Cover-Bild Der Duft des Mondes
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Belle Epoque Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 380
  • Ersterscheinung: 01.10.2021
  • ISBN: 9783963570322
Amélie Duval

Der Duft des Mondes

Romantische Fantasy von Bestsellerautorin Amélie Duval

Ich kann ihre Stimmen auf dem Gang hören. Ein fiebriges, fast lüsternes Gemurmel angesichts des bevorstehenden Spektakels, in dem ich die Hauptrolle spielen werde. Den Gegenpart übernimmt der Scharfrichter. Bis es so weit ist, sitze ich in einer winzigen Zelle und starre mit brennenden Augen durch das vergitterte Fenster in den Nachthimmel, der langsam, aber unweigerlich sein dunkles Gewand ablegt. Übelkeit steigt mir die Kehle hoch. Das Ende ist unausweichlich – außer er taucht auf und bekennt sich zu seiner Schuld. Was niemals geschehen wird. Eine Zeit lang war ich tatsächlich versucht, zu glauben, ich könnte seine schwarze Seele retten. Wie naiv ich doch gewesen bin!

Die junge Llilian, die mit fester Hand und viel Herz eine Hafenschenke in der Kanalstadt Tönngracht betreibt, bringt so leicht nichts aus der Fassung. Doch dann gerät sie zwischen die Fronten zweier Mächte. Auf der einen Seite steht ihr leiblicher Vater, ein gottähnliches Wesen, hell, leuchtend und von überirdischer Schönheit. Auf der anderen Seite lauert das abgrundtief Böse: der seelenlose Medaan’reth, der Llilian für seine Rache benutzen will, um sich ihrer anschließend zu entledigen. Doch Llilian ist nicht darauf erpicht, als Fischfutter zu enden, und nimmt den Kampf gegen ihn auf. Eigentlich eine glasklare Sache, wäre da nicht Medaan’reths dunkle Umarmung, die eine Saite in ihr berührt …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2021

Bombastisch

0

Amélie Duval
Der Duft des Mondes

Mit dieser grandiosen Geschichte hat die Amélie Duval einen phänomenalen Ausflug in ein für sie, neues Genre gemacht. Ich hoffe sehr das es zukünftig mehr Romantische ...

Amélie Duval
Der Duft des Mondes

Mit dieser grandiosen Geschichte hat die Amélie Duval einen phänomenalen Ausflug in ein für sie, neues Genre gemacht. Ich hoffe sehr das es zukünftig mehr Romantische Fantasy Romane von ihr gibt. Die junge Llilian ist ein Halbblut und führt mit liebevoller Strenge eine Hafenkneipe. Eines Abends wird sie in einen Hinterhalt geführt und steht dem Seelenlosen Medaan'reth gegenüber. Doch anstatt aus Furcht zu erstarrten, schleudert sie ihm ihr vorlautes Mundwerk entgegen.
Die Autorin versteht es meisterhaft ihren Figuren Leben einzuhauchen, jede, wirklich jede einzelne Figur fasziniert, ist ausgereift und auffallend bildlich darstellt. Ebenso bildlich ist das Setting, dadurch startete während des Lesens ein aktives Kopfkino. Ich wurde tief in die Geschichte hinein gezogen und war durch die dargebotene Spannung, die sich über die komplette Buchlänge legt, beeindruckend gefesselt.
Der Schreibstil ist ausdrucksstark, geschmeidig und bemerkenswert, dabei selbstverständlich in einem harmonisch Fluß. In jedem einzelnen Kapitel erfuhr ich neues und wurde durch die imposanten Wendungen angetrieben so schnell wie möglich weiterlesen.
Ein inhaltsreicher, vielschichtiger Roman voller Leidenschaft, Spannung, Drama und Tiefe mit Protagonisten die man mühelos ins Herz schließt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Gelungener Genrewechsel

0

„Der Duft des Mondes“ von Amélie Duval ist eine wunderschöne romantische Fantasy, in der die Grenzen von Gut und Böse verschwimmen.
In der Kanalstadt Tönngracht führt die junge Llilian eine erfolgreiche ...

„Der Duft des Mondes“ von Amélie Duval ist eine wunderschöne romantische Fantasy, in der die Grenzen von Gut und Böse verschwimmen.
In der Kanalstadt Tönngracht führt die junge Llilian eine erfolgreiche Hafenschenke. Tough und selbstbewusst behauptet sie ihre Unabhängigkeit, bis sie zum Spielball zweier mächtiger Gegner wird. Einer davon ist ihr Vater, der ein gottgleiches Wesen ist und sich ihr ganzes Leben nie um Llilian geschert hat. Sein Todfeind ist der abgrundtief böse Medaan’reth, der als Seelenloser für unzählige Tode verantwortlich ist. Medaan’reth will Llilian lediglich für seine Rache benutzen, aber sie weckt in ihm Erinnerungen an ein lang vergessenes Leben und beeindruckt ihn gegen seinen Willen mit ihrer Stärke.

Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, die normalerweise in einem anderen Genre zuhause ist. Der Ausflug in die Fantasy-Welt ist ihr aber überaus gut gelungen und ich hoffe, dies wird nicht ihre letzte Romantasy gewesen sein.
Positiv ist mir die ungewöhnliche Erzählperspektive aufgefallen, in der Llilian die Leser immer mal wieder direkt anspricht. Das lockert die Geschichte auf und man bekommt einen noch engeren Bezug zu der toughen Heldin. Llilian ist stark und loyal, aber sie hat genauso ihre Schwächen und weichen Seiten.
Medaan’reth ist eher ein Antiheld, denn wer seit über 300 Jahren haufenweise Menschen tötet und ihre Herzen verspeist, dessen Sympathielevel bewegt sich grob geschätzt im unteren Bereich. Aber er ist definitiv entwicklungsfähig und unsere optimistische Heldin Llilian gibt ihm hoffnungsvolle Impulse.
Llilian sorgt mit ihrer großen Klappe für unterhaltsame Schlagabtausche und man kann dabei zuschauen, wie sie ihr Herz an den dunklen Bösewicht verliert und umgekehrt. Ihr gemeinsames Abenteuer ist spannend, actionreich und voller überraschender Twists, die ich oft nicht habe kommen sehen. Ich mag den Humor, die knisternde Romantik und die düsteren Gegensätze, die in diesem Buch ihre Grenzen neu ausloten.

Mein Fazit:
Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung und ich freue mich auf weitere fantastische Storys!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Eine wundervolle Enemies-to-Lovers-Story

0

Der Titel war mir anfangs wirklich schleierhaft, doch dann irgendwann kam die Auflösung es und es wurde spannend. Llilian und der Seelenlose sind ein sehr ungleiches Paar. Und doch arbeiten sie zusammen, ...

Der Titel war mir anfangs wirklich schleierhaft, doch dann irgendwann kam die Auflösung es und es wurde spannend. Llilian und der Seelenlose sind ein sehr ungleiches Paar. Und doch arbeiten sie zusammen, denn sie will ihren Erzeuger zerstören und er will raus aus der Sklaverei, die ihm verpasst wurde. Und so rauschen die beiden von einem Chaos ins nächste.
Mir hat die Story richtig gut gefallen, vor allem die sich langsam entwickelnde Lovestory, die irgendwie versteckt ist, aber total intensiv. Ein großartiger Spagat zwischen Fantasy und ein bisschen Romance, wobei es hier keinesfalls romantisch zugeht, dafür gibt es ausgesprochen schöne Action.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, zumal hier auch auf die verschiedenen Gesellschaftsschichten eingegangen wird und die Ausbeutung durch die Obrigkeiten. Ein auch bei uns sehr aktuelles Thema, wie ich finde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Zähe Fantasiestory

0

Der Duft des Mondes - Amélie Duval
Zähe Fantasiestory

Der erste Blickfang liegt definitiv auf dem Buchcover. Dieses ist sehr hübsch dargestellt, und weckt somit die Interesse, nach dem Buch zu greifen. ...

Der Duft des Mondes - Amélie Duval
Zähe Fantasiestory

Der erste Blickfang liegt definitiv auf dem Buchcover. Dieses ist sehr hübsch dargestellt, und weckt somit die Interesse, nach dem Buch zu greifen. Ein Blick auf den Klappentext, und los geht es.
Der Anfang der Story gibt einen sehr guten ersten Einblick auf die Welt und eine gute Charaktervorstellung.
Die Protagonistin hat mir gleich gefallen, ihre Art passt stets mit dem drum und dran überein. Auch der männliche Part hat mir gefallen, und ist sehr gut dargestellt worden. Durch einige Szenen aus seiner Perspektive hat man ihm gut verstehen und seine Handlungen nachvollziehen können.
Der Verlauf der Story plätscherte teilweise ziemlich vor sich hin, was mir eine längere Lesezeit bescherte, da ich des öfteren das Gefühl hatte, gerade nicht zu diesen Buch zu greifen. Es hätte definitiv noch etwas mehr Spannung sein können. Es war zwar durch einige Dialoge und Geschehnisse „Lesenswert“, aber leider erschien es sehr zäh. In der späten Mitte fand ich dann auch die anbandelnden Gefühle eher unpassend, denn mir fehlte etwas dazwischen. Wie kam es nun so richtig zu dieser Wandlung der Gefühle? Denn die dargestellten Kleinigkeiten reichen für mich nicht für eine so große Wandlung.
Das Ende fand ich in Ordnung.
Im groben hat mir die Idee der Story sehr gut gefallen, aber mir war es definitiv zu zäh, und hier und da fehlte es an etwas.

3,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Keine Dark-Romanze, Fantasievoll und mit viel Gefühl.

0

Der Duft des Mondes
von Amélle Duval

Inhalt
Die starke und selbstbewusste Lilian betreibt in Töngracht eine Hafenschenke und sie lässt sich von niemanden etwas sagen. Zu Ihrem Vater hat sie keinen ...

Der Duft des Mondes
von Amélle Duval

Inhalt
Die starke und selbstbewusste Lilian betreibt in Töngracht eine Hafenschenke und sie lässt sich von niemanden etwas sagen. Zu Ihrem Vater hat sie keinen Kontakt, der ist ein gottähnliches Wesen und liebt es, andere für sich Arbeiten zu lassen, während er im Luxus lebt. Doch als sie von Medaan’reth – ein Mann ohne Seele, der von Schatten umhüllt ist und dessen Nahrung Herzen sind – entführt wird, muss sie entscheiden, ob Sie Medaan’reth hilft, der ihren Vater stürzen will, oder ob Sie gegen ihn arbeitet. Und so böse Medaan’reth auch ist, die dunkle Umarmung seiner Schatten geben ihr Geborgenheit und sie beginnt etwas für ihren Entführer zu empfinden. Wie kann Sie das aber mit sich selbst vereinbaren, wo sie doch selbst so rechtschaffend ist… Ein Kampf um Leben und Tod und um ihre Seele beginnt.

Bewertung
Das Cover ist sehr schön und hat mich sofort angesprochen. Allerdings finde ich nicht, das es zu der Geschichte passt. Lediglich die schwarzen Schatten passen dazu. Aber es ist auf alle Fälle ein Hingucker und verleitet, das Buch lesen zu wollen….
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und auch vielschichtig. Zwar geht es im Großen und ganzen nur um ein paar Figuren in dem Roman, aber es tauchen auch mehrere Nebenfiguren auf, was der Geschichte die Lebendigkeit verleiht. Auch ist der Schreibstil sehr flüssig und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Alles in Allem fand ich die Geschichte wirklich Lesenswert, auch wenn mich ein paar Dinge gestört haben. So fand ich zum Beispiel das Ende viel zu Oberflächlich. Aus dem Ende, wie Med dann seinen Kampf um Vergeltung für seine vorherigen Taten aufnimmt, daraus hätte man einen zweiten Teil schreiben können. Es war zwar alles in ein paar Zeilen zusammengefaßt, wie er dies gelöst hat, aber es scheint, als musste die Geschichte schnell zu Ende gehen. Für mich ein „hingepfuschtes“ Ende. Trotz allem fand ich das Buch sehr fantasievoll und teils auch lustig. Ich kann es trotz allem wärmstens empfehlen.

Fazit
Keine Dark-Romanze, Fantasievoll und mit viel Gefühl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere