Cover-Bild Winteraustern
(62)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Hoffmann und Campe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 04.11.2019
  • ISBN: 9783455000788
Alexander Oetker

Winteraustern

Luc Verlains dritter Fall
Ziehen Sie sich warm an für Luc Verlains kältesten Fall!

Winterzeit am Bassin d’Arcachon, das bedeutet für die Austernzüchter Hochkonjunktur. Allerdings auch für die Austerndiebe, denen man mit immer drastischeren Methoden begegnet. Und so mündet das, was eine besinnliche Bootsfahrt werden sollte, für Luc Verlain in einen Mordfall, der es in sich hat.

Zusammen mit seinem Vater, einem ehemaligen Austernzüchter, hatte Luc eigentlich nur noch einmal dessen einstige Wirkungsstätte befahren wollen, als sie plötzlich auf die übel zugerichteten Leichen zweier junger Männer stoßen. Handelt es sich um Austernzüchter, die den Austernmogul der Region um einen Teil seines Festtags-Umsatzes bringen wollten? Oder wollte ein anderer Austerndieb von seinem Treiben ablenken?

Die Ermittlungen von Luc und seiner Partnerin Anouk führen tief hinein in eine von Profitgier und Konkurrenzdenken korrumpierte Branche.

Dies ist der dritte Band der beliebten Krimireihe im französischen Aquitaine. Commissaire Luc Verlain ermittelte bereits in diesen Fällen:

Band 1 - Retour
Band 2 - Château Mort

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2020

Ein weiteres schönes Werk von oetker

0

Worum geht es ?

Luc Verlains dritter Kriminalfall führt uns in die Welt der Austern. Zur Zeit ist im schönen Frankreich Hochjunktur. Leider kommt es öfters zu Diebstählen. Der Protagonist möchte mit ...

Worum geht es ?

Luc Verlains dritter Kriminalfall führt uns in die Welt der Austern. Zur Zeit ist im schönen Frankreich Hochjunktur. Leider kommt es öfters zu Diebstählen. Der Protagonist möchte mit seinem Vater die alte Werkstätte besuchen und beide begegnen zwei brutal hingerichteten Leichen. Was hat es mit den Leichen auf sich ? Ein Schwindel oder ein grausamer Mord ? Mit seiner Partnerin nimmt Luc den Fall auf sich.

Das Cover spiegelt die Region des Geschehens wieder und stellt einen starken Kontrast zur brutalen Handlung. Dies gefällt mir total!
Der Einstieg in diesen Krimi gelingt dem Autor gut und er stellt die Situation klar dar. Man ist im Geschehen direkt drin und man macht sich mit den Charakteren vertraut.(Für mich ist dies der erste Fall des Ermittlers).
Der Schreibstil des Autors ist wie beim Thriller „Rache in Marseille“ sehr gelungen, fesselnd und einfach zu verstehen. Eine amüsante Stimmung entsteht durch die Nähe zum Protagonisten, wodurch man das Gefühl entwickelt, dass man ihn durchgehend begleitet.
Die Spannung ist zum Ende hin ein bisschen gefallen.
Sonst war dieser Krimi Roman ein sehr schlüssiger Krimi mit schönen Beschreibungen und in sich schlüssigen Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Der dritte Fall

0

Der dritte Fall des Luc VerLain spielt in Frankreich am Bassin d´Arcachon. Dieser Ort ist bekannt für seine Austernzucht.
Luc kehrt nach 15 Jahren zurück in seine Heimatstadt, um seinen schwerkranken ...

Der dritte Fall des Luc VerLain spielt in Frankreich am Bassin d´Arcachon. Dieser Ort ist bekannt für seine Austernzucht.
Luc kehrt nach 15 Jahren zurück in seine Heimatstadt, um seinen schwerkranken Vater zu besuchen.
Auf einem Bootsausflug mit seinem Vater entdeckt Luc zwei Männer, die auf einer Sandbank angebunden wurden und dort gestorben sind.
Beide Männer waren auch im Austern Geschäft. Haben diese Morde mit der Konkurrenz zu tun?
Dieser Krimi ist super spannend geschrieben. Man kann sich gut in die Gedanken von Luc hineinfinden. Auch die Landschaftsbeschreibungen haben mir sehr gefallen.
Nachdem ich diesen Krimi gelesen habe, bin ich gespannt auch die ersten beiden Fälle von Luc Verein zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Mord auf den Austerbänken

0

Luc Verlain begleitet seinen schwerkranken Vater an einem kalten Wintermorgen zu einer Fahrt auf einem Polizeiboot auf das Bassin d’Arcachon. Die Polizei bewacht das Gebiet da es vermehrt zu Austerndiebstählen ...

Luc Verlain begleitet seinen schwerkranken Vater an einem kalten Wintermorgen zu einer Fahrt auf einem Polizeiboot auf das Bassin d’Arcachon. Die Polizei bewacht das Gebiet da es vermehrt zu Austerndiebstählen gekommen ist. Plötzlich erhält die Gruppe einen Notruf und findet einen Mann, niedergeschlagen und ohne Boot auf einer Sandbank. Gerade noch vor der Flut wird der Mann gerettet. Wenig später entdecken sie auf dem Bassin 2 junge Männer tot und an Pfähle gebunden.

Mord auf den Austerbänken, für Luc Verlain, Sohn eines Austernzüchters ein passender Fall. Er kennt die Arbeit der Austernfischer und die Züchter, alt eingesessene Familien aus der Gegend. Zu seinem Glück ist auch Anouk mit dabei.

Die Gegend im Aquitaine und Bordeaux wird eindrucksvoll beschrieben und man lernt viel über das Austernzüchen. Die Vorgängerbände kenne ich nicht, werde das aber bei nächster Gelegenheit bestimmt nachholen.

Der Schreibstil ist angenehm ruhig, die Personen werden gut dargestellt. Auch aktuelle Themen kommen zur Sprache. Jedoch wirkt das Ende etwas an den Haaren herbeigezogen. Der Krimi macht auf alle Fälle neugierig die Gegend um Bordeaux kennenzulernen und ich würde mich über weitere Bände freuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Tödlicher Austernfang

0

Winteraustern" von Alexander Oetker ist bereits der 3. Fall für Commisaire Luc Verlains und sein wahrscheinlich persönlichster. Für mich war es allerdings der 1. Fall, aber ich hatte nicht das Gefühl, ...

Winteraustern" von Alexander Oetker ist bereits der 3. Fall für Commisaire Luc Verlains und sein wahrscheinlich persönlichster. Für mich war es allerdings der 1. Fall, aber ich hatte nicht das Gefühl, das mir die Vorkenntnisse sehr fehlen.

Luc Verlains nimmt sein kranken Vater mit zum Austernfang, der früher selber Austernfischer gewesen war. Zufällig entdecken sie dabei einen Austerndieb und gleich zwei tote junge Männer, die im Meer angebunden sind. Soll das eine Warnung an die Austerndiebe sein oder was war das wahre Motiv des Täters?

Alles deutet schnell auf die "Austernmafia" hin, die den kleineren Fischern sehr zu schaffen macht. Auch die ständigen Diebstähle von Austern könnte ein Motiv darstellen. Oder ist das zu offensichtlich und etwas ganz anderes ist da im Hintergrund, was zu der Tat geführt hat?

Alexander Oetker schafft es geschickt, einem das französische Lebensgefühl mit den Austern rüber zu bringen und gleichzeitig verschiedene Verdächtigte mit unterschiedlichen Motiven ins Spiel zu bringen. Das Ende hat mich schließlich etwas überrascht, denn erstens hätte ich es so nicht erwartet und zweitens sollte das heutzutage kein Mordmotiv mehr sein.

Insgesamt ein spannender Krimi, den ich weiterempfehlen kann und wo ich gerne weitere Fälle mit Luc Verlain lesen würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Netter Krimi mit Winterstimmung

0

Von Alexander Oetker kannte ich bereits vorher den 1. Teil von Zara und Zoë, eine Mischung aus Krimi und Thriller um 2 völlig verschiedene Zwillingsschwestern.

Bei Oetkers Luc Verlain-Reihe sind wir aber ...

Von Alexander Oetker kannte ich bereits vorher den 1. Teil von Zara und Zoë, eine Mischung aus Krimi und Thriller um 2 völlig verschiedene Zwillingsschwestern.

Bei Oetkers Luc Verlain-Reihe sind wir aber sortenrein beim Krimi und mit Winteraustern sind wir auch schon bei Teil 3 dieser Reihe.

Luc und Anouk ermitteln in Lucs alter Heimat, denn als Luc mit seinem krebskranken Vater noch einmal aufs Meer hinaus fährt um seine alte Austernzucht zu besichtigen, finden sie die Leichen von 2 jungen Männern. Steckt etwa der größte Austernzüchter der Gegend dahinter, der vor lauter Gier nicht genug kriegen kann?

Wie der Titel schon sagt, spielt die Geschichte im Winter, kurz vor Weihnachten, passt also prima in die aktuelle Jahreszeit. Oetker setzt hier auch auf eine gewisse Vorweihnachtsstimmung, die er aber gekonnt mit der harten Realität und dem Existenzkampf der Austernzüchter paart. So hält er gekonnt die Balance zwischen französischer Regionalkrimi-Romantik und einer spannenden Geschichte. Man merkt hier schnell, dass einiges nicht so ist, wie es scheint und auch die Auflösung des Falls hat mich überrascht. Die Charaktere sind nicht alle detailreich ausgearbeitet, das stört aber nicht weiter sondern erspart unnötige Längen.

Für mich war es eine angenehme, kurzweilige Lektüre. Ich werde mir jedenfalls auch noch die beiden Vorgänger-Bände der Luc Verlain-Reihe besorgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere