Cover-Bild BROKEN Hope - Bis ich dich lieben kann
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Vajona Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 536
  • Ersterscheinung: 07.04.2020
  • ISBN: 9783981988888
Vanessa Schöche

BROKEN Hope - Bis ich dich lieben kann

Das Schicksal weiß, was es tut. Auch wenn es manchmal die grausamsten Wege einschlägt.

Hope bedeutet Hoffnung.
Doch diese hat die junge Hope Green schon längst aufgegeben. Ihr Leben gleicht einem irreparablen Scherbenhaufen. Das Schicksal, das immer gnädig zu Hope war, schlug unerwartet eine andere Richtung ein und reißt sie damit in eine unergründliche Schlucht der Leere.

Die zerbrochene Hope fällt immer tiefer in die dunklen Schatten ihres Lebens, bis sie auf den einfühlsamen und verständnisvollen Liam trifft. Für ihn scheint die junge Frau, in deren Augen ein heftiger Sturm tobt, jedoch unnahbar. Dennoch versucht Liam alles, um Hope aus dieser Finsternis herauszuholen, die ihr den Weg zu einem wunderschönen Leben versperrt.
Unwissend, dass er ihr in diesem Moment schon so viel verbundener ist als sonst jemand.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2020

Sehr emotional!

1

Das Cover hat mir von Anfang an gefallen. Es ist zwar eher schlicht, farblich hat es mich aber sehr angesprochen.
Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und lässt sich flüssig lesen.
Die Hauptprotagonistin ...

Das Cover hat mir von Anfang an gefallen. Es ist zwar eher schlicht, farblich hat es mich aber sehr angesprochen.
Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und lässt sich flüssig lesen.
Die Hauptprotagonistin war sehr sympathisch und ihre Trauer wurde sehr authentisch dargestellt. Ich habe schon einige Bücher erlebt, wo mir Trauer oder Selbstmitleid eher nervig vorkamen, dies ist hier aber nicht der Fall. Auch die Nebenfiguren waren gut durchdacht und und ich habe einige von ihnen ins Herz geschlossen.

Ich bin geteilter Meinung, wenn es um den Inhalt geht. Ein Teil des Anfangs war für mich schon recht zäh und zog sich in die Länge. Der andere Teil war sehr traurig und ich habe mit Tränen in den Augen und einem Kloß im Hals weitergelesen.
Im zweiten Abschnitt des Buches hat es mir immer besser gefallen und die Geschichte war nicht mehr so zäh wie am Anfang. Es gab einige überraschende Wendungen, die der Geschichte das gewisse Etwas gegeben haben. Es waren, meiner Meinung nach, auch ein paar Klischees eingebaut. Es war aber nicht zu übertrieben und als hoffnungslose Romantikerin, hat mich dies auch auf keinen Fall gestört.
Schlussendlich ging mir das Buch sehr nahe, vor allem das Ende hat mich sehr berührt.

Wenn ihr „Broken Hope“ lesen möchtet, stellt auf jeden Fall eine große Packung Taschentücher bereit, denn dieses Buch wird euch emotional sehr berühren und umhauen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Eine berührende Geschichte die mich emotional berühren konnte.

0

Lass Deine Hoffnung niemals sterben …

Genau das versucht Hope Green zu tun.
Sie hatte die Hoffnung ein erfülltes Leben zu führen und steht jetzt vor einem Scherbenhaufen der einst ihr Leben war.
Von dem ...

Lass Deine Hoffnung niemals sterben …

Genau das versucht Hope Green zu tun.
Sie hatte die Hoffnung ein erfülltes Leben zu führen und steht jetzt vor einem Scherbenhaufen der einst ihr Leben war.
Von dem Wunsch eines Neuanfangs getrieben um die Trauer und die Vergangenheit loszulassen begibt sich Hope auf einen Weg, der ihr zeigt das Hoffnung immer unerwartet vor der Tür stehen kann.
Gefühlvolle Story die mich berührt hat.

Meine Meinung

Hier hat mich eine wunderbar gefühlsvolle Story erwartet die mich begeistert hat.
Die Hauptprotagonostin Hope ist nach einem schweren Schicksalsschlag gezeichnet und anstatt sich in ein tiefes Loch der Trauer fallen zu lassen, versucht sie alles hinter sich zu lassen und nach vorne zu blicken.

Zum einen war ich bestürzt wie eine kleine glückliche Welt so schnell zusammenstürzen kann und zum anderen berührt wie Hope mit sich und ihrer Familie die Trauer angeht. Was sie selbst für sich beschliesst zu tun.
Hier muss ich sagen, ich finde Hope mutig. Mutig, da sie kein Mensch ist der diesen Schritt einfach so gewagt hätte und sie tat es doch. Da es sich richtig anfühlte. Sie hat auf ihr Gefühl vertraut, das sie an einen anderen Ort mitnahm wo ein Glück auf sie wartete, von dem sie nicht mehr glaubt es noch mal erleben zu dürfen.

Wundervolle bildhaft umgesetzte Geschichte mit Protagonisten die mich berührt und begeistert haben und mich auch zu Tränen rührten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Emotional wunderschön

0

Hope bedeutet Hoffnung.
Doch diese hat die junge Hope Green schon längst aufgegeben. Ihr Leben gleicht einem irreparablen Scherbenhaufen. Das Schicksal, das immer gnädig zu Hope war, schlug unerwartet ...

Hope bedeutet Hoffnung.
Doch diese hat die junge Hope Green schon längst aufgegeben. Ihr Leben gleicht einem irreparablen Scherbenhaufen. Das Schicksal, das immer gnädig zu Hope war, schlug unerwartet eine andere Richtung ein und reißt sie damit in eine unergründliche Schlucht der Leere.

Die zerbrochene Hope fällt immer tiefer in die dunklen Schatten ihres Lebens, bis sie auf den einfühlsamen und verständnisvollen Liam trifft. Für ihn scheint die junge Frau, in deren Augen ein heftiger Sturm tobt, jedoch unnahbar. Dennoch versucht Liam alles, um Hope aus dieser Finsternis herauszuholen, die ihr den Weg zu einem wunderschönen Leben versperrt.
Unwissend, dass er ihr in diesem Moment schon so viel verbundener ist als sonst

Das ist eine wirklich mega emotionale herzerwärmemde Geschichte und ich fand Sam toll keine Frage aber Liam ist einfach perfekt. Ich fand ihn sympathisch und wir er mit Hope umgegangen ist nachdem raus kam was ihr Seele so kaputt gemacht hab. Herrlich.

Das war das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe . Mir Gefällt der Schreibstil und auch das Cover ist sehr schön.

Eine wunderbare Geschichte die 5 Sterne verdient hat

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Wunderschön, emotional, empfehlenswert!

0

Das sage ich…

...zum Inhalt:

Ich habe in letzter Zeit viele Geschichten gelesen, die mit einer Tragödie, oder einem schweren Schicksalsschlag beginnen. Ich finde es so oft bewegend und wunderschön zu ...

Das sage ich…

...zum Inhalt:

Ich habe in letzter Zeit viele Geschichten gelesen, die mit einer Tragödie, oder einem schweren Schicksalsschlag beginnen. Ich finde es so oft bewegend und wunderschön zu lesen, wie die verschiedenen Figuren aus dieser Phase wieder herauskommen und genieße das Gefühl der Hoffnung und der Erleichterung, das sich jedes mal einstellt, wenn die Protagonisten wieder Glück finden. Dieses Buch bildet keine Ausnahme. Vanessa Schöche erzählt diese Geschichte der Hoffnung. Die Protagonistin heißt Hope („Hoffnung“) und so ist diese Thematik auch direkt zu Beginn angelegt. Der Beginn ist so kitschig perfekt und romantisch, dass man als Leser direkt versteht, warum Hope am Boden zerstört ist, als sie dieses Leben verliert. Der Schmerz wird, wie die Freude, wahnsinnig gut eingefangen und man leidet wirklich mit der Protagonistin mit. Dieses Leiden zieht sich eine ganze Weile und doch blüht sehr schnell die Hoffnung wieder auf. Man wünscht als Leser sich richtig, dass diese Hoffnung wächst und zu einem Happy End führt. Das kommt natürlich auch, war dann für meinen Geschmack jedoch ein bisschen zu happy. Für mich hätte das Buch am Ende ruhig klar die Weichen für ein volles Happy End stellen, es aber noch zu Teilen offen lassen können.

…zu den Protagonisten:

Hope ist eine Figur, mit der man sich toll identifizieren kann. Sie träumt von der Zukunft, ist ein Familienmensch, eine tolle Freundin und ein rundum sympathischer Charakter. Ich fand es spannend, wie sie sich nach den schrecklichen Ereignissen verändert. Wo sie vorher fröhlich und aufgeschlossen war, ist sie jetzt ruhig und in sich gekehrt. Dadurch das die Geschichte zu einem großen Teil aus ihrer Sicht erzählt wird, wird der Leser in diese Gedankenwelt mit hineingenommen und wünscht ihr einfach nur sich wieder öffnen zu können.

Liam hat mich vor allem begeistert, weil er eine sehr aufmerksame Figur ist. Er merkt sofort, dass etwas los ist, und will Hope direkt näher kennenlernen. Ein charismatischer, charmanter Kerl. Er ist durch und durch ein Gentelman, sodass das Buch von romantischen Gesten und Momenten voll ist.

Die beiden bilden eine tolle Kombi und die Entwicklung von Fremden über Freunde hin zu mehr ist einfach wunderschön erzählt.

…zum Stil:

Vanessa Schöche schafft es, wie oben schon geschrieben, eine wunderschöne Geschichte zu erzählen und die Entwicklungen und Gefühle toll einzufangen. Zwar werden manche Formulierungen meines Geschmacks nach zu häufig benutzt, aber das hat für mich den Lesefluss nicht gestört.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

Eine emotionale Liebesgeschichte mit tollen Charakteren

0

Ich habe schon wirklich lange keinen Liebesroman mehr gelesen, welcher mich vom ersten Moment an so sehr packen und begeistern konnte. Denn obwohl der Klappentext bereits darauf schließen lässt, hätte ...

Ich habe schon wirklich lange keinen Liebesroman mehr gelesen, welcher mich vom ersten Moment an so sehr packen und begeistern konnte. Denn obwohl der Klappentext bereits darauf schließen lässt, hätte ich nicht gedacht, dass die Autorin mir bereits auf den ersten 100 Seiten so gnadenlos das Herz brechen würde.

Denn nicht nur ist das, was Hope widerfährt unglaublich schrecklich und ergreifend, es wurde auch einfach total schön und emotional geschrieben und Hopes Emotionen sind wirklich mit voller Wucht bei mir angekommen. Ihr Schmerz war so greifbar, dass ich total mit ihr mitgelitten habe und das Gefühl hatte, wirklich mitten im Geschehen zu sein.

Dadurch, dass Hopes etwas tatsächlich unglaublich schlimmes erlebt hatte, kam in der Geschichte auch nicht dieses Gefühl von unnötigem Drama auf, wie es in diesem Genre häufig zu finden ist. Es war nämlich endlich einmal wirklich verständlich, dass die Protagonistin noch sehr an ihrer Vergangenheit zu knabbern hatte und deshalb auch nicht direkt einfach so weitermachen konnte. Ich finde sogar, dass sie insgesamt noch wirklich tapfer mit allem umgegangen ist und im Laufe der Geschichte eine wirklich gute Entwicklung durchgemacht hat, die sie zu einer tollen und spannenden Protagonistin gemacht hat.

Liam war einfach nur ein Traum von einem Bookboyfriend! Schon nach seinem ersten Auftritt in der Geschichte wusste ich, dass ich ihn lieben würde und er hat mich wirklich nicht enttäuscht. Er kam super ohne all diese nervigen Klischees aus, die viele Love Intrests in Büchern immer so langweilig und gleich machen und war einfach ein total liebenswerter Typ. Es war einfach schön zu verfolgen, wie er sich immer mehr in Hope verliebte und sich auch nach und nach ihr Vertrauen erarbeitet hat.

Auch die Nebencharaktere waren mir wirklich durchweg sympatisch. Hopes Freunde haben sich wundervoll um sie gekümmert, wobei aber auch gezeigt wurde, dass gerade die Menschen, die nahe stehen und auch wirklich nur das Beste für dich wollen manchmal einfach nicht so helfen können, wie sie es gerne könnten. Selbes klang auch für Hopes Vater, welchen ich wirklich geliebt habe. Er war so wahnsinnig lieb und wollte Hope so gerne helfen, konnte aber einfach nicht. Manchmal tat es fast weh zu sehen, wie hilflos er war, es hat die Geschichte aber einfach umso authentischer gemacht.

Insgesamt war die Dynamik unter den Charakteren in der Geschichte einfach eine der besten, die ich seit langem gesehen habe und ich kann wirklich keinen Charakter nennen, welcher mir negativ in Erinnerung geblieben ist.

Nachdem die Geschichte sehr schnell Fahrt aufgenommen und mich gepackt hatte, muss ich aber leider auch sagen, dass ich nach dem ersten Höhepunkt in ein kleines Loch gefallen bin, welches dafür gesorgt hat, dass ich eine Weile nicht wirklich vorangekommen bin und mich etwas überreden musste das Buch wieder zur Hand zu nehmen. Das ganze ging aber nur so ca. 100 Seiten lang, dann hatte mich die Geschichte wieder voll. Trotzdem hat das dem Lesefluss einfach geschadet. Tatsächlich ist das aber auch das einzige, das ich auszusetzen habe. Deshalb gbt es ein klein wenig Abzug, insgesamt war das Buch aber trotzdem ganz ganz nah daran die vollen fünf Sterne zu bekommen. Absolut weiterempfehlen kann ich es aber auf jeden Fall, wenn ihr eine emotionale Liebesgeschichte mit liebenswerten Charakteren sucht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere