Cover-Bild Can you help me find you?
(56)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Wunderlich
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 24.03.2020
  • ISBN: 9783805200578
Amy Noelle Parks

Can you help me find you?

Henriette Zeltner (Übersetzer)

An der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften: Evie Beckham hatte bisher kein Interesse an Jungs. Sie ist vollkommen mit ihrer Liebe zur Mathematik beschäftigt. Außerdem hat sie zahlreiche Ängste. Aber in der letzten Zeit fühlt sie sich immer mutiger, auch dank ihres besten Freundes Caleb. Sogar mutig genug für einen Flirt mit Leo, dem süßen Neuen an der Schule ...
Caleb wusste, dass die empfindsame Evie noch nicht bereit für die Liebe war. Aber er hatte immer angenommen, eines Tages wäre ER der Auserwählte! Doch niemand verliebt sich in den lustigen besten Freund, und er beschließt, sie zunächst online, als geheimnisvoller Fremder, für sich zu gewinnen. Dummerweise geht sein Plan auf.
Evie kämpft nun mit sich, weil sie doppelt verliebt ist.
Caleb grübelt, wann er aus der Deckung kommt.
Und Leo macht eigentlich alles richtig ...
Sie sind alle superschlau, also warum ist die Liebe trotzdem so verdammt kompliziert ...?

»Can you help me find you?« Warmherzig, romantisch und urkomisch.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2020

Mathematik, Freundschaft und die erste Liebe

1

Das Buch ist einfach süß.

Evie ist in Mathe durchaus eine Überfliegerin, aber ihre Angststörungen halten sie öfter mal davon ab, ihre guten Leistungen zu präsentieren. Sie geht mit ihrem besten Freund ...

Das Buch ist einfach süß.

Evie ist in Mathe durchaus eine Überfliegerin, aber ihre Angststörungen halten sie öfter mal davon ab, ihre guten Leistungen zu präsentieren. Sie geht mit ihrem besten Freund Caleb auf ein Internat für Naturwissenschaften und möchte trotz der Krise im vorherigen Jahr nochmal an einem besonders wichtigen Mathematik-Wettbewerb teilnehmen, aber kann sie es diesmal schaffen? Denn ein paar Dinge haben sich in ihrem Leben schon verändert.

Caleb ist schon ihr halbes Leben lang an ihrer Seite und kennt sie in- und auswendig. Das Buch ist voller gemeinsamer Erinnerungen und liebevollen Momenten, denn die beiden stehen sich wirklich sehr nahe. Caleb ist auch heimlich in Evie verliebt, aber Evie interessiert sich nicht für Jungs - bis Leo auftaucht.

Auch Leo ist sehr begabt, nett und auf einer Wellenlänge mit Evie, sodass sie auf ihn aufmerksam wird. Während Caleb immer gehofft hat, dass er derjenige sein würde, wenn Evie eines Tages so weit wäre, muss er nun zusehen, wie sie sich in einen anderen verliebt. Caleb wünscht sich, dass seine beste Freundin in ihm mehr sieht und gleichzeitig will er, dass sie glücklich ist, auch wenn sie das Glück bei einem anderen findet - aber das heißt noch lange nicht, dass er so leicht aufgibt!

Für Evie ist es die erste Liebe, sie merkt zum ersten Mal, dass sie Gefühle für einen Jungen hat, aber für Caleb ist es das irgendwie auch, weil er schon immer in seine beste Freundin verliebt war, auch wenn er andere Freundinnen hatte. Die beiden sind immer füreinander da und begleiten einander durch die harten Zeiten. Vor allem ist Caleb auch Evies Beschützer, wenn ihre Ängste sie quälen oder Mitschüler sie hänseln. In seiner Nähe fühlt sie sich viel wohler und das gibt ihr Mut. Ihre tiefe Freundschaft und die Gefühle, die sie entdecken, konnten mich wirklich berühren.

Es geht hier schon oft um Mathematik oder was Evie sonst noch so an Stoff durchnimmt, kam mir oft schon recht ausführlich vor und auch als Informatikstudentin konnte ich den Beschreibungen ganz sicher nicht immer folgen. Trotzdem fand ich die Vergleiche und Bezüge sowie Evies sachlichen Blick auf Alles sehr gelungen.

Fazit
"Can you help me find you?" konnte mich mit sympathischen, liebenswerten Protagonisten und einer süßen Geschichte um die erste Liebe überzeugen und auch wirklich gut unterhalten. Bei Evie und Caleb muss man einfach mitfiebern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2020

Glad I found you.

1

Can you help me find you.
Ich wurde direkt hellhörig, als ich mir zum ersten mal die Beschreibung des Inhalts durchgelesen habe.
Ich persönlich bin ein großer Fan von Naturwissenschaften und war gespannt, ...

Can you help me find you.
Ich wurde direkt hellhörig, als ich mir zum ersten mal die Beschreibung des Inhalts durchgelesen habe.
Ich persönlich bin ein großer Fan von Naturwissenschaften und war gespannt, wie Amy Noelle Parks das mit einer Liebesgeschichte verbinden will.
Vor ab möchte ich sagen, dass mir aufgefallen ist, dass es der erste Roman der Autorin war. An einigen Stellen hätten etwas mehr Beschreibung von Gefühlen oder der Umgebung gut gepasst und dem Leser eine bessere Vorstellung geben können. Jedoch ist das Buch so, wie es geschrieben wurde meiner Meinung nach wirklich gelungen.

Ich persönlich bin auch kein Liebhaber von ausführlichen Beschreibungen, was das Gefühlsleben in sämtlichen Momenten betrifft und schnulzige innere Monologe sind auch nicht immer das, was ich gerne häufig lese. Deshalb finde ich es auch gar nicht weiter schlimm, dass die Autorin hier an einigen Stellen damit gespart hat.

In die Charktere des Buches habe ich mich direkt verliebt. Evie und Caleb waren für mich von Beginn an das Dreamteam überhaupt und auch nach dem Lesen des Buches vermisste ich Calebs Humor und seinen Sarkasmus. Seine ganze Art war für mich so überzeugend und aufrichtig und ich musste so oft über Bemerkungen seinerseits lachen, denn ich konnte mir immer genau vorstellen, auf welche Art und Weise er was sagt. Evie ist für mich eine kleine Heldin. Mit zuerleben, wie sie aus ihrem Schneckenhaus aus Phobien und Mathematik kriecht und sich selbst neu entdeckt ist einfach nur herzerwärmend. Der Umgand, den die beiden miteinander pflegen macht mich neidisch und hat mich gleichzeitig beeindruckt und glücklich gemacht. Auch, wenn ich Leo ebenfalls als sehr symphatisch empfand muss ich gestehen, dass ich von Stunde Null an in Team Caleb eingeschrieben war.
Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben, die einzelnen Charaktere aufeinander abzustimmen und, indem sie Bex eingebracht hat, hat sie eine weitere, sehr wichtige und die Handlung vorrantreibende, starke junge Dame eingebunden, ohne die das Lesen nur halb so lustig gewesen wäre.
Jede dieser Charaktere hat eine eigene Geschichte mitMotiven, die im alltäglichen Leben Rollen spielen. Zum Beispiel der Versuch, den Eltern gerecht zu werden; die Zufriedenheit ander über die eigene zustellen; Mobbing und Angstbewältigung.

Zur Handlung:
An der ein oder anderen Stelle war sie vielleicht etwas vorausschaubar, was ich jedoch nicht als Schwachpunkt sondern eher als kleine Vorfreude für den Leser identifizieren möchte. Man konnte zu jeder Zeit gut folgen und das regelmäßige Abwechseln der Sichtweisen bzw. Erzähler Evie/Caleb war sehr angenehm. Einige Handlungspunkte hätten nach meinem Geschmack eventuell etwas länger und ausgefüllter sein können. Trotzdem ist viel passiert, was mich dazu gebracht hat, Seite um Seite zu verschlingen. Und sei es nur, um die amüsanten Dialoge weiterlesen zu können.

Der Schreibstil des Buches ist für mich einer der angenehmsten. Er ist dynamisch, aber leicht verständlich.

Ich finde es besonders toll, wie Amy Noelle Parks hier die Wissenschaft und die Romantik verbunden hat. Die einzelnen physikalischen Phänomene, die sie als Brücke oder Metaphern für romantische Beziehungen eingebunden hat, sind für mich, eine Physik-Liebhaberin, wirklich toll gelungen. Auch die Art und Weise, wie sie einige Erklärungen gut in die Handlung und Dialoge integriert, überzeugt mich von diesem Buch.

Um einfach mal abzuschalten und sich in eine wirklich süße Romanze, gespickt mit wissenschaftlicher Knowledge, zu stürzen, ist "Can you help me find you" genau das richtige. Es gibt etwas zum Lachen, zum Fühlen und zum Grübeln.
Ich bin froh, dass ich dieses Buch gefunden habe. Auch ohne Suchspiel zu therapeutischen Zwecken!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2020

Das wahrscheinlich süßeste Buch, dass ich jemals gelesen habe - einfach wunderschön!

1

Caleb und Evie sind seit ihrer Kindheit Freunde. Nur ihretwegen geht er auf die Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften. Sie hat ihn darum gebeten und er kann ihr einfach nichts abschlagen. ...

Caleb und Evie sind seit ihrer Kindheit Freunde. Nur ihretwegen geht er auf die Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften. Sie hat ihn darum gebeten und er kann ihr einfach nichts abschlagen. So sehr er es anderen gegenüber auch leugnen mag: er ist absolut und total verliebt in Evie. Sie hat allerdings keinen Kopf für romantische Dinge. Ihr Leben besteht nur aus Mathematik. Doch so langsam glaubt sie, sie ist vielleicht doch bereit sich auf einen Jungen einzulassen, Bewerber gibt es genügend, auch wenn ihr das nicht klar ist. Sie möchte es mit Leo versuchen, einem Bekannten von Caleb. Der hat panische Angst sie an jemand anderen zu verlieren, aber das Schicksal spielt ihm in die Hände und er beschließt sie in einem Online-Forum, in dem nur Pseudonyme genutzt werden sollen, anzuschreiben, um Evie so näherzukommen. Das klappt auch, sorgt aber für ein ganz großes Chaos... Für wen wird sich Evie entscheiden?


Das Buch ist so unglaublich süß! Schon das allererste Kapitel aus Calebs Sicht hat mich total gepackt. Ich bin dahingeschmolzen! Ich möchte am liebsten in dieses Buch springen und die Charaktere – alle bis auf den einen oder anderen fiesen Lehrer – in die Arme nehmen. Ich glaube das hier ist das süßeste Buch, dass ich jemals gelesen habe!

Ich fühle mich Evie sehr nah. Ich stand auch immer sehr auf Mathe und habe meine Probleme mit Menschen. Ich kann, wie sie in Problemen und deren Lösung komplett versinken – auch wenn es bei mir keine mathematischen sind – und ich kann sie einfach verstehen. Ich finde Evie nicht nur total sympathisch, sondern ich liebe ihre Ehrlichkeit. Sie ist zu gradlinig, um falsch zu sein.

Caleb ist so süß! Er liebt Evie über alles. Er würde absolut alles für sie tun und seine oberste Priorität ist ihr Glück. Er weiß, dass er ihr seine Gefühle nicht einfach so offenbaren kann, weil ihr das Angst machen würde. Sie braucht ihn, er ist ihr Anker und das kann er ihr nicht wegnehmen. Aber er kann auch nicht einfach nur danebenstehen und sie Leo überlassen. Er möchte, dass sie glücklich ist, aber er glaubt auch, dass sie mit ihm glücklicher wäre als mit Leo.

Leo ist nett. Er hat ehrliches Interesse an Evie, ist aber auch ein „normaler“ Teenager im Vergleich zu ihr. Er datet, er knutscht und er hat „fiese“ Tricks drauf, um dafür zu sorgen, dass Caleb auch mal Abstand zu Evie halten muss. Es war nicht wirklich „böse“ was er da gemacht hat, aber irgendwie war für mich ab diesem Punkt klar, dass auf jeden Fall Caleb der „bessere Mann“ ist, wenn man so will. Caleb ist selbstlos, Leo nicht.
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass für Caleb schon immer klar war, dass Evie die Eine ist.

In diesem Buch dreht sich sehr viel um Mathematik, Physik und Informatik. Man kann zwar nicht immer folgen, da es um Methoden geht, die man an einer „normalen“ Schule einfach nicht lernt, aber mich hat das überhaupt nicht gestört. Das wichtigste wurde immer auch so erklärt, dass man es verstand. Ich finde es toll, wie jeder Charakter auch was die Wissenschaft angeht, sein eigenes Ding macht und „anders“ ist. Evie zum Beispiel mit den Adinkras, kleine Zeichnungen, mit denen sie ein komplexes Problem und Formeln in einem kleinen Bild zusammenfasst. Ihr Verstand funktioniert einfach anders – gut anders. Ich bewundere die Charaktere für ihre jeweilige Leidenschaft.

Wer mich echt genervt hat war ein bestimmter Lehrer – sobald ihr das Buch anfangt, wisst ihr sehr bald welcher – und Evies Mutter. Ich hasse diese Frau! Wer hilft mir, sie in ein Schwarzes Loch zu werfen?

Es gibt in diesem Buch auch eine Verwicklung, was mir daran besonders gut gefiel war, dass es etwas war, was Teenager wirklich machen würden aber ohne extrem viel Drama. Ja, es sorgt für etwas Drama aber wird nicht zu Tode geritten und ewig ausgeschlachtet. Dadurch wirkt das auf mich realistisch und es passt zu den Charakteren, die allgemein sehr reif wirken, wenn auch manchmal unbedarft in romantischer Hinsicht, einfach, weil sie anders ticken.


Fazit: Ich liebe dieses Buch! Ich bin so froh, es gelesen zu haben! Es ist das wahrscheinlich süßeste Buch, dass ich jemals gelesen habe. Das Drama hält sich in Grenzen, stattdessen ist witzig, süß und „anders“. Die Charaktere fallen aus dem Rahmen und das Buch tut es ihnen gleich. Für mich ist einfach alles stimmig. Ich konnte mich sehr gut mit den Charakteren identifizieren und habe jede Seite genossen, auch wenn ich wegen Evies Mutter und so manchem Lehrer schon gern handgreiflich geworden wäre.

In meinen Augen ist das Buch für alle Altersgruppen geeignet. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

eine süße Geschichte

0

Inhalt:
An der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften: Evie Beckham hatte bisher kein Interesse an Jungs. Sie ist vollkommen mit ihrer Liebe zur Mathematik beschäftigt. Außerdem hat sie ...

Inhalt:
An der Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften: Evie Beckham hatte bisher kein Interesse an Jungs. Sie ist vollkommen mit ihrer Liebe zur Mathematik beschäftigt. Außerdem hat sie zahlreiche Ängste. Aber in der letzten Zeit fühlt sie sich immer mutiger, auch dank ihres besten Freundes Caleb. Sogar mutig genug für einen Flirt mit Leo, dem süßen Neuen an der Schule ...
Caleb wusste, dass die empfindsame Evie noch nicht bereit für die Liebe war. Aber er hatte immer angenommen, eines Tages wäre ER der Auserwählte! Doch niemand verliebt sich in den lustigen besten Freund, und er beschließt, sie zunächst online, als geheimnisvoller Fremder, für sich zu gewinnen. Dummerweise geht sein Plan auf.
Evie kämpft nun mit sich, weil sie doppelt verliebt ist.
Caleb grübelt, wann er aus der Deckung kommt.
Und Leo macht eigentlich alles richtig ...
Sie sind alle superschlau, also warum ist die Liebe trotzdem so verdammt kompliziert ...?

Meinung:
Das Cover ist schlicht und gefällt mir mit seinen Farben. Geschrieben ist der Roman im Präsens in der Ich-Perspektive jeweils von den beiden Protagonisten Caleb und Evie. Die Sprache ist leicht und flüssig und schön jugendlich.
Evie hat mit einigen Ängsen und Problemen zu kämpfen und fühlt sich eigentlich nur in Gegenwart ihres Jugendfreundes Caleb sicher. Hier kommt gut die Zusammengehörigkeit der beiden heraus, ich fand ihre enge Freundschaft wirklich schön. Durch ihn traut sie sich peu a peu aus ihrem Schneckenhaus heraus. Als sie ihre Gefühle für einen anderen entdeckt, merkt Caleb selbst erst, was er für sie empfindet. Er löst das Problem in Anlehnung Shakespears Cyrano de Bergerac, indem er sich ein fremdes Online-Profil anlegt und hier seine Liebe für Evie erklären will. Gefühlstechnisch geht es also hoch her.
Evie geht hier meiner Meinung nach bei der Aufklärung der Identität etwas zu schnell und zu gut damit um. Der Konflikt mit ihren Eltern, vorrangig mit ihrer Mutter, wird sehr gut ausgearbeitet und nimmt zum Schluss auch etwas Raum ein. Auch hier wird am Ende nochmal ein wichtiges Thema angekratzt, ich sage nur "Psychopharmaka".
Die sehr explizit ausführlichen Mathe-Themen habe ich geflissentlich überlesen. xD Man merkt, dass die Autorin an diesen mathematischen und physikalischen Themen sehr viel Spaß hatte. Aber sie sind nicht jedermanns Sache, sie zu lesen.

Fazit:
Alles in allem ist dieser Debütroman eine sehr frische, authentische und realistische Liebesgeschichte, die man guten Gewissens weiter empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Absolut Lesenswerter Roman!

0

Infos zum Buch

Autor: Amy Noelle Parks
Verlag: Wunderlich
Seitenanzahl: 368
Preis: 16,00 € [Taschenbuch] 14,99 € [eBook]
ISBN: 978-3-8052-0057-8
Erscheinungsdatum: 24.3.2020
Erster Satz

Ich bin nicht ...

Infos zum Buch

Autor: Amy Noelle Parks
Verlag: Wunderlich
Seitenanzahl: 368
Preis: 16,00 € [Taschenbuch] 14,99 € [eBook]
ISBN: 978-3-8052-0057-8
Erscheinungsdatum: 24.3.2020
Erster Satz

Ich bin nicht in Evie Beckham verliebt.
Darum geht es

Caleb und Evie sind zusammen aufgewachsen und die besten Freunde. Gemeinsam besuchen sie die Newton Academy für Mathematik und Naturwissenschaften. Evie ist eine der besten Schülerinnen und ein kleines Genie. Doch sie hat mit einigen Angststörungen zu kämpfen. Daher hat sie auch nur einen überschaubaren Freundeskreis und hatte bisher noch nie eine Beziehung. Bis sie Leo kennenlernt.

Caleb ist jedoch schon seit Jahren in Evie verliebt. Er hat sich nur noch nicht getraut es ihr zu beichten, aus Angst er könne sie verlieren. Als sein Kumpel Leo dann bei Evie landet, wird er ganz schön Eifersüchtig. Mit einem Anonymen Account beginnt er mit Evie in einem Online-Forum zu schreiben. Evie beginnt sich in den Unbekannten zu verliebe und ahnt dabei nicht, das ihre große Liebe schon immer an ihrer Seite war.
Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig und leicht zu lesen. Dabei ließ die Autorin viel von den Charakteren mit einfließen. So war der Stil ab und an chaotisch. Das brachte die Emotionen und Gedanken der Protagonisten hervorragend rüber.
Wie ich das Buch finde

Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SUB. Warum auch immer habe ich mich nicht ran getraut. Im Nachhinein ist man bekannterweise immer schlauer als vorher.

Witzige, sympathisch, mit Ecken und Kanten – Die Charaktere

Die Protagonisten und Nebenfiguren haben mir in diesem Buch besonders gut gefallen. Caleb ist einfach wunderbar

Evie

Evie ist ein Fall für sich. Sie erinnerte mich extrem an Sheldon Cooper von The Big Bang Theory. Evie Beckham ist ein hoch intelligentes Mädchen mit interesse an Physik und Mathematik. Daher geht sie ja auch auf die Academy. Doch sie hat es nicht einfach im Leben. Neben anstrengenden Eltern hat sie noch einige Angststörungen mit denen sie fertig werden muss.

Caleb

Einfach ein Traum. Caleb ist mir sofort ans Herz gewachsen. Er ist ein intelligenter und zielstrebiger Junge, mit einer Begabung für das Programmieren.


Mit Bex und Leo hat die Autorin auch noch tolle Nebenfiguren erschaffen. Beide waren mir von Beginn an sympathisch und sind mir schnell ans Herz gewachsen.

Spannend und humorvoll – die Handlung

Das Buch war mal wieder seit langem ein Roman, der mich durch und durch begeistert hat. Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt und einfach nicht mehr los gelassen.

Der Einstieg fiel mir auch nicht schwer. Schnell lernt der Leser die Protagonisten sowie Nebenfiguren kennen und lieben. Durch den Sichtwechsel von Evie zu Caleb nach jedem Kapitel, bekommt man einen schönen Einblick in beide Seiten. Der Leser kann sich also ein hervorragendes Bild von der Situationen und den beiden Protagonisten machen. Das hat mir sehr gut gefallen. Mir fiel es dadurch nicht schwer, mich in die beiden hineinzuversetzen und mit ihnen mitzufiebern.

Dadurch hat das Lesen nur noch mehr Spaß gemacht. Ich hatte das Gefühl mit dabei zu sein.

Richtig spannend wurde die Handlung mit Beginn des Wettbewerbs „Frontier“ an dem Evie und Caleb gemeinsam teilnehmen. Da stoßen die beiden auf ein Hinderniss nach dem anderen, kommen sich aber gleichzeitig auch endlich näher. Es hat Spaß gemacht und mich wirklich gefesselt, zu lesen, wie die beiden endlich zu einander finden.

Das Buch kann ich wirklich nur weiterempfehlen!

Fazit: Mal eine andere Liebesgeschichte. Humorvoll, spannend und super romantisch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere