Cover-Bild Can you help me find you?
(51)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Wunderlich
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 24.03.2020
  • ISBN: 9783805200578
Amy Noelle Parks

Can you help me find you?

Henriette Zeltner (Übersetzer)

An der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften: Evie Beckham hatte bisher kein Interesse an Jungs. Sie ist vollkommen mit ihrer Liebe zur Mathematik beschäftigt. Außerdem hat sie zahlreiche Ängste. Aber in der letzten Zeit fühlt sie sich immer mutiger, auch dank ihres besten Freundes Caleb. Sogar mutig genug für einen Flirt mit Leo, dem süßen Neuen an der Schule ...
Caleb wusste, dass die empfindsame Evie noch nicht bereit für die Liebe war. Aber er hatte immer angenommen, eines Tages wäre ER der Auserwählte! Doch niemand verliebt sich in den lustigen besten Freund, und er beschließt, sie zunächst online, als geheimnisvoller Fremder, für sich zu gewinnen. Dummerweise geht sein Plan auf.
Evie kämpft nun mit sich, weil sie doppelt verliebt ist.
Caleb grübelt, wann er aus der Deckung kommt.
Und Leo macht eigentlich alles richtig ...
Sie sind alle superschlau, also warum ist die Liebe trotzdem so verdammt kompliziert ...?

»Can you help me find you?« Warmherzig, romantisch und urkomisch.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2020

Mathematik, Freundschaft und die erste Liebe

1

Das Buch ist einfach süß.

Evie ist in Mathe durchaus eine Überfliegerin, aber ihre Angststörungen halten sie öfter mal davon ab, ihre guten Leistungen zu präsentieren. Sie geht mit ihrem besten Freund ...

Das Buch ist einfach süß.

Evie ist in Mathe durchaus eine Überfliegerin, aber ihre Angststörungen halten sie öfter mal davon ab, ihre guten Leistungen zu präsentieren. Sie geht mit ihrem besten Freund Caleb auf ein Internat für Naturwissenschaften und möchte trotz der Krise im vorherigen Jahr nochmal an einem besonders wichtigen Mathematik-Wettbewerb teilnehmen, aber kann sie es diesmal schaffen? Denn ein paar Dinge haben sich in ihrem Leben schon verändert.

Caleb ist schon ihr halbes Leben lang an ihrer Seite und kennt sie in- und auswendig. Das Buch ist voller gemeinsamer Erinnerungen und liebevollen Momenten, denn die beiden stehen sich wirklich sehr nahe. Caleb ist auch heimlich in Evie verliebt, aber Evie interessiert sich nicht für Jungs - bis Leo auftaucht.

Auch Leo ist sehr begabt, nett und auf einer Wellenlänge mit Evie, sodass sie auf ihn aufmerksam wird. Während Caleb immer gehofft hat, dass er derjenige sein würde, wenn Evie eines Tages so weit wäre, muss er nun zusehen, wie sie sich in einen anderen verliebt. Caleb wünscht sich, dass seine beste Freundin in ihm mehr sieht und gleichzeitig will er, dass sie glücklich ist, auch wenn sie das Glück bei einem anderen findet - aber das heißt noch lange nicht, dass er so leicht aufgibt!

Für Evie ist es die erste Liebe, sie merkt zum ersten Mal, dass sie Gefühle für einen Jungen hat, aber für Caleb ist es das irgendwie auch, weil er schon immer in seine beste Freundin verliebt war, auch wenn er andere Freundinnen hatte. Die beiden sind immer füreinander da und begleiten einander durch die harten Zeiten. Vor allem ist Caleb auch Evies Beschützer, wenn ihre Ängste sie quälen oder Mitschüler sie hänseln. In seiner Nähe fühlt sie sich viel wohler und das gibt ihr Mut. Ihre tiefe Freundschaft und die Gefühle, die sie entdecken, konnten mich wirklich berühren.

Es geht hier schon oft um Mathematik oder was Evie sonst noch so an Stoff durchnimmt, kam mir oft schon recht ausführlich vor und auch als Informatikstudentin konnte ich den Beschreibungen ganz sicher nicht immer folgen. Trotzdem fand ich die Vergleiche und Bezüge sowie Evies sachlichen Blick auf Alles sehr gelungen.

Fazit
"Can you help me find you?" konnte mich mit sympathischen, liebenswerten Protagonisten und einer süßen Geschichte um die erste Liebe überzeugen und auch wirklich gut unterhalten. Bei Evie und Caleb muss man einfach mitfiebern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2020

Das wahrscheinlich süßeste Buch, dass ich jemals gelesen habe - einfach wunderschön!

