Cover-Bild Er wird dich jagen
(28)
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.11.2019
  • ISBN: 9783732581610
Alexandra Ivy

Er wird dich jagen

Anna Wichmann (Übersetzer)

Er kennt dich. Er will dich. Und er wird dich jagen.

Nach der Veröffentlichung ihres Serienkiller-Buches "Das Herz des Jägers" zieht sich die Journalistin Carmen Jacobs in eine einsame Hütte im Wald zurück, um endlich zur Ruhe zu kommen. Doch dann findet sie einen Umschlag auf ihrer Veranda, der Fotos von brutal ermordeten Frauen enthält. Die Polizei glaubt, dass es sich dabei um einen PR-Gag ihres Verlages handelt. In ihrer Verzweiflung wendet Carmen sich an Griffin Archer, einen attraktiven Computerexperten und Software-Millionär. Die beiden haben eine gemeinsame Geschichte, und Griffin ist zunächst nicht begeistert davon, als Carmen ihn um Hilfe bittet. Zu sehr hat sie ihn in der Vergangenheit verletzt. Aber der Killer spielt ein krankes Katz-und-Maus-Spiel mit der jungen Journalistin, und Griffin ist der Einzige, der ihr helfen kann ...

Ein atemberaubender Romantic-Suspense-Roman der New-York-Times-Bestsellerautorin Alexandra Ivy. eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

"Ein überzeugender Thriller ... bei dem auch die Romantik nicht zu kurz kommt." - Publishers Weekly

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.11.2019

Neues Leseerlebnis für mich !

1

Autorin Carmen Jacobs hat in den Rocky Mountains eine einsame Hütte gemietet, um sich von ihrem letzten grossen Projekt zu erholen. Ihr letzter Thriller " Das Herz des Jägers" , den sie dem Thema Serienmörder ...

Autorin Carmen Jacobs hat in den Rocky Mountains eine einsame Hütte gemietet, um sich von ihrem letzten grossen Projekt zu erholen. Ihr letzter Thriller " Das Herz des Jägers" , den sie dem Thema Serienmörder gewidmet hat, hat ihr alles abverlangt. Als sie eines morgens vor die Hütte tritt, findet sie einen Umschlag auf der Veranda, der Fotos von Opfern enthält. Die Frauen wurden alle brutal ermordet und könnten die Opfer eines in ihrem Buch beschriebenen Serientäters sein. Als die Polizei das Ganze als PR Gag abtut, wendet sich Carmen Jacobs an Griffin Archer, der nah mit dem FBI zusammen arbeitet.

Ein Romantic - Suspense - Thriller ist ein ganz neues Leseerlebnis für mich. Und tatsächlich konnte mich die Mischung von Liebe und Thrill fast überzeugen. Die Thrillergefühle kommen hier nicht zu kurz, denn es gibt etliche Szenen, bei denen ich atemlos und mit Gänsehaut weiter gelesen habe. Mit der romantischen Seite war ich eher weniger zufrieden. Denn diese Seite ist absolut vorhersehbar und man weiss schon auf den ersten Seiten, wer am Schluss Tisch und Bett teilen wird. Und die potentiellen Liebenden eiern ziemlich lange rum. Erst will er und sie nicht, dann ist wieder sie nicht abgeneigt und er will die ( Arbeits )Beziehung nicht aufs Spiel setzen …warum auch immer.
War ich froh, als sie endlich den Sprung vor den Kamin geschafft haben.
Denn ab da konnten sie sich auf den Fall konzentrieren. Und der hat es in sich. Es gibt etliche Szenen, bei denen ich atemlos weiter gelesen habe.

Leider gibt es auch etliche, langatmige Stellen in diesem Buch. Passagen, wie die Abschnitte, in denen der Täter in den Mittelpunkt gerückt wird. Da hätte man meiner Meinung nach kürzen dürfen und dafür mehr Thrill, Gänsehaut und Spannung reinbringen dürfen.
So wirkte die Sicht des Täters auf mich aufgesetzt und blutleer.
Die Vergangenheit spielt in dieser Geschichte eine zentrale Rolle. Wessen, muss ich hier natürlich spoilern. Nur so viel : Durch die Vergangenheit und das Trauma einer Figur, gewinnt die Story an Vielseitigkeit und passte gut in den Plot. Es gibt etliche spannende Szenen, die schlussendlich auch die Genreeinteilung Thriller rechtfertigen.

Der Schreibstil von Alexandra Ivy gefiel mir im Prinzip gut. Man hat gut gemerkt, dass die Autorin, die ja hier unter einem Pseudonym schreibt, sich ansonsten vorwiegend in dem Genre Liebesromane bewegt. Ab und zu waren Elemente zu ausschweifend und zu sehr in die Länge gezogen, wie das oben erwähnte Werben der beiden Protagonisten. Aber auch Gespräche, drehen sich oft im Kreis und hätten gekürzt werden dürfen. Auch wird sehr viel Wert darauf gelegt, immer wieder zu beschreiben, wie blond die Haare der Protagonistin sind, wie sie sich auf dem Kissen um ihren Kopf locken usw. Da drückt dann doch der Liebesroman voll durch. Gefühlt 20 mal " knurrt " Griffin Archer .... auch das ein Wort, das nur zu gerne im Genre Liebe benutzt wird.
Ich ahnte nichts Gutes, als 100 Ebookseiten vor Schluss der Täter bekannt war. So wird es dann auch ziemlich langatmig und spannungslos gegen Schluss.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 20.11.2019

Spannend, eine Geschichte mit unerwarteten Wendungen!

1

Zu Beginn,
Das Buch wurde in einem sehr flüssigen Schreibstil geschrieben und lässt sich somit sehr leicht lesen und es gibt Momente in denen man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte!

Am Anfang ...

Zu Beginn,
Das Buch wurde in einem sehr flüssigen Schreibstil geschrieben und lässt sich somit sehr leicht lesen und es gibt Momente in denen man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte!

Am Anfang hatte ich persönlich Probleme mit der Geschichte und dem Weiterlesen, zu Beginn fiel es mir sehr schwer einen Zugang zu der Geschichte / dem Buch zu finden.
Aber ich habe weitergelesen und nach den ca. Ersten 100 Seiten hat sich dieses Problem gegeben und ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können!
Aufgrund dessen leider nur 4 Sterne bei der Geschichte, aber für den Rest gibt es die volle Anzahl!

Ein Love Thriller, der seinen Fokus nicht auf den Teil mit der Liebe legt, sondern die Liebesgeschichte über das ganze Buch zieht. Ich fand die Story von Carmen und Griff gut geschrieben und verständlich.

Der Thriller Teil vom Buch hat sich ebenso sehr gut über das gesamte Buch gezogen. Die Idee mit dem Killclub, also mehrere Mörder einzubeziehen fand ich in diesem Fall sehr gut, es hat die Geschichte interessanter gemacht und hat ihr meiner Meinung nach am Ende eine Wendung geben! Denn am Ende gab es für mich eine Überraschung, die aber für die Geschichte des Buchs sehr passend war!

Vielen Dank für die Möglichkeit dieses Buch im Rahmen der Leserunde zu lesen!

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 09.11.2019

rasant und spannend

1

Carmen Jakobs zieht sich in eine einsame Hütte zurück, um zur Ruhe zu kommen. Plötzlich hat ein Mörder ein persönliches Interesse an ihr und der einzige der ihr helfen kann, ist Griffin Archer.

Meine ...

Carmen Jakobs zieht sich in eine einsame Hütte zurück, um zur Ruhe zu kommen. Plötzlich hat ein Mörder ein persönliches Interesse an ihr und der einzige der ihr helfen kann, ist Griffin Archer.

Meine Meinung:

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Romantic-Suspense ist eindeutig mein Lieblingsgenre und in diesem Buch geht es schon ein wenig heftiger zur Sache. Hier werden die Morde und andere Übeltaten nicht nur angedeutet, sondern richtig in die Handlung integriert und der Leser wird sprachlich in die Gräuel hineingezogen. Der Sprachstil ist sehr angenehm und hat meinem Kopfkino gut gefallen. Die Kapitel sind gut unterteilt und man weiß als Leser immer worum es geht. Carmen und Griffin sind sehr gut ausgearbeitete Charaktere, wobei mir zum Schluss ein wenig Herzblut im Sprachstil gefehlt hat.
Die Geschichte ist sehr rasant erzählt, durchweg spannend und gut konstruiert.
Teilweise fand ich das Buch ein wenig hektisch, da die Protagonisten in sehr kurzer Zeit zu ständigen Ortswechseln gezwungen waren, aber das ist wirklich jammern auf allerhöchstem Niveau. Die erotischen Momente sind wunderbar passend eingefügt und beschrieben.

Fazit: Wer Bücher von Karen Rose oder Cynthia Eden mag wird dieses auf jeden Fall Buch lieben, allen anderen lege ich es wärmstens ans Herz.

Veröffentlicht am 22.01.2020

War leider nicht so ganz meins

0

Klappentext:

Er kennt dich. Er will dich. Und er wird dich jagen.

Nach der Veröffentlichung ihres Serienkiller-Buches "Das Herz des Jägers" zieht sich die Journalistin Carmen Jacobs in eine einsame Hütte ...

Klappentext:

Er kennt dich. Er will dich. Und er wird dich jagen.

Nach der Veröffentlichung ihres Serienkiller-Buches "Das Herz des Jägers" zieht sich die Journalistin Carmen Jacobs in eine einsame Hütte im Wald zurück, um endlich zur Ruhe zu kommen. Doch dann findet sie einen Umschlag auf ihrer Veranda, der Fotos von brutal ermordeten Frauen enthält. Die Polizei glaubt, dass es sich dabei um einen PR-Gag ihres Verlages handelt. In ihrer Verzweiflung wendet Carmen sich an Griffin Archer, einen attraktiven Computerexperten und Software-Millionär. Die beiden haben eine gemeinsame Geschichte, und Griffin ist zunächst nicht begeistert davon, als Carmen ihn um Hilfe bittet. Zu sehr hat sie ihn in der Vergangenheit verletzt. Aber der Killer spielt ein krankes Katz-und-Maus-Spiel mit der jungen Journalistin, und Griffin ist der Einzige, der ihr helfen kann.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus verschiedenen Perspektiven, so dass man die einzelnen Charaktere besser kennenlernen kann und einen guten Überblick über das gesamte Geschehen behält.

Die Charaktere wurden soweit ganz gut herausgearbeitet, auch wenn ich mich mit keinem von ihnen anfreunden konnte. Ich habe sie eher aus der Entfernung betrachtet.

So erging es mir schließlich auch mit der Geschichte selbst, die ich ebenfalls eher aus der Entfernung betrachtet habe statt mittendrin zu sein. Irgendwie habe ich auch lange gebraucht, um überhaupt in der Handlung anzukommen. Für mich war das Buch leider einfach nicht das richtige.

Das Cover möchte ich an dieser Stelle auch noch kurz erwähnen, dass eher schlicht gehalten ist und auch nicht viel verrät, aber durchaus zu einem Thriller passt.

Fazit:

Eine durchaus interessante Grundidee, doch leider konnte mich die Handlung nicht so richtig fesseln und mitnehmen. Von mir gibt es daher leider nur 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Es war nicht meins....

0

Da ich bislang noch kein Buch von Alexandra Ivy gelesen, aber schon so viel Gutes über die Autorin gehört habe, wurde es nun endlich an der Zeit, ihr eine Chance zu geben. Meine Wahl fiel dabei auf "Er ...

Da ich bislang noch kein Buch von Alexandra Ivy gelesen, aber schon so viel Gutes über die Autorin gehört habe, wurde es nun endlich an der Zeit, ihr eine Chance zu geben. Meine Wahl fiel dabei auf "Er wird dich jagen" - und war direkt denn ein Fehlgriff, denn leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen, wie ich es mir erhofft habe.

Man muss zwar sagen, dass Alexandra Ivy einen sehr interessanten Schreibstil hat, der dafür sorgt, dass das Kopfkino angeregt wird, allerdings wollte für mich nicht so viel Spannung aufkommen, wie ich es mir gerne gewünscht hätte. So bin ich als Beispiel nicht mit den Figuren warm geworden, obwohl diese von der Autorin an sich gut ausgearbeitet wurden. Das Problem war einfach, dass sie nicht nach meinem Geschmack waren, was man der Autorin allerdings nicht zum Vorwurf machen kann.

Auch die Idee, dass sich die Journalistin und Autorin Carmen nach ihrem Serienkiller-Buch in eine Hütte zurückzieht, um zur Ruhe zu kommen und dann Fotos von Frauenleichen erhält, die brutal ermordet wurden, ist gut durchdacht und stimmig. Was jedoch alles danach passiert, nämlich die eigenständige Suche nach dem Mörder, da die Polizei die Fotos nicht ernst nimmt, war mir ein bisschen too much und auch die Chemie zwischen ihr und dem Computerexperten Griffin, der ihr bei der Suche des Mörders helfen möchte, wollte für mich nicht so funktionieren, wie ich es mir erhofft habe.

Somit ist "Er wird dich jagen" zwar an sich meistens gut durchdacht und auch hier und da spannend, konnte mich aber nicht so sehr überzeugen, wie ich es im Vorfeld erhofft habe. Sehr schade. Dennoch werde ich der Autorin wohl in Zukunft noch einmal eine Chance geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere