Cover-Bild Die Waldmeisterinnen
(40)
  • Einzelne Kategorien
  • Spaß
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783414825490
  • Empfohlenes Alter: ab 7 Jahren
Andrea Schütze

Die Waldmeisterinnen

Petra Eimer (Illustrator)

Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen - mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2019

Einfach bezaubernd

0

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind Zwillibgsschwestern und leben im Wald. Als es ihnen in ihrer alten Heimat zu laut und zu voll würde, sind sie in das verwunschene ...

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind Zwillibgsschwestern und leben im Wald. Als es ihnen in ihrer alten Heimat zu laut und zu voll würde, sind sie in das verwunschene Wildwood Forest gezogen. Holly, mit ihrer Vorliebe für verrückte Hüte, macht Erfindungen aller Art, Lia, die ruhigere, backt und kocht gerne, außerdem hat sie ein Gespür für die Probleme und Sorgen der Waldbewohner.
Zusammen machen sie ein Geschäft für Problemlösungen auf und um das bekannt zu geben, geben die beiden erstmal ein rauschendes Willkommensfest ...

Meine Meinung:
Angezogen von dem wunderschönen Cover wollte ich die Geschichte gerne kennenlernen. Und nicht nur das Cover ist so bunt und vielfältig, die ganze Geschichte ist einfach nur wunderschön und bezaubernd. Die zwei Schwestern sind total liebenswert, aufgeweckt und abenteuerlustig. Zumindest Holly ist abenteuerlustig, Lia übernimmt eher den vorsichtigen, einfühlsamen Part. Genau das macht den Zauber der Geschichte aus. Und natürlich die Tiere, die ja eigentlich die Hauptrolle übernehmen, denn Holly und Lia sind nur die Helfer.
Eine spannende, lustige und wunderschön erzählte Geschichte über Freundschaft und die gegenseitige Hilfe.
Dazu kommen noch die wunderschönen Illustartionen von Petra Eimer die so manchesmal über eine ganze Seite gehen, so dass es genug zum Anschauen und zum Staunen gibt. So eignet sich das Buch auch für Jüngere sehr gut zum Vorlesen, da es immer was zu entdecken gibt. Ältere, erfahrenere LeserInnen können das Buch sehr gut auch alleine lesen, den die Autorin, Andrea Schütze, erklärt unbekannte, schwierige Worte ganz kindgerecht.

Für mich war dieses Kinderbuch ein Highlight, es macht auch Erwachsenen noch Spaß. Ein Buch für alle, die Freude an schönen Geschichten und an Kinderbüchern haben. Absolut empfehlenswert zum selber Lesen und zum Vorlesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Spaß
Veröffentlicht am 16.09.2019

Sehr liebevoll und kreativ

0

Holly Holunder und Lia Lavendel sind Zwillingsschwestern. Obwohl sie völlig unterschiedlich sind, so ist Holly eine geniale Erfinderin mit einer Vorliebe für riesige Hüte in denen auch ihr Eichhörnchen ...

Holly Holunder und Lia Lavendel sind Zwillingsschwestern. Obwohl sie völlig unterschiedlich sind, so ist Holly eine geniale Erfinderin mit einer Vorliebe für riesige Hüte in denen auch ihr Eichhörnchen Brownie lebt, während Lia köstlich backt und die Gefühle und Wünsche um sich herum erspürt, verstehen sie sich blendend. Als daher ihr Heim durch die immer näher kommenden Menschen bedroht wird, ziehen sie in einen entlegeneren Wald den Wildwood Forest. Zuerst sind sie so mit dem Bau ihres Heimes und der Werkstatt beschäftigt, daß sie kaum jemanden kennen gelernt haben. Hoffentlich meidet man sie nicht! Wo stecken sie bloß alle? Na ja, vielleicht sollten sie auf sich und ihre Geschäft für Problemlösungen aller Art mit einem Willkommensfest auf sich aufmerksam machen. Als die Vorbereitungen abeschlossen sind, sind sie ganz aufgeregt, ob denn wohl jemand kommen wird, um ihnen ihre Probleme anzuvertrauen.

Holly und Lia sind sehr unterschiedlich, aber beide sehr sympathisch und einfallsreich, aber eben auf sehr unterschiedliche Weise. Dabei gehen sie sehr wertschätzend miteinander um. Jede von ihnen ist zwar völlig anders, aber das ist auch gut so und sie mögen sich so wie sie sind. Hollys Ideen und Erfindungen laden zum Staunen und Lachen ein. Um sich noch verbundener mit den Zwillingsschwestern zu fühlen, teilen diese im Anhang ihr Spezialrezept für Zucker-Zimt Power Porridge und eine Bastelanleitung für duftige Lavendelsäckchen mit ihren Leserinnen. Beides ist wirklich kinderleicht nachzumachen, wobei es beim Porridge doch ganz hilfreich ist, wenn ein Erwachsener mit ein Auge auf die Milch hat, um ein
Anbrennen oder Überkochen zu vermeiden. Die Erklärung ist aber gut verständlich, mit Raum für eigene Entfaltungen und ein prima Beispiel für die beliebte Grundschulaufgabe einer Beschreibung als Deutsch-Klassenarbeit.

Durch Hollys und Lias Problemlösungsladen, lernen die Kinder, daß manchmal die Probleme des einen, auch die Lösungen des anderen sein können. Außerdem gibt es oft verschiedene Herangehensweisen an ein Problem, wobei die eigenen Stärken gefragt sind. Nicht alles lässt sich mit einer Erfindung lösen, manchmal braucht es auch eines besonderen Gespürs für die Nöte der Nachbarn. Sehr abwechslungsreich und liebevoll führt Andrea Schütze ihre Schützlinge in den Wildwood-Forrest, wobei auch immer wieder die Bedeutung der nahen Menschen für die Waldbewohner angesprochen wird.

Die Geschichte besticht durch wundervoll originelle Details. So ist der Schwanz von Eichhörnchen Brownie regenbogenfarbig, weil upsi bei Hollys Erfindungen nicht alles so auf Anhieb geklappt hat oder sie suchen eine Türklingel für ihren Laden, obwohl sie, upsi, noch gar keine Tür haben! Das ist für Kinder einfach nur zum Kichern und bleibt hängen! Dazu kommen die wunderschönen und detailreichen Illustrationen, von Petra Eimer, auf denen es soooo viel zu entdecken gibt!

Eingeleitet wird die Geschichte übrigens mit einer Rahmenhandlung auf vergilbten Seiten, wie in einem Märchenbuch und so endet dieser Band auch, mit Überlegungen wie es weitergehen könnte, ebenfalls auf vergilbtem „Pergament“. Ebenso ist auch die Karte des Wildwood-Forest gestaltet und erinnert somit aufs abenteuerlichste an eine Schatzkarte!

Die Geschichte ist recht kurz und die Illustrationen sehr großflächig. Dennoch sollten die Kinder schon lesegeübter sein, da keine Fibelschrift, sondern eine Schrift mit Serifen verwendet wird und die Textmenge pro Seite zum Teil recht hoch ist. Auch die Schriftgröße empfinden wir für 7 jährige als sehr anspruchsvoll. Es ist wohl eher ein Buch zum gemeinsamen Lesen oder Vorlesen, als ein Buch für Leseanfänger. Mit 10 Jahren fand meine Tochter die Geschichte aber immer noch richtig schön und für erfahrenere Leser ist die Lesbarkeit gut, da unbekannte Begriffe auch immer erklärt werden. Wir haben uns in die Bewohner des Wildwood-Forest verliebt und sind auf die Fortsetzung gespannt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Lesejury und dem Boje Verlag für diesen zauberhaften Reihenauftakt.

  • Einzelne Kategorien
  • Spaß
Veröffentlicht am 08.09.2019

Eine kleine Perle unter den Kinderbüchern

0

Inhalt:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen – mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, ...

Inhalt:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen – mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.

Meinung:
Wildwood Forest aufgepasst, denn seit kurzer Zeit wohnen die beiden Waldmeisterinnen Holly Holunder und Lia Lavendel in diesem beschaulichen Wald. Vorbei ist es mit der Ruhe, denn die Beiden zimmern tagelang, um ihr Baumhaus so perfekt wie möglich zu gestalten. Als sie dann endlich fertig sind, wollen sie gerne ihre Nachbarn kennenlernen und veranstalten ein großes Fest. Der ganze Wald kommt zu Besuch und Holly und Lia beschließen kurzerhand eine „Sorgenloswerdstelle“ ins Leben zu rufen. Hier können alle Waldbewohner ihre Sorgen loswerden. Die Idee wird ganz begeistert von den Tieren angenommen und so haben die beiden Waldmeisterinnen bald alle Hände voll zu tun.

Ich bin immer wieder auf der Suche nach interessant klingenden Kinderbüchern. Dieses Buch klang in meinen Ohren nach einer neuen und innovativen Idee. Von Waldmeisterinnen hatte ich zuvor noch nie etwas gehört und auch die „Sorgenloswerdstelle“ klang vielversprechend.

Von Autorin Andrea Schütze habe ich zudem die Tante Rotz Reihe gelesen und geliebt. Daher freute ich mich nun auf dieses neue Abenteuer, was eine etwas jüngere Zielgruppe anspricht. Geschrieben ist die Geschichte für Kinder im Alter von 7 – 9 Jahren und bietet sich perfekt zum Vorlesen, aber auch zum ersten Selberlesen an.

Die Schwestern Holly und Lia zeichnen sich durch ihre unterschiedlichen Fähigkeiten aus. Holly hat wahnsinnig großes handwerkliches Talent und sprudelt über vor neuen Erfindungen, die sie am liebsten immer sofort in die Tat umsetzen möchte. Dabei erfindet sie die verrücktesten Dinge und ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lia hingegen ist die etwas ruhigere der beiden Schwestern. Sie liebt es zu kochen und zu backen und sorgt für Ordnung im Haushalt. Zudem hat sie ein Gespür für die Probleme anderer. Auch eine Lösung hat Lia meist schnell parat.
Kinder dürften sich daher wahrscheinlich in einer der beiden Schwestern wiederfinden und Charaktereigenschaften von einem selbst wiedererkennen.

Durch die „Sorgenloswerdstelle“ gibt es so einige Baustellen für die beiden Waldmeisterinnen. Dabei werden unterschiedliche Problematiken angesprochen. Gerade das Thema Einsamkeit und nicht mehr geliebt zu werden nimmt eine wichtige Rolle in der Geschichte ein. Aber auch die Sorgen, die man hat, wenn man das erste Mal Mutter wird, werden hier angesprochen. Den Kindern wird beigebracht, dass es für jedes Problem eine passende Lösung oder einen Hilfsansatz gibt und das sich manche Probleme fast ganz von alleine lösen. Durch die immer wieder aufkommenden Probleme wird die Geschichte daher sehr abwechslungsreich erzählt.

Ein Blickfang sind die sehr detaillierten und farbigen Illustrationen von Petra Eimer, die teilweise ganze Seiten füllen. Ich nahm mir bei jedem Bild immer wieder aufs neue die Zeit, um es in aller Ruhe zu erkunden. Auch kleine Details, wie der regenbogenfarbige Schwanz von Eichhörnchen Brownie fallen dem Leser ins Auge. Zudem gibt es eine tolle Karte des Wildwood Forest zu bestaunen.

Besonders klasse empfand ich die Einleitung in die Geschichte. Auf leicht vergilbt wirkenden Seiten wird der Leser direkt angesprochen und in die Geschehnisse im Wildwood Forest hineinbegleitet. Diese Erzählweise gibt es dann auch noch einmal am Ende der Geschichte. Hier wird die Überlegung aufgeworfen, wie es denn nun mit Holly, Lia und ihren Freunden weitergegangen sein könnte. Ich für meinen Teil hoffe sehr auf eine Fortsetzung!

Fazit:
Die Waldmeisterinnen ist ein liebevoll gestaltetes Büchlein für Kinder ab 7 Jahren. So viele wunderschöne Details begleiten den Leser durch die Geschichte. Ich bin schwer begeistert von dieser kleinen Buchperle. Autorin Andrea Schütze hat hier eine wahnsinnig authentische Geschichte voller Probleme, die es zu bewältigen gibt, erschaffen. Ich hoffe daher sehr auf eine Fortsetzung!
5 von 5 waldmeisterliche Hörnchen.

Veröffentlicht am 08.09.2019

Eine süße Geschichte, schöne Idee und tolle Illustrationen.

0

Das Buch muss ich sagen hat mir wirklich gut gefallen. Es ist eine schöne Geschichte und auuch ausergewöhnlich dazu. Ich muss aber auch hier nochmal sagen das diese wunderschönen Illustrationen im Buch ...

Das Buch muss ich sagen hat mir wirklich gut gefallen. Es ist eine schöne Geschichte und auuch ausergewöhnlich dazu. Ich muss aber auch hier nochmal sagen das diese wunderschönen Illustrationen im Buch das ganze untermalen. Die Figuren und die Bilder geben zusammen mit der eigenen Fantasie ein schönes Bild hab. Es ist so wunderbar das alles gut zusammen passt. Die Idee in dem Buch finde ich wunderschön, hier hat die Autorin was tolles erschaffen. Alleine auf diese Idee zu kommen. Einfach schön. Das Buch finde ich jetzt auch nicht umbedingt ein Mädchenbuch, es ist etwas mit Wald und Tieren. Man könnte höchstens sagen durch die Illustrationen ist es mehr Mädchenhaft.

Die Kinder lernen viele Tiere spielerisch kennen, das ist immer schön gerade da die Kinder leider heutzutage nicht mehr so mit dem Wald und deren Tiere in berührung kommen. Das ist schon sehr schön gemacht von der Autorin. Hier wieder der Hinweis auf die schönen Illustrationen denn auch die Tiere sind einfach schön geworden. Das Buch ist vom Verlag ab einem Alter von 6 Jahren als geeignet eingestuft, das finde ich auch richtig so denn hier sind Stellen im Buch die vielleicht Kinder darunter verwirren und nicht verstehen könnten. Hier sage ich aber auch klar das es auf das Kind selbst ankommt. Man kann natürlich auch einfach ein bisschen im Text wandeln beim vorlesen. Zumindest hatte mein Sohn mit 4 Jahren seinen Spaß beim schauen der Bilder. Jedes tier musste ich ihm erklären, zeigen und immer wieder zweigen auf neuen Illustrationen.

Veröffentlicht am 04.09.2019

Abenteuer mit einer wichtigen Botschaft

0

Inhalt:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen - mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, ...

Inhalt:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen - mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.

Meinung:
Für die Altersgruppe von Nichte und Neffe war dieser Roman doch ein bisschen zu komplex, aber für junge Leser, die bereits die ersten Leserfahrung haben ist es ein wundervolles und vor allem liebevolles Abenteuer.

Wir lernen zwei unterschiedliche Charaktere kennen und vor allem lieben. Der Stil der Story gleicht einer Erzählung und ermöglicht es so den Kindern sich doch anders in die Rollen hineinzuversetzen.

Zudem lernt man im Verlauf der Geschichte einige neue und vor allem amüsante Wörter kennen, die sicher dem ein oder anderen Kind im Hinterkopf bleiben werden :)

Natürlich hat die Geschichte wie es in meisten Kinderbüchern/Büchern der Fall ist auch eine wichtige Botschaft bzw. zwei. Zum Einen, dass man oft mit kleinen Schritten etwas Großes erreichen kann und zum Anderen, dass man hin und wieder auch Hilfe braucht - wie heißt es so schön gemeinsam ist man stark :)

Fazit:
Ein liebevolles Abenteuer, welches auch meine Lesezeit versüßt hat. Zwei wundervolle Charaktere, die auch für das ein oder andere Schmunzeln sorgen. 5 von 5 Sternen ♥