1

Caleb und Evie sind seit ihrer Kindheit Freunde. Nur ihretwegen geht er auf die Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften. Sie hat ihn darum gebeten und er kann ihr einfach nichts abschlagen. ...

Caleb und Evie sind seit ihrer Kindheit Freunde. Nur ihretwegen geht er auf die Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften. Sie hat ihn darum gebeten und er kann ihr einfach nichts abschlagen. So sehr er es anderen gegenüber auch leugnen mag: er ist absolut und total verliebt in Evie. Sie hat allerdings keinen Kopf für romantische Dinge. Ihr Leben besteht nur aus Mathematik. Doch so langsam glaubt sie, sie ist vielleicht doch bereit sich auf einen Jungen einzulassen, Bewerber gibt es genügend, auch wenn ihr das nicht klar ist. Sie möchte es mit Leo versuchen, einem Bekannten von Caleb. Der hat panische Angst sie an jemand anderen zu verlieren, aber das Schicksal spielt ihm in die Hände und er beschließt sie in einem Online-Forum, in dem nur Pseudonyme genutzt werden sollen, anzuschreiben, um Evie so näherzukommen. Das klappt auch, sorgt aber für ein ganz großes Chaos... Für wen wird sich Evie entscheiden?


Das Buch ist so unglaublich süß! Schon das allererste Kapitel aus Calebs Sicht hat mich total gepackt. Ich bin dahingeschmolzen! Ich möchte am liebsten in dieses Buch springen und die Charaktere – alle bis auf den einen oder anderen fiesen Lehrer – in die Arme nehmen. Ich glaube das hier ist das süßeste Buch, dass ich jemals gelesen habe!

Ich fühle mich Evie sehr nah. Ich stand auch immer sehr auf Mathe und habe meine Probleme mit Menschen. Ich kann, wie sie in Problemen und deren Lösung komplett versinken – auch wenn es bei mir keine mathematischen sind – und ich kann sie einfach verstehen. Ich finde Evie nicht nur total sympathisch, sondern ich liebe ihre Ehrlichkeit. Sie ist zu gradlinig, um falsch zu sein.

Caleb ist so süß! Er liebt Evie über alles. Er würde absolut alles für sie tun und seine oberste Priorität ist ihr Glück. Er weiß, dass er ihr seine Gefühle nicht einfach so offenbaren kann, weil ihr das Angst machen würde. Sie braucht ihn, er ist ihr Anker und das kann er ihr nicht wegnehmen. Aber er kann auch nicht einfach nur danebenstehen und sie Leo überlassen. Er möchte, dass sie glücklich ist, aber er glaubt auch, dass sie mit ihm glücklicher wäre als mit Leo.

Leo ist nett. Er hat ehrliches Interesse an Evie, ist aber auch ein „normaler“ Teenager im Vergleich zu ihr. Er datet, er knutscht und er hat „fiese“ Tricks drauf, um dafür zu sorgen, dass Caleb auch mal Abstand zu Evie halten muss. Es war nicht wirklich „böse“ was er da gemacht hat, aber irgendwie war für mich ab diesem Punkt klar, dass auf jeden Fall Caleb der „bessere Mann“ ist, wenn man so will. Caleb ist selbstlos, Leo nicht.
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass für Caleb schon immer klar war, dass Evie die Eine ist.

In diesem Buch dreht sich sehr viel um Mathematik, Physik und Informatik. Man kann zwar nicht immer folgen, da es um Methoden geht, die man an einer „normalen“ Schule einfach nicht lernt, aber mich hat das überhaupt nicht gestört. Das wichtigste wurde immer auch so erklärt, dass man es verstand. Ich finde es toll, wie jeder Charakter auch was die Wissenschaft angeht, sein eigenes Ding macht und „anders“ ist. Evie zum Beispiel mit den Adinkras, kleine Zeichnungen, mit denen sie ein komplexes Problem und Formeln in einem kleinen Bild zusammenfasst. Ihr Verstand funktioniert einfach anders – gut anders. Ich bewundere die Charaktere für ihre jeweilige Leidenschaft.

Wer mich echt genervt hat war ein bestimmter Lehrer – sobald ihr das Buch anfangt, wisst ihr sehr bald welcher – und Evies Mutter. Ich hasse diese Frau! Wer hilft mir, sie in ein Schwarzes Loch zu werfen?

Es gibt in diesem Buch auch eine Verwicklung, was mir daran besonders gut gefiel war, dass es etwas war, was Teenager wirklich machen würden aber ohne extrem viel Drama. Ja, es sorgt für etwas Drama aber wird nicht zu Tode geritten und ewig ausgeschlachtet. Dadurch wirkt das auf mich realistisch und es passt zu den Charakteren, die allgemein sehr reif wirken, wenn auch manchmal unbedarft in romantischer Hinsicht, einfach, weil sie anders ticken.


Fazit: Ich liebe dieses Buch! Ich bin so froh, es gelesen zu haben! Es ist das wahrscheinlich süßeste Buch, dass ich jemals gelesen habe. Das Drama hält sich in Grenzen, stattdessen ist witzig, süß und „anders“. Die Charaktere fallen aus dem Rahmen und das Buch tut es ihnen gleich. Für mich ist einfach alles stimmig. Ich konnte mich sehr gut mit den Charakteren identifizieren und habe jede Seite genossen, auch wenn ich wegen Evies Mutter und so manchem Lehrer schon gern handgreiflich geworden wäre.

In meinen Augen ist das Buch für alle Altersgruppen geeignet. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2020

Mal was anderes!

0

In "Can you help me find you?" von Amy Noelle Parks aus dem WJB-Verlag, geht es um die Beziehung von Evie, Caleb und Leo. Und Milo, irgendwie.
Evie und Caleb sind beste Freunde und besuchen zusammen die ...

In "Can you help me find you?" von Amy Noelle Parks aus dem WJB-Verlag, geht es um die Beziehung von Evie, Caleb und Leo. Und Milo, irgendwie.
Evie und Caleb sind beste Freunde und besuchen zusammen die Newton Academy für Mathe und Naturwissenschaften, wo sie auch Leo kennenlernen. Caleb ist seit Jahren in Evie verliebt, die allerdings nichts mit Jungs anzufangen weiß, bis sie Leo trifft. Dann wird sie plötzlich von ihrem eigenen Gefühlsleben überrollt. Caleb weiß nicht, was er tun soll, um Evie von sich zu überzeugen, und versucht es online. Und plötzlich ist da ein riesen Gefühlschaos.

Dadurch, dass das Buch an einer Schule für Mathematik und Naturwissenschaften spielt, ist auch der Inhalt sehr informativ. Es ist ganz gewiss keine leichte Abendlektüre, beinhaltet dafür aber viele interessante Informationen. Immer wieder tauchen wir mit Evie und den beiden Jungs in die Welt der Mathematik, Physik und Informatik ein und bekommen einen Einblick in ihr Leben. Evie ist ein richtiges Genie, was ich toll finde, da auch ich Mathe und Naturwissenschaften liebe und es selbst kenne, dass Frauen in solchen Fächern leider (zu unrecht) oft unterschätzt werden. Für jemanden, der mit Mathe und NaWi absolut nichts am Hut hat und sich nicht dafür interessieren kann, ist dieses Buch eher nichts, denn dafür nimmt es eine zu große Rolle in "Can you help me find me?" ein.
Der Schreibstil der Autorin ist super und dadurch, dass die Kapitel immer abwechselnd aus Evies und Calebs Perspektive erzählt werden, ist es einfach, sich in die Gefühle und Gedanken der beiden hineinfühlen zu können. Außerdem ist es total lustig, die gleiche Situation mal aus zwei Seiten sehen zu können!
Das Einzige, was mich etwas an dem Buch gestört hat, ist, dass statt 'festem Freund' oder einfach nur 'Freund', immer 'Boyfriend' beziehungsweise 'Girlfriend' geschrieben wurde, und das hat mich auf die Dauer irgendwann gestört, weil es so unpassend und gezwungen gewirkt hat. Ich denke, die Leser hätten auch verstanden, um was es geht, wenn dort einfach nur 'mein Freund' gestanden hätte.

Aber außer dieser winzigen Kleinigkeit habe ich absolut nichts an dem Buch auszusetzen. Ich kann "Can you help me find you?" wirklich nur wärmstens weiterempfehlen. Man sollte sich nur vorher bewusst sein, dass das Buch stückweise schon sehr informationslastig ist, und das muss man mögen können.
Von mir wohlverdiente 5 Sterne! I love it!

Veröffentlicht am 14.07.2020

Sehr schöner Liebesroman für Zahlenfans

0

Wolltest du schon immer wissen, wie es ist ein Genie zu sein? Dann ist „Can you help me find you?“ von Amy Noelle Parks genau das Richtige. Das Buch spielt an der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften, ...

Wolltest du schon immer wissen, wie es ist ein Genie zu sein? Dann ist „Can you help me find you?“ von Amy Noelle Parks genau das Richtige. Das Buch spielt an der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften, die Protagonistin Evie, ihr bester Freund und Seelenverwandter Caleb und ihre beste Freundin Bex besuchen. Evie ist ebenso genial wie verschroben. Sie hat viele verschiedene Ängste und Probleme die Gefühle bei anderen Menschen zu deuten – zum Leidwesen von Caleb, der nämlich jede Menge Gefühle für Evie hat. Eines Tages taucht Leo auf der Bildfläche auf und Caleb versucht Evie online, als mysteriöser Fremder, für sich zu gewinnen…

Der Schreibstil von Amy Noelle Parks ist wirklich sehr angenehm zu lesen. Man kann die Gedanken und Gefühle der Protagonisten gut nachempfinden (außer vielleicht bei der Mathematik). Unterstützt wird das Ganze dadurch, dass man Evies und Calebs Perspektive im Wechsel zu lesen bekommt. Besonders schön, weil man bei Evie merkt, wie sich ihre Gefühle langsam entwickeln und sie über Dinge nachdenkt, die bisher wenig Platz in ihrem Leben hatten.
Das Setting an der Akademie hat mir gut gefallen. Ich selber bin Mathematikerin und ich fand es spannend mal einen Jungend-Liebesroman mit mathematischen Touch zu lesen. Adinkras habe auch erstmal im Internet gesucht und mich eingelesen – was man nicht alles aus Jugendbüchern lernt.
Nicht so gut gefallen hat mir, dass manche Stellen schlecht übersetzt waren. Ich fand es z.B. etwas stressig, dass immer von Boyfriend / Girlfriend geredet wurde, oder dass der gute alte Dutt noch als Bun im Buch zu finden war. Lachen musste ich aber bei der Stelle, wo Caleb sagt, dass er noch ein paar „Matrizes checken“ muss und sich denkt „weil du aus dem Mathe-Lab verschwunden bist, um zu knutschen!“
Ich gehe mal davon aus, dass die Übersetzerin hier die Software „Math-Lab“ nicht kannte.

Alles in allem fand ich das Buch aber durchaus lesenswert – egal ob man Mathematiker ist oder nicht. Der Schreibstil ist echt gut und die zarte Liebesgeschichte ist wirklich sehr schön ausgearbeitet. Von mir gibt es 4/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

Tolles begleiten junger Erwachsener...

0

Evie und Caleb gehen beide auf der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften, genau etwas für mich, da diese in meiner Schulzeit meine liebsten Fächer waren. Evie ist total in Mathematik vertieft ...

Evie und Caleb gehen beide auf der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften, genau etwas für mich, da diese in meiner Schulzeit meine liebsten Fächer waren. Evie ist total in Mathematik vertieft und interessiert sich noch gar nicht für Jungen, doch Ihr bester Freund Caleb ist in Sie verliebt - Ihr ist die Freundschaft jedoch viel zu wichtig.

Evie fand ich total toll, sie ist eine gute beste Freundin, ich mochte sie sehr, trotz oder wegen Ihrer schwächen. Evie ist sich nicht ganz sicher in wem genau, doch sie verliebt sich in Leo oder in Ihre Internetbekanntschaft Milo - eigentlich gar nicht so kompliziert wie es sich anhört.

Ich fand die Charaktere wirklich toll, sie waren einfühlsam und realistisch, sie haben sich toll zu jungen Erwachsenen entwickelt, auf deren Weg wir Sie begleitet haben.

Der Klappentext hat sich sehr gut angehört und ich habe sehr viel Hoffnung hineingesetzt, da es sich nach etwas ganz anderem angehört hat. Die Geschichte ist wirklich süß erzählt und man fühlt sich so, als würde man zusammen mit Evie und Caleb auf der Academy sein, da es auch sehr Theoretisch und Mathematisch wird.
Der Schreibstil war für mich anfänglich etwas umständlich und kompliziert, doch mit den Seiten kam ich immer besser rein und bei der Hälfte war es für mich kein Problem mehr.

Fazit:
Das Cover ist nicht nur schön, sondern auch der Inhalt... Ich kann mir gut vorstellen dass einige mit dem eher Theoretischen nicht gut zurecht kommen könnten, aber ich finde, dass man es dennoch einfach ausprobieren sollte, da die Story wirklich süß ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere