat mich wirklich absolut überzeugt und wird mir noch lange hilfreich zur Seite stehen, da ich sicher noch einiges ausprobieren werde.