Cover-Bild Elyanor

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 18.03.2019
  • ISBN: 9783522654234
Alexandra Stückler-Wede

Elyanor

Zwischen Licht und Finsternis
Kann Liebe eine uralte Feindschaft überwinden? – Teuflisch gute Romantasy

Lya ist hübsch, schlagfertig – und die Tochter des Teufels. Um ihre Ausbildung abzuschließen reist sie nach London, wo sie prompt auf den unterkühlten Zayden trifft. Ihr Instinkt warnt sie vor ihm, und zu Recht: Zayden will Lya unbedingt tot sehen und setzt alles daran, ihr das Leben zu nehmen. Sie sind wie Licht und Finsternis– und trotzdem ziehen sie sich auf unerklärliche Weise an. Und eines wird Lya schnell klar – Zayden ist kein gewöhnlicher Mensch.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2019

absolut genau mein Ding

0 0

„Ich bin ein Wesen aus Finsternis und Helligkeit, irgendwo gefangen zwischen Licht und Dunkelheit. Und mehr wollte ich nie sein.“

Als Elyanor von ihrem Vater auf eine Elite-Schule in London geschickt ...

„Ich bin ein Wesen aus Finsternis und Helligkeit, irgendwo gefangen zwischen Licht und Dunkelheit. Und mehr wollte ich nie sein.“

Als Elyanor von ihrem Vater auf eine Elite-Schule in London geschickt wird ahnt sie noch nicht, dass sich bald ihr ganzes Leben verändern wird.
Elyanor will eigentlich überhaupt nicht auf diese Schule gehen, auf die ihr Vater sie geschickt hat. Doch um endlich bei ihren Brüdern und den anderen Dämonen mitmischen zu können muss sie ihre Ausbildung als Häscherin abschließen. Dafür muss sie auf diese Schule gehen, ihr bestes geben und nicht auffallen.
Gleich am ersten Tag lernt sie zwei Personen kennen, die ihr Leben auf sehr unterschiedliche Arten beeinflussen werden. Annie und Zayden. Schon bald entdeckt sie, dass auch Zayden nicht so ganz menschlich ist, wie er vorgibt zu sein.

Elyanor ist eine sehr erfrischende Protagonistin gewesen. Sie ist weder schüchtern und lieb, noch braucht sie einen Helden, der sie rettet. Die ersten Seiten des Buches hatte ich noch so meine Probleme mit ihr. Elyanor ist überheblich und zickig. Sie kam mir ziemlich verzogen und unsympathisch vor. Aber im Laufe des Buches habe ich immer mehr verstanden, dass es auch gar nicht anders gepasst hätte. Das war einfach am Anfang ihr Charakter, als Tochter von Beliar. Mit ihrer Zeit auf der Erde macht sie eine große Entwicklung durch, die die Autorin sehr schön beschrieben hat.

Auch Zayden fand ich am Anfang nicht wirklich sympathisch. Das hat sich dann auch erst ab der zweiten Hälfte des Buches für mich geändert. So fand ich auch der Übergang von dem Hass zur Liebe der beiden nicht unbedingt so gut dargestellt. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die Beziehung der Beiden sich zu plötzlich geändert hat, es gab nicht wirklich einen Übergang.

Die Idee der Autorin finde ich klasse. Der Klappentext hat mich auch sofort angesprochen. Das Buch ist genau mein Ding und ich habe es bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen.
Ich finde es cool, wie die Autorin, die zwei Seiten dargestellt hat. Auch wenn es keine neue Idee im eigentlichen Sinn ist (Licht gegen Dunkelheit), so hat doch die Autorin hier was ganz Besonderes erschaffen. Das Buch ist super spannend und echt genial.

Als ich das Buch dann zu Ende gelesen hatte, war ich traurig, dass es schon Schluss war.

Das Cover ist definitiv ein Blickfang und hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Fazit:
Absolut gelungenes Werk, das ich definitiv jedem empfehlen werde, der auch gerne Fantasy Geschichten mit ein bisschen Romantik liest.