Cover-Bild Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus
(37)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Greenlight Press
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 350
  • Ersterscheinung: 16.07.2018
  • ISBN: 9783958342927
Andreas Suchanek

Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus

Neu!
Das Spin-Off zur Erfolgsserie. Die Brücke zwischen Staffel 1 und Staffel 2.

In den Ruinen von Iria Kon wird ein Mentiglobus entdeckt. Er wurde von Johanna und Leonardo befüllt, doch die beiden haben
ihn nie zuvor gesehen. Beide begeben sich auf die Reise in ihre eigene Geschichte, um die Wahrheit zu ergründen. Doch
was sie erwartet, treibt sie bis an die Grenzen ...
... und darüber hinaus.

Weitere Informationen zur Serie
Website www.erbedermacht.de
Facebook www.facebook.com/ErbeDerMacht
Twitter www.twitter.com/ErbeDerMacht

Weitere Informationen zum Autor
Website www.andreassuchanek.de
Blog blog.andreassuchanek.de
Facebook www.facebook.com/Andreas.Suchanek.Autor
Twitter www.twitter.com/AndreasSuchanek

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2020

Die Chronik der Archivarin

0

"Die Chronik der Archivarin" ist ein Buch das zeitlich zwischen Staffel 1 und 2 angesiedelt ist, obwohl ein Großteil der Handlung in der Vergangenheit spielt und die Beziehung zwischen Leonardo und Johanna ...

"Die Chronik der Archivarin" ist ein Buch das zeitlich zwischen Staffel 1 und 2 angesiedelt ist, obwohl ein Großteil der Handlung in der Vergangenheit spielt und die Beziehung zwischen Leonardo und Johanna beleuchtet, die zusammen ein Kind haben. Schon in den vorherigen Büchern gab es kleinere Anspielungen, aber hier erfahren wir, weshalb die beiden nicht mehr zusammen sind. Ausgerechnet ein verschollener Mentiglobus bringt neue Erkenntnisse und nimmt uns auf eine ungewöhnliche Zeitreise mit. Das gab mir ein paar weitere Einblicke in das Leben der Unsterblichen, wir treffen weitere historische Persönlichkeiten, manche davon leider nur kurz.
Obwohl auch hier die Geschichte gut ist, fehlte der eine oder andere lockere Seitenhieb von Alex, Johanna ist manchmal ziemlich dröge, Leonardo fängt das Ganze mit seinen verrückten Ideen auf. Es werden einige Handlungsstränge eröffnet, die aber ins Leere laufen, ich verspreche mir im nächsten Buch ein paar mehr Zusammenhänge und das die Thematik noch mal aufgegriffen wird.
Ansonsten wieder spannend, turbulent aber im Grundtonus ruhiger als die vorherigen Bücher. Lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2019

Das Spin-Off Band war sehr informativ.

0

Buch Infos:

Buch: 350 Seiten
Autor: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press Verlag


Das Erbe der Macht Spin-Off Reihe:

Die Chronik der Archivarin













Klappentext

In den Ruinen von Iria Kon ...

Buch Infos:

Buch: 350 Seiten
Autor: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press Verlag


Das Erbe der Macht Spin-Off Reihe:

Die Chronik der Archivarin













Klappentext

In den Ruinen von Iria Kon wird ein Mentiglobus entdeckt. Er wurde von Johanna und Leonardo befüllt, doch die beiden haben ihn nie zuvor gesehen. Beide begeben sich auf die Reise in ihre eigene Geschichte, um die Wahrheit zu ergründen. Doch was sie erwartet, treibt sie bis an die Grenzen ...
... und darüber hinaus.

Quelle: Greenlight Press



Meine Meinung

Ich habe zwischen Band 12 und den Spin-Off Band "Die Chronik der Archivarin" ein gutes Jahr Pause gemacht. Aber trotzdem bin ich ziemlich gut in die Handlung rein gekommen. Das hätte ich nicht gedacht.

In den Spin-Off sind Jen und Co. nicht im Mittelpunkt. Sondern ihre Mentoren Johanna und Leonardo sind die Haupt Protagonisten im Spin-Off. Bzw. ihre Vergangenheit wird erzählt. Wie sich kennt lernen usw.

Ich fand es sehr interessant wie die Sichtweise von Johanna und Leonardo früher waren. Nun ja sie sind nicht wie Jen und Alex so modern. Aber mir haben die sehr gut gefallen. Ich konnte klein bisschen nach vollziehen wieso die zwei so handeln. Aber es erklärt nicht wieso die Johanna Alex Gedächtnis ausgelöscht hat. Das hat man nicht heraus gefunden.


Mein Fazit

Das Spin-Off Band war sehr informativ zur den Mentoren von Jen und Alex.

Veröffentlicht am 24.03.2019

Interessante Erkenntnisse zur ersten Staffel "Das Erbe der Macht"

0

Seltsame Dinge geschehen. In den Trümmern von Iria Kon wurde ein Mentiglobus entdeckt, der von Johanna und Leonardo befüllt wurde. Das kuriose an der Sache ist, dass die beiden ihn zuvor überhaupt noch ...

Seltsame Dinge geschehen. In den Trümmern von Iria Kon wurde ein Mentiglobus entdeckt, der von Johanna und Leonardo befüllt wurde. Das kuriose an der Sache ist, dass die beiden ihn zuvor überhaupt noch nicht gesehen haben. Um das Rätsel um den mysteriösen Mentiglobus zu lösen begeben sich Johanna und Leonardo auf eine Reise ihrer offensichtlich vergessenen Geschichte mit allen Höhen und Tiefen...

Das Cover in dem coolen blau und dem zerbrochenen Mentiglobus gefällt mir sehr gut.

In diesem Spin-Off werden einige ungeklärte Dinge aus „Das Erbe der Macht“ etwas verständlicher, aber auch vielleicht eigene Überlegungen zunichte gemacht. Dennoch ist als wichtiges Bindeglied zwischen erster und zweiter Staffel durchaus sinnvoll es vor Start der zweiten Staffel zu lesen. Für die neuen Erkenntnisse und Eindrücke vergebe ich gerne 5 Sterne.

Veröffentlicht am 06.10.2018

Als Fan der Reihe für mich ein Lesemuss! Außerordentlich spannendes Spin-Off!

0

Siegreich war die Schlacht der Lichtkämpfer gegen die Schattenfrau, doch sie hat verheerende Spuren in Iria Kon hinterlassen und die Aufräumarbeiten beginnen. Bei der Suche nach alten Artefakten entdecken ...

Siegreich war die Schlacht der Lichtkämpfer gegen die Schattenfrau, doch sie hat verheerende Spuren in Iria Kon hinterlassen und die Aufräumarbeiten beginnen. Bei der Suche nach alten Artefakten entdecken Leonardo da Vinci und Johanna von Orleans einen vergessenen und geheimnisvollen Mentiglobus. Angst und Neugierde kommt bei ihnen auf, da beide ihre Essenzen spüren, die von ihm ausgehen. Vor Urzeiten müssen sie ihn mit Erinnerungen gespeist haben, die ihnen jetzt vielleicht nützlich werden könnten. Doch eine Versiegelung umgibt ihn und sie muss durchbrochen werden. Mit Hilfe eines alten Magiers suchen sie nach Möglichkeiten und er offenbart ihnen, dass sie in ihre verschmolzenen Erinnerungen eintauchen und ihre Vergangenheit neu aufleben lassen müssen. Sie wagen diesen Schritt und erleben noch einmal glückliche Zeiten, aber stoßen dabei auch auf unheilvolle und schreckliche Geschehnisse, die sie bis in die Gegenwart verfolgen. Was haben sie da bloß ausgelöst?

„Das Erbe der Macht Die Chronik der Archivarin“ ist ein geniales Spin-Off und eine tolle Überleitung zwischen der außerordentlich fantasievollen und spannenden 1. Reihe und der baldigen Fortsetzung in Staffel 2. Andreas Suchanek hat mich mit seinem Rückblick auf Johannas und Leonardos spannendes Leben sofort wieder mit in eine magische Welt genommen. Seine fesselnde und immens fantasievolle Erzählweise bewundere ich immer wieder. Mein Kopfkino lief die ganze Zeit auf Hochtouren und meine Gefühlswelt wurde durch herzerwärmende und humorvolle Szenen, aber auch mit Schockmomenten und Entsetzen, überflutet.

Es war unheimlich spannend Johannas und Leonardos zurückliegendes Leben kennenzulernen und Andreas Suchanek hat dafür wieder seine Wundertüte voll mit Überraschungseffekten und unvorhersehbaren Ereignissen herausgeholt. Den Weg zurück zu finden war gar nicht so einfach für sie, da das Portalnetzwerk durch die Kämpfe instabil und gefährlich geworden war und auf alte mühselige Weise gereist werden musste. Angefangen mit realen geschichtlichen Einbindungen aus ihrer wirklichen Vergangenheit erlebte man, wie sie zu Unsterblichen wurden und sich den Lichtkämpfern anschlossen, die immer wieder mit den Mächten der Bösen konfrontiert werden. Das Entdecken ihrer magischen Fähigkeiten und was sie damit alles bewirken können war faszinierend. Die Reise führte sie in die Kolonien und hier wurden wahnsinnig tolle neue und polarisierende Charaktere mit ins Buch eingebaut. Magische Wesen der Ureinwohner standen ihnen entweder zur Seite oder wurden zu ihren Gegnern, die ein verheerendes und diabolisches Ziel verfolgen. Nagi Tanka ist einer von der übelsten Sorte dabei und mit seiner Erschaffung hat der Autor sein Meisterwerk eines bösen Charakters abgeliefert, der mit seiner Grausamkeit, seiner Raffinesse und das Benutzen von Macht und Magie, fast noch die Schattenfrau übertrifft. Seine Taten haben mich vor lauter Aufregung sprachlos gemacht. Doch einer ist noch besser, er versteckt sich und wartet im Verborgenen auf die Entwicklung der Geschichte und seinen Einsatz.

Mit einem wahnsinnig spannenden Cliffhanger macht einen Andreas Suchanek wieder süchtig auf die 2. Staffel, der ich ungeduldig entgegenfiebere!

Mein Fazit:

„Das Erbe der Macht- Die Chronik der Archivarin“ war ein unglaublich tolles Spin-Off, das mich außerordentlich begeistert hat. Andreas Suchanek hat mich wieder mit auf eine aufregende und überaus spannende Reise in seine fantastische Welt mitgenommen. Hochverdient vergebe ich 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 20.09.2018

Die Vergangenheit kommt in die Gegenwart

0

Im Spin-Off bekommt man Einblicke in Johannas und Leonardos Vergangenheit, denn auf Iria Kon wird ein Mentiglobus gefunden, der nur von den beiden gelesen werden kann.

An sich war der Einblick interessant ...

Im Spin-Off bekommt man Einblicke in Johannas und Leonardos Vergangenheit, denn auf Iria Kon wird ein Mentiglobus gefunden, der nur von den beiden gelesen werden kann.

An sich war der Einblick interessant aber es hat sich auch alles sehr lang gezogen meiner Meinung nach.
Es gab zwar eine teils gelunge Entwicklung von der Vergangenheit in die Gegenwart, aber dafür den Spin Off zu machen?
An sich war ja schon klar wie es in der zweiten Staffel weiter geht, das eine Lösung wegen Alex Kent her muss, da grad Jen mit der Entscheidung nicht einverstanden ist und es noch nicht wirklich enträtselt ist warum Alex eigentlich nicht das sein darf was er wurde.
Die Zusätzliche Komponente die sich jetzt hier aus dem Spin Off ergibt kann wahrscheinlich für die zweite Staffel zu viel sein.
Ich lasse mich mal überraschen wie es weiter gehen mag.